In Gedenken an Robert Enke...

  • In Gedenken an Robert Enke


    dies habe ich ins forum von Hannover96 geschrieben von den Fans des FCK, er war ein toller Mensch. :bigcry:



    Jetzt bleibt uns nichts von Dir
    als die Erinnerung an
    Deine Augen
    Dein Lächeln
    Deine Hände
    in den Herzen der Menschen
    die Dich lieben.

    ------Lautrer Kämpfen sie geben niemals auf-------------

  • RIP erinnert mich an Undertaker und Wrestling... Und daran will ich nun wirklich nicht denken, da hier was wirklich grausames passiert ist.
    ..


    Requiem In Pace
    zu Deutsch: Ruhe in Frieden.
    Das ist Lateinisch und hat mit wressling nix, aber auch gar nix zu tun!

    2 Mal editiert, zuletzt von Ellerbach ()

  • Das ist ja wohl das Letzte:


    Manchmal wünscht man sich wirklich, die Macher dieses Schunds kommen mal in eine solche Situation und verlieren
    einen nahen Angehörigen auf solche Weise. Wäre mal gespannt, ob sie dann immer noch geschmacklose Witze reißen.


    Das ist echt widerlich!!!

    FUSSBALL IN LAUTERN, SO SPIELT MAN FUSSBALL IN LAUTERN!!!
    FUSSBALL IST EIN MÄNNERSPORT!!! FUSSBALL IST EIN MÄNNERSPORT!!!


    OLD SCHOOL BLOCK 6.1

    Einmal editiert, zuletzt von Betzepower1973 ()

  • Untenstehende Mail habe ich an unseren Verein gesendet:



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich finde es beschämend, dass es der FCK - mein Verein - als einer der einzigen Vereine Deutschlands, es nicht für angebracht hält den Tod Robert Enkes mit nur einem Wort zu erwähnen.


    Die Hinweise auf den fehlenden Bezug zu diesem Menschen halte ich für sehr schwach.


    Mit freundlichen Grüßen

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ja ich finde es besonders merkwürdig irgendwie wenn ich an das Interviewe denke das er am Samstag gegeben hat auch wenn es ein ganz normales war. Unglaublich einfach, am Samstag scheinbar noch ganz normal und zwei Tage später begeht er Selbstmord. Denke dennoch eher das er es am Samstag nicht wusste das er diese Woche noch Selbstmord begeht. Kann mir das einfach nciht vorstellen.


    Ich kann mein Mitgefühl gegenüber den Angehörigen nicht oft genug äußern.... Alleine die Sache , dass ein depressiver Mensch nach außen hin sich einen Panzer aufgebaut hat macht es für Angehörige umso schwerer ihnen zu helfen...


    Die Tatsache, dass Robert am Samstag ein klasse Spiel absolviert hat und danach auch noch ganz normale interviews gegeben hat ist sehr merkwürdig, jedoch lässt man in einer Deppression den Gedanken an einen Selbstmord reifen und irgendwann kommt der Punkt an dem man sich dafür entschieden hat....Danach ist der Deppressive erst einmal erleichtert , dass er nun einen Ausweg für sich gefunden hat... Demnach kann man sich gut vorstellen , dass die Planung des Selbstmordes und der Entschluss bereits ein paar Tage vorher getroffen waren....


    Das schlimme an einem Selbstmord ist eben, dass dies für die Betroffenen , die einzige Erlösung darstellt von ihren Leiden....


    Derjenige , der einen Selbstmord begehen möchte kündigt diesen niemals an oder droht damit, sondern dieser Prozess geschieht leider unsichtbar in seinem Kopf und dies ist ein Prozess von Monaten,Jahren....


    Ich hoffe, dass Robert Enke einen guten Platz im Himmel findet und dort seine Tochter wieder in die Arme schließen kann . Dort wird er sein Seelenheil wiederfinden und auf seine Frau und seine Addoptivtochter von oben aufpassen....


