Punkteteilung im Südwestderby

  • Man hat halt das Gefühl vorallem in HZ 1, dass der Waldhof schon in seinem 4ten Pflichtspiel ist und wir so ca. vom Gefühl her uns in der 2ten Woche der Vorbereitung befinden. Und das obwohl die Barrackler einen noch größeren Umbruch hatten. Das kann man dann auch nicht mehr an den Verletzten fest machen, da die Waldhöfer auch viele Verletzungen haben und der Unterschied in HZ1 einfach viel zu groß war. ich behaupte das war fast ein Klassenunterschied in HZ 1 den wir da gesehen haben. Und wem muss man das ankreiden? zu 100% Boris und Boris! Wie wir uns da spielerisch die Butter vom Brot haben nehmen lassen, das war schon sehr sehr deutlich.

    Einfache Doppelpässe und Schad rennt ins Leere. Bachmann und Rieders Anlaufen wird viel zu einfach spielerisch vom Gegner ausgehebelt.

    Den Röser Flop kann man ja mittlerweile richtoig einordnen, aber wo ist der Huth aus Zwickau bitte geblieben? das war nochmal ne ganze Nummer schwächer als Röser, der zumindest 2-3 Aktionen hatte. Dieses Sturmduo werden wir gemeinsam unter Jeff nicht mehr auf dem Rasen sehen, da lege ich mich fest.


    Positiv ist einfach die Reaktion des Trainers.. einfach mal nach 30 Minuten reagieren, war genau das Richtige. Und wieder alle Wechsel gezogen.. so stell ich mir Coachen vor. Den Fehler der Startaufstellung schnell zu korrigieren, das ist aktives Coachen.

    Ich habe leider das Interview nach dem Spiel noch nicht selber gesehen, aber das war wohl auch sehr sehr deutlich.


    Ich will den Aufstieg auch erstmal doch noch nicht abhaken. Dazu hat mir die Alternative Hanslik doch zu gut gefallen und man kann doch nicht nur Alles an Pourie fest machen. Wenn die verletzten Spieler zurück kommen, dann traue ich uns durchaus einen Lauf zu. Wir haben auf bestimmten Positionen dann doch sehr sehr hohe Qualität. Ritter beispielsweise kann im Zusammenspiel mit Skarla schon für außergewöhnliche Dinge stehen.

    Hlousek muss noch mehr aus sich rauskommen, gefällt mir aber besser und besser. Sein linker Fuß ist schon gut und Qualität und Quantität der Flanken erhöht sich stetig.

    Auch gut finde ich dass man Bachmann wohl ans Kopfballpendel geschickt hat. Den Kopfball nach einer Ecke hätte ich ihm vom Timing her so nicht zugetraut.

    Wenn die Geschichte defensiv staibler wird und wir einen fitten Pourie und Hanslik haben, sind wir doch schon sehr sehr gut aufgetsellt.

    Nur das Ganze muss jetzt - nachdem wir 4 Wochen verschenkt haben- nun auch endlich ins Rollen kommen. Ich hoffe wirklich Pourie und auch auf Winkler.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

    Einmal editiert, zuletzt von Buggy ()

  • neben einem fitten Pourie benötigen wir einen fitten Winkler, Kraus ist gegen wendige Angreifer einfach zu langsam.

    Huth schreibe ich noch nicht ab, wer in Zwickau in der 3.Liga so viele Tore macht muss auch hier treffen können.


    Röser würde bei mir keine Minute mehr spielen, der schlechteste *Stürmer* den ich bis dato im FCK Trikot gesehen habe, da war selbst Opara um Längen besser


    Dringend fit werden muss auch Kleinsorge sowie die Wundertüte Redondo, da von den außen so gut wie nichts kam.

  • Absolut miserable erste Hälfte von uns, dann eine deutlich bessere zweite Halbzeit. Unterm Strich also ein 1:1 was in Ordnung geht.


