Wieder kein Sieg: Der FCK zu harmlos vor dem Tor

  • Diskussionsthema zum Artikel: Wieder kein Sieg: Der FCK zu harmlos vor dem Tor


    Wieder kein Sieg: Der FCK zu harmlos vor dem Tor

    Drei Punkte wollten die Roten Teufel gegen ihren ehemaligen Trainer und als Geschenk für Horst Eckel einfahren. Doch wieder einmal scheiterte der FCK an seiner Chancenverwertung.


    Horst Eckel feiert seinen 88. Geburtstag, und Sascha Hildmann kehrt als gegnerischer Trainer zurück zum Betzenberg - das Heimspiel gegen Münster, gewiss kein alltägliches Spiel. Mit neun Punkten Rückstand auf die Aufstiegsränge war der FCK zum Siegen verdammt. Cheftrainer Schommers schickte nun zum vierten Mal in Folge seine neu formierte 4-3-3 Aufstellung aufs Feld. Neuzugang Alex Nandzik durfte wieder von Beginn an ran, Philipp Hercher ersetzte Dominik Schad auf den Rechtsverteidiger-Position, und Lukas Gottwalt kehrte nach langer Zeit in die Startelf zurück und ersetzte den erkrankten Andre Hainault. Timmy Thiele und Lucas Röser fehlten verletzungsbedingt.

    Viel Kampf, aber wenig spielerische Elemente

    Der FCK startete wie schon in den Wochen zuvor mit mehr Wucht ins Spiel, konnte sich vor dem Tor aber nicht zwingend in Szene setzen. Nach rund einer viertel Stunde verflachte die Partie ein wenig. Die Mannschaft von Sascha Hildmann verfolgte einen klaren Plan, stand defensiv sicher und setzte nach vorne immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 21. Minute ging Preußen dann etwas überraschend in Führung. Bachmann und Gottwalt ließen Münster gewähren und Schnellbacher traf aus gut 20 Metern unhaltbar ins linke untere Ecke. Nur sechs Minuten später konnten die Roten Teufel die gut gestaffelte Münsteraner Abwehr erstmalig durchbrechen. Christian Kühlwetter stand nach einem Pass von Skarlatidis goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich.


    Der FCK war bemüht, hatte insgesamt mehr vom Spiel und auch mehr Ballbesitz, tat sich jedoch im letzten Drittel gegen tiefstehende Münsteraner besonders schwer.

    Und wieder ist es die mangelnde Chancenverwertung

    Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Der FCK hatte das Spiel bis zum letzten Drittel weitestgehend im Griff, nach vorne fehlte jedoch häufig die nötige Präzision. Vor allem das Spiel ohne Ball konnte am heutigen Samstag nicht gefallen, die Roten Teufel wirkten beinahe müde und stellenweise gar kraftlos. In den letzten 20 Minuten nahm die Partie dann aber doch nochmal Fahrt auf. Auf Seiten der Preußen hatte Torschütze Schnellbacher eine richtig gute Chance, auf Seiten der Lautrer waren es Zuck und Kühlwetter, die gleich mehrere Einschussmöglichkeiten vergaben. In der 78. Minute kassierte Ciftci dann auch noch die glattrote Karte. Nach einer Notbremse blieb dem Schiedsrichter aber auch nichts anderes übrig.


    Am Ende blieb es beim Remis. Die Roten Teufel waren heute zwar nicht mehr so dominant wie in den Spielen zuvor, jedoch wieder einmal die deutlich bessere Mannschaft. Doch das Problem im neuen Jahr lautet hingegen mehr als deutlich: "Fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor".


    1. FC Kaiserslautern - Preußen Münster 1:1 (1:1)


    Aufstellung FCK:

    Grill - Hercher, Kraus, Gottwalt, Nandzik - Bachmann, Sickinger ('59 Ciftci), Zuck ('85 Bergmann) - Kühlwetter, Skarlatidis ('75 Bjarnason), Pick


    Aufstellung FCI:

    Schulze Niehues - Steurer, Löhmannsröben, Erdogan - Schauerte, Wagner, Rodrigues Pires ('52 Mörschel), Rossipal - Litka ('59 Özcan), Schnellbacher '80 Königs), Cueto


    Tore:

    0:1 Schnellbacher (21. Minute)

    1:1 Kühlwetter (27. Minute)


    Kartenvergabe:

    Ciftci (rot, Notbremse)| Königs


    Zuschauer:
    18.332


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • 1 Punkt gegen den Abstieg. Damit dürfte auch der letzte FCK-Romantiker auf dem Boden der Tatsachen angekommen sein. Für mehr als für das Mittelmaß der 3. Liga reichts nicht und falls es eine weitere Saison auf Pump geben sollte darf man gespannt sein, wer diesen Zirkus vom aktuellen Kader (Trainer eingeschlossen) noch mitgehen wird.