    Einfach nur schlimm , dass es so weit kommen musste , um einem Menschen von seinem Leid zu erlösen....



    und die Sache mit Herrn Gruber und dem " Abstand" sollte man wirklich mit Abstand sehen , denn sonst wird man dabei ziemlich wütend...

    "AUF'M BETZE BRENNT NOCH LICHT,
    DA IST NOCH LANGE NOCH NICHT SCHICHT "

  • Ich finde diese Mail von Herrn GRUBER sehr beschämend und es macht einen wütend.


    Allein der Satz


    So tief und schmerzhaft der Schock auch ist, wäre doch eine Verbindung des Spielers und Menschen Robert Enke zum 1. FC Kaiserslautern nötig.




    Herr GRUBER vergaß wohl, das Robert Enke das Trikot von der deutschen Nationalmannschaft getragen hat (und das ist eine Verbindung für alle Vereine in Deutschland) allein das wäre schon einen Grund gewesen das auf der Homepage zu erwähnen.


    Und vorallem ist es auch egal ob irgendwelche Verbindungen bestehen müssen. Es geht hier nicht nur um einen großartigen Fußballspieler sondern auch um einen MENSCHEN.

    TRAGE DEIN TRIKOT MIT STOLZ, EGAL OB DU GEWINNST ODER VERLIERST!!!


    HERZBLUT FÜR IMMER UND EWIG


    :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal:

  • Na, 1.FC Kaiserslautern, geht doch.
    Wenn auch nur nach Unmutsäusserungen der Fan-Gemeinde hat man es endlich geschafft doch einen kurzen Hinweis auf der HP zu geben und sein Mitgefühl öffentlich zu äussern........

  • Dieser Thread steht unter der Überschrift "In Gedenken an Robert Enke". Ich bitte darum dies zu beachten und beim Schreiben zu berücksichtigen.

  • Eine Rückblende, die zeigt, dass es im sportlichen Leben Robert Enkes auch viele Tiefen gab:


    In Gladbach ist er als Youngster der Fan-Liebling. Als der Verein absteigt, holt ihn Benfica Lissabon, ein Klub mit großem Namen. Er wird sogar Kapitän, ist überall beliebt.


    2002 geht Enke zum großen FC Barcelona. Er scheint am Ziel seiner Träume zu sein. Sein Trainer ist Louis van Gaal, der heutige Bayern-Coach. Als der Torwart als Neuzugang vorgestellt wird, halten sie gemeinsam stolz das Barca-Trikot in die Kameras.


    Doch ausgerechnet im ersten Pflichtspiel beim 2:3 im Pokal gegen Drittligist Novelda patzt der Deutsche. Der Neue ist der Sündenbock! Kapitän Frank de Boer und weitere Mitspieler geben ihm die Schuld an der Niederlage. Enke verliert seinen Stammplatz.


    Plötzlich und völlig unerwartet bekommt er zum 1. Mal in seinem Leben die Schattenseite im Fußball-Geschäft zu spüren! Erstmals erlebt er Ablehnung und öffentliche Kritik. In dieser Zeit beginnen die Zweifel an sich selbst.


    Als Enke dann ein Jahr später rausfliegt und nicht mal mehr ins Trainingslager mitreisen darf, beginnen die Depressionen und Versagensängste, von denen der Arzt spricht.


    Der Torwart flüchtet zu Christoph Daum und Fenerbahce Istanbul. Doch die Leidenszeit geht weiter. Enke wird nach einer schwachen Leistung beim 0:3 im Pokal gegen Lokalrivale Istanbulspor mit Flaschen und Feuerzeugen beworfen – von den eigenen Fans! Die Türken kommen nicht damit klar, dass Enke ihren geliebten Torwart Rüstü ersetzt.


    Enke bittet nach nur einem Spiel um Vertragsauflösung. Sein Weg führt über Teneriffa nach Hannover.

  • Ich finde es zum ko... sowas schreiben zu müssen, aber ich hoffe der Tod von Robert Enke und das Bekanntwerden seiner Leidensgeschichte öffnet einigen unter uns endlich mal die Augen. Mit uns meine ich alle, die irgendwie etwas mit diesem Geschäft zu tun haben, Fans, Spieler, Trainer, Offizielle, Presse, usw. Es kann doch nicht sein, dass ein Mensch aus Angst davor, dass er seinen Job verliert alles verheimlichen muss.


