Vorbericht: Alte Tugenden und ein neues taktisches System

  • Nachdem ich unter Runjaic am Schluss auf Livespiele verzichtet habe, hatte ich heute wieder mal die Möglichkeit ein Spiel ganz zu sehen.


    Mein Eindruck: Spielerisch war es zwar nur mittelmässig, aber wenn der Kampfgeist und der unbändige Wille da ist, dann kann man so ein Spiel auch erfolgreich bestreiten. Dazu kommt ein Spielsystem, dass die Mannschaft binnen einer guten Woche schon sehr gut verinnerlicht hat. Zwei engmaschige 4er Ketten die es dem Gegner schwer machen ein Kombinationsspiel aufzuziehen.


    Also mir gefällts! Was noch auffällt ist die ganz andere Physis mit der die Truppe am Platz steht. Offene Löcher werden sofort wieder zugelaufen und Fehler eines Mitspielers sofort wieder ausgebessert.


    Was man bei all dem aber nicht vergessen darf ist die Tatsache, dass sowohl Bochum letzte Woche als auch Düsseldorf diese Woche versucht haben Fußball zu spielen. Interessant wird es gegen einen Gegner der versucht dem FCK das Spiel zu überlassen, wobei ich glaube, dass man genau solche Gegner dann kommen lässt und sie dann versucht, sowie beim mustergültigen 1:0, auszukontern!


    Mein Mann des Tages: Markus Karl
    Er ist extrem viel gelaufen und hat mit klugen Pässen bislang untypisch für ihn auch mal das Spiel schnell gemacht. Dazu eine Zweikampfführung an der es heute kein bißchen zu bemängeln gibt.

  • 2 Tore in Bochum + 3 Tore gegen Düsseldorf = Fünfstück :D

    Zurück zur alten Stimmung, zurück zur alten Stärke. Bastion Betzenberg!


    "Es geht um so viel mehr als Stärke, um Zusammenhalt und Werte"

  • Ich sehe eine deutliche Steigerung von Spiel zu Spiel die sich sogar beweisen lässt wie?
    Schaut her:


    In Bochum 2 Tore und drei Punkte = Fünfstück
    Gegen D´dorf 3 Tore und drei Punkte = Sechsstück


    Spaß beiseite, das ist Fußball den der FCK Fan liebt, eine Mannschaft die zwar keine spielerischen Glanzpunkte setzt aber sich im Kampf den Hintern aufreißt um die drei Punkte zu holen.
    So macht Betze Freude, so möchten wir das sehen.
    Man könnte wirklich meinen das der ein oder andere unter Fünfstück den zweiten Frühling erlebt.
    Beispiel? Löwe hat mir heute was Kampf und Wille angeht sehr gut gefallen.
    Zimmer ist und war eine Kampfsau und Karl räumt ab was es ab zu räumen gibt.
    Endlich kann man wieder stolz auf die Truppe sein.
    Hoffentlich hält es auch ganz lange an.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Hier die Pressekonferenz nach dem heutigen Spiel.






    Man beachte Fünfstücks Aussage, dass ein Hauptaugenmerk auf ein schnelles umschalten UND - man höre und staune - im Training vermehrt Standards trainiert wurden.


    Hat ja auch tatsächlich Früchte getragen. Genau das was uns gefehlt hat.https://www.youtube.com/watch?v=DdyyLXS46vI


    https://www.youtube.com/watch?v=DdyyLXS46vIDer Rest gefällt mir auch sehr gut, da scheint jemand zu wissen was er tut und sagt.

    Einmal editiert, zuletzt von Betze-Pelé ()

  • ich denke nicht, dass das bei Fünfstück das Ende der taktischen 'Fahnenstange ist. Er hat sich in seiner PK nach der "Beförderung" dahingehend geäußert, dass man seine Taktik an den Gegner anpassen muss.
    Für mich ist das ein taktische Notprogramm, das dem Zeitdruck geschuldet ist.
    Nistsdesto trotz ist es sehr erfolgreich.


    Um wirkliche eigene Idee umzusetzen muß man die Winterpause abwarten.


    Zunächste galt es die Mannschaft zu stabilisieren und Ergebnisse zu leifern
    Beides hat bis jetzt geklappt

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Ich zitier hier mal aus einem Spielbericht ein paar Zeilen, die mir ganz gut gefallen haben:


    "Das Kämpferherz des FCK schlägt wieder"
    "(...) schlossen einen 17-Sekunden-Konter zum 1:0 (...) ab"
    "(...) allerdings zeigte sich der FCK torhungriger"
    "In der Schlussphase setzte Colak den Konter zum 3:0-Endstand."


    Quelle: http://www.kicker.de/news/fuss…-bleiben-ohne-dreier.html


    Edit: Die fett getippten Sachen hab ich hervorgehoben ;)

    Zurück zur alten Stimmung, zurück zur alten Stärke. Bastion Betzenberg!


