1860 eine Nummer zu groß: FCK geht mit 0:3 unter

  • Allgemein:

    Vor dem Spiel klang das hier größtenteils noch ganz anders - jetzt sind wieder viele Durchhalteparolen zu lesen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Vor dem Spiel klang das hier größtenteils noch ganz anders - jetzt sind wieder viele Durchhalteparolen zu lesen.

    Was soll man auch sonst tun als die Hoffnung hochleben zu lassen. Wobei ich schon glaube das wir am Ende über dem Strich stehen. Wird schwer aber ich bin optimistisch. Vor ein paar Wochen, vor allem nach dem Magdeburgspiel, war die Truppe für mich weg vom Fenster, doch nun darf man berechtigte Hoffnung haben.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • @ Ronnie Wendt


    Ich erwarte einfach nichts von dieser Truppe - ich lasse mich überraschen wo sie am Ende der Runde landet.


    Ist es der Klassenerhalt freut es mich, ist es der Abstieg dann wurde die Leistung der letzten Jahre wieder einmal bestätigt.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ein extremer Rückfall in alte Zeiten! Saft- und kraftlos und so, über 90 Min., völlig chancenlos! Die Löwen stark, definitiv! Aber man ist immer so gut, wie es der Gegner zulässt und einen Gegner sah ich keinen heute für die Löwen....

    Bezeichnenderweise auf FCK-Seite, Gelbe Karten - Fehlanzeige :zeter:

    In dieser Form, absolute Utopie den Abstieg zu vermeiden.....

    Wird für mich heute wieder ein Spießrutenlaufen hier in Bayern, um den blöden Kommentaren der Sechzger entgehen zu können....

    Gestern habe ich mich wiedermal für den Auftritt des FCK geschämt :shit:

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • deutlich und zu erwarten, mit dem 3 zu 0 kann der fck froh sein.

    Ein weiterer Beweis das mit Spielern wie Huth, Bakhat, Hlousek ,Ritter in Liga 3 nichts zu holen ist.

    Es kann nur heißen, alles eigenständig zu versuchen und hoffen auf die anderen. Danach muss ein Umbau erfolgen der sitzt, ansonsten gibt das nichts da oben.

    Wäre schön zu sehen ob es in Liga 3 gelingt.

  • Man kann nur hoffen dass die Nerven nicht zu sehr flattern denn die Spiele werden immer weniger. Sollte die anderen heute gewinnen dann wird der Druck immens groß. Das Spiel gegen Uerdingen wird sehr richtungsweisend sein.

  • Ich denke das wird auf ein Endspiel gegen Verl hinauslaufen.... ob das reicht? Ich bin extrem skeptisch!

    Ich denke das hängt von den anderen Teams unten ab.

    Mit ganz viel Dusel überstehen wir evtl den heutigen Tag über dem Strich.

    Wenn das so eintrifft, dann packen wir es denke ich...


    Mich hat im Vorfeld dieses Matches dieser übertriebene Optimismus gestört .

    Viele - einschließlich manch eines Kickers- haben wohl gedacht dass wir den Klassenerhalt schon erreicht haben..

    Und genau so sind wir auch aufgetreten.

    Ich hab sowas schon geahnt... man diskutiert über mögliche Neuzugänge und notwendige strulkturelle Änderungen in der nächsten 3t Liga spielzeit und ist noch akut abstiegsgefährdet..


    Man kann gegen stärkere Teams verlieren, aber niemals darf man in Sachen Laufbereitschaft und 2Kampf so dermaßen unterlegen sein.

    Es sah so aus also wollten wir gegen starke 60iger uns rein aufs Spielerische von hinten heraus konzentrieren und spielerisch versuchen zu bestehen... und das ging total in die Hose!

    Negativ herausgestochen sind für mich Götze, Hlousek, Bakhat und Sickinger.


    Wahnisnn wieviele Freiheiten wir vor allem den gegnerischen Außen gewährt haben. Die waren immer anspielbar und gefühlt auch im Rückwärtsgang immer einen Schritt schneller und eher am Ball.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Ich bin froh darüber dass die Jungs jetzt wieder geerdet wurden denn die letzten drei Spiele werden noch hart. Vor allem Victoria Köln und Verl werden alles andere als Selbstläufer. Verl hat Dresden gestern ganz schön an die Wand gespielt.


    Jetzt wissen unsere Jungs aber auch wieder wo ihre Schwächen liegen und was noch alles besser werden muss wenn man wirklich mal wieder oben mitspielen will. Ich sag nur Standards, Pressing, zweite Bälle, Defensivverbund bei Flanken etc.

