23. Spieltag - 09. Februar: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

  • Wieso? Spielerisch war das sicherlich ganz arm, was man geboten bekommen hat. Aber man kann den meisten Spielern auch bei diesem Spiel sicherlich nicht vorwerfen, dass sie nicht gekämpft hätten. Laut Betzelied reicht das doch. Es kam in dieser SPielzeit ganz andere Spiele, wo Unmutsäußerungen angebracht gewesen sind nach dem SPiel.


    Und ich nehme mir heraus, das zu kritisieren. Ich pfeife nicht, wenn ich mal im Stadion bin. Ich ärgere mich dann einfach nur. Aber die FCK-Fans nehmen sich immer heraus, wie toll sie doch zu verein und Mannschaft stehen. Und da ist nach einem 0:0 gegen ein Halle, das nicht zufällig auf Platz 3 steht, mir einfach zu viel für gepfiffen worden.

    Im Betzelied heisst es aber auch: "Solangs in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK". Also würd ich da vorsorglich nicht jede Textzeile als unumstössliche Wahrheit sehen.


    Also ich muss sagen, mir hat sich die Frage mit dem Pfeifen noch nie gestellt, denn ich kann nicht laut pfeifen. Von daher hab ich da ein reines Gewissen. Aber falls jemand gepfiffen hat, sollte man das net überbewerten. Man hat die Westkurve 90 Minuten lang nicht gehört, wird beim Pfeiffen also nicht anders gewesen sein. Mal davon abgesehn, dass da mit oder ohne Pfiffe net mehr Talent vom Himmel fällt.

  • diabolo666


    Die meisten FCK Fans nehmen sich gar nichts mehr heraus. Sie sind einfach nur noch gefrustet von den Entwicklungen die der Verein genommen hat.

    Die wenigsten von denen die regelmäßig ins Stadion gehen hegen große Hoffnungen das sie mal wieder ein tolles Spiel der Mannschaft sehen.

    Die FCK Fans leiden, sie versuchen mit ihren Mitteln den Verein zu unterstützen und das geht in der momentanen Situation am besten wenn man ins Stadion geht, auch wenn man keine Lust hat. Oder meinst du es kommt Freude auf wenn man vom Dunkeltälchen die Treppen im Regen hoch läuft. Ein Mancher hat danach schon mehr Leistung gebracht als ein Akteur nach 90 Minuten auf dem Rasen.

    Jeder von uns könnte damit leben wenn man weiß das diese Saison zum einspielen ist und die jungen Kerle nächste Saison als eingespielte Einheit nach oben angreifen. Aber auch hier sagt erstens die Erfahrung das es nicht so sein wird und zweitens die Zweifel ob es aufgrund der finanziellen Schieflage überhaupt zu einer zweiten 3. Liga Saison kommt.

    Ich will damit sagen das viele Fans ihr letztes Hemd für den Verein geben und im Grunde nichts außer Frust zurück bekommen.

    Da halte ich es schon für angebracht das man mit Pfiffen seinen Unmut zur Schau stellt.

    Du kannst deine Meinung hierzu gerne haben, aber ich habe auch meine und lasse nicht unkommentiert, wenn man die Menschen die sich schon aufmachen und versuchen den Verein am Leben zu halten auch noch schlecht redet.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ich bin über Äußerungen wie „wir wollten uns nicht auskontern lassen...“ sehr unglücklich, denn nach solch unheilvollem Gesülze kommt meist genau das raus, was wir Samstag sehen mussten.

    Das hat für mich (System hin System her) am Ende des Tages natürlich auch mit dem Trainer zu tun. Es bleibt dabei, jemand der von sich und seinem tun voll überzeugt ist, der sorgt dafür, dass es zu Hause brachial nach vorne geht und ja, das birgt immer das Risiko 10 Chancen zu vergeben und sich ein unglückliches 0:1 zu fangen aber so what??? Wenn jemand die Fresse aufreißt und meint zu wissen was wir haben wollen, dann soll er doch bitte mal Betzefussball ohne in die Hose zu machen liefern....

