Richtungsweisendes Spiel zum Jahresauftakt

  • Diskussionsthema zum Artikel: Richtungsweisendes Spiel zum Jahresauftakt


    Richtungsweisendes Spiel zum Jahresauftakt

    Der FCK startet gegen Meppen mit einer immens wichtigen Partie ins neue Jahr 2022. Doch im Vorhinein haben beide Teams mit einigen Personalsorgen zu kämpfen.


    Nach einer kurzen Winterpause ist es wieder so weit. Die Roten Teufel starten ins neue Jahr und das direkt auch mit einem echten Top-Spiel. Zu Gast auf dem Betzenberg ist der SV Meppen, welcher aktuell vor dem FCK auf einem Relegationsplatz steht. Das Hinspiel bei den Emsländern ging noch mit 1:0 verloren. Trotz schwieriger Umstände soll es diesmal aber in die richtige Richtung gehen.

    Führt Meppen eine Tradition weiter fort?

    In der vergangenen Saison sind die Meppener sportlich eigentlich abgestiegen, doch durch den Lizenzentzug des KFC Uerdingen konnten sich die Emsländer letztendlich doch noch den Klassenerhalt sichern. In der bisherigen Spielzeit läuft es für den SVM dahingegen umso besser. Mit 36 Punkten aus 20 Partien steht Meppen zurzeit auf dem Relegationsplatz. Eine ziemlich verrückte Saison mit vielen Siegen, aber auch schon zwei heftigen Niederlagen in Mannheim und Braunschweig. Doch dieses Phänomen, welches die Emsländer gerade durchleben, ist kein neues. Der SV Darmstadt 98 profitierte 2013 davon, dass die Offenbacher Kickers keine Lizenz für die dritte Liga bekamen. Ein Jahr später folgte der Aufstieg. Auch der SC Paderborn konnte sich durch den Lizenzentzug des TSV 1860 München im Jahre 2017 retten und den Klassenerhalt damit sichern. Daraufhin marschierte der SCP komplett durch bis hin zur Bundesliga. Diese Tradition könnten die Meppener nun fortführen. Der Grundstein dafür ist jedenfalls gelegt - mehr als das, aktuell übertrumpft der SVM gar alle Erwartungen. Das Spitzenspiel in Lautern ist auch für die Niedersachsen daher von besonderer Bedeutung. Eine personelle Schwächung könnte Meppen wohl aber besonders hart treffen. Top-Scorer Luka Tankulic droht am Wochenende auszufallen. Mit insgesamt 15 Scorer-Punkten ist der 30-jährige aktuell einer der besten Offensivspieler der Liga sowie Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Emsländer.

    Große Ungewissheit in Kaiserslautern

    Nachdem das Training zu Beginn des Jahres wieder aufgenommen wurde, vermeldete der FCK gleich mehrere positive Coronafälle. Insgesamt vier Spieler sind davon betroffen. Ob diese am Wochenende schon wieder auf dem Platz stehen werden, ist derzeit noch nicht absehbar. Ebenso fraglich sind die Einsätze von Marlon Ritter, René Klingenburg und Nicolas Sessa. Alle hatten zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen und standen im Testspiel beim belgischen KAS Eupen nicht zur Verfügung. Nach aktuellem Stand könnte es bei den drei genantnen jedoch für ein Einsatz am Wochenende reichen. Mit Anas Bakhat, Anil Gözütok und Lucas Röser sfallen zudem drei Langzeitverletzte weiterhin aus.


    Erfreuliche Nachrichten gibt es dafür von Simon Stehle. Seine Zeit in Kaiserslautern ist bisher alles andere als optimal gelaufen. Im vergangenen Jahr zog er sich zudem einen Innenbandanriss zu. Doch jetzt steht der 20-jährige Außenbahnspieler wieder auf dem Platz. Bei der Generalprobe gegen die KAS Eupen sorgte er außerdem nach seiner Einwechslung für mächtig Betrieb. Somit ist auch er wieder eine Option für das Heimspiel am Samstag.

