Ungewöhnliche Umstände im Nachbarschaftsduell

  • Wer sich nicht impfen lassen will, hat sein gutes Recht auf seine eigene Meinung und auf Selbstbestimmung.


    Die Freundin meines besten Kumpels ist Personalleiterin in einem regionalen Krankenhaus in der Südpfalz. Sie hat mir berichtet dass die Intensivbetten bereits alle belegt sind mit über 95 % schwerer Krankheitsverläufe Corona- allesamt Ungeimpft. Diese Situation führt dazu dass Operationen nun schon den zweiten Winter verschoben werden müssen, darunter auch Krebspatienten.


    Wenn die Impfzweifler bei einem schweren Verlauf ihrer Coronainfektion einfach leise zum Sterben in ihren eigenen Keller gehen, können sie gerne jede Impfung ablehnen. Nur dummerweise ändert sich so manche Meinung wenn man erstmal hilflos im Bett liegt und die Rechnung bezahlen dann wieder die Leute die dringend auf ihre OP angewiesen wären.


    Täuscht euch nicht. Und es besteht auch kein Grund zum Relativieren. Es findet heute schon eine Selektion statt wer ein Intensivbett bekommt. Nur leider nach der Regel „first come, first serve“ und nicht nach Eigenverschuldung.

  • Im Normalfall ist das ja auch absolut in Ordnung. Nur ist es bei Corona nun mal so, dass man damit auch über das Risiko anderer entscheidet (im worst case über Leben und Tod). Da wird dann eine Grenze überschritten. Wer sich nicht impfen lassen will, soll das lassen, aber dann auch ohne Aufschrei mit den Konsequenzen leben. Zuhause eingraben, um das Risiko für andere zu minimieren, wollen sie sich aber auch nicht.

    Das kann so nicht funktionieren und ist auch so nicht in Ordnung.


    Das passt sogar mal in den Spieltagssthred, da der Titel ja ungewöhnliche Umstände (klar erkennbar Corona) beinhaltet.

    Hast du recht. Kann ich gar nichts dagegen sagen. Aber da liegt doch mein eigentlicher Punkt. Weder die Geimpften noch die Ungeimpften sind doch eigentlich bereit, das Risiko für andere zu minimieren. Das ist doch das eigentliche Problem. In meinen Augen steht es jedem frei, für sich eine solche Entscheidung zu treffen. Hetzjagden durch Politik und Medien wie bei Kimmich dürfen aber auch nicht sein.


    Letztlich hätte man, egal ob geimpft oder ungeimpft, das Risiko durch verantwortungsvolles Handeln (gerade im Sommer) minimieren können, bzw. vorbauen können. Aber wieviel Leute habe ich sprechen müssen, denen z.b der jährliche Urlaub wichtiger war anstatt vorausschauend zu handeln und zu versuchen, überflüssige Reisen zb. zu vermeiden. Denn im Sommer war ja ne grippeähnliche Krankheit ja kein so Problem. Und nun kommt das Ganze erwartungsgemäß wieder und die verschiedenen Lager schieben sich gegenseitig die Verantwortung für die Verschärfung der Situation zu.


    Und es gibt auch gute Gründe, einer solchen Impfung skeptisch gegenüber zu stehn. Ich hab z.b. nen Hochrisikopatienten im Umfeld, der auf die zweite Impfung so heftig reagiert hat, dass ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt nötig war und dies auch heute noch nachwirkt. Wohlgemerkt nicht durch eine Infektion, sondern durch ne Impfung. Vom Robert-Koch-Institut wurde derjenige übrigens nicht kontaktiert, um solche Nebenwirkungen näher zu beschreiben oder ähnliches. Das heisst nicht, ich will vom impfen abraten. Aber Scheuklappendenken ist ebenfalls nicht zielführend. Sowohl für Impfbefürworter wie auch -gegner.

    Ein Funken Hoffnung!

  • Wer bei der bisher anhaltenden Pandemie mit der nun bereits "4. Welle" und den massenhaften Infizierten, auf Intensivstationen liegenden und Tausenden von Toten immer noch nicht gerafft hat, dass Thema mehr als ernst ist, ist beratungsresistent und verhält sich unsolidarisch mit der Gemeinschaft. Den Verweis auf fehlende Langzeitstudien kann man schon nicht mehr hören. Wenn die Impfbereitschaft nur auf das eigene Wohl abzielt, um sich z.B. gegen Reisekrankheiten wie Gelbfieber, Malsaria usw. impfen lassen, aber nicht gegen Corona, muss mit den möglichen Folgen leben. Und ich hoffe, dass bei einer eventuell erforderlichen Triage sich die Ungeimpften "hinten anstellen" müssen. Nur wer sich als Impfgegner oder als Verschwörungstheoretiker zeigt, bringt auch die Ausrede "nicht vertrauenserweckend" ins Spiel. Die Freiheit des Einzelnen endet dann, wenn die Freiheit der Gemeinschaft gefährdet ist!!!

    Es lebe der Kommunismus.


    Teile dein Geld mit den Armen der Welt und ich glaube, dass es dir um die Gemeinschaft geht.


    Die Wahrheit sollte irgendwo in der Mitte liegen.

  • Hetzjagden durch Politik und Medien wie bei Kimmich dürfen aber auch nicht sein.

    Da gebe ich dir recht, Hetzjagden sind nicht okay. Im Fall Kimmich würde der bei mir erst wieder spielen oder trainieren, wenn er entweder genesen oder vollständig geimpft ist. Schnelltests sind erwiesenermassen recht unzuverlässig. Denen spreche ich die nötige Validität ab. Es gab Zeiten, da waren die das Mittel der Wahl.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Das geht ja noch. Ich dachte schon, das kommt schlimmer.