    An einem schlechten Spiel hat logischerweise auch das Team seine Aktien aber dieser Coach wird seinen Vertrag nicht erfüllen, der hat einfach nicht die nötigen Eier in der Hose... gewogen und für zu leicht befunden...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Und ganz am Rande erwähnt, die große Unzufriedenheit resultiert aus der Hoffnungslosigkeit dessen was sich auf dem Platz abspielt.

    Kein Trainer der nahezu letzten 20 Jahre hat sich hingestellt und „seine“ Philosophie in den Vordergrund gestellt, niemand hat hier tatsächlich sein Ding gemacht.

    Es war immer nur eine Reaktion auf das was sportlich Stand der Dinge war, es gab so gut wie kein eigenes, aktives Gestalten.

    Die „Aktivitäten“ liefen statt dessen mehr als uns allen lieb war abseits des Platzes ab.

    Das wird und kann sich nur über sportlichen Erfolg ändern, der kann nur mit jemand kommen der sein eigenes Ding macht, das kann nie im Leben ein Hildmann sein, der ist ein netter Kerl aber kein Coach der den FCK nach oben bringt...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • @ Kämpfer


    Wenn niemand kommt und einen Koffer mit Millionen im hohen zweistelligen Bereich vor die Tür stellt (und so jemand wird nicht kommen) wird niemand mehr den FCK nach oben bringen!


    Qualifiziertes Trainermaterial in Verbindung mit qualifizierten Spielern sind da notwendig und die Kosten eben - ungeachtet der laufenden Kosten!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Es gab zwar keine Niederlage, aber wenn der Hallenser die 100%ige in der 4. Minute nicht kläglich versemmelt hätte...

    Hätte, hätte Fahrradkette...

    Hätte Fritz Walter das Zeitreisen erfunden, währe er Physikern geworden und Deutschland würde mit Lichtenstein um die goldene Ananas spielen.

    Warum bleibt man nicht einfach bei den Fakten? Diese ganzen Mutmaßungen bringen niemanden weiter und sind mit ein Grund für dieses vergiftete Umfeld.

    Hier dreht es sich bei vielen doch nur noch darum, die eigene Meinung als die einzig richtige hinzustellen. Selbstdarsteller, wie im gesamten Verein.

    Traurig was aus diesem einst so stolzen Verein und den legendären Fans geworden ist.

  • Bunting : Da würde ich mal ganz locker entgegnen, dass uns die Mentalität „die da oben wissen schon was sie machen“ genau da hingebracht hat.

    Da wurde inklusive dem schlimmen René C Jäggi Stadionverkauf in 20 Jahren einfach alles gnadenlos abgenickt und exakt das war dann auch der Todesstoß. Im Augenblick haben wir wieder einmal das gleiche Szenario... Bader hält bis zum Erbrechen an seinem Kumpel MF fest, schwadroniert ungestraft weiter vom Aufstieg. Genau für so was muss man solchen Jungs die Papiere in die Hand drücken... aber nein, die haben ja das Know-how....

    Ich bin für Kontinuität, keine Frage aber dazu muss die Richtung stimmen, die passt wie jeder sehen kann gar nicht.... Das unser Fußball schlecht ist, dass es keine erkennbare Entwicklung zum Besseren gibt solltest du als offensichtlichen Fakt anerkennen oder stehen wir etwa doch auf dem anvisierten Aufstiegsplatz mit gutem Fußball??

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Das unser Fußball schlecht ist, dass es keine erkennbare Entwicklung zum Besseren gibt solltest du als offensichtlichen Fakt anerkennen oder stehen wir etwa doch auf dem anvisierten Aufstiegsplatz mit gutem Fußball??

