Merk: "Es wäre naiv sich auf einen Investor zu verlassen"

  • Diskussionsthema zum Artikel: Merk: "Es wäre naiv sich auf einen Investor zu verlassen"


    Merk: "Es wäre naiv sich auf einen Investor zu verlassen"

    Markus Merk ist seit Dezember 2019 Aufsichtsratsgmitlied beim FCK. Mit SportBild sprach er über die Zukunft des Vereins.


    Weitere Investoren sollen geholt werden


    Wenn es nach Markus Merk geht, bleibt der Luxemburger jedoch nicht der einzige Investor. So soll es bereits weitere Interessenten geben, die sich gerne beim 1. FCK beteiligen würden. Auf langes Verhandeln scheint der neue Mann im Aufsichtsrat allerdings keine Lust zu haben, wie er selbst erklärte: "Unter Umständen wird es so sein, dass jemand nicht dabei ist, weil er zu lange gezögert hat", und fügte an: "Es wäre naiv, sich auf einen Investor zu verlassen. Es ist ein großes Puzzle, wir brauchen verlässliche Partner. Auch Herr Becca weiß das." (...)

    Auf die Zukunft des Klubs angesprochen, zeigt sich Merk mit gemischten Gefühlen und sagt: "Bei allem, was ich inzwischen auch von innen gesehen habe, ist es einerseits eine riesige Chance, weil wir als Team noch einmal für einen Aufbruch gesorgt haben. Aber es wird wohl auch die letzte sein."


    (...)


    Quelle: https://www.90min.de/posts/655…rT-zQtRbn7K28mgBTuvCUxhL0


    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Man könnte es auch als Fingerzeig auf die Arbeitsweise der Vorgänger sehen, die sich regelmässig am Nasenring durch die Arena haben führen lassen.

    Tschau FCK. Waren teils schöne, teils harte Zeiten. Aber es war immer Herzensangelegenheit. Aber mit der Entlassung von Gerry wurde dieser Verein unsympathischer als Waldhof Mannheim. Von daher, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...

  • Das Problem dürfte das fehlende liebe (und viele) Geld sein. Wenn selbst eine Gruppe von (regionalen) Investoren scheinbar nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügt um den FCK ad hoc auf zwei gesunde Füße zu stellen, dann wird es immer einen wie-auch-immer genannten Hauptinvestor geben müssen. Ob das nun Becca ist, oder eine weitere finanzstärkere Investorengruppe oder etc.


    Und die Zeiten für "Geschäfte" wie Schalke oder Hertha ... mit Abstrichen HSV sind bei uns schon lange vorbei, dafür bieten wir nicht genug kapitalen Gegenwert.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Das sagen wir Mitglieder und auch Fans doch selbst schon länger.. Wir benötigen nicht nur einen Investor, sondern mehrere..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Ich will hier keine Schwarzmalerei betreiben aber beim Antritt von Merk gab es sowas wie Hoffnungsschimmer und es kam eine gewisse Euphoriewelle auf.Irgendwie ist diese bereits wieder verpufft und man muss wirklich mit dem Schlimmsten rechnen.Auch die zuletzt getätigten Aussagen klingen nicht mehr so optimistisch wie am Anfang.Ich hoffe ich irre mich.Schauen wir mal ob wir von Merk und Voigt am Sonntag im Flutlicht etwas Neues erfahren.

  • Man wird versuchen durch mehrere Investoren genau so viel Geld einzunehmen damit es reicht die Löcher für die Lizenz zu stopfen und sofern die Transfererlöse nicht reichen um die Mannschaft zu verstärken (alle können wir sicher nicht halten) eben auch dafür.

  • Aber wo sind die angekündigten Alternativen?

    Sollte nicht alles besser werden?

    Oder bin ich zu ungeduldig?

    Der neue AR hatte nichts dergleichen angesagt.

    Was Mitglieder und Fans hoffen ist etwas anderes.

    Aber in allen Aussagen von allen neuen ARs, die sie vor der Wahl gemacht haben, haben sie nie suggeriert, es würden fixe Alternativen bereitstehen.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wenn jemand geglaubt hat die Neuen haben mehrere Milliardäre an der Hand, die die Millionen nur so reinbuttern, wir in 5 Jahren die CL gewinnen (habe bewusst überzeichnet), dann kann ich verstehen, daß die Euphoriewelle abgeebbt ist. Aber das ist ja nichts anderes als die, die geglaubt haben der Becca gibt uns die Kohle die nötig ist um in 5 Jahren Richtung CL/El zu schauen.


