Team und Fans gehen sich aus dem Weg


  • Du willst es nicht kapieren, oder? Die Pfiffe zur Halbzeit? Was meinst du, haben die damit zu tun, dass wir den Sieg über die Runde gebracht haben?


    Bissel wirr, meinst du nicht?


    Was ich damit meinte:


    Die Hölle Betzenberg war gefürchtet weil selbst bei Rückstand die Fans wie eine wilde Horde hinter der Mannschaft stand. Ich bin mir sicher das hat so manches mal den Klassenerhalt in 40 Jahren Bundesliga am Stück ausgemacht! Wir waren in ganz Europa bekannt. Und wo hatten wir die großen Stars?


    Sorry RedShark : hab ich mir gerade geliehen...


    Hoschy: ich mein einfach, manche hier sind Größenwahnsinnig. Meinen unsere Elf müsste jede Mannschaft an die Wand spielen, 10 Tore schießen und so weiter. Ich finde die Mannschaft hat gekämpft (wobei auch schwer getan) und war in Führung. Mit Unterstützung und positiven Anfeuerungen statt Pfiffen wäre die Mannschaft einfach besser dran gewesen - PUNKT

  • Seht euch Mainz an und wieviele Jahre ja Jahrzehnte an guter Arbeit nötig waren


    Ich möchte jetzt guten und erfolgreichen Fußball sehen,nicht erst in Jahren oder Jahrzehnten.
    So viel Zeit wird mir wohl nicht mehr bleiben

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Sorr, aber Runjaic ,,,,,,,,,,,,, ........ .........
    So Sprüche gehen überhaupt nicht. Das ist das Ziel? Das was Runjaic da loslässt?
    Ein Vorstand, der die Fans beschimpft, ein Spieler, der sie als Pisser bezeichnet, und ein Trainer, der so etwas loslässt.


    "Ich kann die Jungs verstehen, wenn sie ihrem Unmut mal Luft
    machen. Da hatte sich was aufgestaut in den letzten Monaten", äußerte
    der 44-Jährige: "Ich weiß nicht, was die Leute hier wollen. Wir müssen
    die Kirche im Dorf lassen. Es gibt keine Aufstiegsgarantie. Wir haben
    nicht den größten Etat und sind eines der jüngsten Teams. Wir müssen
    kleinere Brötchen backen. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Leute das
    annehmen."


    Haevel : Einverstanden. Da gehe ich d'accord mit dir. Trotzdem: Die Pfiffe galten eher dem, was wir in den letzten Jahren so erleben mussten.

    Einmal editiert, zuletzt von herby ()

  • Ich hatte damals noch nicht so den Durchblick aber da fällt mir ein was nach der 4. Meisterschaft passierte. Ich frage mich was da vorging... Thines musste gehen/wurde gegangen nach dem Abstieg... Otto Rehagel wurde auch gegangen... irgendwas hab ich gehört der 4. Platz wäre zu wenig gewesen und bla bla... der Größenwahnsinn hat uns auf die Straße ins Fast-endgültige Verderben geführt und wir müssen uns ganz schön strecken um da wieder rauszukommen. Das war leider mit Schmerzen verbunden. Man hört ja das man mit den großen Pinkeln wollte. Mächtig großer Fehler.


    Heute, viele Jahre später nachdem der Verein mit anderthalb blauen Augen im Profifußball verblieben ist versucht man sich aufzurappeln. Nachhaltig. Mir wird so langsam klar das manche wohl zuviel erwarten und ihnen die Erfolge der Vergangenheit doch zu sehr zu Kopf gestiegen sind.


    Diese Siege waren und sind für den FCK immer etwas besonders und werden es auch bleiben. Erklärt mich für verrückt aber wenn ihr die Geduld bewahrt sind wir schnell wieder in der CL als ihr gucken könnt.


    Das ist eben der Unterschied zwischen guter Nachhaltiger Arbeit und schnellem Erfolg und Ungeduld. Schnellen Erfolg kann man sich ja nichtmal mehr kaufen. Sieht man ja an den ganzen Projekten


    versteht ihr worauf ich raus will?