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Nach unten nur noch 6 Punkte.
    Denke da müssen wir aufpassen.


    Wenn jetzt keiner mehr 10 Millionen investiert innerhalb der nächsten Wochen ist sowieso aus.

    Und mit Glück gibts dann nochmal ne Saison in Liga 3.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • Damit hat diese Truppe mit dem Arsch alles eingerissen, was sie sich vor der Winterpause mühsam aufgebaut hat. Und das innerhalb von 2 Wochen. Herzlichen Glückwunsch.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • normaler Verlauf. Da sind einige Spieler Gedanklich bei den neuen Vereinen oder damit beschäftigt wohin es nächste Saison geht.

    Das ist jetzt die Kunst heraus zu filtern. Wer solche Heimspiele nicht gewinnt hat nicht mal das Wort Aufstieg verdient. So findet es sich auch schwer Investoren.

    Vlt so d das die letzten Spiele des FCK, wenn selbst die Stadt nicht kapiert um was es geht.

  • Born_In_KL


    Tut mir leid, beim Erstellen des Themas ist ein Fehler aufgetreten. Hier ist nochmal dein Beitrag.


    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Rückfall in alte Zeiten! Die Euphoriewelle nach der Siegesserie, ist längst abgeebbt.....

    Der Blick geht nach unten. Wenn man vs. Aspach und Münster nur 2 Pkt holt zuhause, dann hat man oben auch überhaupt nix zu suchen...

    Wenn man Pick zur Zeit sieht, könnte man im Strahl bis nach Panama kotzen:flow:und trotzdem darf er jede Woche spielen. Genauso gesetzt wie Zuck und Bachmann:boing: Bergmann, Bjarnason und Starke dagegen sind nur Mitläufer unter BS..... Sorry, momentan verstehe ich unseren Trainer nicht:schmoll:

  • Ich kann die Pfiffe verstehen. Gegen den Tabellenkeller in 2 Spielen 1 Tor geschossen. Da fehlt auch einfach die Gier bei fast allen wirklich noch ein Tor zu erzielen. Da wird der Ball 100 mal im Mittelfeld hin und her gespielt. Mittlerweile ist es mir auch egal wer im Sommer verkauft wird. Wir brauchen definitv mehr Mentalität in der Mannschaft. Wenn man sich den Chancentod Thiele zurück wünscht weiß man wie verzweifelt man ist.

    Pick am besten jetzt schon verkaufen, denn bis Sommer wird der Marktwert sicher nicht mehr steigen bei den Auftritten. Eine zwingende gute Chance habe ich mir gemerkt in HZ 2. Und das zu Hause gegen ein Kellerkind.

    Schommers tut mir am meisten Leid, weil er eine gute Spielidee hat aber dann eine Mannschaft die es nicht umsetzen kann und einfach nicht gallig genug ist.

    Was soll man noch sagen? Denke wir alle sind bedient und lassen die Saison mal wieder zwischen Platz 10 und 14 hinaus plätschern. Wow wie spannend.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • der Truppe mach ich nicht mal einen Vorwurf: sie hat das geliefert, was im Rahmen der Möglichkeiten drin war. Es klemmt halt definitiv an der Chancenverwertung und der Cleverness in der Defensive. Wenn Schommers aus der Truppe halt nicht mehr rausholen kann, ist das auch ein Verdienst unseres Ex-Sportdirektors.

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Ich hatte eigentlich fest mit einer Niederlage gerechnet.

    Bin positiv überrascht.

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht

  • ich dachte erst wir hätten nur ne ergebniskrise,aber es mangelt auch wieder an der einstellung.