    Genau diese Fakten erkennen viel "Fans" nicht oder sie wollen es einfach nicht wahrhaben. Der Punkt gegen Halle war mehr als schmeichelhaft und hat partout nix mit Fahrradkette zu tun. Unsere Protagonisten haben sich nicht selbst verpflichtet, sie wurden geholt und den Übungsleitern zur Verfügung gestellt, damit sie etwas daraus machen, aber das ist ob der fehlenden Qualität eigentlich nur schwer machbar. Was dabei herauskommt, ist jede Woche das Gleiche! Vor jedem Spiel werden immer leere Worthülsen und danach Verbesserungsschwüre für's nächste Spiel rausgehauen, doch es passiert nix. Wie sollen wir so am Samstag im Wildpark bestehen? Das wird mMn nicht nur schwer, sondern ein Himmelfahrtskommando, denn auch dort MUSS man Tore schießen, um zu gewinnen, nur wer soll dies tun? Thiele und Biada sind Chancentode, Kühlwetter und Huth Eintagsfliegen, denn es reicht einfach nicht, um oben angreifen zu können, da MUSS bedeutend mehr kommen, was jedoch mit diesem Kader nicht sein kann und auch nicht passieren wird! Ich bin seit über 40 Jahren FCK-Fan und ein optimistischer Mensch, aber in Bezug auf den FCK schwindet mein Optimismus immer mehr und driftet in eine Lethargie hinein! ?(

  • Lustlose und limitierte Kicker in Verbindung mit "Verantwortlichen", die sich hauptsächlich damit beschäftigen ihr Ego auszuleben.


    Leute was erwartet ihr?


    Der FCK liegt durch lange Jahre währendes Mistmanagement auf der Intensivstation und die Medizin geht jetzt aus.

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Und ganz am Rande erwähnt, die große Unzufriedenheit resultiert aus der Hoffnungslosigkeit dessen was sich auf dem Platz abspielt.

    Kein Trainer der nahezu letzten 20 Jahre hat sich hingestellt und „seine“ Philosophie in den Vordergrund gestellt, niemand hat hier tatsächlich sein Ding gemacht.

    Es war immer nur eine Reaktion auf das was sportlich Stand der Dinge war, es gab so gut wie kein eigenes, aktives Gestalten.

    Die „Aktivitäten“ liefen statt dessen mehr als uns allen lieb war abseits des Platzes ab.

    Das wird und kann sich nur über sportlichen Erfolg ändern, der kann nur mit jemand kommen der sein eigenes Ding macht, das kann nie im Leben ein Hildmann sein, der ist ein netter Kerl aber kein Coach der den FCK nach oben bringt...

    Woher willst Du das so genau wissen? Sorry wer sollte Deiner Meinung nach den FCK nach oben bringen?

  • FCK_Fan_Baden : Nun ja, das Ergebnis steht jedem zur Verfügung indem er schaut in welcher Liga wir stehen und wo wir dort zu finden sind oder siehst du uns in Liga1?

    Denkst du, dass für diese „Nichtleistung“ der gemeine Fan verantwortlich ist oder dass man eher seitens des Vereins versagt hat?

    Den zweiten Teil deiner Frage kann ich dir unmöglich beantworten aber einfach nur bekannte Namen in den Ring zu werfen fände ich zu billig. Daran muss es nicht festgemacht werden. Es tauchen immer wieder neue Leute auf, die vorher niemand kannte und die dann einen super Job machen. Aber ich glaube es muss eine wirklich starke, durchsetzungskräftige Persönlichkeit sein und genau an die werden unsere „Kandidaten“ die das sagen haben eben nicht rangehen und sie wissen ob ihrer eigenen Defizite ganz genau warum....

    Wie siehst du die Sache denn??

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • FCK_Fan_Baden : Nun ja, das Ergebnis steht jedem zur Verfügung indem er schaut in welcher Liga wir stehen und wo wir dort zu finden sind oder siehst du uns in Liga1?