    Das Aufbauspiel ist ja inzwischen akzeptabel. Dass zwei Spitzenteams sich im Aufbau weitgehend neutralisieren, ist in solchen Spielen ja üblich. Dann muss das über Freistöße und Eckbälle laufen. Dann wären wir konkurrenzfähig. Aber bis dahin, und das hat man gestern deutlich sehen können, ist es noch ein sehr weiter Weg!

  • mit der nominierung von bakhat auf der linken seite und dem versuch den münchnern

    spielerisch den zahn zu ziehen,hat sich antwerpen gestern mal richtig vercoacht.kann

    passieren.


    aber jetzt gilt wieder einsatz und wollen bis zur letzten minute.

  • mit der nominierung von bakhat auf der linken seite und dem versuch den münchnern

    spielerisch den zahn zu ziehen,hat sich antwerpen gestern mal richtig vercoacht.kann

    passieren.


    aber jetzt gilt wieder einsatz und wollen bis zur letzten minute.

    Man kann als Trainer nicht alles richtig machen und sich auch einmal "vercoachen", wie du es formulierst.
    Ich bin froh, dass endlich erkannt wird, dass MA nun nicht der Überflieger bzw. Heilsbringer ist, für den er von vielen hier gehalten wurde.
    Und noch eins: wenn MA im Interview nach dem Spiel die Laufbereitschaft seiner Mannschaft von Spielbeginn an bemängelte, frage ich mich, was hat er dagegen während des Spiels bzw. in der Halbzeit unternommen? Nur wie ein Wilder auf den Platz zu schreien und sich wie ein Tiger im Käfig aufzuführen bringt gar nichts und lässt zumindest bei mir keinen optimalen Führungsstil erkennen.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Genau so geht/ging es mir!


    Da wurde einmal 2 oder 3 Spiele so etwas wie Fußball geboten und schon schoss der Optimismus wieder ins Unendliche. Dabei wurde noch rein gar nichts erreicht!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Genau so geht/ging es mir!


    Da wurde einmal 2 oder 3 Spiele so etwas wie Fußball geboten und schon schoss der Optimismus wieder ins Unendliche. Dabei wurde noch rein gar nichts erreicht!

    Ich habe mich genau aus dem Grund zurückgehalten, man kann dieser Truppe nicht über den Weg trauen, ich glaube da ist besonders charakterlich einiges im Argen. Die Spieler reagiern nur auf Extremreize wie Trainerentlassungen, Straftrainings und das hält dann offensichtlich auch nur kurz vor!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich habe mich genau aus dem Grund zurückgehalten, man kann dieser Truppe nicht über den Weg trauen, ich glaube da ist besonders charakterlich einiges im Argen. Die Spieler reagiern nur auf Extremreize wie Trainerentlassungen, Straftrainings und das hält dann offensichtlich auch nur kurz vor!

    Ach, manches Mal ist es einfach nur lächerlich!


    Da wurde Notzon bis zum geht nicht mehr nur Unfähigkeit vorgeworfen (ohne die Umstände zu berücksichtigen), dann wird davon fabuliert, welche "Leistungsträger" unbedingt gehalten werden müssten!


    Da wird monatelang (eher zurecht) auf die Spieler eingetroschen, dann werden sie in den Himmel gehoben.


    Da wird Antwerpen als der Heilsbringer (ja, er ist der Beste, den der FCK in den letzten Jahren hatte) geprießen und es wird vergessen, dass seine Punkteausbeute auch nicht berauschend ist! (Ein Zwischenhoch gab es auch unter Schommers!)


    Dieses ständige Wechseln zwischen den Extremen scheint eine oder auch die FCK-Krankheit zu sein. Fast Keinem ist es möglich die Situationen einmal objektiv zu beurteilen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

    Einmal editiert, zuletzt von NRW_Teufel ()


  • ....Ich bin froh, dass endlich erkannt wird, dass MA nun nicht der Überflieger bzw. Heilsbringer ist, für den er von vielen hier gehalten wurde.
    Und noch eins: wenn MA im Interview nach dem Spiel die Laufbereitschaft seiner Mannschaft von Spielbeginn an bemängelte, frage ich mich, was hat er dagegen während des Spiels bzw. in der Halbzeit unternommen? Nur wie ein Wilder auf den Platz zu schreien und sich wie ein Tiger im Käfig aufzuführen bringt gar nichts und lässt zumindest bei mir keinen optimalen Führungsstil erkennen.

    Logischerweise sind die Möglichkeiten des Trainers in die Partie einzugreifen beschränkt. Die Entscheidung bezüglich Bakhat war zudem mit Sicherheit nicht spielentscheidend.