  • Das mit dem Brief ist an sich keine schlechte Idee, aber man sollte bedenken, dass manche Formulierungen in einem Brief evtl. auch missverstanden werden können :gruebel:


    Die Pfiffe sind definitiv missverstanden worden, vor allem von unserem Super-Katitän! X(

  • @RedShark


    Bin gleichfalls deiner Meinung, dass wir mit einem weitsichtigen/strategischen Plan und somit nachhaltiger Arbeit, auf Dauer nur zu retten sind. CL sehe ich eher noch nicht so :-D


    Ich will auch lieber FCK vs. Bayern, Dortmund, Schalke oder meinetwegen auch Mainz sehen. Das geht aber auch nur mit viel Geduld und Unterstützung für Verein und Mannschaft. Nur wenn man sich als Fan bezeichnet, darf man sich auch nicht alles erlauben.


    Wir poltern gegen Leipzig oder Hoffenheim, etc. Da sollten wir unseren Verein mit voller Kraft unterstützen und nur so können wir vielleicht den großen strukturellen Unterschied weg machen. Anders wird es nie klappen.


  • Du plapperst hier ständig von 1998. 1998 hatten wir noch Männer auf dem Platz. Männer wie Harry Koch, Martin Wagner, Olaf Marschall etc. Dagegen sind die heutigen Spieler die reinsten Weicheier.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Bin gleichfalls deiner Meinung, dass wir mit einem weitsichtigen/strategischen Plan und somit nachhaltiger Arbeit, auf Dauer nur zu retten sind.


    So ist es. Und wir brauchen echt nen langen Atem und natürlich auch etwas Glück bei Entwicklung und Verkauf von Talenten. Jedoch hat es schon mal gut angefangen - wir haben ja gute Leute an Bord. Fünfstück zeigt wie es gehen kann. Und er lobt Kuntz in den höchsten Tönen. Klar, man könnte jetzt sagen "logisch lobe ich meinen Arbeitgeber". Aber ich nehme ihm das ab. Man beschreitet definitiv einen neuen Weg. Und wie gesagt, es lässt sich ja mal nicht schlecht an.


    CL sehe ich eher noch nicht so


    Klar, war jetzt ein krasses Beispiel. Aber wie haben in Lautern ja schon so manches mal kleinere und größere Fußballwunder erlebt. Eine gute Arbeit wird jedenfalls irgendwann belohnt.


    Ich will auch lieber FCK vs. Bayern, Dortmund, Schalke oder meinetwegen auch Mainz sehen. Das geht aber auch nur mit viel Geduld und Unterstützung für Verein und Mannschaft. Nur wenn man sich als Fan bezeichnet, darf man sich auch nicht alles erlauben.


    Find ich auch. Und vor allem finde ich es befremdlich woher manche die Meinung oder scheinbare nehmen das die Spieler keine eigene Meinung haben dürfen... oder keine Emotionen haben die mal ausbrechen können. Genauso wie bei uns Fans.


    Wir poltern gegen Leipzig oder Hoffenheim, etc. Da sollten wir unseren Verein mit voller Kraft unterstützen und nur so können wir vielleicht den großen strukturellen Unterschied weg machen. Anders wird es nie klappen.


    So ist es. Ohne Unterstützung geht der Laden dann wirklich zu! Wenn das manchen lieber ist.... bitte...


    Dagegen sind die heutigen Spieler die reinsten Weicheier.


    Und du glaubst das hat den Betze damals groß gemacht? Das man die eigenen Spieler (Weltstars?) als Weicheier bezeichnet hat? Soso... dann bin ich wohl aus den falschen Gründen FCK Fan geworden...

  • Sorry, ich hab keinen Bock mehr, mein Geld für einen Verein auszugeben, dessen Trainer sich so äussert.


