Antwerpen: "Es fehlt die Siegermentalität"

  • Diskussionsthema zum Artikel: Antwerpen: "Es fehlt die Siegermentalität"


    Antwerpen: "Es fehlt die Siegermentalität"

    Marco Antwerpen kündigt eine "härtere Gangart" an. Das heißt quälen, laufen, quälen und laufen. Kommt eine solche Intervention im Abstiegskampf zu spät?


    Dicke Luft herrscht derzeit in Kaiserslautern. Nach der Rückkehr aus Magdeburg verordnete Cheftrainer Marco Antwerpen noch am selbigen Abend ein Lauftraining. "Marlon, quäl dich!" hallt es über den Trainingsplatz. Noch wenige Stunden zuvor ließen die Roten Teufel in der MDCC-Arena so gut wie alles vermissen, was es im Abstiegskampf braucht: Laufbereitschaft, Einstellung, Motivation. Antwerpen selbst spricht von großen Defiziten und davon, dass der Großteil der Mannschaft nicht bereit war, das Spiel anzunehmen. Es fehlt, und so fasst es Antwerpen zusammen, die "Siegermentalität".

    Härtere Gangart

    Wie sollte oder wie könnte ein Trainer nun mit dieser prekären Situation umgehen? Die Komplexität eines Boris Schommers wollte diese Mannschaft nicht begreifen, die soziale Kompetenz Jeff Saibenes nicht annehmen. Bleibt Marco Antwerpen dann nur noch die Möglichkeit, das Tempo anzuziehen und Spieler, die nicht mitgehen wollen, konsequent aus dem Kader zu streichen? "Bisher haben wir versucht, der Mannschaft immer wieder Wege aufzuzeigen. Wir müssen jetzt einfach eine härtere Gangart zeigen, wie wir eine Siegermentalität in die Mannschaft bekommen", äußert sich Antwerpen im Gespräch mit dem SWR. Als erste Maßnahme hat das Trainerduo entschieden, das Training anzupassen. Mehr Druck, mehr Laufbereitschaft, mehr Qual. "Anscheinend ist diese Mannschaft nicht anders bereit, Dinge anzunehmen", so Antwerpen.

    "Wir geben nicht auf"

    Zehn Spiele bleiben dem FCK noch, um das Unmögliche möglich zu machen. Rein rechnerisch ist noch alles drin, mit den Partien gegen die direkte Konkurrenz können die Roten Teufel Boden gut machen. "Auch in dieser ausweglosen Situation muss man sich an diesen Strohhalm klammern und sagen: Wir schaffen das". Was bleibt einem Trainer auch anderes übrig? In der bevorstehenden Länderspielpause wird der 1. FC Kaiserslautern neben der deutlich erhöhten Trainingsintensität auch ein Testspiel gegen den Karlsruher SC bestreiten. Antwerpen will die Chance nutzen, um junge Talente wie Shawn Blum, Jannis Held oder Lars Oeßwein zu sichten.


    ARD Mediathek: Marco Antwerpen im Gespräch (15:48 - 18:10)


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Zur SWR-SPORT-Sendung habe ich im Thread "Der FCK im TV" bereits folgendes geschrieben:


    Zu Mario kann man immer geteilter Meinung sein. Vielleicht hat er auch zum x-ten Mal einen Versuch gestartet, sich beim FCK ins Gespräch zu bringen.

    Aber seine Aussagen über die Mannschaften der letzten Jahre, über die aktuelle Mannschaft, über das FCK-Management, über die letzten Trainer, auch zu Antwerpen kann man ihm meines Erachtens nur zustimmen. Vielleicht kann man bei Herrn Antwerpen einschränkend darauf hinweisen, dass er für die Konstellation und vor allem für den Charakter der Mannschaft nicht verantwortlich gemacht werden kann. Aber er wirkte auch auf mich tatsächlich ratlos. Und ob für die sicherlich richtigen härteren Maßnahmen auch der richtige Zeitpunkt gefunden wurde, darf auch hinterfragt werden.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Antwerpen wird denen diese Siegermentalität eintrichtern.. Antwerpen wird alles dransetzen, dass wir am Ende mit EINEM Tor besser oder EINEM Punkt besser ÜBER dem Strich stehen werden.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Habe volltest vertrauen. Es soll keiner sagen dass nicht alles probiert worden wäre. Jeff war eher sanft und es hat nichts gebracht. Marco Antwerpen hat meine volle unterstüzung, wer nicht mitzieht --> Versetzung in die B-Elf.