    Wenn das nächste Mal irgendwo Spieler unter der Gürtellinie beleidigt und als faules Pack beschimpft werden, sollte man vielleicht mal inne halten und daran denken, dass es sich hier um Menschen handelt. Ich rede nicht davon, dass man sie zukünftig in Watte packen soll, aber irgendwo sollte man mal beginnen Maß zu halten sowohl im Positiven wie im Negativen. Das gilt übrigens auch für die verfluchte Presselandschaft.


    Leider befürchte ich, dass das nur ein schöner Traum von mir bleibt. Wenn der nächste Bundesligaspieltag abgepfiffen ist, dann werden Bild und Konsorten wieder ihre Hetzkampagnen starten, irgendwo werden die Idioten wieder singen "Wenn ihr absteigt, schlagen wir euch tot!" und quer durch die Republik hallt den Torhütern beim Abstoß wieder "AWH" entgegen und alle sind glücklich...

  • Entschuldigung Herr Gruber, das war wirklich ein ganz schwaches Statement, vielleicht denken Sie über das was Sie da von sich gegeben haben heute noch einmal nach!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Eine ganz traurige Geschichte die sich da zugetragen hat - mein Mitgefühl liegt bei den Angehörigen.


    Ich möchte aber trotzdem dazufügen, dass ich es absolut widerlich und schon fast pervers finde mit welcher Gier sich die Medien auf diesen Fall stürzen. Jedes noch so kleine Detail muss jetzt auf den Tisch und breitgewalzt werden. Manchmal ist weniger mehr.


    Vergessen möchte ich auch nicht den Lokführer dem ich wünsche, dass er aufgrund des schrecklichen Erlebnisses kein Trauma zurückbehält.

    :schal:Berliner Stadtmeister 2010 / 2011:schal:
    3:2 Tore / 4 Punkte

  • Ich möchte aber trotzdem dazufügen, dass ich es absolut widerlich und schon fast pervers finde mit welcher Gier sich die Medien auf diesen Fall stürzen. Jedes noch so kleine Detail muss jetzt auf den Tisch und breitgewalzt werden. Manchmal ist weniger mehr.


    @Ffloyd, eben lese ich gerade, daß der Sarg im Stadion aufgebahrt werden soll - auf dem Rasen, mit Fans, Kirche und Politik. --- bei aller Betroffenheit - sollte das stimmen (Bild) -unmöglich.

    Einmal editiert, zuletzt von sandberg ()

  • Ich möchte aber trotzdem dazufügen, dass ich es absolut widerlich und schon fast pervers finde mit welcher Gier sich die Medien auf diesen Fall stürzen.

    Ich möchte es mal so sagen.... Wenn die Medien das ganze total mit videos und so kommentieren und bildern und bla bla finde ich das auch zum kotzen...


    Jedoch sehe ich nun die Medien auch in der Pflicht sich mit dieser Problematik zu befassen , das dies in unserer Gesellschaft gerade ein Tabu Thema ist, wenn jemand unter Depressionen leidet...


    Von daher finde ich es absolut richtig, wenn man sich auch in den Medien viele Gedanken macht... Denn nur so erreicht man die breite Masse und kann diese zum Umdenken bewegen....

    "AUF'M BETZE BRENNT NOCH LICHT,
    DA IST NOCH LANGE NOCH NICHT SCHICHT "

  • Echt traurig sowas!!! Mein Beileid an die Familie.
    Es ist schlimm was solche Leute durchmachen müssen, kann ich aus eigener Erfahrung sagen.
    Bin ja auch immernoch dabei mein Leben auf die Reihe zu kriegen.
    Finds auch schlimm wie Leute drüber denken die keine Ahnung haben was dann in einem vorgeht.
    Schade das so ein Leben enden muss!

    27 Jahre dauert diese Liebe und sie wird niemals enden!!!! Danke FCK!!! :schild: