Hildmann im Gespräch: "Offensiv, aber mit Köpfchen"

  • Diskussionsthema zum Artikel: Hildmann im Gespräch: "Offensiv, aber mit Köpfchen"


    Hildmann im Gespräch: "Offensiv, aber mit Köpfchen"

    Heute starten die Roten Teufel in die Saisonvorbereitung. Vorher sprach der Cheftrainer mit der Rheinpfalz über die bevorstehende Saison.


    Das Bangen um die Lizenz ist vorüber, am Sonntagmorgen startet der Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern mit dem Training. Um 16 Uhr gastieren die Roten Teufel bei der SpVgg Waldfischbach-Burgalben. Coach Sascha Hildmann macht es weiter Freude, mit der Mannschaft zu arbeiten, erzählt er im Gespräch mit Horst Konzok. Die Fans seien „einzigartig und machen den Verein zu etwas ganz Besonderem“. Ihnen verspricht Hildmann für die kommende Saison einen offensiven Spielstil – aber mit Köpfchen.


    Herr Hildmann, der Urlaub ist zu Ende. Es geht wieder los. Haben Sie sich in den Tagen auf Mallorca gut erholt?


    Ja, ich hab’ mich sehr gut erholt. Ich muss aber auch sagen, dieser Job ist für mich kein Stress. Ich habe nie das Gefühl, auf die Arbeit zu müssen. Es macht mir Freude, FCK-Trainer zu sein.


    Wie haben Sie Ihr erstes halbes Jahr als FCK-Trainer verarbeitet?


    Es war extrem ereignisreich. Es war eine unglaublich intensive Zeit – du denkst immer nur von Samstag zu Samstag, von Spiel zu Spiel. Du bist in einem Tunnel. Das halbe Jahr war geprägt von schönen Momenten – sehr schönen wie dem Derbysieg in Karlsruhe, aber auch von Enttäuschungen.


    Welche Rückschlüsse ziehen Sie aus Ihrer aufschlussreichen Saisonanalyse? Ihre Mannschaften hat 199 Ecken – Ligabestwert, aber nur zwei Tore nach Ecken geschossen. Der FCK hat mit die meisten Torchancen in der Dritten Liga, aber nur 49 Tore in 38 Spielen geschossen. Und: Ihre Mannschaft hat 18 Kontertore gefangen.


    (...)


    Quelle: Rheinpfalz

    Link: https://www.rheinpfalz.de/arti…n-unsere-fans-sind-super/

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Ich finde schade, dass er zum 442 zurück will. Mir gefallen das 352 oder 343 besser. Im 442 gibts für Bergmann keine Position. Für einen sessa hätte es die auch nicht gegeben. Und wir benötigen dann noch 1-2 Außenverteidiger als Ersatz für sternberg und Schad. Irgendwie passt das 442 nicht zu den kommunizierten Transferwünschen

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Hildmann plant mit einem 6er Einkauf, der Stammkraft wird, weil er mit Sickinger eher auf der acht plant. Der Backup hierfür wäre dann wohl Bergmann.


    Wozu man dann aber nach einem Zehner gesucht hat, ist mir auch schleierhaft.

  • dass matuwila mit der 4 am start ist,deutet wohl auf einen abgang von özdemir hin

    davon kann ausgegangen werden. özdemir fehlt, da auf "Vereinssuche".


    und hesl und hainault haben noch zwei tage länger urlaub.

    Negative Emotionen schreien uns an.

    Positive Gefühle flüstern nur.

  • Ich finde schade, dass er zum 442 zurück will. Mir gefallen das 352 oder 343 besser. Im 442 gibts für Bergmann keine Position. Für einen sessa hätte es die auch nicht gegeben. Und wir benötigen dann noch 1-2 Außenverteidiger als Ersatz für sternberg und Schad. Irgendwie passt das 442 nicht zu den kommunizierten Transferwünschen

    Eigentlich passt alles außer der 10er und natürlich bräuchten wir gerade in diesem System einen Backup für Sternberg und Schad. Aber großer Stürmer neben Kühli oder Thiele passt, defensiver 6er auch. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Sickinger den offensiven Part des ZMF in einem flachen 4-4-2 spielt.