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • Antwerpen wird denen diese Siegermentalität eintrichtern.. ...

    Antwerpen wird versuchen denen diese Siegermentalität eintrichtern - aber bei diesern Mannschaft Spielern wird das nicht funktionieren! Dazu sind die viel zu lethargisch.


    Und einmal angenommen, selbst wenn: 6 aus 10! Nie und nimmer!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Zur SWR-SPORT-Sendung habe ich im Thread "Der FCK im TV" bereits folgendes geschrieben:


    Zu Mario kann man immer geteilter Meinung sein. Vielleicht hat er auch zum x-ten Mal einen Versuch gestartet, sich beim FCK ins Gespräch zu bringen.

    Aber seine Aussagen über die Mannschaften der letzten Jahre, über die aktuelle Mannschaft, über das FCK-Management, über die letzten Trainer, auch zu Antwerpen kann man ihm meines Erachtens nur zustimmen. Vielleicht kann man bei Herrn Antwerpen einschränkend darauf hinweisen, dass er für die Konstellation und vor allem für den Charakter der Mannschaft nicht verantwortlich gemacht werden kann. Aber er wirkte auch auf mich tatsächlich ratlos. Und ob für die sicherlich richtigen härteren Maßnahmen auch der richtige Zeitpunkt gefunden wurde, darf auch hinterfragt werden.

    Blablabla...... alle rauswerfen, nur mit den richtigen Leuten wird der 1.FCK wieder in 5-Jahren in der 2.Liga spielen......

    H.Wienpahl hätte fragen müssen, ob M.Basler sich für einen der richtigen Leute hält ?? (Vermutlich hätte dieser "ja" gesagt)!


    Wir alle sind maßlos enttäuscht, aber wem will man einen Vorwurf machen ? Alle haben, meiner Überzeugung nach, nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Auch ich habe mir vor der JHV gut überlegt, wen ich im Aufsichtsrat haben möchte und so gewählt. Es gehört auch viel Glück dazu, dass die gut gemeinten Entscheidungen für Sportleiter, Trainer, Spieler auch greifen, Dass bei uns nichts greift, ist eine riesen Sch.....

    koha

  • carlos

    das war typisch Basler. Aber wenn man mal seine überzogenen Spitze weglässt und die Augen schließt. Er hat auch wahre Punkte angesprochen..... Aber auch unter dem neuen AR ist sportlich nichts besser geworden.... auch den Zugriff von Dubai den man nicht wollte hat man nun für den eV-Überlebenskampf an die Regios geopfert...... alles sh....

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Tja er ist der einzhige der wirklich mal ERfolg gehabt hat und ich muss sagen es ist zwar viel Polemik bei, aber im Grunde hat er Recht und redet Tacheles. Das ständige diplomatisch-politische Rumgeseierr von den Funktionären hilft nicht und nervt mich noch mehr ab. Bei Merk hat man das Gefühl es redet ein Pastor.... Schmalz-Schleim....

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • was hat basler bei uns vorzuweisen......nix ,nada, niente,nothing

    ein haufen kohle kassiert,ohne leistung zu erbringen.


    wenn spieler wie wagner,marschall,buck oder sforza unsere schlechte performance

    anprangern würden,dann hätte das ganze für mich einen nährwert.aber nicht der

    schwätzer.

  • dirtdevil

    alles richtig in Bezug auf Basler, aber man kann nicht abstreiten, dass da viel wahrer Kern war.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wir alle sind maßlos enttäuscht, aber wem will man einen Vorwurf machen ?

    Ist die Frage ernsthaft gemeint?