    Aber meine Güte, was war das in der ersten Hälfte von uns? Sorry, aber das war einfach nur unterirdisch und teilweise echt beschämend! Der Waldhof hat unsere Abwehr mit einfachsten Doppelpässen über die Außenbahnen regelrecht filetiert. Beim 1:0 hat man es denen dermaßen einfach gemacht, die konnten ihr Glück wohl selbst kaum fassen. Jo, und danach das altbekannte Lied: Gegner steht hinten sicher und uns fällt nichts ein. Trotzdem hatte der Gegner weiterhin riesige Gelegenheiten und muss eigentlich nach der ersten Halbzeit 2-3:0 führen. Da können wir uns bei Spahic bedanken, dass der uns im Spiel gehalten hat.


    Besonders negativ herausgestochen sind ja wohl Huth und Röser. Das war von beiden wirklich gar nichts. Zeigt mir aber auch wieder mal deutlich, wieso ich absolut kein Fan davon bin, wenn man zwei sehr ähnliche Stürmertypen nebeneinander in eine Doppelspitze stellt. Die stehen sich nur auf den Füßen, warten auf Zuspiele die nicht kommen und wirken generell recht teilnahmslos. Die werden sich nach dem Auftritt wohl vorerst aus der Mannschaft gespielt haben.

    Absolut richtig von Saibene, direkt schon nach einer halben Stunde mal ein Zeichen mit der Auswechslung von Huth zu setzen und auch Röser zur Pause drin zu lassen. Man hat einmal auch richtig gesehen, dass es im Trainer wohl gewaltig gebrodelt hat. Da habe ich mir schon gedacht: Ich glaube, in der Kabine könnte es sehr laut werden. Scheint ja auch so gewesen zu sein, wenn man die Interviews nach dem Spiel mitbekommen hat. Finde ich aber auch gut so!


    In der zweiten Halbzeit war man direkt mit einer ganz anderen Körpersprache am Start. Vor allem aber auch das neue Sturmduo Ciftci/Hanslik war gegenüber Huth/Röser ja wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das hat man dann wirklich den Kampf angenommen und die Mannheimer phasenweise ja auch hinten richtig ordentlich beschäftigt.

    Aber nach der guten Kopfballchance von Bachmann und dem Ding von Gözütok, das noch gerade so von der Linie gekratzt wurde, hatte ich schon die Befürchtung, dass wir uns hier die Zähne ausbeißen werden und der Ball einfach nicht rein will. Aber dann kam dieser klasse lange Ball von Sickinger, die ähnlich gute Flanke von Hlousek und der geile Abschluss von Ritter: Mit rechts angenommen und mit links reingezwungen! Danach hätte man auch durchaus noch den Siegtreffer machen können, aber die Mannheimer hatten ja auch noch das Riesending kurz vor Schluss. Gott sei Dank wurde da auf Abseits entschieden.


    Neben Totalausfällen gab es in meinen Augen aber auch so ein paar Spieler, die mir positiv aufgefallen sind. Unter anderem Bachmann fand ich heute echt gut. Viele Meter gemacht, zwei richtig gute Kopfballchancen und auch als Anspielstation gefragt. Hat er Kopfbälle trainiert oder konnte er sie schon immer, nur hat er es bisher nie gezeigt? Egal, weiter so!

    Ritter hat in der zweiten Halbzeit auch gezeigt, was er kann. Ordentliche Technik, Zug zum Tor aber auch gute Übersicht und durchsetzungsfähig. Ich glaube, an dem werden wir noch viel Freude haben. Hanslik war auch direkt im Spiel und hat ordentlich Unruhe in die gegnerische Abwehr gebracht. Der hat sich heute für mehr Einsätze empfohlen.


    Joa, wie gesagt, ich kann mit diesem Unentschieden unterm Strich ganz gut leben. Aufgrund der zweiten Halbzeit war das auch verdient.

    Aber über die erste Halbzeit muss auch nochmal intern Klartext geredet werden. Sowas geht gar nicht. Es kann nicht sein, dass man eine Halbzeit komplett verpennt und komplett mut- und ideenlos da rumtrabt. Da muss ich Saibene voll zustimmen: Im Endeffekt hättest du auch 7-8 Spieler auswechseln können.

    Des Weitern kann es in meinen Augen auch nicht sein, dass der Waldhof, bei denen auch sehr viele Leistungsträger im Sommer gegangen sind, insgesamt schon wesentlich reifer, griffiger und routinierter gespielt hat. Da hat man richtig gesehen, dass bestimmte Dinge einstudiert und abgestimmt sind, während das bei uns doch sehr oft nach Einzelaktionen und Stückwerk aussah. Da muss man sich auch schon irgendwie fragen, wie sowas sein kann. Auf jeden Fall wartet auf Jeff Saibene noch sehr viel Arbeit.

