Drei Corona-Verdachtsfälle beim 1. FCK

  • Diskussionsthema zum Artikel: Drei Corona-Verdachtsfälle beim 1. FCK


    Drei Corona-Verdachtsfälle beim 1. FCK

    Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Testreihen auf das neuartige Coronavirus gab es bei den letzten Tests drei Verdachtsfälle beim FCK.


    Im Rahmen der seit vergangener Woche regelmäßig durchgeführten Testreihen auf das neuartige Coronavirus gab es bei den Tests vom Dienstag, 19. Mai 2020, drei Verdachtsfälle beim 1. FC Kaiserslautern.


    Als Konsequenz dieser Fälle hat der 1. FC Kaiserslautern im ersten Schritt das Mannschaftstraining am Mittwoch, 20. Mai 2020, nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt aussetzen müssen. Die drei betroffenen Personen werden heute einem erneuten Test unterzogen, um das Ergebnis zu verifizieren. Die Verdachtsfälle sowie die direkten Kontaktpersonen der drei begeben sich bis auf weiteres in häusliche Quarantäne.


    Über das weitere Vorgehen informiert der 1. FC Kaiserslautern, sobald weitere Informationen vorliegen.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • das hat nichts mit Fettnapf zu tun. Ich behaupte das ist in jeder Mannschaft so , weil es gar nicht zu verhindern ist wenn man sich nicht alleine 14 Tage einschließt. Aber Hauptsache man kann schön mehrheitlich behaupten das alles Top sei und so die Geldmaschine weiter am laufen halten, während keine Tests für Personen bereit stehen, die geliebte Menschen nicht sehen dürfen , die u.a teilweise um sterben liegen.

    Da sieht man was wirklich wichtig ist auf dieser Welt.

    Zum Glück schau ich mir diese schice nicht an zur Zeit.

  • Angeblich haben diese Tests eine Trefferquote von knapp 99%. Ich hin da ja jetzt kein Experte, aber wenn ich unseren Kader von 30 Personen regelmäßig teste, also einmal am Tag. Dann hab ich doch in einer Woche 2-3 ungerechtfertigte Alarmierungen. Ich glaube diese falschen Alarme werden wir in den nächsten Wochen noch sehr häufig lesen.

  • Angeblich haben diese Tests eine Trefferquote von knapp 99%. Ich hin da ja jetzt kein Experte, aber wenn ich unseren Kader von 30 Personen regelmäßig teste, also einmal am Tag. Dann hab ich doch in einer Woche 2-3 ungerechtfertigte Alarmierungen. Ich glaube diese falschen Alarme werden wir in den nächsten Wochen noch sehr häufig lesen.

    Aber nicht 3 Treffer an 1 Tag.

    :ausflippen:


    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin;
    und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge . . . :rolleyes:

  • Darüber lässt sich jetzt beliebig streiten. Vielleicht werden zudem Betreuer und Personal getestet. Vielleicht wird auch zweimal am Tag getestet.


    Solange sich Verdachtsfälle nicht bestätigen, ist das in meinen Augen noch kein Grund zur Besorgnis.

  • Sehen wir doch erstmal positiv nach vorne.. Noch ist nichts bestätigt.. Wir müssen wieder lernen, nicht alles immer gleich negativ zu sehen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Warum sollte es beim FCK keinen Corvit19-Fall geben? Das Virus ist nicht wählerisch!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • ich bin mir fast sicher, daß einige Foristen hier vielleicht schon das Virus hatten, ohne es zu bemerken,

    Je mehr getestet desto mehr Fälle wird es geben. Reine Statistik

  • Hör doch auf das zu versachlichen. Das passt nicht ins "Gefühlsbild". Zahlen müsste man ja statistisch annehmen wie sie sind....


    Und wer derzeit Informationen zu den Testkapazitäten der Labore SUCHT wird auch wieder ernüchtert feststellen dass die Kapazitäten da sind. Wohin dann mit der dummen Wut, das ist natürlich ein Problem.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Es sind ja nicht nur die Labor Kapazitäten die frei sind


    Hinzu kommen nun noch die Schnelltests - die selbst Krankenhäuser nun für ihre Mitarbeiter benutzen - die inzwischen eine gute Zuverlässigkeit haben.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • 99% Zuverlässigkeit würde ich auch als gut bezeichnen. In der großen Masse führt es dennoch zu vielen Fehlern.


