Jahreshauptversammlung am 16. Dezember 2018

  • Die ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. findet dieses Jahr am Sonntag, den 16. Dezember 2018 statt. Beginn der Veranstaltung am dritten Advent ist um 11:00 Uhr.


    Am gleichen Wochenende findet das FCK-Auswärtsspiel beim SV Meppen statt, welches noch nicht fix terminiert wurde. Der Verein hat einen entsprechenden Antrag beim DFB gestellt, diese Partie nicht auf den Sonntag der Mitgliederversammlung zu legen.


    Wahlen finden in diesem Jahr nicht statt. Im Mittelpunkt werden somit die Berichte der Vereinsführung sowie die zugehörige Aussprache und Entlastung für das Geschäftsjahr 2017/2018 stehen. Zudem wurden einige Änderungen an der Vereinssatzung beantragt.


    Der Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf kündigt in seiner Einladung außerdem einen Blick auf den aktuellen Stand der Investorensuche an: "Da es die erste Jahreshauptversammlung nach der erfolgreich durchgeführten Ausgliederung des Bereichs Profisport aus dem e.V. in die neu gegründete 1. FC Kaiserslautern Management GmbH ist, möchten wir Sie auf dieser Versammlung nochmals ausführlich über die neuen Strukturen in unserem Verein informieren, bei dem Sie als Mitglied durch ihr Wahl- und Mitsprache- recht weiterhin eine tragende Rolle spielen. Ein weiteres Thema, über das wir an diesem Tag berichten wollen, ist der aktuelle Stand und die weitere Vorgehensweise bei der Akquise von Investoren sowie die Möglichkeiten zur Investition in unser 4-Säulen-Modell."


    Die komplette Tagesordnung der Jahreshauptversammlung 2018:

    1. Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden


    2. Totengedenken


    3. Ehrungen


    4. Berichte von Vorstand, Aufsichtsrat und Rechnungsprüfer

    a) Bericht des Aufsichtsrats

    b) Bericht des Vorstands mit Vortrag des Jahresabschlusses zum 30.06.2018

    c) Bericht der Rechnungsprüfer

    d) Aussprache zu den Berichten


    5. Berichte der Abteilungen

    a) Berichte der Abteilungen

    Anmerkung: Die Berichte der Abteilungen werden in einer gesonderten Broschüre zur Jahreshauptversammlung abgedruckt sein und werden während der JHV nicht vorgetragen.

    b) Aussprache


    6. Entlastungen für das Geschäftsjahr 2017/2018

    a) Entlastung des Vorstands

    b) Entlastung des Aufsichtsrats


    7. Beschlussfassung über Satzungsänderungen gemäß Anlage

    a) Beratung und Beschlussfassung über Änderung von Art. 13 Abs. 5 der Satzung gemäß Anlage

    b) Beratung und Beschlussfassung über Änderung von Art. 16 Abs. 4 gemäß Anlage

    c) Beratung und Beschlussfassung über Änderung von Art. 14 Abs. 10; Art 15 Abs. 3; Art. 17 Abs. 1, 2, 3 und 6 sowie Art. 19 Abs. 2 und 3 der Satzung gemäß Anlage


    8. Ggfls. Beschlussfassung über die Aufnahme von bis zum 03.12.2018 gestellten Mitgliederanträgen auf Ergänzung der Tagesordnung gemäß Art. 9 Abs. 5 der Satzung(Vorab für registrierte Mitglieder anonymisiert veröffentlicht unter http://www.fck-shop.de im Submenüpunkt Jahreshauptversammlung 2018)


    9. Ggfls. Beratung und Beschlussfassung über die sachliche Behandlung der Tagesordnungspunkte, die gemäß TOP 8 in die Tagesordnung aufgenommen wurden


    10. Beratung und Beschlussfassung über die Ergänzung der Tagesordnung aufgrund von Dringlichkeitsanträgen gemäß Art. 9 Abs. 6 der Satzung


    11. Verschiedenes


    12. Schlusswort


    https://www.der-betze-brennt.d…g-am-16-dezember-2018.php

    „Plane nichts ! Es kommt eh anders …“

  • Ich bin mir sicher, dass sie -egal wo wir stehen werden- dir nicht schonungslos und klar genug sein wird.


    Das ist kein „Angriff“ auf dich, bitte nicht so auffassen.


    In einem anderen Thread hat es einer perfekt geschrieben: Die unterschiedlichen Erwartungen machen eine objektive Betrachtung unmöglich, von allen Seiten.

  • es ist wie in der Politik,die Achse Bader/Frontzeck spaltet..wenn ich mir das Gestochere in Rostock gerade ansehe kann die klare Analyse nur lauten,dass sich Bader mit seinem Freund schwer verzockt hat und der Aufsichtsrat eingreifen muss wenn Bader nicht zur Vernunft kommt

  • hoffe auf konstruktive Diskussionen und eine klare, schonungslose Analyse der sportlichen Situation und des Tabellenstandes. Mal sehen, wo wir bis dahin stehen.

    Ich gehe davon aus, dass auch auf die aktuelle Situation voraussichtlich noch eingegangen werden. Allerdings wohl eher nur kurz. Es geht schließlich um das Geschäftsjahr 2017/2018. Danach wurde ausgegliedert. Die Jahreshauptversammlungen werden zukünftig thematisch anders aussehen. Vielleicht ist das auch gar nicht mal so schlecht. Wird sich zeigen.



    Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH

    Dem Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH gehören maximal fünf Mitglieder an. Drei der insgesamt fünf Beiratsmitglieder werden stets aus dem Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. entsendet.

    Dem Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH gehören aktuell folgende Mitglieder an:

    Patrick Banf (FCK-Aufsichtsrat)

    Paul Wüst (FCK-Aufsichtsrat)

    Jochen Grotepaß (FCK-Aufsichtsrat)

    Jürgen Kind (FCK-Aufsichtsrat)

    Negative Emotionen schreien uns an.

    Positive Gefühle flüstern nur.

    Einmal editiert, zuletzt von Limono ()

  • Abgesehen von dem Luxemburger Flavio Becca und dem Hopp Gerücht, das aber mMn durch eine "Fake Newsseite", in der jeder Spaß Artikel teilen kann, initiiert wurde, sind bisher keine konkreten Namen bekannt.

  • Die Skepsis überwiegt bei mir, ob derzeit tatsächlich jemand wirklich potendes bei uns einsteigen wird. Es gibt zur Zeit nichts, aber auch gar nichts, das den 1. FCK interessant macht. Die ruhmreiche Vergangenheit einmal außen vor - die ist vergangen und nur für Nostaltiker noch von Interesse.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Die Skepsis überwiegt bei mir, ob derzeit tatsächlich jemand wirklich potendes bei uns einsteigen wird. Es gibt zur Zeit nichts, aber auch gar nichts, das den 1. FCK interessant macht. Die ruhmreiche Vergangenheit einmal außen vor - die ist vergangen und nur für Nostaltiker noch von Interesse.

    Naja, denke so billig wie bei uns kann man bei keinem Verein dieser Größenordnung aktuell einsteigen. Aber wird die nächsten Jahre wohl noch billiger werden

  • Naja, denke so billig wie bei uns kann man bei keinem Verein dieser Größenordnung aktuell einsteigen. Aber wird die nächsten Jahre wohl noch billiger werden

    Und ein Produkt, das mit der Zeit weiter an Wert verliert ist uninteressant.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Mit Investor könnte das Produkt auch ganz schnell wieder an Wert zulegen.

    siehe #10!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • ich bin da mittlerweile auch immer skeptischer, hinzu kommt dass der Verein ja nicht in Gänze selbst entscheiden kann, die Stadt spricht mit...dafür spricht, so günstig wie jetzt ist der Laden kaum noch zu haben, wir stehen spätestens mit einer gescheiterten Saison , von der man ja im Moment leider ausgehen muss, mit dem Rücken zur Wand. Da sind wir wahrscheinlich für Peanuts zu haben da allerletzte Patrone ...


    Dann gibt es den Typ Investor, der auch sportlich mitreden möchte, ob dies gut ist steht auf einen anderen Blatt.


    Dennoch ist der FCK ein schlafender Riese, das ist die eigentlich die einzige Hoffnung, die ich habe, und die das Ganze für einen Sponsor interessant macht. Mit dem Stadion als solches ist nix anzufangen, Konzerte verboten werden Lärmschutzauflagen, und mit Mallorcaparties in der Nord gibt es nix zu verdienen,

  • @ Lautern1967


    Mit Verlaub - welcher Riese sollte das sein, der da schläft? Der "Riese" ist schon lange nur noch eine schöne Erinnerung.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Ich glaube auch, dass Potential da ist. Leider haben wir mit den "Machern" in den letzten Jahren Pech gehabt. Wir bräuchten jemand, der sportlich was drauf hat. Bei Bader kommen mir immer mehr Zweifel.


    Und @ NRW-Teufel: gerade unsere Vergangenheit ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann, sie muss halt wieder belebt werden. Dazu braucht es: siehe oben.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Der FCK ist immer noch interessant und er ist derzeit relativ günstig für einen Einstieg zu haben. Wenn in ähnlich strukturschwachen Regionen und kleinen Vereinen wie um Magdeburg, Erfurt, Chemnitz, Rostock, mit Abstrichen AAchen, Bielefeld und Offenbach selbst vor oder nach Insolvenzen Kapitalgeber/Sponsoren/Kreditgeber zu finden waren, dann muss es diese Chance auch in und um KL geben. Alles andere kann ich mir nicht vorstellen. Zumal wir von allen Genannten noch die größte deutschlandweite Ausstrahlung haben.


    Unser Problem könnte/kann nur sein, dass wir noch nicht verzweifelt genug sind und Angebote ausschlagen. Denn bei Spielern, Trainern, Funktionären sind wir ja auch total wählerisch in der irrigen Annahme, dass wir heutzutage überhaupt noch Wahlalternativen hätten!


    Wenn uns etwas umbringt, dann unsere eigene Hochnäsigkeit und Arroganz, wenn die sich nicht bald bei ALLEN mal verabschiedet.


    Schaffen wir es mit DEMUT die Sachen anzugehen, dann können, die die jetzt Verantwortung haben das schaffen! Viele, nicht alle, davor, konnten oder wollten das nicht. Wenn es geht, dann schaffen die Aktuellen das! Und es geht, also siehe vor!

    24.07.2010, Duisburg: The day the music died.