Michael Klatt verlässt den FCK zum Jahresende

  • Diskussionsthema zum Artikel: Michael Klatt verlässt den FCK zum Jahresende


    Michael Klatt verlässt den FCK zum Jahresende

    Große Veränderungen stehen dem 1. FC Kaiserslautern bevor. Nach Martin Bader verlässt mit Michael Klatt auch der zweite Geschäftsführer den Verein.


    Der Kaufmännische Geschäftsführer der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH und vormalige Vorstand des 1. FC Kaiserslautern e.V., Michael Klatt, verlässt den Club auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember 2019.


    Michael Klatt kommentierte diesen Schritt wie folgt: „Die Lizenzierung für die Saison 18/19 und 19/20 war eine enorme Herausforderung für den gesamten Club, der ich mich mit einem starken Team – bestehend aus Sponsoren, Investoren, Finanzpartnern, Fans und Mitgliedern, aber auch insbesondere den Mitarbeitern der Geschäftsstelle – gerne gestellt habe. Mit viel Leidenschaft und Geschick ist es gelungen, in diesem schweren Fahrwasser den Kurs zu halten. Nachdem die Betze-Anleihe im August 2019 planmäßig zurückgezahlt werden konnte, die Unterlagen zur Nachlizenzierung beim DFB eingereicht sowie die Voraussetzung für den Einstieg weiterer Investoren geschaffen sind, ist für mich nach vier sehr bewegenden Jahren ein guter Zeitpunkt gekommen, neue berufliche Schwerpunkte zu setzen. Ich hinterlasse einen gut aufgestellten Aufgabenbereich und eine Geschäftsstelle, die stolz auf ihre Leistungen und Umsetzungsstärke sein kann, wissend dass weiterhin große Herausforderungen vor dem Club liegen, die ich in meiner Amtszeit nicht mehr lösen konnte. Ich werde auf diese Zeit gern zurückblicken, sie war immer herausfordernd, aber genau das hat den Reiz meiner Aufgabe beim FCK ausgemacht. Selbstverständlich stehe ich meinem Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite, falls erwünscht.“


    Der stellvertretende Beiratsvorsitzende Bruno Otter sagte: „In einer sehr anspruchsvollen Zeit war uns Herr Klatt mit seiner kaufmännischen Expertise und Lösungsorientierung ein wichtiger Partner. Mit großem Engagement und Einsatz hat Herr Klatt ganz maßgeblich dazu beigetragen, dass der FCK heute überhaupt noch im bezahlten Fußball dabei ist. Mit seiner sachlichen und analytischen Art hat er sich bei Investoren, Kreditgebern, den Gremien sowie bei den Mitarbeitern eine hohe Akzeptanz und große Vertrauensbasis geschaffen. Als Architekt der Ausgliederung hat er für den FCK ein neues Kapital mitgeschrieben, welches nun noch weiter mit Leben gefüllt werden muss.“


    „Der Dank des Beirats gilt Herrn Klatt für die stets sehr professionelle, konstruktive und persönlich vertrauensvolle wie angenehme Zusammenarbeit“, sagte der Beiratsvorsitzende Patrick Banf.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Mein lieber Klatt, nachdem ich mich über Deinen Einstieg beim FCK ehrlich gefreut hatte (endlich Kompetenz), bin ich jetzt genauso froh, dass Du gehst!


    Was sich am Anfang gut anlies, das wurde von Mal zu Mal mehr Lüge. Die Lizenz ist sicher ... ohne den ehrenwerten Herr Becca gäbe es keine Lizenz ... die Anleihe ist sicher .... aber nur weil ..., usw., usw.!


    Nee, gut, dass Du gehst - ehrlich!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Aha, der Herr Klatt verläßt der FCK!

    Ja. Würd ich auch tun. Man kann sich nur für seine essentiell und fundamental wichtige Arbeit bedanken. Dank ergeht auch Herrn Bader. Ja. Denn auch er hat monatelang alles getan um diesen Verein möglichst gut aufzustellen. Fehler sind menschlich. Das schmälert aber nicht den Umstand das er mit vollem Einsatz und Herzblut Nacht für Nacht mit Herrn Klatt und anderen Lösungen erarbeitet hat und ein Konzept versucht hat auf die Beine zu stellen. Nicht zu vergessen die Ausgliederung die mit ÜBERWÄLTIGENDER MEHRHEIT von den Mitgliedern als Lösungsansatz ihre Zustimmung fand.


    Herr Bader und Herr Klatt haben sicher nicht alles richtig gemacht. Aber den undankbaren Rotzlöffeln sei gesagt das geurteilt schnell ist, in der Situation Verantwortung zu tragen und dafür gerade zu stehen aber etwas ganz anderes ist. JEDER der es hier versucht hat allein schon den Respekt von mir dafür das er versucht!


    Mein lieber Klatt, nachdem ich mich über Deinen Einstieg beim FCK ehrlich gefreut hatte (endlich Kompetenz), bin ich jetzt genauso froh, dass Du gehst!