    10er könnte man natürlich mit einer Raute im MF gebrauchen, aber dann wäre natürlich Sickinger oder der neue 6er draußen.

  • warum Bergmann keine Rolle spielt, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Aber Hildmann wird es (hoffentlich) wissen.


    Zum Interview : Das übliche halt, lobt mal wieder die Fans..das macht er relativ geschickt, gibt immer noch genügend die in ihm den netten Sascha sehen, der Stallgeruch wird`s schon richten.


    Ich denke, nach dem Mainz-Spiel kann ,oder besser sollte man ein erstes Fazit ziehen, bevor man wieder eine Saison herschenkt.

    Halte es immer noch für einen Fehler, nach den oft desolaten Auftritten der Rückrunde und im Pokal nicht gehandelt zu haben.

  • Eigentlich passt alles außer der 10er und natürlich bräuchten wir gerade in diesem System einen Backup für Sternberg und Schad. Aber großer Stürmer neben Kühli oder Thiele passt, defensiver 6er auch. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Sickinger den offensiven Part des ZMF in einem flachen 4-4-2 spielt.

    10er könnte man natürlich mit einer Raute im MF gebrauchen, aber dann wäre natürlich Sickinger oder der neue 6er draußen.

    Aber gerade weil man ja offenbar nach einem 10er sucht und nie die Rede von Außenverteidigern war, passt das 442 eben nicht. Wir haben als LV hinter Sternberg niemanden. Matu könnte ggf da spielen. Botiseriu ist ja dauerverletzt. Auf rechts für Schade haben wir gar keinen.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Mir wär auch lieber mit einem zusätzlichen flexibel einsetzbaren Außenverteidiger. Aber ganz alternativlos sind wir auch nicht. Matuwila kann ja auch LV, Fechner oder Hemlein entsprechend RV.

  • als wichtigste personalie ,sehe ich einem spiel und kopfballstarken 6er.
    denn diese position ist auch in der 3.liga sehr wichtig.


    ich habe aber die befürchtung,dass hildmann immer noch auf den durchbruch

    von fechner hofft.

    Einmal editiert, zuletzt von dirtdevil ()

  • Schreckliche Type, „offensiv aber mit Köpfchen“ so eine Sülze kann ich wirklich nicht mehr ertragen.... maximal 6 Spieltage dann merkt es auch Becca mit seiner Entourage, dass das mit diesem Trainer nichts wird....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Schreckliche Type, „offensiv aber mit Köpfchen“ so eine Sülze kann ich wirklich nicht mehr ertragen.... maximal 6 Spieltage dann merkt es auch Becca mit seiner Entourage, dass das mit diesem Trainer nichts wird....

    Auch wenn ich von Hildmann nicht überzeugt bin, für mich gehört er ins NLZ. Aber wieso sollte sich ein Becca, der bis dato nur die 2,6 Millionen gegeben hat, drum kümmern ob Hildmann entlassen wird oder nicht?

  • Du bist von Hildmann nicht überzeugt aber er gehört ins NLZ. Komischer Kommentar. Denn genau da lernt man ja wie man hier Fußball spielen soll.


    Im Endeffekt macht man die gleichen Fehler wie im Vorjahr. Und das ist nur schwer zu verstehen.

  • Du bist von Hildmann nicht überzeugt aber er gehört ins NLZ. Komischer Kommentar. Denn genau da lernt man ja wie man hier Fußball spielen soll.


    Im Endeffekt macht man die gleichen Fehler wie im Vorjahr. Und das ist nur schwer zu verstehen.

    Ich bin von ihm als Cheftrainer nicht überzeugt, das er den Aufstieg schafft. Er ist bestimmt voll mit dem FCK verbunden und engagiert. Aber für mich als Coach eben zu "weich". Er kann den Jungs im NLZ aber zeigen was es bedeutet für den FCK zu spielen. Und da Paula ja weg ist brauchen wir dort auch einen Mann der junge Spieler entwickeln kann. Dies hat er durch die Einbindung von Sickinger, Grill, Gottwalt, Jonjic etc. ja schon gezeigt!