    "Ich kann die Jungs verstehen, wenn sie ihrem Unmut mal Luft
    machen. Da hatte sich was aufgestaut in den letzten Monaten", äußerte
    der 44-Jährige: "Ich weiß nicht, was die Leute hier wollen. Wir müssen
    die Kirche im Dorf lassen. Es gibt keine Aufstiegsgarantie. Wir haben
    nicht den größten Etat und sind eines der jüngsten Teams. Wir müssen
    kleinere Brötchen backen. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Leute das
    annehmen."


    Du .............. warst 2 Spieltage vor Schluß auf Platz 2. Aufgestiegen ist eine Truppe, die nur die Hälfte unseres Etats hatte.
    Aber dafür einen Trainer.


    Runjaic raus.

    Einmal editiert, zuletzt von herby ()


  • Ich kann Deine Aussagen leider nicht für voll nehmen. Was soll CR Deiner Meinung nach sagen? Ich sage Euch heute, wir werden mit 20 Punkten erster. Wir haben zwar nicht den aussichtsreichsten Kader, aber die geilsten Fans. Damit spielen wir jeden Gegner an die Wand.


    Sorry Hoschy, aber das sind dämliche Thekenparolen und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Die Aussage von CR war der derzeit mögliche Status quo. Ich bin auch kein Fan von Ihm, macht von meiner Warte aber einen erfolgreichen Job.


    Ein Trainer ist bei uns zu ruhig - also jagen wir Ihn vom Berg.
    Der zweite Trainer ist zu wild - also jagen wir Ihn vom Berg.
    Der dritte Trainer hat einem Fan nicht gewunken - also jagen wir Ihn vom Berg.
    ....
    ....

    Einmal editiert, zuletzt von herby ()

  • Sorry, ich hab keinen Bock mehr, mein Geld für einen Verein auszugeben, dessen Trainer sich so äussert.


    Das ist schade weil du deinem Verein damit die Luft zum atmen nimmst und die Möglichkeiten weiter verschlechterst. Der Verein lebt von dir. Wenn ich könnte würde ich dem FCK noch viel mehr zukommen lassen.



    Ist es wirklich so schlimm das die Spieler sich mal Luft machen? Wirklich? Dürfen die nichts sagen? Warum denn? Sind es keine Menschen mit Emotionen? Und gerade gestern und in Berlin hat man doch gefightet. Warum zum Geier macht man die Mannschaft zur Schnecke. Sag du es mir, ich versteh es nicht? Aber bitte mit echten Argumenten.


    Und das Kosta die Realität ausspricht passt euch auch nicht? Was wollt ihr? Meisterschaft, 5, 6:0, Gegner an die Wand klatschen? Dann müsst ihr Geduld haben.


    Du ......... warst 2 Spieltage vor Schluß auf Platz 2. Aufgestiegen ist eine Truppe, die nur die Hälfte unseres Etats hatte.


    Joa, und ich kann mich erinnern das viele in just diesem Forum keine 5 Cent auf die Truppe gaben. Dafür wars dann reichlich erfolgreich. Die letzten Spiele waren für den Arsch, aber das ist ein anderes Thema. Wie nennt man diesen Spruch, just my 5 cents oder so... also sprich was juckt mich mein Geschwätz von gestern.


    Aber dafür einen Trainer.


    Runjaic raus.


    Ersetze Runjaic durch X und sieh dir die letzten 15 Jahre an. Was fällt dir auf?

    Einmal editiert, zuletzt von herby ()

  • Es gab auch schon schlechte Spiele, wo die West bedingungslos hinter der Mannschaft stand. Schlechte Spiele gibts immer wieder. Es wurd net wegen dem schlechten Spiel gepfiffen, sondern weil man nicht mal versucht hat mitzuspielen. Im eigenen Stadion, der achso großen Bastion Betzenberg. Nachhaltig wäre nach gestern nur eines und das wäre, wenn einem Herr Löwe nach gestern nicht mehr die Gelegenheit gegeben wird, dieses Trikot weiterhin mit seinen Starallüren zu beschmutzen. Ich bin sicher keiner, der bei allem gleich den Kopf vom Trainer fordert und auch keiner, der Kuntz nur schlechtes unterstellt. Aber gerade ein Herr Kuntz müsste wissen, wie weit einen das Lautrer Publikum bringen kann, wenn man sein Bestes gibt. Aber man wird diesen Schnösel Löwe noch weiter in Watte packen. Und wenn das eintrifft, ist es das erste Mal wo ich sage, die Kritiker hatten recht. Der nächste Umbruch muss alle Leute betreffen, die so abgehoben sind wie Herr L.