    Was sich am Anfang gut anlies, das wurde von Mal zu Mal mehr Lüge. Die Lizenz ist sicher ... ohne den ehrenwerten Herr Becca gäbe es keine Lizenz ... die Anleihe ist sicher .... aber nur weil ..., usw., usw.!


    Nee, gut, dass Du gehst - ehrlich!

    Eine Anmaßung und Frechheit sondersgleichen diese Äußerungen.

  • Alles gute für die Zukunft


    Ich möchte dazu nur was positives sagen:

    Durch den Rücktritt des ARs, des Abgang von Klatt und Bader wird wenigstens der Konsequente Neuanfang möglich. Wo auch immer der hinführen wird


    Nachdem nun alle Verhandlungspartner von Becca gehen werden, sagt mein Bauch, dass er auch ....

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Er dachte wohl, du meintest Hildmann :)

    den könnte ich Doppelliken, die Funktion gibt es aber nicht


    Ich bin mir bei Klatt nicht ganz so sicher wie mit der restlichen "Erfolgstruppe" dort oben.

    Die Kiste von Grünewald zu übernehmen war sicherlich nicht einfach. Für mich machte Klatt noch immer den seriösesten und ehrlichsten Eindruck .


    Irgendetwas ist dort oben am brodeln, ich hoffe nicht ein Worst case sondern die Vorboten der hoffentlich bald stattfinden Amtsübernahme des Team um Merk

  • Genau diesen Umbruch habe ich mir schon nach dem Abstieg aus Liga 2 gewünscht. Aber jeder Absteiger aus der Führungsetage konnte weiter machen und den Verein in noch größere Nöte bringen.

  • Es ist eine Anmaßung und Frechheit die Tatsachen zu benennen?

    Nein sondern die Art und Weise mit Menschen umzugehen die sich den Arsch aufgerissen haben für diesen Club! Aber auch allgemein dein Umgang mit Menschen. Respektlos und einfach nur dreist. Im wahren Leben bist du nicht so da bin ich mir sicher denn sonst könntest du nicht mehr texten weil dir jemand 2 Veilchen geboxt hätte. Damit kommt man nicht bei jedem durch.

  • Na großartig. Damit fällt den Totengräbern im AR die skandalöse Terminierung der AOMV richtig auf die Füße. Jetzt muss der neue AR zwei kompetente Leute suchen

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Ostalb-Devil

    Zitat

    Nachdem nun alle Verhandlungspartner von Becca gehen werden, sagt mein Bauch, dass er auch ....

    Da würde ich nicht unbedingt drauf wetten. Sollte aber der Fall eintreten, dann wäre ja das eingetreten, was der größte Teil von Volkes Stimme sowieso wollte. Der Luxemburger Investor/Kreditgeber/Bürge/Nichtinvestor/Baulöwe/Stadionabreisser/Bodenspekulant/Nichtmäzen (bitte jeder wählen, was ihr/ihm am passendsten scheint) wäre weg. Dann können die Regionalen zeigen, wie ehrlich deren Aussagen waren. Das meine ich ohne jegliche Ironie oder Sarkasmus.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Also ich sehe nix Positives in Becca. Keinen Cent investiert, Dank ihm ist Bader noch im Amt, Röser statt eines gescheiten Innenverteidigers im Kader usw

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • wenn, dann nur weil der riesige Fehlbilanz der Handelnden nicht mehr reparierbar ist.

    Kenne doch den Ablauf. Der ist hier seit 20 Jahren gleich. WARUM sollte sich das ausgerechnet jetzt ändern - nach über 2 Jahrzehnten. Nicht das ich mich darüber nicht freuen würde, aber ich denke man ist nie in Liga 3 angekommen. Und deswegen wirds vermutlich in die Regionalliga gehen.


    Es gehört jetzt schon eine gehörige Portion Glück dazu diesen Kahn nochmal um den Eisberg gezogen zu bekommen. Kompetenz alleine reicht da nicht.

  • Ostalb-Devil

    Da würde ich nicht unbedingt drauf wetten. Sollte aber der Fall eintreten, dann wäre ja das eingetreten, was der größte Teil von Volkes Stimme sowieso wollte. Der Luxemburger Investor/Kreditgeber/Bürge/Nichtinvestor/Baulöwe/Stadionabreisser/Bodenspekulant/Nichtmäzen (bitte jeder wählen, was ihr/ihm am passendsten scheint) wäre weg. Dann können die Regionalen zeigen, wie ehrlich deren Aussagen waren. Das meine ich ohne jegliche Ironie oder Sarkasmus.

    Sagt ja nur mein Bauch

    Und der sagt auch - nach der Aussage von Klatt auf dem fantreffen („wir brauchen keinen AR sondern Geld“), dass da noch was anderes kommen kann- böser Natur.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • diabolo666

    Zitat

    Also ich sehe nix Positives in Becca.

    Ich sehe, dass wir die Lizenz erhalten haben. Das ist einiges mehr, als ich bis jetzt von den Regionalen gesehen habe.

    Dies ist eine sachliche Feststellung und keinerlei Wertung der Parteien.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz