15. Spieltag - 26. November: 1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld

  • ich habe da gestern auch nicht daran gedacht,aber es ist ein schlechtes zeichen
    dass man für friedel rausch nicht mit trauerflor gespielt,oder wenigstens mit einer
    gedenkminute bedacht hat.


    die provinz zeigt sich nicht nur auffem platz



    stimmt, das ist absolut armselig. passt zum gesamtbild

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Jaja, so ist das eben.


    Frage Umfeld: Warum spielt man nicht für Friedel Rausch mit Trauerflor?
    Antwort FCK: Friedel wer?


    Genau so stell ich mir das vor.


    Und das JS nix reisst, konnte man erahnen. Aber zum Glück hat man auf der Trainerposition auf Experimente verzichtet. Aber gut, der arme Kerl kann auch nix dafür. War eh dafür, Meier zu behalten. Dem hätt ich mit seiner Erfahrung trotz fehlender Ergebnisse noch mehr zugetraut. Aber ein Pferd aufm Weg zur Freibank gewinnt eben nicht den großen Preis von Deutschland, dementsprechend gewinnt diese Mannschaft auch kein Spiel im Profifussball aus eigener Kraft. Reicht maximal noch für ne Lasagne. Die Führungsebene wird sich diese Lasagne aber auch noch schmecken lassen. Und vielleicht ne Cola dazu, von Gries in seiner Weitsicht gesponsert. :rofl:

  • dass weiß ich leider nicht,aber ich könnte mir vorstellen,dass alle trainer endlich auf seine
    leistungsexplosion hoffen.



    ich denke seine direkten vorgesetzten,die ja bestimmt auch die stimmungen in der
    öffentlichkeit aufnehmen.


    Wenn die direkten vorgesetzten was fordern die bekanntlich keine große sportliche Kompetenzen haben und der Trainer nicht überzeugt davon ist, was würde Peter Neururer machen? Antwort: zurück treten!

  • Ich denke, dass sich Grieß und Klatt sehr wohl aus solchen Themen heraus halten.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Ich will dir nicht in allen Punkten widersprechen, aber wo hat es denn ohne Halfar besser funktioniert? In den gefühlt 25 Niederlagen vor Dresden?


    Als letzte Saison als Halfar verletzt war haben wir komischerweise die meisten Punkte gehohlt. Halfar ist im Herzen ein Roter Teufel und das nehme ich im ab, leider spielt er aber nicht gut. Mir wäre es auch lieber er wäre unter den blinden der einäugige.

  • hier gehts ja ab fast wie zu "allerbesten" Zeiten :troete:


    Wenn die MS LAUTRE sinkt, säuft jeder von uns ab. Sich jetzt hier gegenseitig aus dem Rettungsboot zu schubsen, gehört wohl (leider) dazu - weil es schmerzt, weil es verdammt weh tut. Viele hier lese/kenne ich seit über 10 Jahren...auch wenn ich mich vor einiger Zeit zurück gezogen habe, lese ich oft und fast alles. Für mich seid ihr alle wahre Fans. Mehr FCK im Herzen als jeder dieser Arschgeigen da oben die letzten Jahre. Jeder eben mit einem anderen Anstrich. Gerade jetzt sollten wir alle etwas Vorsicht walten lassen, den einen oder anderen als Blitzableiter zu missbrauchen. Das ist einfach zu billig.


    Ich verstehe prinzipiell nicht, wieso man sich JETZT über so marginale Dinge wie eine Viererkette oder einen Wechsel so dermaßen anscheisst. Warum? Weil es SCHEISS EGAL ist. Momentan sehen wir lediglich das Ergebnis jahrelanger Misswirtschaft und grenzenlosem Dilletantismus. Ein Steinchen auf das nächste, jedes Jahr aufs neue, und jetzt fällt das Häuschen eben zusammen. Logisch und nachvollziehbar, wenn auch nicht zu verstehen.