    Die Liste an Leuten denen man für den Niedergang eines ehemaligen Bundesligisten verantwortlich machen könnte ist so lang das sie fast das Forum hier sprengen würde. Amateure ist noch das mildeste was ich vielen ehemaligen und aktiv handelnden Personen vorwerfen kann. Wenn ich an die ganzen Possen denke die in den letzten Jahren gelaufen sind wird mir fast schon schwindlig. Der Untergang des FCK hat viele Namen. Aber keiner von denen steht in der Kurve und friert sich im Winter den Arsch ab um sich den Mist auf dem Rasen anzutun. Die einzigen die mir bei der Geschichte wirklich leid tun sind die Fans. Sie sind die Verlierer.

    Man muss schon betriebsblind sein, wenn man nicht erkennt das die Spieler die kommen, ob sie nun Zimmer oder sonstwie heißen sich innerhalb von ein bis zwei Spielen an das nicht vorhandene allgemeine Niveau des gesamten Vereins anpassen. Und komischerweise, kaum verlassen sie den FCK spielen sie plötzlich wieder einigermaßen Fußball. Ich glaube Röser hat bei den Türken in ein paar Spielen schon mehr Tore erzielt als in der ganzen Zeit bei uns.

    Das von Kunz damals aufgebrachte "Herzblut" ist ausgelaufen. Der Verein besteht nur noch aus blutleeren Zombis die auf dem Feld ohne Plan herumlaufen. Und das nicht nur auf dem Platz.

  • ob sie nun Zimmer oder sonstwie heißen sich innerhalb von ein bis zwei Spielen an das nicht vorhandene allgemeine Niveau des gesamten Vereins anpassen.

    Wenn ich in der Verantwortung wäre würde ich externe wissenschaftlich arbeitende Berater zur Rate ziehen. Das muss wirklich mal wissenschaftlich analysiert werden.


    Entweder steckt hier Voodoo oder ein wirklcihes Problem dahinter, das uns mit kaputt gemacht hat! Oder ist es doch Karma? 98 Meister als Aufsteiger darf so nie wieder passieren und dass ist die verfluchte Rechnung dafür?

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • haha, supermario, wie wir ihn kennen und lieben, ich hab mich vielleicht benässt :rofl:


    aber er hat ja recht, antwerpen war doch schon nach 3 spieltagen wieder fertig.


    für mich stellt sich bis heute nur eine einzige frage:

    weshalb machen spieler wie kleinsorge und huth letzte saison zusammen 20 buden und 10 assists, und beim fck sind es diese saison ganze 2?!

    das ist der kern des ganzen problems, denn das niveau ist definitiv vorhanden, die mannschaft ist besser als basler sie hinstellt.

    weshalb sie es aber nicht auf den platz bringen können wissen nur die götter und wird uns noch lange jahre nach dem absieg beschäftigen, denn nächste saison werden diese beiden spieler bei ihren neuen vereinen wieder zweistellig scoren :rofl:

    Zitat

    von »Sando79«


    ...wirklich das einzigste Mango war heute die Chancenauswertung.

  • Absolut richtig. Endlich mal ein Trainer, der absolute Schlechtleistung der Mannschaft beim Namen nennt, und daraus Konsequenzen zieht.


    Schlechtleistungen wurden viel zu lange "man muss Geduld" haben, schöngeredet. Das hätte man schon viel früher machen müssen.


    weshalb machen spieler wie kleinsorge und huth letzte saison zusammen 20 buden und 10 assists, und beim fck sind es diese saison ganze 2?!

    Ich glaube das ist ganz einfach: Schlechtleistungen werden in Meppen und Zwickau nicht so geduldet wie es lange Zeit beim FCK der Fall war. Und ohne Willen, Siegeswille und Laufbereitschaft kannst du in der 3. Liga nicht bestehen.


    Wenn ein Freistoß aus 16 Metern an den Pfosten klatscht, okay. Wenn der Torhüter eine Glanzparade auspackt okay. Aber wenn man ihn so schießt, als wäre der Torwart eine alte Oma der man nicht wehtun will, fehlt es an was ganz anderem. Das grenzt schon an Mutwilligkeit.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.