    Übrigens: Ja, ich halte Antwerpen für einen Überflieger und Heilsbringer, so what? Er ist der beste Coach hier auf dem Berg seit 20 Jahren und das würde ich auch dann behaupten wenn diese vollkommen untrainierbare, mit zweifelhaftem Charakter ausgestattete und stümperhaft zusammengestellte Truppe absteigt!

    Es würde mich interessieren was du unter optimalem Führungsstil verstehst und wen du als Trainer gerne haben möchtest, es scheint Coaches zu geben die du für die Aufgabe "Trainer des FCK" als besser geeignet siehst....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Der Kämpfer

    "Übrigens: Ja, ich halte Antwerpen für einen Überflieger und Heilsbringer, so what? Er ist der beste Coach hier auf dem Berg seit 20 Jahren und das würde ich auch dann behaupten wenn diese vollkommen untrainierbare, mit zweifelhaftem Charakter ausgestattete und stümperhaft zusammengestellte Truppe absteigt!"


    Quo vadis hat doch nur anhand der bisherigen Ergebnisse das gerechtfertigte Urteil abgegeben, dass MA kein Überflieger ist, was er bei einem Punkteschnitt von 1,31(Quelle tm) auch tatsächlich und nachweisbar nicht ist. Zum Vergleich: mit Schommers lagen wir bei 1, 60 im Schnitt mit derselben Truppe, aber ohne z.B. Götze. Dass Du ihn als den "besten Trainer der letzten 20 Jahre bezeichnest" halte ich dann doch für etwas übertrieben.

    Wenn man deinen Kommentar liest, könnte man meinen, QV hat MA hier vollkommen zur Schnecke gemacht, hat er aber nicht und er hat auch in keinster Weise einen anderen Trainer gefordert (was ich auch nicht tue). Ich glaube MA ist im Moment der passende Mann, aber Kritik an ihm muß genauso erlaubt sein, wie Kritik an einzelnen Spielern.

    "Etappenziel erreicht - Chance verpasst."

    Kommentar von Frederik Paulus vom kicker nach der Investorenentscheidung.

  • Ich habe mich genau aus dem Grund zurückgehalten, man kann dieser Truppe nicht über den Weg trauen, ich glaube da ist besonders charakterlich einiges im Argen. Die Spieler reagiern nur auf Extremreize wie Trainerentlassungen, Straftrainings und das hält dann offensichtlich auch nur kurz vor!

    Ich glaube nicht dass es am Charakter mangelt. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen bewiesen dass sie kämpfen kann bis zum Umfallen.


    Man muss einfach akzeptieren dass einige Schwächen in diesem Team so eklatant sind dass man gegen eine gefestigte Truppe wie derzeit die Löwen nicht bestehen kann. Ich hatte einige augenscheinliche Schwächen ja bereits aufgezählt und sehe hier den Ball bei MA und TH den Kader in der Hinsicht gezielt zu verstärken.

  • Ich glaube nicht dass es am Charakter mangelt. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen bewiesen dass sie kämpfen kann bis zum Umfallen.


    Man muss einfach akzeptieren dass einige Schwächen in diesem Team so eklatant sind dass man gegen eine gefestigte Truppe wie derzeit die Löwen nicht bestehen kann. Ich hatte einige augenscheinliche Schwächen ja bereits aufgezählt und sehe hier den Ball bei MA und TH den Kader in der Hinsicht gezielt zu verstärken.

    ich bin auch voll bei Kämpfer. Ich finde das ist durchaus Charaktersache. Man kann ja gegen stärkere Gegner verlieren. aber so? Wenn man weiß der Gegner ist stark, dann muss man versuchen mehr zu Laufen als der Gegner. Das gestern sah jedenfalls für mich nicht so aus, als wolle man unbedingt die Chance nutzen mit einem unerwartenden Punktgewinn den Klassenerhalt weiter relastischer zu machen. Das war also von der Einstellung her 0,0 Endspielcharakter.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Der Kämpfer

    "Übrigens: Ja, ich halte Antwerpen für einen Überflieger und Heilsbringer, so what? Er ist der beste Coach hier auf dem Berg seit 20 Jahren und das würde ich auch dann behaupten wenn diese vollkommen untrainierbare, mit zweifelhaftem Charakter ausgestattete und stümperhaft zusammengestellte Truppe absteigt!"


    Quo vadis hat doch nur anhand der bisherigen Ergebnisse das gerechtfertigte Urteil abgegeben, dass MA kein Überflieger ist, was er bei einem Punkteschnitt von 1,31(Quelle tm) auch tatsächlich und nachweisbar nicht ist. Zum Vergleich: mit Schommers lagen wir bei 1, 60 im Schnitt mit derselben Truppe, aber ohne z.B. Götze. Dass Du ihn als den "besten Trainer der letzten 20 Jahre bezeichnest" halte ich dann doch für etwas übertrieben.

