Dilettantische Abwehrleistung: 0:2 Niederlage gegen Haching

  • Sehe ich auch so, dafür können aber die Investoren nichts. Sie haben schließlich nicht ihr eigenes Angebot angenommen.


    Die Verantwortlichen habe diese wohl einmalige Gelegenheit hergeschenkt.


    Dieses Interview passt jedoch zum Dilettantismus in diesem Verein.


    Wie kann man in unserer sportlichen Situation noch was von Aufstieg erzählen? Ohne Worte...

  • Was würde mich ein Wilhelm beim fck freuen.......... oder ein Wagner..... oder oder.....halt Typen mit Eiern und Wissen von dem was sie tun. Was all die anderen bringen darf man grad bestaunen.

  • man hat es versäumt mit dem dubai-angebot alles auf links zu drehen und wirklich

    von vorne zu begbeginnen.

    Hätte es an der jetzigen Situation irgendetwas geändert? Das Personal wäre doch das gleiche gewesen, oder hätte Dubai Peter noch Einfluss auf den Kader oder sonstige Entscheidungen vor Saisonbeginn gehabt?

    Und das ist ne ernstgemeinte Frage... nicht das mir wieder einer kommt ich würde provozieren...

    Man kann eigentlich nur hoffen das die 11 Mio der Regionalen nicht bis Ende der Saison verbraten sind, man sich rechtzeitig von BN trennt und frühzeitig einen aufstiegsfähigen Kader zusammenstellt.

    Aber mittlerweile glaube ich nicht mehr daran X/

  • Hätte es an der jetzigen Situation irgendetwas geändert? Das Personal wäre doch das gleiche gewesen, oder hätte Dubai Peter noch Einfluss auf den Kader oder sonstige Entscheidungen vor Saisonbeginn gehabt?

    ich bin mir ziemlich sicher,dass die herren mit eigenem personal in jedem ressort angetreten

    wären.die alten seilschaften wären jetzt geschichte und es wären profis am ruder,denn die

    wollten ihr geld ganz sicher nicht verbrennen.

  • dirtdevil


    Man sieht doch aber aktuell am Beispiel von Uerdingen, dass es nicht ungefährlich ist , sich in die Hand eines alleinigen Investors zu begeben.

    Andererseits, wir gehen unter und das wäre vielleicht der Strohhalm gewesen den man hätte ergreifen müssen.

    Wie dem auch sei, wir sind es ja gewohnt das die Entscheidungen die in den letzten Jahren getroffen wurden, gelinde ausgedrückt, unglücklich waren...

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • dirtdevil


    Man sieht doch aber aktuell am Beispiel von Uerdingen, dass es nicht ungefährlich ist , sich in die Hand eines alleinigen Investors zu begeben.

    Andererseits, wir gehen unter und das wäre vielleicht der Strohhalm gewesen den man hätte ergreifen müssen.

    Wie dem auch sei, wir sind es ja gewohnt das die Entscheidungen die in den letzten Jahren getroffen wurden, gelinde ausgedrückt, unglücklich waren...

    wenn ich mich recht entsinne,dann hatte das angebot ein volumen von knapp 17kk € für 75 % an anteilen

    da es gleich rigoros abgelehnt wurde,wurde ja noch nicht mal die möglichkeit einer nachverhandlung ausgeschöpft.

    dazu gab man sich durch die ablehnung,in die totale abhängigkeit der regionalen.


    klar hätte das ganze auch ein faules ei sein können,aber besser haben wir uns im moment auch nicht gestellt.

  • Das "Dubai-Angebot" konnte doch gar nicht angenommen werden!


    Denn in der Konzequenz hätte es für die Herrn doch einen Verlust an Einfluß, daher auch an Macht und natürlich als Folge auch an Prestige bedeutet!


