Markus Karl (01/2013 - 06/2016)

  • Das ist auch eine Mitschuld des Trainers.Wieso stellt er ihn immer wieder auf.Es gibt bestimmt Alternativen.Zur Not auch aus der zweiten.

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Man wird wenn man an solchen Spielern festhält keinen Meter voran kommen, ich habe es bereits schon einmal gesagt dass mich die Diskussionen an den damaligen Sasic Liebling Dzaka erinnern, da ging es genau so hin und her und als er weg war hat kein Hahn mehr nach ihm gekräht. Sobald Karl weg ist wird er bei uns in gleicher Weise direkt vergessen sein.


    Der Karl Kritiker Nummer 1 hat aber vor Jahren Sukuta Pasu ...17 x in der Start Elf nie kritisiert!
    da gab es noch einen, der Name fällt mir nicht ein, der war total verzückt wenn der auflief..

  • Aber er hat doch recht.
    Karl bringt nicht gerade viel. Keine Aggressivität wir damals ein van Bommel, kein Spielaufbau und sein Kopfballspiel ist trotz seiner Größe auch schwach. Ohne Wucht und Power.


    Von Führungsstärke seh ich auch nichts.


    Mit solchen Spielern kannst du dauerhaft nicht oben mit spielen.


    Und Karl hatte genug Chancen mal positiv in Erscheinung zu treten. Ich hab da noch nicht viel gesehen.


    Das er einen guten Stand in der Mannschaft hat, rechtfertig nicht, dass er spielt.


    Ich muss nochmals fragen. Damals habe ich keine Antwort bekommen.


    Wo liegen seine Stärken? Was zeichnet Karl als Stammkraft aus?

  • körperliche Präsenz, Zweikampfstärke, Kopfballstärke, filigrane Technik, schnelles Umschaltspiel und eine enorme Geschwindigkeit. :grins:

  • Meine Leistungen waren in der Rückrunde relativ ordentlich und konstant“, sagt Karl,


    was ein schwätzer


    die erste hz war schon eine großzügig ausgelegte raumdeckung von ihm,aber dass er dann nach 60 min platt war,schießt den vogel ab.
    man sah ihn nur noch wie er dem gegenspieler hinterher trabt,ohne anstalten zu machen,dabei zu stören.es muss doch auch dem letzten
    auffallen,dass er unserem spiel mehr schadet als nützt.


    ich bin sicher,in düsseldorf ohne karl, werden wir ein besseres mittelfeld sehen und besser fußball spielen.

  • ich bin sicher,in düsseldorf ohne karl, werden wir ein besseres mittelfeld sehen und besser fußball spielen.


    Vielleicht gewinnen wir dann aus Versehen :schock:

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Weniger Ordnung als gestern? Geht das überhaupt noch?

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Klingt hart für einige, aber diese Situation des fck sehe ich als Chance ihn los zubekommen.

  • Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich ihn tatsächlich loswerden will. Fußballerisch halte ich ihn für nicht förderlich. Meiner Meinung nach muss nächste Saison auch sein Stammplatz in Frage gestellt werden.


    Aber nach dem Abgang von Löwe denke ich doch, brauchen wir ihn als erfahrenden Führungsspieler. Das kann Halfar nicht alleine meistern.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Aber nach dem Abgang von Löwe denke ich doch, brauchen wir ihn als erfahrenden Führungsspieler.


    wo siehst du in ihm einen führungsspieler.
    wenns schwierig wird,ist er doch einer der ersten der unter geht.


    ich schreibs nochmal,wild mit den armen zu wedeln und spieler an orte zu dirigieren,wo er selbst präsent
    sein sollte,macht ihn nicht zum führungsspieler.


    wie man hört hat er noch kein angebot zur vertragsverlängerung vorliegen.das würde mir zeigen dass man
    jetzt endlich mal richtig analysiert und schlüsse zieht.

  • Ich sehe in ihm zumindest dergestalt einen Führungsspieler, dass er einer der wenigen ist, der nachweislich schon die eine oder andere Zweitligaschlacht geschlagen hat. Erfahrung ist auch in einer jungen Mannschaft wichtig. Vielleicht nicht immer 90 Minuten auf dem Platz. Aber zumindest im Kader. Darüber hinaus hat er zumindest an sich selbst diesen Anspruch. Betrachtet man unsere finanziellen Möglichkeiten und unseren Kader nächste Saison, denke ich nicht, dass wir viel Zweitligaerfahrung verpflichten werden können.


    Ich würde ihn daher zumindest als Backup im DM behalten wollen. Ich denke ihn engen Spielen könnte er in der Schlussphase dann das spielen, was er am besten kann. Abwehrturm in der Schlacht. Vor allem bei Teams, die dann mit der Brechstange und hohen Bällen agieren.