    10% weniger und du kriegst in dieser scheißliga probleme.


    enttäuscht bin ich heute auch von schommers.falsche auf und einstellung,gegen solch einen biederen

    gegner.wirklich doppel6 ?sickinger hat heute viel zu wenig aus seinen freiraum gemacht,darum auch

    richtige auswechslung.


    die innenverteidigung heute,einfach grausam.zum glück gings nicht gegen eine stärkere mannschaft.

    nandzik passt zum betze,hat zwar auch noch stockfehler drin,aber die einstellung stimmt.hercher hat mir

    auf rechts überhaupt nicht gefallen.defensiv nicht stärker als schad und offensiv kann er dem nicht das

    wasser reichen.


    war eigentlich abzusehen,dass der schwache zuck die chance zum führungstreffer bekommt und diese

    kläglich vergibt.


    pick sollte sich langsam selbst mal wieder hinterfragen.was ist dass was er da die ganze zeit versucht auf

    zu ziehen.mannschaftsdienlich ist es auf keinen fall.


    mit good wil sage ich,das 0:1 war nicht unhaltbar.

  • Wir brauchen definitv mehr Mentalität in der Mannschaft.

    sorry, aber ich kann das mit der "Mentalität" echt nicht mehr hören. Der Profifussballer von heute will Kohle und Perspektive. Wir brauchen einfach Qualität: einen Stürmer, der eine Quote von mindenstens 50% bei den 100-Prozentigen hat und Innenverteidiger, die sich in max. 10% ihrer Einsätze einen Blackout leisten. Die Herren dürfen dann gerne eine Ausstiegsklausel in ihrem Vertrag haben, dann ist jedem klar, woran man ist. Das Gesabbel von wegen "Hezblut" geht mir sowas von auf den ...

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • ich bin furchtbar enttäuscht, von dem, was auf dem Platz zu sehen war!

    Da hätte es keinen Tausch von Hildmann zu Schommers bedarf!

    Was haben die in Belek, außer Urlaub, gemacht ! gelernt- gar nichts !

    setzen " 6 " ! Warum müssen wir einen Zuck als Fußballprofi ertragen ???

  • sorry..hildmann läuft mit 10 Abwehrspielern auf, selbst in Überzahl...mit dem wären wir heute auf einem Abstiegsplatz....

    Warum Boris gegen solche Gegner keine 2 Stürmer bringt im Zentrum verstehe ich nicht.

    Zuck Totalausfall.

    Soll niemand mehr über Thiele schimpfen, der Kerl fehlte heute

  • Man muss sich fragen, was die vor Weihnachten im Spekulatius hatten. So ein Absturz hätte ich nicht erwartet

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Ich seh die Leistung der Mannschaft nach der Winterpause gar nicht so kritisch. In Anbetracht der Umstände. Die letzten Spiele waren spielerisch durchaus überzeugend, gerade Ingolstadt. Die erste Halbzeit gegen Düsseldorf war auch gut. Die zweite hat gezeigt, dass die Körner alle waren. Heute gegen einen destruktiven Gegner, der kein Spiel unter der Woche hatte. Dazu die Formschwäche einiger Spieler. Pick war auch heute wieder ein gutes Beispiel. Von daher hab ich auch verstanden, Schad mal ne Pause zu gönnen. Dazu die Unklarheiten über die berufliche Zukunft. Auch das kann ich den Jungs nicht verübeln. Ist ja nicht so, dass alle zwingend mit den Gedanken bei ihrem nächsten Verein sind, weil sie alle unbedingt möglichst schnell weg wollen. Aber keiner weiss, wie lange der Arbeitgeber noch existiert. Es kommt viel zusammen. Dazu kommt die mangelnde Chancenverwertung, die zwar momentan absolut ungenügend ist, aber die auch Kopfsache ist. Ganz klar muss man allerdings die Galligkeit wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Spielerisch haben wir uns durchaus entwickelt, aber das allein reicht nicht für diese Liga. Aber natürlich isses deprimierend.

  • 2020 ist furchtbar ernüchternd! Spätestens jetzt kann man sie Spielzeit abhaken. Gottwalt sehe ich mittlerweile im Profifußbnall als nicht mehr brauchbar an. Und Kraus ist auch nicht mehr als 3t Ligamittelmaß. Gegen Schnellbacher alleine hätte man auch Sickinger oder bachmann in die IV ziehen können.

    Pick muss unbedingt auf links gestellt werden, oder gar ne Verschnaufpause bekommen. Ist dessen Menthalcoach auf Urlaub? Das ist wieder der Zuck bei dem viele seine Anhänger die Geduld verloren haben, von 10 Entscheidungen sind zur Zeit 8 die Falschen. Echt Schade dass die Monsterserie nur zum vermeintlichen Klassenerhalt taugt.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!