    Ein richtungsweisendes Spiel gleich zu Beginn

    Aus Lautrer Sicht ist das Heimspiel gegen den SV Meppen von großer Bedeutung und es könnte einen ersten Hinweis darauf geben, in welche in Richtung es in dieser Saison noch gehen könnte. Nicht wenige Teams konnten in der Vergangenheit der dritten Liga bereits die gute Form der Hinrunde nicht bestätigen und rutschten ab ins Tabellenmittelfeld. Auch wenn die Umstände alles andere als optimal sind, darf das keine Ausrede sein. Schließlich haben auch die Meppener ebenso mit Personalsorgen zu kämpfen. Was dahingegen auf alle Fälle fehlen wird sind die Fans des 1. FC Kaiserslautern. Diese sorgten in der Hinserie mit Sicherheit für den ein oder anderen Prozentpunkt mehr bei der Mannschaft. In Zeiten von Geisterspielen ist das gegenwärtig nicht mehr möglich. Alternativ überträgt der SWR das Spiel live im Free-TV. Übertragungsbeginn ist wie immer pünktlich zum Spielbeginn.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Sehe ich genauso.Bei einer Niederlage wären es dann schon wieder 6 Punkte Rückstand. und bei dem lauf von Meppen wird es dann schwer,diesen Rückstand aufzuholen,

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Verlieren darf man natürlich nicht... Was ich auch nicht glaube.


    Aber Bauchschmerzen bereitet mir wieder unsere Offensive. Obwohl ich eigentlich mit Kiprit und Hanslik ein gutes Stürmerpaar sehe.

  • Aber Bauchschmerzen bereitet mir wieder unsere Offensive. Obwohl ich eigentlich mit Kiprit und Hanslik ein gutes Stürmerpaar sehe.


    Ich glaube das man Stehle auch noch nicht abschreiben sollte. Ansonsten sehe ich es ähnlich.... Hanslik und auch Kiprit haben Potenzial, aber wirkliche "Killer" vor dem Tor waren sie bisher auch nicht. Und genau das bereitet mir Bauchschmerzen! Wir sind oft darauf angewiesen das einer aus dem Mittelfeld oder der Abwehr trifft.

    Dies hat nach dem ersten Drittel der Hinrunde teils gut geklappt, aber ein abgewichster Stoßstürmer wäre mir zusätzlich trotzdem lieber.

  • Datencheck: Darum ist Meppen das Überraschungsteam der Dritten Liga

    Der sportlich abgestiegene SV Meppen durfte im vergangenen Sommer Fußball-Drittligist bleiben, weil der KFC Uerdingen keine Lizenz bekam. Ein halbes Jahr später grüßen die Emsländer vom dritten Tabellenplatz. Die Datenanalyse zeigt, warum der Außenseiter das Überraschungsteam der Liga ist. (...)


    Quelle: https://www.ndr.de/sport/fussb…tten-Liga,meppen2806.html

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.


  • Die einzige Frage die sich für mich aktuell stellt, betrifft das Mittelfeld bzw. ob es Ritter, Klingenburg und Götze rechtzeitig bis zum kommenden Samstag schaffen und wer von Antwerpen letztendlich den Vorzug für die Startelf erhält.


    Alternativ ist wohl Zimmer aktuell am nächsten an der Startelf dran. Im letzten Pflichtspiel gegen Braunschweig hat er mir überhaupt nicht gefallen, aber vielleicht hat ihm die Pause über Weihnachten/Neujahr auch gutgetan und er konnte sich endlich einmal komplett von seinen kleineren Wehwehchen erholen, die ihn in der Hinrunde immer wieder zurückgeworfen haben. Im Testspiel gegen den KAS Eupen hat Zimmer schon wieder eine deutlich bessere Leistung abgerufen.


    Bei unserem Gegner wird es wohl eine noch größere Personallotterie wer am Samstag letztendlich in der Startelf stehen wird. Hinter dem Einsatz von Top-Torschütze Tankulic (11 Tore, 6 Vorlagen) stehen mehrere Fragezeichen, ebenso hinter Flügelspieler Morgan Faßbender (4 Tore, 2 Vorlagen). Es könnte aber gerade im Falle von Tankulic auch reine „Taktik“ vom SVM sein, wer weiß? Evseev, Sukuta-Pasu und Piossek haben gestern ähnlich wie Tomiak, Klingenburg und Götze bei uns wieder das Training aufgenommen und stehen Trainer Rico Schmitt wohl für das Wochenende zur Verfügung.