    Also meine Euphoriewelle ist noch nicht abgeebbt. Ich habe erwartet, daß mit ehrlicher und kompetenter Arbeit alles Menschenmögliche unternommen wird um uns irgendwie am Leben zu erhalten. Da bin ich noch in keinem Punkt bisher enttäuscht worden. Und ich bleibe dabei so lange ich keinen Grund sehe an den handelnden Personen zu zweifeln.


    Das trotzdem eine Insolvenz nicht unmöglich ist, erscheint mir logisch. Und es bremst meine Euphorie in gar keiner Weise. Bei dem Gegurke in Vorstand und Vereinsführung was uns seit Kuntz beschert wurde (ja ich finde Kuntz den letzten mit einem Plan - hat dann leider unehrlich auf die Anleihe zugegriffen) ist das schon wohltuend.


    Was mir die ganze Zeit Sorgen macht (trotz gefühlte Euphorie) sind dir Finanzungslücke von 10-15 Mio für die nächste Saison.


    Letzte Saison waren es noch unter 10 Mio und da musste die Betze Anleihe zurück bezahlt werden. Da dürfte doch nach Adam Riese jetzt höchstens 2-5 Mio Finanzlücke klaffen.


    Kann mir das mal jemand erklären?


    Haben die Vorgänger so vieles auf Pump finanziert, was jetzt alles fällig wird? Super Banf, super Bader und ein doppeltes super an unseren Ex-Floristen Klatt

    2 Mal editiert, zuletzt von SolitaryShadow8976 ()

  • Der neue AR hatte nichts dergleichen angesagt.

    Was Mitglieder und Fans hoffen ist etwas anderes.

    Aber in allen Aussagen von allen neuen ARs, die sie vor der Wahl gemacht haben, haben sie nie suggeriert, es würden fixe Alternativen bereitstehen.

    Es wurde aber von vielen reininterpretiert. Viele dachten das Thema mit dem Luxemburger sei vom Tisch, gerade wenn man bedenkt das ein frisch gewähltes Aufsichtsratmitglied bei der JHV diesen Herrn stark angegriffen hat.


    Ich ging danach nicht mehr davon das man wirklich mit Becca weiter verhandelt. Deswegen konnte man davon ausgehen das man andere Geldgeber hat.

  • Es ist schon so wie Ostalb schreibt - das Einzige was "die Neuen" zusagten war, zu versuchen das Beste für den FCK zu erreichen und ehrliche Arbeit ab zu liefern.


    Dass von Fanseite der Wunsch zum Vater des Gedanken gemacht wurde - na ja. Auch hier sind jede Menge an Posts zu lesen mit dem Inhalt, dass dieses Team bestimmt nicht angetreten wäre, ohne Geldgeber in der Hinterhand zu haben. Wunschdenken eben!


    Als Erstes wurden von Keßler und Co. die Wirtschaftsprüfer ins Haus geholt. Und ich vermute, dass diese keine "blühende Landschaften" vorfanden und auch keine Anzeichen dafür, dass auch eine weitere Saison in der 3. Liga finanziell gesichert sei. Das Ergebnis wird vielmehr sehr ernüchternd ausgefallen sein!


    Ob es allen gefällt oder nicht - das Einzige das den Fans übrig bleibt, ist zu hoffen, zu zittern, zu bangen und sich auch auf das Schlimmste gefasst zu machen.


    Vielleicht wird doch noch irgend wie alles gut!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • TuxRacer


    Konnte man da wirklich von ausgehen?


    Also ich bin es nicht. Gehofft auf mehrere Investoren hätte ich schon und tue es immer noch. Aber davon ausgehen kann man nicht. Immer erst wenn die Tüte zu ist, nicht vorher.


    Und zu Becca. Es wurde immer betont, das man mit allen potentiellen Investoren (auch Becca) spricht. Für mich geht es einzig und allein um das Wie?


    Das was bis zur AOMV mit uns gemacht wurde geht gar nicht. Und das wurde halt auch verurteilt. Für mich ganz normal und ja auch sinnvoll.


    Sich auf einen festzulegen bevor auch nur irgendwas handfeste fixiert ist, ist schlichtweg Kindergarten Niveau. Und da haben BBK hineinmanövriert.

  • Der neue AR hatte nichts dergleichen angesagt.

    Was Mitglieder und Fans hoffen ist etwas anderes.

    Aber in allen Aussagen von allen neuen ARs, die sie vor der Wahl gemacht haben, haben sie nie suggeriert, es würden fixe Alternativen bereitstehen.

    Dann habe ich mich geirrt. Sorry!