    Die Quoten der Buchmacher haben sich radikal zu unseren Gunsten verändert, obwohl wir ja wohl ein paar Ausfälle haben. Frag mich, was die wissen, was wir nicht wissen.

    "Find what you love and let it kill you!"


    Charles Bukowski

  • Good luck dem Team!

    Sieht besser aus als ich dachte!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ich hab z.b. nen Hochrisikopatienten im Umfeld, der auf die zweite Impfung so heftig reagiert hat, dass ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt nötig war

    Medizinische Indikation ist ein Sonderfall. Wenn das mit der Impfung nicht machbar ist, dann ist das so. Das würde auch von der breiten Masse toleriert. Diese Personen werden aber von sich aus schon darauf bedacht sein mehr als vorsichtig zu sein. Da braucht es keine Überzeugungsarbeit mehr.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Medizinische Indikation ist ein Sonderfall. Wenn das mit der Impfung nicht machbar ist, dann ist das so. Das würde auch von der breiten Masse toleriert. Diese Personen werden aber von sich aus schon darauf bedacht sein mehr als vorsichtig zu sein. Da braucht es keine Überzeugungsarbeit mehr.

    Natürlich ist derjenige seit Beginn der Coronapandemie aufgrund der Vorerkrankung mehr als nur vorsichtig. Aber die Gesellschaft drumherum unterscheidet da im Supermarkt nicht. Steht ja bei denjenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, nicht drauf, dementsprechend wird da in der Realität genauso wenig Rücksicht genommen wie bei allen anderen auch. Aber klar, dieses Verhalten entsteht aus Unwissen und nicht aufgrund Boshaftigkeit. Man sieht es ja demjenigen halt nicht zwingend an. Aber so ein Fall zeigt doch einmal mehr, dass unser Problem sich eben nicht nur reduziert auf geimpft/ungeimpft. So wird aber getan. Ich sehe bei den Geimpfen genauso wenig Rücksicht wie bei den Ungeimpften im Endeffekt, auch wenn nicht beabsichtigt. Aber man selbst ist ja geimpft, wenn es der gegenüber nicht ist, hat er halt Pech. Kann man doch hier super grad nachvollziehn bei vielen Kommentaren. Und das ist in meinen Augen ein ähnlich großes Problem. Und es ist eben nicht immer komplett möglich, sich vollständig aus dem gesellschaftlichen Leben zurückzuziehn. Das wird auch nie so sein.

    Ein Funken Hoffnung!

  • Vom Sturm ist wohl diesmal wieder etwas weniger zu erwarten... Mal schauen wie sich die schmächtigen Redondo und Hanslik vorne durchsetzen. Aber wahrscheinlich irre ich mich und die beiden schießen heute WW von ganz alleine ab.


    Auf ein gutes Spiel des FCK :schild: :schal:

  • Ich hoffe dass wir irgendwie einen Standard nutzen und vorne einen reinduseln, von sieben Spielen die Wehen mit 0:1 in Rückstand geraten ist, haben die auch alle sieben verloren...

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Ja, aber noch ist Zeit und man ist einigermaßen stabil


    Aber wir brauchen in der WiPause einen echten Stürmer / es kann immer was an Ausfällen kommen, Siehe heute.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mit Redondo werde ich einfach nicht warm... Er macht und tut! Aber gelingen tut ihm fast nichts.

    Ich verstehe einfach rein physikalisch nicht wie man den Ball nach der Flanke von Ritter nicht wenigstens mit dem Kopf treffen kann? Als würde er seinen Kopf aus Angst vor dem Kopfball einziehen.


    Ansonsten ein sehr zäher Auftritt mit einigen Feldvorteilen für Wiesbaden. Nach vorne finden wir leider überhaupt nicht statt und von der Bank haben wir bis auf Huth auch keine wirklichen Optionen. Wenn wir am Ende ein Unentschieden holen, bin ich persönlich schon zufrieden.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Kann nicht verstehen, warum nun Redondo für ne Einzelkritik herausgegriffen wird. Die heutige Personalsituation gibt ja bekanntlich nicht viel her und Redondo war doch einer der Auffälligeren in der ersten Halbzeit. Einen Wunderlich hab ich persönlich weniger wahrgenommen. Was aber auch nix heissen muss.

    Ein Funken Hoffnung!

  • Ich würde versuchen den Dominik Strohengel bis zum Ende der Saison zu verpflichten. Mit 35 nicht der jüngste. Aber mit Hanslik einen guten Sturmpartner.


    Man sieht es heute wieder, dass du mit so einem Sturm in den oberen Reihen der Tabelle nichts verloren hast.

  • beim kopfballversuch sieht redondo nicht gut aus,aber er gehört auf jeden fall zu

    unseren aktivposten.wie immer sind wir auf unserer linken abwehrseite anfällig

    denn da verlässt sich einer auf den anderen.hippe gefällt mir mit seiner präsenz

    auch sehr gut.

  • Kann nicht verstehen, warum nun Redondo für ne Einzelkritik herausgegriffen wird. Die heutige Personalsituation gibt ja bekanntlich nicht viel her und Redondo war doch einer der Auffälligeren in der ersten Halbzeit. Einen Wunderlich hab ich persönlich weniger wahrgenommen. Was aber auch nix heissen muss.

    Was bringt Auffälligkeit wenns nix bringt. Finde ihn irgendwie amateuerhaft.