    Unsere Bilanz gegen Meppen aus den letzten Jahren ist die bekannt schlechte und unser letzter Heimsieg ist fast drei Jahre her. Unterschätzen sollten wir die Emsländer daher absolut nicht. Trotzdem hat die Partie für mich persönlich schon irgendwo einen vorentscheidenden Charakter bzw. kann die Mannschaft in den 90 Minuten erneut den Nachweis erbringen, dass wir in diesem Jahr endlich einmal aus den Fehlern der letzten Spielzeiten gelernt haben und gefestigter auftreten. Ich gehe von einem engen Spiel und dem hoffentlich glücklicheren Ende für uns aus, damit der Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt ist.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Diskussionsthema zum Artikel: Personal-Update: Lazarett lichtet sich


    Personal-Update: Lazarett lichtet sich

    Neue Optionen für Marco Antwerpen: Vor dem Heimspiel gegen den SV Meppen melden sich vier wichtige Stammkräfte einsatzbereit zurück.


    Am Samstag treffen die Roten Teufel beim Jahresauftakt auf das Überraschungsteam der bisherigen Spielzeit. Die Emsländer, die in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen sind, aufgrund des Lizenzentzugs des KFC Uerdingen dann aber doch noch in Liga drei bleiben durften, stehen vor dem Spieltag gar mit drei Punkten Vorsprung vor dem FCK. Ein richtungsweisendes Spiel, welches aus Sicht der Lautrer sowohl gute als auch schlechte Vorzeichen bietet. Seit dem Abstieg in die dritte Liga hat der FCK noch kein einziges Jahresauftaktspiel verloren (ein Sieg, zwei Remis). In den letzten fünf Aufeinandertreffen wiederum holte der SV Meppen drei Siege - zwei Mal trennten sich beide Vereine Unentschieden.

    Vier Stammkräfte kehren zurück

    Gute Neuigkeiten gibt es auf Fälle in Sachen Personalplanung. So konnten in dieser Trainingswoche vier wichtige Stammkräfte, die zuvor aufgrund von Erkrankungen oder Verletzungen pausieren mussten, ins Mannschaftstraining zurückkehren. Unter anderem durfte das Trainerteam René Klingenburg, Boris Tomiak, Felix Götze und Matheo Raab im Training willkommen heißen. Nach Angaben der Rheinpfalz werden Hikmet Ciftci und Avdo Spahic vorerst weiter fehlen - der Einsatz von Dominik Schad im Heimspiel gegen Meppen ist ebenfalls fraglich.


    Im Überblick: Sperren, Verletzungen, Teamstatus


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • 500 Zuschauer gegen Meppen zugelassen


    Aufgrund einer kurzfristigen Entscheidung der lokalen Behörden kann der 1. FC Kaiserslautern zum Heimspielauftakt im Jahr 2022 gegen den SV Meppen am Samstag, 15. Januar 2022, 500 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion begrüßen.


    Die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO) besagt, dass zu regionalen Sportveranstaltungen, zu denen auch die Heimspiele des 1. FC Kaiserslautern zählen, bis zu 1.000 Zuschauer unter 2G+-Bedingungen zugelassen werden können. Nach intensiven Abstimmungen in den vergangenen Tagen haben die lokalen Behörden in Kaiserslautern nun entschieden, für das Heimspiel der Roten Teufel gegen den SV Meppen bis zu 500 Zuschauer zuzulassen.


    Aufgrund der Kurzfristigkeit der Entscheidung sowie aus organisatorischen und wirtschaftlichen Gründen hat sich der 1. FC Kaiserslautern dazu entschieden, die verfügbaren Plätze an VIP-Bestandskunden zu vergeben. Die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern sind und bleiben im ständigen Austausch mit den örtlichen Behörden und werden gemeinsam mit diesen die Situation vor jedem Spiel neu bewerten.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Personal-Update beim SV Meppen:


    - am gestrigen Mittwoch sind Sukuta-Pasu, Evseev und Piossek ins Training zurückgekehrt

    - ob die drei genannten am Samstag spielen können, entscheidet der SVM erst nach dem Abschlusstraining

    - Tankulic und Faßbender fehlen dagegen weiterhin (über ihre möglichen Einsätze wird erst kurzfristig entschieden)

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Diskussionsthema zum Artikel: Ohne Zimmer, Hippe und Sessa gegen Meppen


    Ohne Zimmer, Hippe und Sessa gegen Meppen

    Während die einen ihre Erkrankungen und Verletzungen auskurieren, fallen andere wiederum aus. Im Heimspiel gegen Meppen werden Zimmer, Sessa und Hippe fehlen.


    Während sich das Lazarett heute morgen noch leerte und FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen neue Optionen in der Vorbereitung für das Heimspiel gegen Meppen bot, steht nun fest, dass mit Jean Zimmer (grippaler Infekt) sowie Nicolas Sessa und Max Hippe (beide laborieren an einer Fußverletzung) drei Rote Teufel am Samstag definitiv nicht zur Verfügung stehen werden.


    Auf Seiten der Emsländer konnten in dieser Trainingswoche die zuletzt erkrankten bzw. verletzten Richard Sukuta-Pasu, Marcus Piossek und Willi Evseev zurückkehren. "Ob sie für Kaiserslautern fit genug sind, kann man jetzt noch nicht sagen. Das wird das Abschlusstraining am Freitag zeigen", so der Pressesprecher des SVM. Ebenso unklar ist, ob die erkrankten Luka Tankulic und Morgan Faßbender noch rechtzeitig fit werden.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • 500 Zuschauer ^^ ^^ ^^

    na ja, in dieser Wettkampfstätte hätte man dann aber auch die 1000 reinlassen können.... Wären eh nicht sichtbar im TV ;)

    habe es in anderem Thread schon kommentiert, eine absolute Frechheit vom Verein die 500 Plätze an die E Klasse Promis der Saarpfalz zu verteilen....lasse mir jetzt das Entgelt für meine Dauerkarte zurückzahlen, mit solchen Entscheidungen verprellt man die treuesten Kunden...


    zur Entscheidung der Weichelbehörde sage ich mal nichts....so langsam íst das Maß mit allen diesen willkürlichen Coronaentscheidungen voll, in anderen Ländern die mitten in der Omikronwelle stecken, sind die Stadien voll...

  • ... was aber ganz bestimmt kein Beweis dafür ist, dass das richtig ist.



    Was mich wirklich ärgert ist, dass nach über 2 Jahren Corona regierungsübergreifend noch immer auf Sicht gehandelt wird. Kein Konzept, kein planmäßiges Handeln, nichts!


    Von Weihnachten an gab es für über 2 Wochen keine belastbaren Zahlen! Armes Deutschland!

    Aus dem Ausland werden Zahlen herangezogen - z.B. aus England, USA, Israel, Frankreich. Was machen die besser oder anders? Sind wir so blöde oder einfach zu blöde?


    Und mit 499 oder 999 anderen Zuschauern in einem riesigen Stadion zu sein? Lächerlich! Keine Stimmung, nichts. Vorm TV ist es gemütlicher.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • NRW_Teufel

    In diesen von Dir genannten Ländern ist das Gesundheitswesen und vieles andere digitalisiert, hier wird mit verschiedener Software gearbeitet, und mit Faxgeräten.

    Seit 2 Jahren try and error, und ich fürchte nächsten Winter sitzen wir wieder um selben Dilemma..


    Zum.Spiel: Meppen muss geschlagen werden, Zimmer in der Form vor der Weihnachtszeitpause war nicht spielentscheidend, Hippie kann durch Winkler ersetzt werden...das Kernteam ist einsatzbereit, tippe auf ein 2:1

  • Tankulic und Fassbender stehen im Übrigen wieder seit gestern beim SVM auf dem Trainingsplatz, ein Schelm wer böses dabei denkt.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'