    Das eigene Ego hätte zurück stehen müssen - und das geht doch gar nicht! Noch dazu, da es seit Jahren immer nur ums Ego um den 1. FCK ging! Also war es nur konseqent genauso so weiter zu machen wie bekannt!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • An den Beispielen von Hofenheim und RB sieht man das man durch gezielte Investoren auch nachhaltig was aufbauen kann. Bei uns sind die Summen und das Denken zu klein. Da glaubt man das man mit 10 Millionen wieder von Bundesliga Träumen kann. RB kann jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag an Schulden abbezahlen ohne die Handlungsfähigkeit im operativen Geschäft zu verlieren oder man kauft hungrige Junge Zweitliga, Spieler steigt mit ihnen auf, spielt CL und erhält am Ende tolle Transfereinnahmen und das alles nur weil man Ahnung hatte.


    Und bei uns läuft da gar nichts, Ausbau NLZ? fast 10 Jahren warte ich darauf dann hieß es in Eigenregie etc. Hätte Union Berlin solche Probleme, dann hatten sie es die Fans schon lange erst gemanaged, bei uns gibt es dafür immer große Sprüche

    Einmal editiert, zuletzt von TuxRacer ()

  • Schon ein Wahnsinn, was weiterhin für eine Traumtänzerei in und um diesem Verein betrieben wird. Man liegt jetzt auf einem direkten Abstiegsplatz und da wird an einigen Stellen noch vom Aufstieg geträumt. Das kannst du keinem erzählen.


    Wie weit weg das von der Realität ist, sieht man doch alleine an unseren Mittelstürmern. Einer (Pourié) ist die Lebensversicherung mit sechs Toren und selbst der hat eher schwankende Leistungen und die drei dahinter (Hanslik, Huth, Röser), die ja eigentlich den Konkurrenzkampf beleben sollten haben nach 15 Spieltagen zusammen einfach mal NULL Tore und eine Vorlage auf dem Konto. Sorry, aber so eine Bilanz ist schlicht nicht drittligatauglich. Mit so einer Offensive denkt noch ernsthaft jemand an "oben mitspielen" oder gar Aufstieg?! Das ist momentan ungefähr so realistisch, wie wenn ich jetzt anfangen würde in meinem Keller zu bohren und felsenfest davon ausginge, nach ein paar Metern auf eine Ölquelle zu stoßen.


    Es geht einzig und alleine ums nackte Überleben und das muss eigentlich so langsam mal in allen Köpfen ankommen. Aber selbst wenn man am Ende des Tages nochmal so viel Dusel hätte und sich retten könnte, wird sich dauerhaft nix ändern, wenn in diesem Verein nicht endlich mal alles auf den Prüfstand kommt und weiterhin kein sportliches Konzept von einem starken sportlichen Geschäftsführer vorgegeben wird. Genau das macht in meinen Augen heutzutage den Unterschied aus. Einfach nur blind Geld reinbuttern, ohne viel sportlichen Sachverstand im Verein zu haben, wird nix bringen. Das bleibt ewig ein Fass ohne Boden, es sei denn man hat wirklich mal unfassbares Glück. Bevor das nicht in den Köpfen der Vereinsführung und der Investoren ankommt, sind alle kurzfristigen Anstrengungen und Überlegungen auf lange Sicht gesehen für die Tonne.

  • Das ist momentan ungefähr so realistisch, wie wenn ich jetzt anfangen würde in meinem Keller zu bohren und felsenfest davon ausginge, nach ein paar Metern auf eine Ölquelle zu stoßen.

    Selbst das erscheint mir realistischer.:)

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Mit all seinen Provinzfürsten, Selbstdarstellern und Möchtegernententscheidern hat der Verein es nicht anders verdient als in der Versenkung zu verschwinden. Regionalliga oder Oberliga. Da gehört der Verein mittlerweile hin. Selbst in Liga 3 hat er nichts verloren.

  • Leider ist es wirklich so. Vermutlich wird das der endgültige Untergang des FCK.

    Letzter Rettungsanker wäre Notzon zu entfernen und schnell durch eine kompetente Person zu ersetzen.