    Denkst du, dass für diese „Nichtleistung“ der gemeine Fan verantwortlich ist oder dass man eher seitens des Vereins versagt hat?

    Den zweiten Teil deiner Frage kann ich dir unmöglich beantworten aber einfach nur bekannte Namen in den Ring zu werfen fände ich zu billig. Daran muss es nicht festgemacht werden. Es tauchen immer wieder neue Leute auf, die vorher niemand kannte und die dann einen super Job machen. Aber ich glaube es muss eine wirklich starke, durchsetzungskräftige Persönlichkeit sein und genau an die werden unsere „Kandidaten“ die das sagen haben eben nicht rangehen und sie wissen ob ihrer eigenen Defizite ganz genau warum....

    Wie siehst du die Sache denn??

    Der gemeine Fan ist mit Sicherheit nicht schuld. Das ist wohl definitiv.


    Die Leidenschaft bzw. in unserem Fall die Leidensfähigkeit kann unter um Ständen schon den Unterschied ausmachen, wenn das Spiel eng ist. Ich denke der Frust unter den Anhängern ist auf Grund der Abwärtsspirale einfach zu groß. Die Geduld lässt nach, da man den Eindruck hat, seit Jahren belogen zu werden. Daraus resultierend ist die Skepsis riesesengroß.


    Um so erstaunlicher ist, wie viele zu den Auswärtsspielen fahren. Gut es fahren sehr viele Egomane und Narzisten mit, denen es nicht um den Verei geht, sondern nur um die eigene Selbsbefriedigung.


    Leider ist es wohl wirklich so, dass es den Führungskräften im Verein nur um das eigene Ego geht. Ein Beispiel dafür ist die Posse um den Vorstand des Vereins. Die ganze Aktion hat mehr geschadet als geholfen.


    Letzten Endes ist nicht auszuschließen, dass man keine starken Persönlichkeiten haben will. Wer will schon den Königsmörder neben sich haben?


    Definitiv bringt es den Verein nicht weiter. Welcher Spieler will z.B. unter diesen Voraussetzungen zu uns wechseln?

    Welcher Sponsor hat Lust zu investieren?


    Wir brauchen deshalb Personen, die auf Augenhöhe versuchen, den Karren flott zu kriegen. Vielleicht ist der neue e.V. Vorstand ein erster Schritt. Nichtsdestotrotz brauchen wir auf der sportlichen Seite einen erfahrenen Profi. Sollte Bader gehen, benötigt man sehr schnell Ersatz. Wer das sein sollte , werden wir sehen.

  • @ FCK_Fan_Baden


    Bis auf Deinen letzten Abschnitt bin ich bei Dir.


    Der e.V. Vorstand ist vom Wohlwollen des Aufsichtsrats abhängig. Dieser ernennt und entlässt (wie wir gelernt haben) den e.V. Vorstand. Hier würde ich keine großen Hoffnungen hegen.

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • ich behaupte mal etwas, das ich nicht belegen kann.

    Ich denke weder die Fans noch JEDER einzelne Spieler einer Mannschaft möchte eine Niederlage.

    Wenn die Fans pfeifen ist ein ganzer Teil Frust dabei.

    Warum haben Mannschaften Serien von Siegen oder Niederlagen - egal in welcher Liga.

    Ist Stuttgart wirklich so schlechtwie Tabellenplatz und Punktestand - über das Beispiel kann man streiten. Ist mir gerade nur aufgefallen. Über die letzten Jahre gibt es in jeder Liga viele solcher Beispiele.


    Es ist nur eine Frage und nur eine Meinung

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Klar, sie können sich schlecht hinstellen und sagen "wir wissen, dass wir Scheiße sind" - dann wäre das Geschrei hier ja noch viel größer. Deswegen mache ich den Spielern auch den kleinsten Vorwurf, man muss sich aber fragen, wer diese Graupen jedes Jahr aufs Neue an den Betze holt...