    So viele Akteure und Personen haben ihren Anteil am Untergang - ich kann sie kaum alle aufzählen. Der eine mehr, der andere etwas weniger. Die Protagonisten dieses Jahr haben leider die Arschkarte in allen Belangen, denn sie werden die sein, die "Schuld" haben, in den Medien, bei vielen Fans, ect. Sie sind die armen Schweine, die der Tragödie ein Gesicht geben. Und nochmal: Schuld haben ANDERE...wesentlich mehr zumindest als Spieler x,y oder Trainer z in diesem Jahr.


    von daher - dies geht an all die Jäggis, Kuntzes, Jaworskis, Göbels, Wischemanns, und, und und, und an alle Heckenschützen der letzten Jahre, die aus perversen Eitelkeiten heraus ein vernünftiges Arbeiten und Gedeihen unmöglich machten: F*CKT EUCH ALLE - jetzt habt ihr was ihr wollt !

    sàwàddee kráb

    3 Mal editiert, zuletzt von SaZa ()

  • @Tux: Letzte Saison ja, da geb ich dir recht. Aber diese Runde war es nicht so. Ihr wisst das ich viel von ihm halte, aber aktuell ist er tatsächlich nicht der richtige Kapitän, da bin ich bei euch. Aktuell bedürfte es einem Leader, einem erfahrenen Spieler der vorne weg geht. Vom Charakter her einen Sforza, Boateng, Effenberg, wie sie alle heißen, einer der für sich beansprucht die Eiche zu sein und für den die anderen automatisch nur Wildschweine sind. Fast egal auf welcher Position er spielt, es muss einer her an dem sich die Jungen und unsicheren Spieler (wie Prinzessin Moritz) hochziehen können.


    Leider weiß ich, dass es diesen Spieler vermutlich nicht gibt bzw nicht für uns gibt.

  • strasser hat den kader gekannt,als er unterschrieben hat und er wusste auf was er sich einlässt.

    Das ist wohl kaum ein Argument. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, das kein Trainer beim FCK anfängt, gerade weil er weiß, wie der Kader aussieht; der jetzige Tabellenstand würde dies insoweit gar noch untermauern. Natürlich kannte JS den Kader und hatte trotzdem Vorstellungen, wie es vielleicht klappen könnte. Dass es dann nicht oder nur bedingt funktioniert, hat auch nicht zwangsläufig etwas mit falscher Einschätzung zu tun, sondern schlicht mit der Erfahrung, dass er personell nicht das vorfindet, was nominell auf dem Papier steht. Nimm dir Mwene, der hat eine solide Runde zuvor gespielt und ist ein Schatten seiner selbst; der hat gezeigt, dass er durchaus dauerhaft gut kicken kann, aber bis jetzt läuft es auch bei ihm überhaupt nicht. Glaube nicht, dass das derart vorhersehbar war.


    so vehement wie er gestern vorm spiel beim interview darauf hin gewiesen hat,dass wir auch
    beim 3-5-2 unsere chancen hatten,vermute ich mal,dass die umstellung auf 4-4-2 nicht nur
    strassers idee war.

    Gut, da gibt es noch einen Co-Trainer Bugera und weitere im Trainerstab, die durchaus Ideen äußern können und die ggf. dann vom Cheftrainer aufgenommen werden. Deine Vermutung verstehe ich aber eher so, dass wie zu Vorzeiten von oben mitbestimmt wird. Da ich Gries und Klatt das mangels sportlicher Kompetenz nicht zutraue, bliebe nur noch Notzon - und auch hier sehe ich nichts, was deine Vermutung bestätigen könnte. Aber so entstehen gerüchte und werden Meinungen forciert.


    zumindest hat dann moritz besser funktioniert.
    stehen sie aber zusammen auf dem platz,dann sind beide totalausfälle.

    Das ist leider so und da muss JS dann auch endlich ran. Einer von beiden konsequent raus und nach meinem Verständnis müsste das Halfar sein, denn seine Aktionen sind brotloser als die von Moritz; der kann was, aber auch nur ohne Halfar.


    aus welchem grund haben wir meier ausgetauscht?
    ich denke wegen erfolglosem und unansehnlichem fußball.hat sich daran
    unter strasser was geändert ?