  • Zitat

    Was genau dem einzelnen Fan durch den Kopf gegangen sein mag, damit wollte sich Runjaic nach Spielende nicht befassen: "Was an uns im vergangenen Jahr bemängelt wurde, ist uns heute gelungen, einen Sieg auch ohne schönes Spiel zu landen, aber mein Job ist es mich mit der Mannschaft zu befassen und nicht mit den Zuschauern."


    So eine Aussage habe ich noch nie von einem Trainer gehört! Jeder vernünftige Trainer nimmt die Fans mit ins Boot. Das Kaptial des Vereins.


    Dieser Mann passt hier nicht nach Kaiserslautern. Er verkörpert unsere Tugenden nicht.


    Für ihn, Löwe und Zimmer gilt: Erst Hirn einschalten... Den rückgängig kann man solche Aussagen nicht mehr machen.

  • Hier fehlt die Einsicht und Selbstkritik, dass wir gestern eines der schlechtesten Spiele der letzten 1,5 Jahre abgeliefert haben. Dies gilt für Trainer und Mannschaft!


    Wer dies nicht so sieht kann sich die Kommentare in der Fachpresse anschauen oder möge sich die anderen Spiele des Spieltages angucken. Da leigen wir aber ganz weit hinten!


    Wenn das für einen Trainer in Ordnung ist, dann ist es eine Katastrophe. In der normalen Arbeitswelt würde es zumindest zu einer Abmahnung führen!
    Das Signal an die Mannschaft ist damit, dass alles in Ordnung ist und ein "weiter so"


    Zum ersten Mal seit Jahren überlege ich mir, ob ich mir das nächste Spiel anschauen möchte. Bisher geschaft dies nur wenn ich es zeitlich nicht schaffte.
    Jetzt weiß ich nicht ob ich mir das antun will

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Hier fehlt die Einsicht und Selbstkritik, dass wir gestern eines der schlechtesten Spiele der letzten 1,5 Jahre abgeliefert haben.


    Ne, es geht um überzogene Kritik. Als würden andere nicht so spielen. Frag mal Paderborn.


    Wer dies nicht so sieht kann sich die Kommentare in der Fachpresse anschauen oder möge sich die anderen Spiele des Spieltages angucken.


    Selbst die Fachpresse sieht es lockerer. Und versteht größtenteils die Pfife nicht.

  • Überall. Er ist überall. Ein und denselben Post, immer und immer und immer wieder.
    Überall.


    Er ist überall.

  • setz mal deine rosaroten Pillen ab:
    1. Wir haben zu Hause gespielt
    2. Paderborn war schwach und verunsichert
    3. Bei uns stimmte weder die Spielanlage noch der Kampfgeist.
    4. Ich kann mich nicht erinenrn wann wir zuletzt eine so schlechte Quote bei angekommenen Pässen hatten


    Kämpfen und verlieren geht auf dem Betze. Nicht Kämpfen und durch ein Geschenk gewinnen geht gar nicht!


    Kicker:
    "Allerdings bot das Spiel auch viel Schatten: Zumeist drückte der insgesamt viel zu ideenarme SCP, während bei den "Roten Teufeln" im Angriff auf Sparflamme gekocht wurde "
    "Die Lauterer wirkten bis dahin komplett einfallslos, reagierten nur, anstatt selbst Gefahr zu entwickeln. "


    SZ; Schwach gespielt - trotzdem gewonnen


    Der Reporter von Sky sagte während des Spiels öfter, dass diese Qualität nicht reicht um in der zweiten Liga oben mitzuspielen.

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie