FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab

  • Diskussionsthema zum Artikel: FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab


    FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab

    Der Gläubigerausschuss hat entschieden: Die regionalen Investorengruppe um Giuseppe Nardi und Klaus Dienes sollen die neuen Investoren des FCK werden.


    Die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA haben auf Ihrer heutigen Sitzung den eigenverwaltenden Geschäftsführer, Soeren Oliver Voigt, beauftragt, den Investoren-Vertrag mit der Gruppe regionaler Investoren final zu verhandeln und abzuschließen.


    Dieser Vertrag schafft eine unabdingbare Grundlage für den Insolvenzplan, der mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens dem zuständigen Amtsgericht vorgelegt werden muss. Darüber hinaus sehen die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses in dem Angebot der regionalen Investorengruppe die wirtschaftliche beste Basis für eine nachhaltig belastbare Zukunft des Vereins.

    Grundlage für Insolvenzplan schaffen

    Die Vertreter des 1. FC Kaiserslautern e.V., die als Gäste zu der Sitzung des vorläufigen Gläubigerausschusses eingeladen waren, haben der Vorgehensweise zugestimmt.


    Die Zustimmung der Vereinsvertreter war für die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses von entscheidender Bedeutung“, erläutert der vorläufige Sachwalter, Dr. Andreas Kleinschmidt.

    Wirtschaftlich beste Lösung schafft solide Basis für nachhaltig belastbare Zukunft

    Der vorläufige Gläubigerausschuss hat sich in den zurückliegenden Tagen und Wochen intensiv mit den vorliegenden Offerten und Angeboten befasst und den interessierten Parteien ausreichend Zeit gegeben, die eingeforderten notwendigen Unterlagen vorzulegen“, erklärt Soeren Oliver Voigt. „Unabhängige, sachverständige Prüfer wurden vom vorläufigen Gläubigerausschuss beauftragt, die tatsächlich vorliegenden Dokumente zu analysieren, zu bewerten und zu vergleichen. Letztendlich stellten die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses heute einstimmig fest, dass ausschließlich die Gruppe der regionalen Investoren die Vorgaben zu Bonitätsprüfung, zu Geldwäsche, zu Compliance sowie zu den Regularien und Statuten des DFB und der Satzung des FCK erfüllen konnte.

    Vertreter des Vereins stimmen der Vorgehensweise zu

    Die heutige Entscheidung des vorläufigen Gläubigerausschusses als zentralem Gremium im vorläufigen Insolvenzverfahren verschafft uns die für die nächsten Schritte dringend gebotene Transaktionssicherheit“, ergänzt der Generalbevollmächtigte der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA, Dirk Eichelbaum. „Wir haben jetzt die Chance, den Insolvenzplan fristgerecht bei Gericht einzureichen. Mit der Eröffnung des Verfahrens kann das zuständige Amtsgericht dann den Termin für die Gläubigerversammlung festlegen, die über die Annahme des Insolvenzplans zu entscheiden hat.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

  • Theoretisch dürfte heute nur noch ein Angebot oder die Kombi auf dem Tisch legen.

    Rein nach dem Prozess muss dann der Ausschuss ja oder nein sagen.


    Die Auswahl der Lösung muss vorher beim FCK (GmbH) gefallen worden sein und der Sachwalter ist einbezogen.


    Deswegen heute auch nur "2h" meeting. Vorlage - Fragen und Antworten - Ja oder nein.

    So ging es zumindest in Unternehmen zu die diesen Prozess durchlaufen sind und in die ich Einblick hatte durch Netzwerk.


    EDIT

    und ich hoffe das neben der Vorlage des Investorenangebots auch der Schuldenschnitt final auf der Agenda steht :)

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Diskussionsthema zum Artikel: FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab


    FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab

    Der Gläubigerausschuss hat entschieden: Die regionalen Investorengruppe um Giuseppe Nardi und Klaus Dienes sollen die neuen Investoren des FCK werden.