    Ja. Meier hat 2 Unentschieden in 8 Spielen (=0,25pps) geholt, Strasser konnte neben 2 Unentschieden auch 2 Siege in 7 Spielen (=1,14pps) einfahren, traurig, dass man das überhaupt benennen muss. Und einen Wechsel des Rumpelfussballs kann eigentlich keiner ernsthaft erwartet haben, denn dafür fehlt es am Spielermaterial. Es war doch von Anfang an klar, dass es nur darum geht, "irgendwie" die Klasse zu halten. Es interessiert auch nicht, wie man dieses Ziel erreicht, nur ob oder eben ob nicht. Du machst aus nem Ackergaul kein Vielseitigkeitspferd - kannst aber eventuell erreichen, dass es seine Aufgaben verbessert wahrnimmt.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • @ SaZa


    Du hast all das Richtige toll mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • @Tux: Letzte Saison ja, da geb ich dir recht. Aber diese Runde war es nicht so. Ihr wisst das ich viel von ihm halte, aber aktuell ist er tatsächlich nicht der richtige Kapitän, da bin ich bei euch. Aktuell bedürfte es einem Leader, einem erfahrenen Spieler der vorne weg geht. Vom Charakter her einen Sforza, Boateng, Effenberg, wie sie alle heißen, einer der für sich beansprucht die Eiche zu sein und für den die anderen automatisch nur Wildschweine sind. Fast egal auf welcher Position er spielt, es muss einer her an dem sich die Jungen und unsicheren Spieler (wie Prinzessin Moritz) hochziehen können.


    Leider weiß ich, dass es diesen Spieler vermutlich nicht gibt bzw nicht für uns gibt.


    Aber diese Runde war es nicht so.


    Ich verstehe diesen Satz nicht. Diese Runde ist es anders? er ist immer noch nicht der richtige Kapitän was ist da anders?
    Ja wir bräuchten einen Spieler wie du sie genannt hast der voran geht. Man kann diese Super Egomanen, Erfolgs besessen nennen oder sonst was, wenn diese Jungs gingen voran.


    P.S ich schätze wir haben die gleiche Meinung, nur eben ein kleines Missverständnis. :lol:

    4 Mal editiert, zuletzt von TuxRacer ()

  • Stichwort Captain. Sollte JS tatsächlich die Eier haben Halfar die Binde abzunehmen, dann gibt es meines Erachtens nach derzeit nur einen einzigen Spieler, der es charakterlich machen könnte, nämlich Marius Müller (obwohl ich persönlich die Kombination Torwart / Captain) eher für unglücklich halte.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Wieso unglücklich? hatte doch bei Kahn auch ordentlich funktioniert

  • Nun ja, Kahn und Müller ... der Vergleich hinkt ein wenig. Ich bin der Meinung, ein Captain sollte einer der 10 Feldspieler sein, da die Präsenz der Feldspieler höher ist als beim Torwart, der insgesamt nur einen sehr beschränkten Bewegungsradius hat. Ein Captain geht aus meiner Sicht a) spielerisch und kämpferisch voran, b) sucht die Kommunikation während des Spiels mit seinen Mitspielern und c) ist unmittelbarere Ansprechperson für den Schiedsrichter. Alle drei Faktoren sprechen daher für mich für einen Feldspieler.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Vor Kahn hatte jeder Schiß und war froh wenn er nicht angerannt kam. Da machte der große Abstand auf dem Feld nicht viel aus. Selbst der eigene Stürmer hatte den Atem von Kahn im Nacken gespürt.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Spätestens ab der Winterpause wird es einen "neuen" Spielführer geben.. Sogar im Mannschaftsrat wird sich was ändern. Strasser weiß wo er ansetzen muss, das geht aber erst ab Winterpause richtig.
    Gegen Heidenheim wird wohl Ziegler sich auf der Tribüne finden.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Woher willst du das wissen?
    Ist das im Training nach außen gedrungen?

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Es wird sich was ändern, das ist sicher.. woher das kommt ist doch ganz egal.. Ich werde sicher keine Namen nennen, nicht mal Andeutungen auf einen Namen.
    Jedenfall wird sich unsere Abwehr gegen Heidenheim mit einem anderen Gesicht zeigen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“