    Offensivimpulse erwarte ich schon lange nicht mehr von ihm.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Ich denke ihn engen Spielen könnte er in der Schlussphase dann das spielen, was er am besten kann. Abwehrturm in der Schlacht. Vor allem bei Teams, die dann mit der Brechstange und hohen Bällen agieren.


    hast du das letzte spiel gegen sandhausen noch im kopf ?


    da hat man in der drangphase der sandhausener nur einen karl gesehen,der wieder nur hinterher getrabt
    ist und nicht eingegriffen hat.die haben vor unserem 16er kombiniert und er hat aus 10m entfernung nur
    zugeschaut.


    das war nix mit turm in der schlacht.auch die viel gerühmte kopfballstärke halte ich für übertrieben.klar
    gewinnt er einige duelle,aber die wos in der nähe des 16ers brenzlig wird,die gewinnt er selten.und wenn
    dann landet der ball beim gegner.

  • Leider muss ich zugeben, dass es ein klares Indiz für die angespannte Finanzlage ist, wenn wir Karl zum Führungsspieler erklären müssen. Ich hab Ende letzter Saison schon gesagt, für mich ist er der personifizierte Niedergang des FCK. Vielleicht müssen wir ihn wirklich halten, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Dann wäre er wenigstens kein Großverdiener.


    Und dass er an guten Tagen wertvoll sein kann, hat er auch schon gezeigt. Das will ich net ausblenden. Aber viel öfter hat er gezeigt, dass er an schlechten Tagen gar nicht zu gebrauchen ist. Wie auch immer. Hauptkriterium für mich ist seine fehlende Geschwindigkeit. Als "Traber des Jahres" mag er ja durchgehn, aber er ist einfach zu langsam, um Lücken zuzulaufen und muss deswegen meist zum Foul greifen.


    Wenn ich mir da andere Vereine anguck, haben die auf der Position einen dynamischen Spieler. Der mag fussballerisch bei vielen anderen Zweitligisten auch net besser sein, aber es wirkt solider. Wenn ich die Vorteile Karls aufzählen müsste, würde mir spontan einfallen, dass er manchmal ganz brauchbare öffnende Diagonalbälle auf die Aussen spielt. Das wars dann leider aber auch. Ich befürchte trotzdem, wir werden ihn weiterhin hier sehn. Dann brauchen wir aber auch weiterhin nicht hoffen, dass wir oben mitspielen könnten. So leids mir für Karl tut. Denn ich will ihm nicht absprechen, dass er sich nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten einsetzt. Nur wird der Rahmen davon nicht grösser.

  • Natürlich sind mir auch die Schwächen von Karl bewusst.
    Und trotzdem: Wenn ich die Spiele in DD ( ohne Karl ) und gegen Sandhausen vergleiche, muss ich feststellen, dass wir gegen die Sandhäusener in der Abwehr besser und kompakter standen.
    Karl ist ein Ackergaul, kein Rennpferd, aber ein robuster Gaul. Der auch weiß, wie und wo man zu stehen hat.
    Oft braucht man gerade bei gegnerischen Standardsituationen einen kopfballstarken Abwehrmann.
    Wenn man im Vergleich dazu einen sicher spielerisch besseren Ring sieht -- wie dieser vom Gegenspieler zur Seite geschoben und abgeräumt wird, ohne sich wehren zu können, dann habe ich lieber den Karl.
    Ja, 2. Liga ist oft Kampf und Krampf, der körperlich Robustere setzt sich oft durch.
    Das mussten unsere Angreifer gegen die körperlich stärkeren Sandhäusener Abwehrspieler leidvoll erfahren.


    Fazit: wenn er finanziell im Rahmen ist, soll er bleiben.
    Wer glaubt, dass wir uns viel bessere 6er leisten können, der irrt wahrscheinlich. ( außer man hat Geld versteckt ).
    Und Jensen und Ring gemeinsam auf der 6, das ist mir zu sehr Leichtgewicht.

  • Wenn man im Vergleich dazu einen sicher spielerisch besseren Ring sieht -- wie dieser vom Gegenspieler zur Seite geschoben und abgeräumt wird, ohne sich wehren zu können, dann habe ich lieber den Karl.


    wie oft landet karl beim zweikampf auffem boden,mit anschließender doppelrolle.


    ring ist auf alle fälle dynamischer in seinem zweikampfverhalten und geht die weiten
    wege die man als 6er gehen muss.karl sucht sich die zweikämpfe,die sich gerade in
    seiner nähe anbieten.


    wollen wir in der zukunft mal wieder anschauliches mittelfeldspiel erleben,dann muss
    karl zwingend ersetzt werden.