    • Grundlage für Insolvenzplan schaffen
    • Wirtschaftlich beste Lösung schafft solide Basis für nachhaltig belastbare Zukunft
    • Vertreter des Vereins stimmen der Vorgehensweise zu

    Die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA haben auf Ihrer heutigen Sitzung den eigenverwaltenden Geschäftsführer, Soeren Oliver Voigt, beauftragt, den Investoren-Vertrag mit der Gruppe regionaler Investoren final zu verhandeln und abzuschließen.


    Dieser Vertrag schafft eine unabdingbare Grundlage für den Insolvenzplan, der mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens dem zuständigen Amtsgericht vorgelegt werden muss. Darüber hinaus sehen die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses in dem Angebot der regionalen Investorengruppe die wirtschaftliche beste Basis für eine nachhaltig belastbare Zukunft des Vereins.


    Die Vertreter des 1. FC Kaiserslautern e.V., die als Gäste zu der Sitzung des vorläufigen Gläubigerausschusses eingeladen waren, haben der Vorgehensweise zugestimmt.


    Die Zustimmung der Vereinsvertreter war für die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses von entscheidender Bedeutung“, erläutert der vorläufige Sachwalter, Dr. Andreas Kleinschmidt.


    Der vorläufige Gläubigerausschuss hat sich in den zurückliegenden Tagen und Wochen intensiv mit den vorliegenden Offerten und Angeboten befasst und den interessierten Parteien ausreichend Zeit gegeben, die eingeforderten notwendigen Unterlagen vorzulegen“, erklärt Soeren Oliver Voigt. „Unabhängige, sachverständige Prüfer wurden vom vorläufigen Gläubigerausschuss beauftragt, die tatsächlich vorliegenden Dokumente zu analysieren, zu bewerten und zu vergleichen. Letztendlich stellten die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses heute einstimmig fest, dass ausschließlich die Gruppe der regionalen Investoren die Vorgaben zu Bonitätsprüfung, zu Geldwäsche, zu Compliance sowie zu den Regularien und Statuten des DFB und der Satzung des FCK erfüllen konnte.


    Die heutige Entscheidung des vorläufigen Gläubigerausschusses als zentralem Gremium im vorläufigen Insolvenzverfahren verschafft uns die für die nächsten Schritte dringend gebotene Transaktionssicherheit“, ergänzt der Generalbevollmächtigte der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA, Dirk Eichelbaum. „Wir haben jetzt die Chance, den Insolvenzplan fristgerecht bei Gericht einzureichen. Mit der Eröffnung des Verfahrens kann das zuständige Amtsgericht dann den Termin für die Gläubigerversammlung festlegen, die über die Annahme des Insolvenzplans zu entscheiden hat.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Das muss ich erst einmal sacken lassen und genau verfolgen wie es weiter geht, bevor ich mich vom FCK verabschiede und meine Mitgliedschaft kündige.

    "Fußball ist eigentlich ein einfaches Spiel, das erst durch die Einflussnahme des Trainers verkompliziert wird!"

    ich bin Optimist -- sogar meine Blutgruppe ist positiv

  • So ..... tja

    Ich verabschiede mich damit ins Sommerloch

    Ob ich nochmal zurück komme, mache ich von den weiteren Entwicklungen abhängig. Kontext Nähe gewisser Personen zu Lux


    Und wenn man etwas mal abgöttisch geliebt hat, dann darf man es auch wegfliegen lassen - bevor sich gegenseitig hasst.


    Ich wünsche euch einen schönen Sommer - und ich verzieh mich bald in den Urlaub


    Unabhängig davon wünsche ich dem fck mit dieser Lösung alles gute für die Vorbereitung der Saison und möge kein „Krieg“ im Umfeld ausbrechen.


    Gehabt euch wohl

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • mit dieser Entscheidung gibt es dann wohl neben dem Schuldenschnitt auch einen (weiteren) Mitgliederschnitt. Hatte mir von Merk einiges erwartet, aber Enttäuschungen ist man ja nach mittlerweile die letzten 20 Jahre mehr als gewohnt. Zum Glück dufte ich 20 geile Jahre davor erleben: danke dafür an alle Beteiligten.