    Wenn man deinen Kommentar liest, könnte man meinen, QV hat MA hier vollkommen zur Schnecke gemacht, hat er aber nicht und er hat auch in keinster Weise einen anderen Trainer gefordert (was ich auch nicht tue). Ich glaube MA ist im Moment der passende Mann, aber Kritik an ihm muß genauso erlaubt sein, wie Kritik an einzelnen Spielern.

    Unter Schommer hatten wir auch noch keine ungefähr 60 Scorrerpunkte verkauft, deshalb hinkt der vergleich. Ich bin auch kein Fan jeden neuen Trainer sofort hochzujubeln, aber ihr ne Diskussion auf zu machen, halte ich für nicht gut, denn es kommt nur noch drauf an, dass wir irgendwie in diesem Jahr mit einemblauen Auge davon kommen. Alles andere damit kannst du nach der Runde machen.

  • Logischerweise sind die Möglichkeiten des Trainers in die Partie einzugreifen beschränkt. Die Entscheidung bezüglich Bakhat war zudem mit Sicherheit nicht spielentscheidend.

    Übrigens: Ja, ich halte Antwerpen für einen Überflieger und Heilsbringer, so what? Er ist der beste Coach hier auf dem Berg seit 20 Jahren und das würde ich auch dann behaupten wenn diese vollkommen untrainierbare, mit zweifelhaftem Charakter ausgestattete und stümperhaft zusammengestellte Truppe absteigt!

    Es würde mich interessieren was du unter optimalem Führungsstil verstehst und wen du als Trainer gerne haben möchtest, es scheint Coaches zu geben die du für die Aufgabe "Trainer des FCK" als besser geeignet siehst....

    Ich habe MA kritisiert, ich sehe ihn seit Beginn, übrigens wie jeden anderen Trainer, Spieler, Funktionär, vorerst einmal kritisch, bevor ich mich äußere.

    Bei MA habe ich, und das logischerweise rein subjektiv, eine gewisse Aggressivität in erster Linie gegenüber den Schiris festgestellt. Die Aggressivität gepaart mit einer Art Jammerlappengetue/Heulsuse, passt meines Erachtens nicht. Gestern habe ich kein Wort von ihm wahrgenommen, dass Hlousek ein elfmeterreifes Foul im Strafraum beging und Hlousek und Senger mit Ellenbogenchecks ihre Gegner "abgeschüttelt" haben.

    Dass er dann nur die Mannschaft niedergemacht hat (keine Laufbereitschaft usw.) und seine Mitschuld (Aufstellung, Ein-/Auswechslungen, keine taktische Korrektur seiner Vorgaben vor dem Spiel, dem er das Siegel "wir sind mit 1860 auf Augenhöhe" aufgedrückt hat, hat mich veranlasst diese Kritikpunkte zu nennen, und sein Verhalten an der Seitenlinie zum x-ten Mal zu wiederholen. So wie ich ihn sehe, ist er zwar im Grunde genommen ein Trainertyp, der zum FCK passen könnte, aber dann sollte der sich auf sein Trainergeschäft konzentrieren und nicht den "durchgeknallten Egomanen" spielen. Vor allem sollte er sich auf das konzentrieren, wofür er geholt wurde - also die Mannschaft so auf ein Spiel vorzubereiten, dass man (wie gestern) nicht den Eindruck haben muss, dass Anspruch und Wirklichkeit völlig inkompatibel sind!

    Ich habe keinen Wunschtrainer, aber den Wunsch, dass der Trainer mit seinem Team auch einen zusammen gewürfelten Haufen so in den Griff bekommt, dass man im Spiel "seine Handschrift" erkennt und nicht nur die Unfähigkeit und Wurstigkeit seiner Spieler. Nur weil einer schreit und Pourié mal kurzfristig "kaltstellt" ist mir, wie die gestrige Leistung und das dünnte Punktekonto, zu wenig, um ihn als "Heilsbringer" anzusehen.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Unter Schommer hatten wir auch noch keine ungefähr 60 Scorrerpunkte verkauft, deshalb hinkt der vergleich. Ich bin auch kein Fan jeden neuen Trainer sofort hochzujubeln, aber ihr ne Diskussion auf zu machen, halte ich für nicht gut, denn es kommt nur noch drauf an, dass wir irgendwie in diesem Jahr mit einemblauen Auge davon kommen. Alles andere damit kannst du nach der Runde machen.

    Gestern hat uns der TSV 1860 München gleich zwei blaue Augen versetzt!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




    Einmal editiert, zuletzt von Quo_vadis_FCK? ()