Mohamadou Idrissou (07/2012 - 06/2014)

  • Ich glaube Mo ist ein gefährlicher Charakter. Nicht einfach nur schwierig, gefährlich weil verwöhnt vom Profifußball, dumm wie Stroh und dazu sicher noch gewalttätig, zumindest gegenüber Frauen. Letzteres ist zwar noch nicht bewiesen aber mein Bauchgefühl sagt mir dass die Vorwürfe nicht aus der Luft gegriffen sind. Und über Abschiebehaft setzt er sich ja auch hinweg.

  • Da ihr ja scheinbar genau wisst, was da vorgefallen ist, würde ich mich über eine Erklärung freuen, inwiefern es angemessen ist ihn zwei Wochen in Abschiebehaft zu behalten. Der Kerl ist seit etwa 20 Jahren in Europa (fast immer Deutschland) und soll jetzt abgeschoben werden wegen einer fehlenden Unbedenklichkeitserklärung (was auch immer das ist)? Ich rieche hier viel eher bürokratischen Unsinn statt einer ernsthaften Verfehlung Idrissous, sonst wäre er ja jetzt nicht so ohne Weiteres wieder raus gekommen.


    Edit sagt: Außerdem spielt er seit Januar 2018 schon in Österreich, also fast 2 Jahre?

    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Mein Gott, wie hier wieder über Menschen geredet wird, ist unfassbar. Nichts Genaues weiß man nicht, und der Rest wird einfach hineininterpretiert.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Zitat

    https://www.google.de/amp/s/ww…e-wieder%3famplified=True


    Als Grund für die Schubhaft hatte Leobens Clubchef Edi Lieber Mitte Dezember gegenüber österreichischen Medien Probleme mit dessen Aufenthaltspapieren genannt. Das habe mit einer Sache aus Idrissous Vergangenheit in Deutschland zu tun, sagte Lieber damals, ohne Details zu nennen. "Nur mein Pass war abgelaufen. Ich hatte allerdings auch einen neuen dabei, den wollte aber keiner sehen", erklärte Idrissou nun in der "Bild".

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • er ist streitbar ist MF mit Sicherheit nicht der klügste Fußballer, aber wir sollten hier nicht in Floskeln von derben Tischen abdriften! Und besonders dann mal die eigene Tonalität hinterfragen, wenn ich es in einem anderen Thread bei anderen tue!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Er hat mit Sicherheit in seinen Glanzzeiten richtig gut verdient, es ist wirklich erschreckend das zu lesen aber irgendwie habe ich so etwas erwartet...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Er hat mit Sicherheit in seinen Glanzzeiten richtig gut verdient, es ist wirklich erschreckend das zu lesen aber irgendwie habe ich so etwas erwartet...

    aber sicherlich die Gelder genauso schnell in Frankfurter Kreisen wieder durchgebracht....


    egal, da ist er nicht der einzige, ich mochte den Kerl als Spieler....

  • Bei idrissou gab es auch nach der Paris Geschichte erhebliche Probleme in der Geschäftsstelle.

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Wird wohl demnächst bei diversen Fernsehen Formaten bei RTL auftreten.

    Solche Kerle sind für die ein gefundenes Fressen.

    Schade drum.

    wenigstens muss dazu keiner der Beteiligten lange Auto fahren. Die drehen doch eh nur zwischen Benzbarracken und dem Lauter Amselweg oder wie die Straße doch gleich hieß. 😂👍

  • Lauter Amselweg

    Asternweg im Stadtteil Kalkofen


    Tja, Idrissou ist das warnende Beispiel an alle Jungspunde, dass man als Fußball-Profi zwar durchaus viel (oder zumindest mehr als normale Arbeitnehmer) verdienen, aber man dennoch abstürzen kann. Und er ist bei weitem nicht der Einzige, dem es so ergangen ist.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.