    Ich glaube auch dass diese Testerei im Profisport uns allen vor Augen führen wird, wie die Welt in Zeiten des Coronavirus wirklich aussieht. Man könnte von einer representativen Stichprobe sprechen, die man auf die komplette Gesellschaft hochrechnen könnte.

  • 99% Zuverlässigkeit würde ich auch als gut bezeichnen. In der großen Masse führt es dennoch zu vielen Fehlern.


    Ich glaube auch dass diese Testerei im Profisport uns allen vor Augen führen wird, wie die Welt in Zeiten des Coronavirus wirklich aussieht. Man könnte von einer representativen Stichprobe sprechen, die man auf die komplette Gesellschaft hochrechnen könnte.

    Es tut mir jetzt leid, aber ich verstehe Deine Posts nicht! Was willst Du uns sagen?


    Sorry, aber vielleicht stehe ich auch gerade auf der Leitung.

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Nein, du stehst nicht auf dem Schlauch. Die Tests bei Sportlern bzw. deren Ergebnisse können aufgrund der Auswahl der Testpersonen nicht repräsentativ sein. Dieser Personenkreis kann meines Erachtens nicht mit dem "Durchschnitt der Gesamtbevölkerung" gleich gesetzt werden.
    Und wenn man sich die Geschehnisse dem FCK in den letzten zwanzig Jahren und die aktuellen Ergebnisse sowie die Verhaltensweise und Testergebnisse wie z.B. bei Hertha BSC usw. anschaut, dann bin ich wirklich froh, dass das "Klientel Sportler" gerade nicht den Durchschnitt darstellt.

    Vielleicht ist das ja auch ein weiterer Schritt in Richtung Saisonabbruch und damit in Richtung Planinvestition. Ich traue denen auf dem Berg rein alles zu!

    In der Befürchtung, was jetzt auf mich herniederprasseln wird, gehe ich schon mal in Deckung! ;-)

    "11 Freunde müsst ihr sein ...!" Old School?

  • Für eine Planinsolvenz müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein - ich glaube nicht, dass das beim FCK noch der Fall ist.

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Herr Voigt sagt doch zu einer Planinsolvenz nein, auch mit der Begründung, das unser FCK dabei Nachteile zu Ungunsten des Vereins bekommen könnte.


    https://liga3-news.de/2020/04/…ob20Cn72LAMOXWIPK8aJ9pdPk

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

    Einmal editiert, zuletzt von herrmann ()

  • @ herrmann


    Soll er sich hinstellen und sagen, dass eine Planinsolvenz gar nicht bedient werden könnte?

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • @ herrmann


    Soll er sich hinstellen und sagen, dass eine Planinsolvenz gar nicht bedient werden könnte?

    Planinsolvenz: Das würde im schlimmsten Fall bedeuten, dass der 1.FCK nicht mehr selbst entscheiden kann, ob er das Einstiegsangebot eines Investors annimmt, sondern die Kreditgeber. Diesem Szenario wollen die FCK-Bosse eigentlich aus dem Weg gehen und meiden. Statt einer möglichen Planinsolvenz strebt der Geschäftsführer der Roten Teufel Soeren Oliver Voigt und seine Mitstreiter eher das Modell einer Sanierung an.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • @ Herrmann


    Du brauchst hier nichts zu zitieren. Zum Einen kenne ich diese Statements und zum Anderen ist es eben nur ein Teil der Wahrheit.


    Der Teil, der nicht in Deinem Zitat steht ist, dass die Unternehmung, die in eine Planinsolvenz gehen möchte, dem/den Gläubigern etwas anbieten muss! Und da scheint es beim FCK zu habern - es scheint nichts mehr zu geben, das der FCK anbieten könnte! Das ist die Krux!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Ich habe das auch so verstanden, dass bei einer "Planinsolvenz" die Gläubiger dem Schuldner relativ viel von seinen Schulden erlassen, weil bei einer eigentlichen Insolvenz in der Regel die Gläubiger völlig leer ausgehen.

    Das bedeutet meines Erachtens, dass eine Planinsolvenz den FCK erhalten würde, er seine Lizenz behalten würde, die Verträge weiterhin Gültigkeit hätten und er einen Riesenbatzen seiner Schulden los wäre! Besser geht's doch eigentlich gar nicht, wenn man in der Zukunft den FCK auf dem Betzenberg noch kicken (oder auch rumstolpern) sehen möchte!

    "11 Freunde müsst ihr sein ...!" Old School?