  • Saibene sollte der Mannschaft als allererstes nochmal deutlich vermitteln dass es einfach nicht ausreicht nur eine Halbzeit lang Fußball zu spielen.Gut fand ich dass er seine Aufstellung korrigiert hat.Ich hoffe dass er aus der Mannschaft das Beste herausholt bin aber immer noch der Meinung dass der Kader von Notzon nicht gut zusammengestellt wurde.

  • Nach dieser desolaten 1.HZ. ausgerechnet im Derby, muß man jedem Spieler seinen Charakter hinterfragen:zeter:

    Wer dieses Spiel mit dieser Einstellung angeht, gehört eigentlich sofort entlassen!!!

    Ich bin jetzt fast 40 Jahre FCK-Fan und mir inzwischen sicher, niemals so ein harmloses Sturmduo wie Röser und Huth es sind, gesehen zu haben!

    Wie Huth in Zwickau 14 Tore erzielt hat, ist mir ein Rätsel! Und Röser ist es nicht mal würdig, mit Opara verglichen zu werden. Dagegen war Opara, eine Vollgranate! Ich hoffe mit einem fitten Pourie und einem eingespielten Hanslik, sind deren Tage in der Startelf gezählt!

    POSITIV: Das Interview von Saibene nach dem Spiel:jubel:endlich einer der dazwischen haut:hammer:

    Man kann nur hoffen, das Winkler, Pourie und Sessa bald fit sind und evtl. Redondo einschlägt. Ansonsten wird´s wieder eine Zittersaison....:girly3:

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Sehe ich auch so. Röser und Huth das schlechteste Offensiv Duo das ich je erlebt habe. Mit den beiden geht's schnurstracks in die Regionalliga.

  • Warum man immer eine Halbzeit herschenkt ist mir ein absolutes Rätsel. Und ebenso dass man ein Spiel immer mit 0:1 beginnen muss.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Nach dem 1:1 gegen Waldhof Mannheim zog Kaiserslauterns Trainer Jeff Saibene ein geteiltes Fazit. Die Leistung vor der Pause hatte allerdings zu einem seiner "seltenen Wutausbrüche" geführt, wie er später sagte.

    Lesen Sie hier die vollständige Meldung: https://www.kicker.de/786840/a…-schlaftabletten-genommen


    So stelle ich mir das vor. Endlich mal ein Trainer, der diesem verweichlichtem Haufen auf den Zahn fühlt. Und dass solche Ansprachen helfen, hat man ja in HZ2 gesehen.

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • Diskussionsthema zum Artikel: Saibene: "Sowas werde ich nicht dulden"


    Saibene: "Sowas werde ich nicht dulden"

    Wieder einmal zeigte der FCK zwei völlig verschiedene Gesichter. Besonders Jeff Saibene fand für die Leistung in der ersten Hälfte sehr deutliche und ungewohnt kritische Worte.


    Zum dritten in Folge trennten sich der 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim 1:1 Unentschieden. In der ersten Halbzeit brachte Joseph Boyamba die Mannheimer nach nur sieben Minuten in Führung. Die Roten Teufel verschliefen die erste Halbzeit komplett. Erst zwei taktische Wechsel und eine Wutrede Saibenes in der Halbzeitpause ließen den FCK in der zweiten Hälfte deutlich besser und zielstrebiger aufspielen. Durch ein phasenweise starkes Powerplay drückten die Lautrer Mannheim zunehmend in die eigene Hälfte und erkämpfen sich mit dem Treffer durch Neuzugang Marlon Ritter den Ausgleich.

    Zwei komplett verschiedene Halbzeiten

    Wirklich zufrieden konnte am Ende keine der beiden Mannschaften und Trainer sein. Zu unterschiedlich waren dafür die Leistungen beider Mannschaften in beiden Hälften. Ähnlich äußerte sich Lauterns neuer Cheftrainer Jeff Saibene zu den 90 Minuten im heutigen Südwestderby und fand vor allem für die Leistung in der ersten Hälfte sehr deutliche und für die Fans des 1. FC Kaiserslautern gar ungewohnte Worte. "Wir haben zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Wie wir in der ersten Halbzeit aufgetreten sind, das war unerklärlich. Wir reden die ganze Woche über das Derby, über Leidenschaft, über den Willen, und dann treten wir so auf. Das ist mir ein Rätsel. Das richtige Wort zur Pause war 'Fassungslosigkeit'. Ich bin eigentlich ein ruhiger und besonnener Typ, aber in der Pause hat es dann mal so richtig geknallt". Bereits wenige Minuten vor der Pressekonferenz sprach Saibene im Interview mit MagentaSport über seine Wutrede nach den ersten 45 Minuten. "Das war ein seltener Wutausbruch, denn sowas werde ich nicht dulden. Wenn man hier ein Derby gegen Waldhof Mannheim spielt und dann rumläuft als hätte man Schlaftabletten genommen, dann ist das nicht zu akzeptieren, nicht zu dulden", so der Cheftrainer.


    Jeff Saibene fand letztendlich die richtigen Worte und hat zudem mit seinen insgesamt sehr frühen Wechseln auch ein glückliches taktischen Händchen bewiesen. Die Roten Teufel steigerten ihre Leistung sehr deutlich, fingen mit teilweise sehr hohem und aggressiven Pressing in der Mannheimer Hälfte die Bälle sehr früh ab, gewannen wichtige Zweikämpfe und erspielten sich zudem einige gute Torchancen.


    "Die Reaktion in der zweiten Halbzeit war absolut in Ordnung. Da hat man gesehen, was in der Mannschaft steckt. Mit Daniel Hanslik haben wir einen guten Spieler geholt, der uns vorne helfen kann. Ich denke, dass das 1:1 aufgrund der erste Hälfte am Ende auch in Ordnung ist. Trotzdem ist das für uns zu wenig, wir müssen jetzt dran bleiben und aus diesem Spiel das richtige Fazit ziehen", analysierte der Cheftrainer nach dem Spiel.

    Frühe Korrekturen: Für Huth kommt Ciftci

    Ebenfalls ungewohnt waren in den vergangenen Jahren frühe und konsequente Wechsel. Jeff Saibene wechselte bereits in der 36. Minute und brachte für den leistungsschwachen Elias Huth Hikmet Ciftci in die Partie. "Huth war einer von sieben bis acht Spielern, die ich hätte auswechseln können. Ich wollte aber auch, dass wir in der Mitte kompakter werden, da wir dort keinen Zugriff hatten. Wir haben dann zwar nur noch mit einem Stürmer gespielt, hatten dafür aber viel mehr Zugriff und eine bessere Raumaufteilung. Ab diesem Wechsel war unser Spiel dann in Ordnung, resümierte Saibene seine taktische Überlegungen.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Habe mir aufgrund eurer Aussagen hier die PK auf youtube angeschaut und muss euch recht geben.

    Endlich mal einer der das gleiche Spiel gesehen hat wie alle anderen und nix schönredet.

    Finde ich erst einmal sehr gut!

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Zur ersten Halbzeit braucht man zu den vorherigen Kommentaren nichts mehr hinzuzufügen – eine Katastrophe! Das es gehen kann hat die zweite Halbzeit gezeigt. Der Einsatz von Hanslik hat mir Mut gemacht. Adam Hlousek macht mir, auch wenn er die Flanke zu 1:1 schlug, viel zu wenig, er nimmt immer wieder die Geschwindigkeit aus dem Spiel. Ich hätte gerne wieder das Außenverteidiger Duo Hercher / Schad auf dem Platz.

  • Jap - Pk von Saibene muss man voll akzeptieren. Kein schönreden. Klare Ansprache. Das zeigten ja auch seine Wechsel.

    Ich denke er wird allen Spielern eine Chance geben- jedoch siehe Huth, ggf auch schnell wechseln, wenn es anders als besprochen läuft.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Während es für mich am Montag ein gewonnener Punkt war, waren das heute zwei verlorene Punkte. Ich mache mir auch keine großartigen Hoffnungen, dass dies besser wird. Wir haben im Mittelfeld und Angriff größtenteils in Quantität investiert, qualitativ sind wir aber in diesen beiden Mannschaftsteilen meiner Meinung nach schwächer als vorige Saison besetzt. Hätte man das Geld für zumindest zwei Leute dieser Mannschaftsteile in funktionierende Abwehrspieler investiert, würden wir jetzt vermutlich besser dastehen.