    Aber vermutlich wird er noch ein paar Mitläufer verpflichten und im Januar fliegt Saibene.

    Als Rettungtrainer dann Henke und Rekdal :schild:

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • @ TdT


    Sorry, aber ich verstehe jetzt nicht welcher Rettungsanker es sein sollte, wenn Notzon jetzt ausgetauscht würde. So etwas lese ich dauernd.


    Wenn ein neuer SD käme, wie lange würde es dauern, bis dessen Handeln (ich gehe jetzt einmal vom positivem aus.) sichtbar wäre, Wirkung zeigte? Wer sollte einen "guten" aussuchen? Würde ein solcher zum FCK kommen?


    Wenn neue Spieler kämen, welcher Qualität wären diese? Vertragslose? Warum ohne Vertrag? Wie lange würde es dauern bis sie integriert wären? Würden sie helfen können?


    Wo siehst Du den Rettungsanker?

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ganz einfach: Notzon hat nun mehrmals gezeigt, dass er keine vernünftigen Kader zusammen stellen kann. Man ist jetzt auf einem Abstiegsplatz. Nicht nur das. Die Perspektive der Mannschaft zeigt stark Richtung Süden. Es gibt keinen Pick oder Kühlwetter der die Kohlen aus dem Feuer holt.

    Man braucht einen neuen Blickwinkel. Wenn man ihn nicht austauscht dann braucht man wenigstens einen Berater der dazu stösst oder weiß ich was. Aber wen willst du da noch holen? Man hat jeden vergrault und nun sollen wir uns wieder auf Notzon verlassen? Jetzt wo die Kacke richtig am dampfen ist?

    Ich würde das Schicksal dieses Vereins jedenfalls nicht in seine Hände legen.

    Eher würde ich ehemaligen Mitarbeitern wie z.b. einen Wagner um Rat fragen wo man ansetzen kann.

    Mein Rettungsanker wäre schön wenn man Notzon die Macht entzieht weiter wurschteln zu können. Wenn man nichts tut gehen wir auf jeden Fall unter. Das sagt mir mein Bauchgefühl.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • @ TdT


    Wahrscheinlich habe ich mich unklar ausgedrückt! Denn sonst wärst Du sicherlich auf meine Fragen - Absatz 2 und 3 - eingegangen.


    Mir ist unklar wieso ein neuer SD (die Entlassung von Notzon vorausgesetzt) ein Rettungsanker sein soll, da die Alternativen zeitlich doch gar nicht greifen können.


    Nur ein anderer SD bringt jetzt doch nichts mehr. Außer neuer Spieler müßte doch auch zuerst einmal ein Konzept her? Und dann sind wir eben bei der Zeitschiene ......

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ich weiß schon was du meinst, dass die Zeit knapp ist usw...bis sich jemand neu rein findet. Es ist für mich momentan aber nicht wichtig welches Konzept jemand hat.

    Man muss jetzt einfach 3-4 Spieler holen die irgendwie einschlagen. Die der Truppe ein neues Gerüst geben. Ob das nun ein neuer SD macht oder ein paar Leute wie Wagner etc. Die sicher nicht nein sagen wenn man um Hilfe fragen würde ist erstmal egal.

    Jetzt geht es ums nackte Überleben. Das scheint bei den Verantwortlichen noch nicht angekommen zu sein. Das ist das Problem Sonst hätte man schon bei einem neuen SD angefragt und Notzon entlassen.

    Oder will man einfach zusehen wie es dem Ende entgegen geht? Das kann's doch nicht sein.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Auch ich glaube langsam dass der Verein nicht mehr zu retten ist.Es ist einfach so viel schiefgelaufen in den letzten Jahren bzw. läuft immer noch schief.Wenn überhaupt dann müsste man so gut wie den ganzen Verein durcheinander krempeln.Das wird aber nicht passieren.Ich sag nur dazu "Chance vertan".Jetzt ist der Zug abgefahren.