Petar Sliskovic (Türkgücü München) zum 1. FCK?

  • Die Saarbrücker Zeitung berichtet heute, dass die Roten Teufel laut anderen Medienberichten Interesse an einer Verpflichtung des Stürmers Petar Sliskovic haben. Sliskovic trägt derzeit das Trikot des Ligakonkurrenten Türkgücü München und ist mit seinen bisherigen 11 Saisontoren Münchnens bester Torschütze.


    Quelle: https://www.pressreader.com/ge…/20210111/282222308393634


    Aktueller Verein: Türkgücü München

    Position: Mittelstürmer

    Vertrag bis: Juni 2022

    Marktwert: 275.000 Euro

    Tore: 11

    Assists: 3

    Spielerprofil: Petar Sliskovic

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • So etwas kann man meines Erachtens nicht ernst nehmen.


    Richtig ist, dass deren Investor seine Anteile los werden will. Aber weiter?


    Die würden ihren besten Torschützen abgeben? Der FCK kann sich die fällige Ablöse erlauben? Die Leihgebühr für Zimmer kann der FCK augenscheinlich aber nicht aufbringen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Und der Investor von Türkücü hat bereits verlauten lassen dass er doch weiter macht. Keine Ahnung was zwischendurch in ihn gefahren ist. Vielleicht war Weihnachten zu teuer.

  • Aber an dem Fall von Türkücü und Uerdingen sieht man mal auf welch wackeligem Fundament man steht wenn man sich auf einen alleinigen Investor einlässt.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Jetzt kommt Bewegung in den Transfermarkt. Bei Türgücü stehen Sliskovic und Sararer vor dem Absprung. Ersterer wird laut Kicker auch mit uns in Verbindung gebracht. Für die Münchner Muselmänner wäre das ein herber Verlust.

  • ich kann nicht glauben dass die Türken Sliskovic gegen Röser "eintauschen".....es wäre zu schön um wahr zu sein

    Wir habe mal sowas ähnliches gemacht Lincoln nach Schalke im Tausch mit Steitz.

    Nach dem Motto "Tausche alte Lampen gegen Neue ein"

    Ist schon ewig lange!

  • Unruhe bei Türkgücü: Sliskovic und Sararer wollen weg

    Sportlich läuft es bei Türkgücü München, eigentlich könnte der Aufsteiger mit großer Vorfreude auf das anstehende Derby gegen Bayern München II blicken. Doch nun zieht es zwei absolute Leistungsträger weg - einer steht beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Zettel. (...)


    Quelle: https://www.kicker.de/unruhe-b…wollen-weg-795170/artikel

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Sliskovic möchte nach Südkorea, Sararer liegen Angebote von Zweitligisten vor.


    Realistisch betrachtet spricht absolut nichts dafür dass wenigstens einer der Beiden tatsächlich hier anheuert, aber lassen wir uns einfach mal überraschen...

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Nun ja, wenn jemand bei einem anderen Verein absoluter Leistungsträger ist bricht er in der Regel leistungstechnisch ein sobald er das FCK Trikot überstreift... Zudem wirft ein Wechsel unter den Voraussetzungen (noch liegen die Türken ja in Schlagdistanz der Aufstiegsplätze) für mich in jedem Fall Fragen nach dem Charakter auf und die hätte man bei uns in der Vergangenheit wahrscheinlich auch besser einmal zuviel gestellt....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • sliskovic lebt zu 80% von den zuspielen von sararer.entweder beide oder sliskovic

    verhungert wie jeder stürmer bei uns.

    das ist das Schicksal eines jeden Stürmers...deswegen verhungert Huth ja hier...Pourie wühlt und würgt so mal einen rein, aber er würde auch mehr Tore erzielen wenn einfach mal verwertbare Flanken kämen....durch die Mitte kommt sowie nichts, da die beiden die dafür geholt wurden dauerverletzt sind (Sessa/Skarlatidis)


    wir können nur beten dass die Achse Zimmer/Kleinsorge ans Laufen kommt, sowie Hlousek/Redondo, sonst können wir noch 5 Stürmer verpflichten und nichts würde sich ändern.


    Röser an sich hätte ich auch bei Zuspielen nichts zugetraut

  • Er könnte uns nur gut tun.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Der FCK befindet sich noch immer auf der Suche nach Verstärkungen im Offensivbereich. Die Saarbrücker Zeitung brachte vor einigen Tagen Petar Sliskovic ins Spiel. Sliskovic steht beim Ligakonkurrenten Türkgücü München unter Vertrag. In der bisherigen Saison kommt der Mittelstürmer auf 14 Scorerpunkte. Laut Rheinpfalz scheint sich diese Personalie allerdings erledigt zu haben.


    Sliskovic steht beim FCK nicht mehr zur Debatte


    Petar Sliskovic von Türkgücü München, an das Lucas Röser am Mittwoch verliehen worden ist, steht nach RHEINPFALZ-Informationen nicht mehr zur Debatte. (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…enmann-_arid,5159334.html

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Also uch bin von Anfang an nicht davon ausgegangen das der kommt. Zum einen wie will man die Ablöse stemmen und zum anderen warum sollte sich ein Sliskovich das antun zu einem Verein zu wechseln bei dem alles drunter und drüber geht, man nicht weiss wie es in einem halben Jahr weiter geht in und mit dem Club und der sportlich/spielerisch am Tabellenende rumdümpelt. Da kann er ja nur verlieren.

  • Ganz einfach: bei Türgücü geht’s grade auch drunter und drüber. Wir können aber offenbar bessere Gehälter zahlen. Dadurch erübrigt sich vieles im Profifußball heutzutage.

  • Der Unterschied ist allerdings das es in München erst seit vier Wochen (zumindest seitdem die Medien davon berichten) drunter und drüber geht, während es bei uns schon mehrere Jahre sind.