    "Es geht um so viel mehr als Stärke, um Zusammenhalt und Werte"

  • fünfstück hat uns aus dem abstiegkampf, ins gesicherte mittelfeld geführt.


    das mit dem gesichertem Mittelfeld sehe ich noch nicht so. Zwei Niederlagen in Folge,und je nachdem die anderen spielen,hängt man wieder unten drin.
    Es ist alles noch zu nah beisammen.

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • 2 Tore in Bochum + 3 Tore gegen Düsseldorf = Fünfstück :D


    In Sandhausen dann vier und der sch... KSC wird hoffentlich mit fünf Stück abgeschossen! :D

  • Der FCK unter Fünfstück hat sich zu einer Kontermannschaft entwickelt. Seltsamerweise haben wir auf einmal die Spieler, die schnell umschalten, die einstudierte Laufwege gehen, die blinde Pässe spielen.
    Wir sind bei einem ach so altmodischen 4-4-2 angekommen, welches ich seit langem als das probate Mittel angesehen habe, und konnte mir immer und immer wieder anhören, wieso ein 4-2-3-1 das Mittel der Wahl sei, obwohl wir nicht die Spieler dazu haben.


    Wir sind von der 70% Ballbesitzmannschaft und null Tore zu einer 30% Ballbesitz Mannschaft mit 3 Toren mutiert. Innerhalb von 10 Tagen.


    Ich hab ebenso immer gefordert, dass gegen Mannschaften, die hinten dicht stehen es keine Alternative dazu gibt, ebenfalls den Strafraum zu überladen.
    Mit mehr als einem oder zwei Mann in den Strafraum.
    Das beste Beispiel dafür ist gestern der Konter nach einer Ecke des Gegners. Eigentlich war das unsere Spezialität.....


    Wir sind zu ZEHNT im oder am eigenen Strafraum....
    Die Kopfabwehr von hinten heraus ging genau dorthin, wohin Zimmer lief - ohne zu schauen. Der wusste, dass Zimmer dort hin laufen würde.
    Zimmer in der Konterspieler Rolle..... so geht das, wenn man seine Spieler nach ihrem Potential einsetzt.


    Der Eckball, Zimmer ist nicht im Bild, der ist schon auf der Reise, der Ball kommt dort hin.....




    Kurz danach:
    Wünschen wir, wie unter Runjaic, jetzt Zimmer eine gute Reise und viel Glück?
    Mitnichten....die Familie kommt mit, alle wollen dabei sein.....


    Drei Mann in Schwarz gegen fünf in Rot....von denen vier eben noch am eigenen Strafraum waren...

    http://www.directupload.net


    Dann die Situation im Strafraum: Vier Gegenspieler sind mitgelaufen. Unter Runjaic hätten wir noch einen dabei gehabt, man darf ja die Defensive nicht vernachlässigen......
    Die Gegner können sich nicht auf einen konzentrieren. Sechs von uns gegen sechs von denen, wobei einer hinterläuft....und eben Piossek sich im Rückraum anbieten kann. Und der abgebende Spieler WEISS, dass da hinten einer stehen wird.
    Einstudiert.


    http://www.directupload.net



    Jetzt kommt aber die, wie ich sie nenne, Runjaic Falle. Auch unter Runjaic hatten wir zu Beginn offensiven Fußball, bis wir in Dresden verloren.


    Wir hatten jetzt zwei Gegner, die offensiv agierten, das Spiel machen wollten. Ja, auch D'dorf.
    Wenn wir jetzt aus der Rolle KONTERMANNSCHAFT in die Rolle SPIELFÜHRENDE MANNSCHAFT wechseln müssen bin ich gespannt.


    Wenn Fünfstück sagt, dass wir uns auf jede Mannschaft taktisch neu einstellen müssen, so hat er natürlich recht. Ich hoffe, er hat auch was im Petto.


    Und Halfar - unser Spielmacher. Endlich vorbei die Experimente mit linksdreiviertelhintendraußen, wenn der Vollmond scheint....



    Und jeder, wirklich jeder hat gekämpft bis zum Umfallen - konditionelle Probleme? Schäfer? Eher nicht....
    Das war mental.

    2 Mal editiert, zuletzt von Hoschy ()

  • Das war einfach ein schönes Gefühl gestern. Endlich wieder Lust auf ein Spiel und dann auch wärend dem Spiel wieder richtig mitgefiebert.


    Ich glaube wir haben jetzt in den zwei Spielen unter Fünfstück mehr Kontertore geschossen als in zwei Jahren unter Runjaic. Gestern kein großes Ballgeschiebe in der eigenen Hälfte. Der Ball ging nach vorne, natürlich auch ab und zu planlos einfach nach vorne geschlagen. Aber in einem Artikel vom Kicker steht es genau richtig. Es ist einfach nicht schön momentan gegen uns zu spielen. Wir stehen immer beim Gegner, verwickeln ihn in Zweikämpfe die auch hart geführt werden (das kann bei manchen Schiedsrichtern aber auch mal schief gehen). Wenn wir den Ball haben wird er nach vorne gebracht ohne erst mal jedem IV zehn Ballkontakte auf das Konto zu schreiben.


