Der FCK im TV/Radio - Einschalttipps

  • Beiden Seiten kann ich Argumente und Meinungen abgewinnen bzw. nachvollziehen. Ich für meinen Teil denke aber, dass auch ein nahezu mit dem Rücken zur Wand stehender Verein (Kapitalgesellschaft) sich nicht bis auf die Knochen "ausnehmen" lassen muss. Ich empfinde es als selbstverständlich, alles was man noch hat in die Waagschale zu werfen, um das vermeintlich beste Angebot für sich an Land zu ziehen (auch wenn unsere Mittel hier begrenzt sein dürften). Das ist dann die Gratwanderung, die es zum Wohle des FCK zu meistern gilt.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Ich für meinen Teil denke aber, dass auch ein nahezu mit dem Rücken zur Wand stehender Verein (Kapitalgesellschaft) sich nicht bis auf die Knochen "ausnehmen" lassen muss.

    was heißt für dich ausnehmen


    wir haben absolut keine argumente mehr und eine zwischenfinanzierung erhöht nur unsere schulden.

    der weiße ritter auf seinem gaul, kommt zu uns garantiert nicht.

  • Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege. Aber ich hatte es so verstanden, dass die Sitzung am 15.3. sich lediglich mit dem e.V. beschäftigt. Von daher dürfte da doch gar nix großartig relevantes rauskommen. Aber wie gesagt, vielleicht hab ich es falsch verstanden.


    Das Interessanteste fand ich eigentlich die Erklärung über die plötzlich aufgetauchten 2 Mio. Die lt. Klatt angeblich aus Spielerverkäufen stammen von Spielern, die sie selbst nie erlebt haben. Man mag mich jetzt steinigen, aber wenn ich sehe wieviel Geld die Herren mittlerweile in den letzten Jahren über Spielerverkäufe generiert haben für die sie noch keine Verantwortung trugen, dann frag ich mich ehrlichgesagt, ob damit nicht so langsam das Geld bereits wieder reingeholt wurde, dass Kuntz angeblich verbraten hat. Wenn die heute noch davon zehren teilweise. Man müsste das mal zusammenrechnen und schauen, ob man etwa auf den Betrag der Fananleihe käme. Mal davon abgesehn, dass ja nur ein Teil zweckentfremdet verwandt wurde. Da bin ich mir inzwischen sogar sicher, dass sich das über Verkäufte wieder egalisiert hat.


    Und man sollte sich auch nicht von 9mal-klugem Geschwätz in irgendwelchen Interviews blenden lassen. Ein Blick in die Politik kann da hilfreich sein. Das Handwerkszeug eines Politikers ist auch Rhetorik. über dessen fachliche Eignung ist damit nichts gesagt. Und wie man heute gut erkennt, ist es bei vielen mit der Eignung nicht weit her. Aber schwätzen können sie alle ganz eloquent. Ok, selbst das is noch beschönigend, wenn man so manche Aussagen von Politikern betrachtet.