Saisonauftakt: FCK empfängt Absteiger Braunschweig

  • Es geht los. Lets get ready to rumble..


    Seit einer gefühlten Ewigkeit blicke ich endlich mal wieder mit Vorfreude auf die kommende Saison.

    Am besten wäre gleich ein Dreier zum Auftakt. Wird schwer aber ist machbar.

    Mein Tipp: Knapper Heimsieg.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Wenn es gelingen würde,den Kobylanski aus den Spiel zu nehmen,wäre schon viel gewonnen.Mit einem Unentschieden könnte ich mich anfreunden.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Wenn es gelingen würde,den Kobylanski aus den Spiel zu nehmen,wäre schon viel gewonnen.Mit einem Unentschieden könnte ich mich anfreunden.

    Mein Wunsch ist sicherlich nicht: "1-Unentschieden auf dem Betze" ! Auswärts in Braunschweig dürfte dies o.k. sein !


    Wir wollen wieder mal aufsteigen, dafür reichen Remis zuhause nicht und auswärts auch einige 3er !


    Wenn nicht jetzt (diese Saison), wann dann ????????????????

  • Diskussionsthema zum Artikel: FCK empfängt Braunschweig: Torhüterposition noch ungeklärt


    FCK empfängt Braunschweig: Torhüterposition noch ungeklärt

    Einen Kaderumbruch konnten Antwerpen und Hengen vermeiden. Allerdings plagen den Cheftrainer vor dem Auftakt gegen Braunschweig Verletzungssorgen.


    Am Samstag empfängt der 1. FC Kaiserslautern Absteiger Eintracht Braunschweig vor rund 15.000 Zuschauern auf dem Betzenberg. Zum Saisonauftakt empfangen die Roten Teufel eine Mannschaft, die FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen als einen der Aufstiegsfavoriten sieht. Aus Sicht des Lautrer Trainers, der sich auf viele alte Bekannte aus seiner Zeit als Eintracht-Coach freut, konnten die zahlreichen Abgänge der Niedersachsen sehr gut durch zweitligaerfahrene Akteure, die entsprechende Qualität auf den Platz bringen, kompensiert werden.

    Startelf und Torhüterposition noch offen

    In die eigenen Aufstellungspläne möchte sich Antwerpen noch nicht blicken lassen. Auch die Frage, welcher Torhüter am Wochenende im Tor stehen wird, ließ er zunächst unbeantwortet. Hier möchte der Trainer bis zum letzten Moment die Trainingseindrücke abwarten und sich erst nach Rücksprache mit seinem Trainerteam festlegen. Antwerpen ist sich jedoch sicher, dass gegen Braunschweig „auf jeden Fall ein sehr guter Torhüter zwischen den Pfosten stehen wird“. Dass am Wochenende wieder Zuschauer ins Stadion dürfen, sieht Antwerpen bei einem Verein wie dem FCK als großen Vorteil. „Wir freuen uns auf die Fans und wissen, dass diese gerade hier in Kaiserslautern ein wichtiger Bestandteil für den Verlauf einer Partie darstellen können. Sowohl bei der Mannschaft als auch beim Trainerteam ist eine Euphorie und eine große Vorfreude spürbar“.

    Großer Kaderumbruch konnte vermieden werden

    Vorteilhaft sieht der Coach die Tatsache, dass er das Privileg genießt als erster FCK-Trainer seit Langem zu Saisonbeginn über eine eingespielte Mannschaft zu verfügen. „Dieser Vorteil war jedoch auch das erklärte Ziel und konnte gemeinsam mit Thomas Hengen verwirklicht werden“, so der Übungsleiter, der zudem froh ist, dass das Team darüber hinaus sinnvoll ergänzt werden konnte. Geschäftsführer Sport Thomas Hengen ergänzte, dass der Kader glücklicherweise sehr breit aufgestellt sei und so die derzeitige Verletzungsmisere abgefedert werden kann. Mit Senger, Ciftci, Bakhat, Gözütok, Kleinsorge und Röser fallen gleich sechs Spieler angeschlagen aus, was dem Sportdirektor natürlich missfällt. Eine Verpflichtung von Anas Ouahim, der dem Vernehmen nach von seinem Verein die Freigabe erhielt, ist für Hengen jedoch kein Thema. „Auf dieser Position ist in der Mannschaft derzeit kein Platz verfügbar“, tritt er möglichen Spekulationen direkt entgegen.

    Trauerflor und Schweigeminute

    Sowohl Marco Antwerpen als auch Thomas Hengen zeigten sich sehr von der Hochwasserkatastrophe betroffen. „Man kann sich in diese sehr traurige Situation, in dieses erschreckende Erlebnis aller Betroffenen gar nicht hineinversetzen“, führt der Coach aus. Thomas Hengen teilt ergänzend mit, dass am ersten Spieltag der dritten Liga bei allen zehn Spielen eine Schweigeminute abgehalten werden wird und alle Teams mit Trauerflor auflaufen werden.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    Die Spieltagspressekonferenz im Videostream.


  • ich seh' es mit dem Kaiser,

    geht raus und spielt FUßBALL!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • ich seh' es mit dem Kaiser,

    geht raus und spielt FUßBALL!

    aber bitte nicht so ängstlich wie die Deutsche Olympiamannschaft

    heute gegen Brasilien.