    Das ist vogelwild was da hinten Woche für Woche fabriziert wird.


    Nächstes Problem: Wie jedes Jahr die Verletzungsseuche: Spieler wie Winkler, Sessa, Kleinsorge, Bakhat oder Pourie sind für mich jeder für sich Leute für die Startelf. Die fehlen einfach.


    Unverständlich, dass Morabet und Hercher nach den guten Spielen vom Frühjahr jetzt gar nicht mehr beachtet werden.


    Es läuft einfach nichts zusammen und auch wenn Saibene heute viel gemacht hat, was einem FCK-Fan gefällt, muss er sich die 1. Hälfte an seine Kappe heften. Das war leistungsmäßig meiner Meinung nach noch eine Stufe unter den schlechten Spielen von Schommers anzusiedeln und das trotz des guten Gefühls eines Last-minute Ausgleichs vom Montag...


    Ich fürchte unser Ziel muss im heurigen Jahr, wie schon die letzten Jahre extrem heruntergeschraubt werden. Traurig, dass man so etwas bereits am 4. Spieltag schreiben muss, aber mittlerweile bin ich in der Realität angekommen...

  • für mich ist Hanslik ganz klar ein Spieler, der deutlich besser ist, als die restlichen "Stürmer" (Stümper).

    Pourie könnte ebenfalls deutlich besser sein, als Röser, Huth, vorher Thiele, vllt. auch Kühlwetter, Pick ?

    Ich habe Hoffnung, dass es jetzt losgeht und die Liga gerockt wird !

  • für mich ist Hanslik ganz klar ein Spieler, der deutlich besser ist, als die restlichen "Stürmer" (Stümper).

    Pourie könnte ebenfalls deutlich besser sein, als Röser, Huth, vorher Thiele, vllt. auch Kühlwetter, Pick ?

    Ich habe Hoffnung, dass es jetzt losgeht und die Liga gerockt wird !

    Hanslik ist extrem stark in der Ballannahme, er hat mir gestern generell gut gefallen! Zusammen mit Pourie sind da zwei gute Stürmer im Kader. Die brauchen wir auch, weil Huth und vorallem Röser maßlos entäuschen

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Ob wir nochmal oben angreifen können hängt vorallem davon ab ob sich unsere Leistungsträger verletzen.


    Bin mir sicher mit einem Winkler anstatt eines Hainlaut stehen wir defensiv deutlich besser. Auch das Duo Pourie/ Hanslik würde vorne für deutlich mehr Gefahr sorgen!

    Also einfach mal die Daumen drücken das alle fit bleiben, und dann denke ich ist auch noch viel möglich!

  • Nachdem schon so viele über die 2 völlig unterschiedlichen Halbzeiten geschrieben haben spare ich mir das. Es gibt aber doch noch 2 Punkte die mir auf der Seele brennen nach diesem Derby, das uns Fans auf beiden Seiten geraubt wurde.


    1. Röser.

    Es ist für mich als Ludwigshafener völlig unerklärlich wie ein gebürtiger Ludwigshafener Spieler, der auf dem Hochfeld beim LSC ausgebildet wurde, die Gelegenheit hat gegen Waldhof Mannheim zu spielen und mit so einer null Bock/Lutschereinstellung ans Werk gehen kann. Jeder der selbst mal gekickt hat kennt die Spiele an denen wenig bis nix zusammenpasst, du auch merkst das es einfach nicht gegen deine direkten Gegenspieler fußballerisch reicht.

    Kein Problem, dann erwarte ich aber in einem solchen Derby eine Demir Hotic Gedächtniseinstellung. Dreckiges Spiel, versteckte Fouls, treten, beißen, kratzen, Karten und Freistöße provozieren. Aber so herschenken von einem Ludwigshafener in einem Derby ?!? Wahnsinn, ich hoffe diesen Alibikicker niemals wieder in unserem Trikot erleben zu müssen.


    2. Zum Abschluß aus guter Tradition an alle ein zünftiges und völlig ernst gemeintes WALDHOF VERRECKE !