Nächster Rückschlag: FCK verliert in Braunschweig

  • Zudem lese ich hier immer mehr, dass Schommers für die unnötige Systemumstellung kritisiert wird.

    Ist das Kritk, oder übertreibe ich?

    klar ist das kritik


    und es ist nicht nur hier zu lesen.es war nicht zwingend ein erfolgreiches system umzustellen.

    diese fragen um das warum muss sich schommers gefallen lassen.jetzt kommts halt darauf an

    wie er damit umgeht.

  • Das Spiel hätte noch 2 Stunden länger dauern können, der FCK wäre dennoch torlos geblieben! Null Effizienz, null Durchsetzungsvermögen und null Distanzschüsse. :grummel:

    Komisch, man gewöhnt sich sogar an Geisterspiele! :autsch:

  • Zitat

    Dann erlaubten die Braunschweiger es sich, sich zurückzuziehen. Man wisse um die Probleme der Lauterer, das Spiel machen und vor dem Tor zwingend sein zu müssen, sagte Trainer Antwerpen. Seine These, aus der Analyse der vergangenen FCK-Partien abgeleitet, wurde bestätigt.

    Ein Auszug aus dem heutigen Spielbericht der Rheinpfalz. Bestätigt auch von offizieller Seite das was hier schon viele richtigerweise vermutet haben: Ballbesitzfussball können wir nicht.


    Ich bin gespannt wie Schommers die letzten Spiele aufarbeitet u. wie seine Lösungsansätze aussehen werden.


    Spaßeshalber könnte man nächste Woche auch einfach den Ball dem Gegner überlassen wenn man selbst in Ballbesitz gelangt, moderne Probleme erfordern moderne Lösungen.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Für mich ist das mittlerweile Deutschland weit bekannt. Der FCK kann das Spiel nicht machen, oder genauer, kommt trotz hoher Spielanteile kaum den Ball ins Tor. Und trotz ansprechender Torausbeute von Pick, Thiele und Kühlwetter versemmeln diese (vor allem letzt genannte) auch noch viele guten Gelegenheiten.


    Aber das ist ja schon eine gefühlte Ewigkeit so.


    Für mich müssen die Mittelfeldspieler mehr Torgefahr ausstrahlen. Das ist schon lange her das wir gute Distanzschützen hatten und Torgefahr aus 16 bis 25 m ausstrahlen. Wenn wir in jedem Spiel 1-2 mal aus 20 Metern einlochen, dann reicht es auch nicht mehr den Strafraum zuzustellen.


    Und der letzte torgefährliche IV war wohl Willi, oder? Auch das Standardproblem begleitet uns ja schon eine Ewigkeit. Auch das macht es dem Gegner leicht gegen uns zu verteidigen. Er muss nicht mal zwingend nach vorne abwehren, denn ein Eckball für den FCK bedeutet in zweiter Konsequenz fast ausschließlich Ballbesitz für den Gegner.


    Daran sollten wir arbeiten und ggf auch entsprechende Spieler mit Einsätzen belohnen. Und wenn es eine neue Saison gibt den Kader in dieser Richtung ergänzen.

    2 Mal editiert, zuletzt von SolitaryShadow8976 ()

  • Für die Gegner ist es mittlerweile doch einfach geworden! Lasse den FCK das Spiel machen, viel Bassbesitz er kann daraus eh nichts machen! Wir strahlen nach vorne null Kreativität aus, sind einfach harmlos und wenn wir dann mal Chancen haben versemmeln wir sie eh! Dazu kommen noch die katastrophalen Standards. Und hinten sind wir ja immer für einen Lapsus gut!


    Ich bewürchte nichts gutes für das Zwickau Spiel!

  • Für mich ist das mittlerweile Deutschland weit bekannt. Der FCK kann das Spiel nicht machen, oder genauer, kommt trotz hoher Spielanteile kaum den Ball ins Tor.

    Warum ist das so? Weil wir keinen richtigen Lenker und Denker im Mittelfeld haben, der unser Spiel steuern kann, alles nur sogenannte Sechser, aber keinen gelernten Zehner! Ballbesitz hatten wir in der 2. Liga auch zur Genüge, sind aber dennoch abgestiegen, denn Ballbesitz schießt bekanntlich keine Tor und genau daran hapert es schon lange gewaltig bei uns! Bis zum Sechszehner geht es einigermaßen, darin jedoch versagen unsere Stürmer teils kläglich oder es kommt nichts hinein! Über unsere Standards hülle ich den Mantel des Schweigens, ebenso über unsere Weitschüsse, die eher Rückgaben gleichen. Und dann laufen wir regelmäßig in des Gegners Konter und fangen uns saudumme Kontertore ein! :cursing:

    Komisch, man gewöhnt sich sogar an Geisterspiele! :autsch:

  • Ob ein Lenker und Denker da ausreicht?


    Ich finde es sollte der Trainingsschwerpunkt mal darauf gelegt werden aus allem möglichen Gelegenheiten abzuziehen. Und das da auch ein Schuss bei rum kommt. Kein Schüsschen.

  • Bei uns in de Süd-Palz saachd ma: Än Kerl, wie de Merl, awwer nix druff! Von denen haben wir jede Menge! Keiner traut sich mal aus 20-25 Metern abzuziehen und wenn, dann kommt eine Rückgabe zum gegnerischen Torwart dabei raus! Kein Brehme, Wagner, Kuntz oder Kadlec mehr, sogar der Magic war noch so einer, nur noch harmlose Schießerchen! :wacko:

    Komisch, man gewöhnt sich sogar an Geisterspiele! :autsch:

  • Becca - und unsere sportlich Verantwortlichen waren wohl nicht mündig genug um zu sagen „Lieber Herr Becca, es ist schön dass Sie uns einen Stürmer bezahlen wollen. Aber ich hätte für das Geld einen besseren Verwendungszweck.“

    Ist halt wieder die Frage ob man Eier in der Hose hat und seine Meinung vertritt oder ob man nur mitschwimmen möchte.

  • Bruce Lee hätte den Ball auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt mit dem 1 inch Punch. :)

  • Der sollte bei der 2. Mannschaft aufgebaut werden. Wurde aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle temporär in die 1. Mannschaft berufen.

    Ist doch alles legitim, oder liege ich da falsch?

  • dafür wärmt Herr Sternberg nun die Hallenser Bank...


    Zurück zum Thema...ich kann mir diesen Leistungsabfall nicht wirklich erklären, da vor der Winterpause durchaus effektiv gespielt wurde.


    Schommers muss gegen Zwickau wieder zurück zum alten System.

    Standards kann man trainieren, aber es fehlen die Abnehmer a la Rodnei, Amedick. Orban.

    Kraus hat alle Jahre mal einen Kopfball, das war dann auch..bis auf den Isländer dem wohl die Fitness abgeht alle zu klein

  • Hab den Bachmann mal beobachtet, schlechtes Timing, schlechtes Stellungsspielt beim Kopfball auch schon im MF. Der lässt sich von 10 cm kleineren den Schneid abkaufen.