Ciriaco "Ciri" Sforza (07/1993 - 06/1995; 07/1997 - 06/2000; 07/2002 - 06/2006)

  • Wenn man bedenkt, dass damals in der Abstiegssaison Ervin Skela alias Kreisel-Ervin, quasi eine Stammplatzgarantie hatte und auch ein Marco Engelhardt sichtbar als Führungsspieler überfordert war, wirkt für mich bis heute die Ausbootung eines Sforza wie blanker Hohn.


    Man kann es natürlich nicht beweisen, aber ich behaupte heute noch, dass wir nicht abgestiegen wären, wenn Wolf die Suspendierung von Sforza aufgehoben und auf ihn gebaut hätte. Für mich bis heute nicht nachvollziehbar, wie man im tiefsten Abstiegskampf freiwillig auf so einen erfahrenen Führungsspieler verzichten konnte.

    Natürlich war er nicht mehr der Ciri aus der Meistersaison, aber trotzdem konnte er auch noch im hohen Alter Pässe spielen, die nur wenige drauf hatten. Ich erinnere nur mal an den tollen Querpass 2004 gegen Mainz vor dem 2:0 von Kosowski.


    Ja, Sforza war unbequem und hat immer den Finger in die Wunder gelegt, doch er hatte oftmals einfach Recht mit seiner Kritik. Wirklich schade, dass es damals mit dem Abstieg und seinem Karrierende auf der Tribüne so enden musste.

  • Wolf hatte damals einmal bei Jäggi nachgefragt, ob die Suspendierung aufgehoben werden kann und dieser schreckliche Jäggi sagte nein und Wolf fügte sich wie ein kleiner dummer Junge.

    Sforza stand als Spieler immer für Erfolg, er wollte den Erfolg, er suchte den Erfolg und er hatte auch diesen Erfolg.

    Mit Sforza hätten wir damals diese ZWEI Punkte geholt, die zum Klassenerhalt gereicht hätten.

    Link: Bundesligatabelle 2005/06

    https://www.google.com/search?…cklgt;2;/m/037169;st;fp;1;;

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Eine der vielen falschen Entscheidungen der letzten 20 Jahre :/

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wolf hatte damals einmal bei Jäggi nachgefragt, ob die Suspendierung aufgehoben werden kann und dieser schreckliche Jäggi sagte nein und Wolf fügte sich wie ein kleiner dummer Junge.

    Sforza stand als Spieler immer für Erfolg, er wollte den Erfolg, er suchte den Erfolg und er hatte auch diesen Erfolg.

    Das meinte ich mit "hat nicht mal den Versuch unternommen, die Suspendierung rückgängig zu machen". Er hat einfach nicht gekämpft.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Ich bin auch der Meinung das man mit Sforza nicht abgestiegen wäre. Und wer weiß wo wir heute stehen würden, wäre dieser scheiß Abstieg damals nicht passiert. Jäggi war der treibende Motor hinter der Suspendierung. Er konnte nicht mit Kritik umgehen und Sforza war das Bauernopfer.

    Aber es hätte in den letzten Jahren genug Möglichkeiten gegeben Chriri wieder auf den Betze zu holen, keiner wollte das.

    Es ist wie es ist. Für mich war Sforza der Beste Spieler den der FCK jemals in der Bundesliga hatte.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Jäggi war eh einer der Totengräber. Mit seiner panischen Steuerrückzahlung in viel zu großer Höhe.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • @ Wolfram Wuttke


    Deine Meinung bleibt Dir ungenommen!


    Die Frage ist eben, ob dieser Vorteil einseitig war oder ob beide Seiten davon profitiert haben. Und im Fall Sforza war verhält es sich meiner Meinung nach so, dass er jede Mark wert war! (Anmerkung: Erfolg kostet!)

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ciri hat ja beim Thema Belastung im Trainergeschäft schon eine Vorgeschichte. Ich hoffe er ist aus dieser Phase gestärkt hervorgegangen.

    Nur das Beste wünsche ich ihm!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • So gut wie jeder Trainer wurde schon mal im Laufe seiner Karriere bei einem Verein wegen Erfolgslosigkeit entlassen.Bei einem Verein funktioniert es halt,bei einem anderen wieder nicht.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • So gut wie jeder Trainer wurde schon mal im Laufe seiner Karriere bei einem Verein wegen Erfolgslosigkeit entlassen.Bei einem Verein funktioniert es halt,bei einem anderen wieder nicht.

    Sollte von meiner Seite auch gar keine Wertung sein was die Trainertätigkeit Sforzas betrifft. Ich kenne seine Arbeit und seine Arbeitsweise nicht. Fakt ist aber jedoch, 19 Punkte Rückstand auf Bern, 2:6 Pokalpleite gegen einen Zweitligisten, Streitigkeiten mit einem Spieler (allerdings hat dieser Spieler das auch schon in Berlin abgezogen). Könnte ungemütlich werden in den nächsten Wochen für Sforza.

  • wenn Sforza, wegen Erfolgslosigkeit, entlassen wird, rufen einige Fans von uns wieder nach ihm, als Antwerpen Ersatz !

    glaube ich nicht!

    Sforza hätte uns zu einer anderen Zeit als SD gut zu Gesicht gestanden, aber da wo wir jetzt sind und vor allem in der Lage in der wir uns befinden, denke ich sind wir mit M.A. als Coach und T. Hengen als Sportlicher Leiter gut aufgestellt. Für den FCK kann es nur noch heißen, volle Konzentration auf den Klassenerhalt und nächste Saison endlich oben angreifen, falls der Klassenerhalt, was schwer genug ist, geschafft wird.

    Chiri war einer der Besten Spieler die der FCK je hatte, aber alles hat seine Zeit.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • So gut wie jeder Trainer wurde schon mal im Laufe seiner Karriere bei einem Verein wegen Erfolgslosigkeit entlassen.Bei einem Verein funktioniert es halt,bei einem anderen wieder nicht.

    Stimmt bloß funktioniert es bei Sforza als Trainer anscheinend bei keinem Verein oder hatte er schon mal irgendwo Erfolg?