    :ausflippen:


    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin;
    und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge . . . :rolleyes:

  • Huth? Ja das wäre wunderlich

    :D

    Spaß beiseite, dass wäre doch mal was!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Bis zum ersten Spiel wird wohl sehr wahrscheinlich kein neuer Spieler mehr kommen. Dann ziehe ich mal mein persönliches Fazit , stand jetzt was den Kader angeht.

    Im Tor hat der fck ein Problem, das war letzte Saison schon zu erkennen. Schade das da nicht reagiert wurde. Spahic ist für mich Durchschnitt in Liga 3 und Raab hat mich nicht ansatzweise überzeugt um als Nummer 1 in die Saison zu gehen.

    Abwehr wäre wünschenswert wenn man noch einen Leader für die Jungen holen könnte., aber da sehe ich den fck dennoch überdurchschnittlich aufgestellt.

    Mittelfeld sehe ich den fck sehr gut aufgestellt.

    Das größte Problem ist für mich der Sturm. Huth packt es für mich nicht, egal ob er in den Testspielen getroffen hat. Gegen diese Gegner war das auch mindestens zu erwarten. Kiprit ist noch lange nicht da wo er sein soll. Bleibt Hanslik. Ost bisschen arg dünn.

    Von daher sehe Stand jetzt den fck im Mittelfeld, aber nicht mehr. Vlt kann man den ein oder anderen noch verpflichten und vlt überrascht der rin oder andere auch super positiv.

    Dennoch haben die Verantwortlichen bisher auf dem Transfermarkt einen mehr als ordentlichen Job gemacht und den ein oder anderen Coup verzeichnen können und es ist ja noch ein bisschen Zeit.

  • Mein Wunsch ist sicherlich nicht: "1-Unentschieden auf dem Betze" ! Auswärts in Braunschweig dürfte dies o.k. sein !


    Wir wollen wieder mal aufsteigen, dafür reichen Remis zuhause nicht und auswärts auch einige 3er !


    Wenn nicht jetzt (diese Saison), wann dann ????????????????

    Mein Gott. 🙄

  • schließe mich hier an, Spahic ist max. 3 Ligadurchschnitt, kein überzeugender, dirigierender Rückhalt den die junge Abwehr gut gebrauchen könnte.


    Im Sturm sind wie in der Tat mit darauf angewiesen, dass bei Huth der Knoten platzt, sonst bleibt derzeit nur noch Hanslik.


    Auf der Abgangsseite müsste auch noch etwas passieren, Winkler, Bakhat, Röser, Morabet, nur wer soll diese Spieler verpflichten, selbst ohne Verletzung

  • Ich freue mich ein ein xxxxx auf dieses Spiel, den Saisonauftakt-- eben alles was mit Fußball zu tun hat.. endlich wieder Ablenkung am Wochenende..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Früher war das gegenüber dem Eingang/Aufgang zum 10.1er ... lang ist es her :(

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass MA darauf setzt Braunschweig auf dem Betze so unter Dampf zu setzen, dass gezwungenermassen Tore für uns fallen, egal wer da auch immer nominell im Sturm spielt.

    Wenn der Plan aufgeht wäre das ein Traum, denn man hätte endlich einmal den Startblock mit vernünftigem Speed verlassen. Wir hatten in den letzten Jahren bereits nach 10 Spieltagen keinen wirklichen Kontakt mehr nach oben und ich würde mich daher unglaublich freuen wenn man eine Saison erleben dürfte die uns vernünftigen Fußball und entsprechende Ergebnisse beschert.

    Klar ist: Stimmen die Ergebnisse wird Euphorie aufkommen und diese könnte zu einem sehr wichtigen Faktor werden, natürlich immer vorausgesetzt, dass die Pandemie mit Welle 4 oder 5 nicht wieder zu Geisterspielen führt.

    Ich glaube das Motto von Spiel zu Spiel zu denken ist in unserem Fall sehr gut, denn nach einer dermassen schlechten Saison wie der letzten muss man seinen Platz in der 3. Liga erst einmal finden...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Bei der Torwartdiskussion habe ich geteilte Meinung. Ich kenne Raab nur vom 60 Spiel und da war er nicht der Sicherste.


    Ich würde dennoch Spahic ins Tor stellen. Denn er hat er hat schon bewiesen, dass er auch Punkte festhalten kann. Die schlechte Saison lag bestimmt nicht an ihm.

  • Denkt an Trapp als Sippel ausfiel.


    Raab machte trotz Nervosität einen soliden Eindruck. Mein persönlicher Eindruck vom Training,er ist im 16er ziemlich sicher bei Flanken,auf der Linie nicht so stark wie Avdo.

  • Denkt an Trapp als Sippel ausfiel.


    Raab machte trotz Nervosität einen soliden Eindruck. Mein persönlicher Eindruck vom Training,er ist im 16er ziemlich sicher bei Flanken,auf der Linie nicht so stark wie Avdo.

    und Spahic ist bei Flanken unsicher..bin gespannt wer morgen im Tor steht..


    Sippel hätte übrigens nicht Trapp vorgezogen werden, Trapp war / ist der deutlich bessere Torwart

  • Das dürfte unstreitig sein und wird allein schon durch den Werdegang bezeugt.


    Meine - positive - Grundnervosität ist vorhanden wie zu Beginn einer jeden Saison. Trotzdem fühlt es sich intensiver an und ich zähle die Stunden bis Spielbeginn.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.