    Es ist einfach jetzt ganz anders gegen uns zu spielen. Unter Runjaic konnte sich der Gegner schon Wochen vorher drauf einstellen bzw. hat sich gar nicht wirklich auf uns vorbereiten müssen. Es war immer das gleiche und ab und zu konnte man es durch einen günstigen Spielverlauf oder der individuellen Klasse der Spieler auch durchdrücken. Jetzt aber weiß der Gegner nicht was wir machen und muss teilweise eben selbst das Spiel machen weil wir doch relativ weit hinten stehen. Mir persönlich gefällt das. Habe schon öfter gedacht, warum wir nicht einfach mal den Gegner das Spiel aufbauen lassen sollen wenn es eben bei uns nicht wirklich klappt.


    Es waren jetzt natürlich erst zwei Spiele. In Düsseldorf war es der Überraschungseffekt und jetzt hatte man nicht gerade die Mannschaft der Stunde zu Gast auf dem Betzenberg. Jedoch ist es einfach schön zu sehen, dass bei der Mannschaft die Einstellung stimmt. Jeder weiß endlich was er zu tun hat, auch wenn es ab und zu doch noch etwas komisch aussieht wie einfach der Gegner durchs Mittelfeld spazieren kann. Dies hatte in Bochum ja zum Gegentor geführt. Sonderlob geht von mir an Halfar. Der Typ war gestern gefühlt überall. Hat den Ball hinten links erobert um später dann vorne anspielbar zu sein um dann wenige Momente später auf der rechten Seite wieder den Ball zu erobern. Eigentlich dachte man der muss in der Zentrale hinter den Stürmern spielen, aber diese Position im zentralen Mittelfeld zusammen mit Karl/Ring passt noch besser bei ihm.


    Wie gesagt, man sollte jetzt nicht glauben, dass wir eine Serie von 20 Siegen am Stück starten. Es werden auch noch Gegner kommen die deutlich besser sind als Düsseldorf. Jedoch haben wir jetzt auch mal eine Mannschaft deren man dann Niederlagen auch verzeihen wird wenn eben die Einstellung stimmt.


    Ich freue mich auf den Rest der Saison. :)

    [align=center][color=#990000][font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif'][size=14]Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Ich auch und wie! :thumbsup: Die schöne Laura von Sport1 sagte nach dem Spiel, dass der FCK jetzt definitiv wieder im Aufstiegskampf angekommen ist! Mein Optimismus gibt ihr natürlich vollkommen recht, aber man sollte dennoch bodenständig in die Zukuft blicken und den Ball flach halten! Ich habe Hoffnung! 8)

  • Die schöne Laura von Sport1 sagte nach dem Spiel, dass der FCK jetzt definitiv wieder im Aufstiegskampf angekommen ist!


    Auf so ein Geschwätz hab ich gewartet.....


    Dummfug.

  • Das seh ich noch lange nicht. Wenn die anderen Spiele schlecht laufen, dann sind wir nach dem Spieltag auf Platz 10. Wobei so schlecht wär das dann auch wieder nicht, weil Leipzig und Nürnberg dann nur Unentschieden spielen und Pauli verliert.

  • Danke Hoschy, sowas wollte ich auch schreiben. Aber das ist mal wieder typisch für diese Situation. Nach zwei Siegen ist auf einmal wieder alles Schlechte ganz weit weg und man sieht nur alles rosarot. Gut,in diesem Fall war es nur eine Moderatorin und ich hoffe einfach, dass die FCK-Familie die Situation realistischer einschätzt. Nicht auszumalen was hier los wäre,wenn diese Niederlagenserie sich fortgesetzt hätte. Und wenn man sich Fünfstück bei Toren oder auch mal während des Spiels anschaut,dann sieht man ihm ganz genau an,unter welchem Druck er steht (Backen aufgeblasen, starkes Durchatmen)...der weiß ganz genau,dass sein Name als Trainer vorerst verbrannt gewesen wäre,wenn wir heute nicht so dastehen würden. Insofern sollten wir hier alle ganz kleine Brötchen backen, auch um Fünstücks Willen. Denn die Niederlagen unter ihm werden auch kommen...und deswegen sollten wir die momentane Situation einfach mal genießen :)

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • zunächst einmal muss ich sagen es macht wieder Spass und Freude dem FCK zuzuschauen.
    Aber jetzt mal eine Frage in die Runde........wo sind die Kollegen die der Mannschaft Konditionsmängel bescheinigten und dafür O. Schäfer verantwortlich machten.....gestern kam klar zum Vorschein das die Mannschaft 90 oder gar 120 Minuten gehen kann, klasse.
    Den Usern die hier auf die Bremse treten stimme ich zu, es werden auch wieder Niederlagen kommen aber wenn eine Mannschaft sich derart verausgabt dann verzeiht man Niederlagen.....