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • diese weitere provinposse lassen euch die mitglieder nicht durchgehen.

    Wenn die Transaktionssicherheit oder diedie Info wer genau hinter den Investoren steht fehlt, dann man muss einfach mal die Entscheidung respektieren.

    So hätte vermutlich jeder klardenkender Mensch entschieden. Was Wissen wir genau über das Angebot von Dubei Peter, oder woher kommt das Geld? Wenn diese Sachen geklärt sind kann er ja auch mit Einsteigen. Hält ja niemanden davon ab laut Herr Kleinschmidt.

  • Die letzten 14 Tage habe ich mich hier zurück gehalten, da meine Posts Michael zu "destruktiv" waren. :/


    Jetzt hoffe ich nicht, dass jemand annimmt, dass meine destruktive Einstellung zu dieser Entscheidung beigetragen hat. Obwohl - eigentlich war ich lediglich realistisch und habe 2 und 2 zusammen gezählt. :dunno:


    Jedenfalls hat der FCK meines Erachtens die Chance auf eine Zukunft vertan! Es wird jetzt einige Zeit finanziell weiter gehen und in ein paar Monaten wird die finanzielle Situation wieder die Gleiche sein. Dann werden vielleicht (eher wahrscheinlich) andere Akteure in den Vordergrund treten. Zwischenzeitlich wird noch ordentlich schmutzige Wäsche gewaschen werden und der FCK wird noch mehr zum Skandalclub verkommen.


    Schmierentheater ist aber nicht so ganz meins - deswegen werde ich mich jetzt vorläufig oder für länger oder vielleicht auch für immer verabschieden. Schaun mehr Mal!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Das Thema "Becca" hat sich laut Markus Merk deutlich erledigt.


    Darüber hinaus vermute ich, dass wir hier nicht zwingend von einer Entscheidung FÜR die regionalen Investoren sprechen. Wenn das Dubai-Angebot die Auflagen und Bedingungen nicht erfüllt hat, dann gab es schlicht und ergreifend keine andere Option.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Den Namen Becca wird man offiziell in nächster Zeit nicht hören. Der tritt erst zum Ende des jetzt offiziell vereinbarten Projektes wieder auf. Also in der 2. Hälfte der nächsten Saison, sprich erstes Halbjahr 2021.

    Auch das gehört zum Projekt.

    Das heißt nicht, dass dieser Name kein Thema mehr ist. Im Gegenteil, mMn ist er wesentlicher Bestandteil.

  • Wie armselig es auf dem Betze zugeht, merkt man vor allem daran dass bei der wichtigsten PK des Jahres der Ton nicht funktioniert. Jeder 16-jährige Hobbystreamer bekommt das heute besser hin.

  • Es mussten Begründungen für die ablehnende Haltung gegenüber dem Dubai-Angebot geliefert werden. Dann sucht man sich natürlich solche Versionen, die gut passen und nicht direkt vom Gegenteil überzeugen können. Ich glaube hier Prof. Wilhelm voll und ganz. Er wird sich diesbezüglich nicht äußern, um auf die Schlachtbank geführt werden zu können. Er wird nichts so darlegen, womit man ihn später belasten könnte.


    Und dass die offiziellen Medienvertreter des FCK ihre Akkreditierung behalten möchten, davon gehe ich ebenfalls aus. Dazu zähle ich auch die beiden (?) Forenbetreiber mit Akkreditierung.


    Sorry und Prost :party:


    Ein Gesülze wie noch kaum bzw. gar nicht erlebt.


    Auch wenn sie sicherlich von einigen Leuten mit Einfluß getrieben wurden. Aber das war und ist dreist und frech gegenüber dem eindeutigen Wählerauftrag.


    Ich verweise nochmals auf meine Signatur. NUR das zählt!