Zurück in Lautern: FCK verpflichtet Philipp Klement

  • Diskussionsthema zum Artikel: Zurück in Lautern: FCK verpflichtet Philipp Klement


    Zurück in Lautern: FCK verpflichtet Philipp Klement

    "Flexiblel einsetzbar": Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt sein Mittelfeld mit Philipp Klement. Der 29-jährige offensive Mittelfeldspieler wechselt vom VfB Stuttgart zum Betzenberg.


    Neuzugang Nummer acht: Die Roten Teufel haben sich mit Mittelfeldspieler Philipp Klement verstärkt. Der 29-Jährige, der zuletzt für den VfB Stuttgart aktiv war, dort aber nicht mehr zum Bundesliga-Stammpersonal gehörte, kehrt zu dem Verein zurück, in der alle Jugendmannschaften durchlief. Klement, der sich am ehesten im offensiven Mittelfeld wohl fühlt, bringt die Erfahrung aus 98 Drittliga-, 61 Zweitliga- und 26 Bundesligaspielen mit. Zu der Laufzeit seines Vertrages und zu weiteren Ablösemodalitäten gibt es wie gewohnt keine Informationen.


    Die Pressemitteilung des 1. FC Kaiserslautern


    Mittelfeldspieler Philipp Klement kehrt vom Bundesligisten VfB Stuttgart zum 1. FC Kaiserslautern zurück. Am Betzenberg hatte der 29-Jährige alle Jugendmannschaften durchlaufen und war mit der U19 im Jahr 2011 Deutscher Vizemeister geworden.


    Der in Ludwigshafen geborene und in Wachenheim aufgewachsene Offensivspieler wechselte im Jahr 2004 im Alter von elf Jahren erstmals zum 1. FC Kaiserslautern und spielte die kommenden sieben Jahre im Nachwuchsleistungsleistungszentrum der Roten Teufel. Zum Abschluss seiner ersten Zeit beim FCK wurde er mit der U19 im Jahr 2011 – unter anderem an der Seite des heutigen FCK-Kapitäns Jean Zimmer – Meister der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest und nach einer Niederlage gegen den VfL Wolfsburg im Finale um die Deutsche Meisterschaft Deutscher Vizemeister. Über Stationen beim 1. FC Nürnberg, Hansa Rostock und dem 1. FSV Mainz 05 kam er im Januar 2018 zum SC Paderborn, mit dem er anschließend den Aufstieg in die 2. Bundesliga und ein Jahr später den Durchmarsch in die Bundesliga feiern konnte. Nachdem er mit 16 Toren und sieben Vorlagen zum Bundesligaaufstieg des SCP beigetragen hatte, wechselte er im Sommer 2019 zum VfB Stuttgart, mit dem er in der darauffolgenden Saison ebenfalls den Aufstieg in die Bundesliga feiern konnte. In der Rückrunde der zurückliegenden Saison kehrte er von den Schwaben auf Leihbasis zum SC Paderborn zurück, nun erfolgt die Rückkehr zu seinem Jugendverein FCK, zu dem er die Erfahrung von mittlerweile 26 Bundesligaspielen (2 Tore, 2 Assists), 61 Zweitligaspielen (18 Tore, 15 Assists) und 98 Drittligaspielen (19 Tore, 21 Assists) mitbringt.

    Klement kennt den FCK


    Mit Philipp Klement bekommen wir einen erfahrenen Spieler, der im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist und der durch seine Spielintelligenz, Handlungsschnelligkeit und Ballsicherheit auf dem Platz überzeugt. Er ist nicht nur torgefährlich, sondern auch ein guter Vorbereiter. Zudem verfügt er über eine hohe Qualität bei Standards. Philipp kommt aus der Pfalz und kennt den FCK aus seiner Jugendzeit, er weiß was hier gefordert wird“, erklärt FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen den Wechsel.


    Ich freue mich auf die Aufgabe hier und darauf, endlich auch für die Profis des FCK zu spielen. Schon als ich beim Relegationsspiel gegen Dynamo Dresden als Zuschauer auf dem Betze war, kam bei mir der Gedanke auf, wieder das FCK-Trikot anzuziehen. Als dann die Anfrage aus Kaiserslautern kam, musste ich nicht lange überlegen“, so Philipp Klement zu seinem Wechsel in die Pfalz.


    Spielerdaten


    Name: Philipp Klement

    Position: Mittelfeld

    Geboren: 09.09.1992 in Ludwigshafen am Rhein

    Nationalität: Deutsch

    Größe: 1,75 m

    Frühere Vereine: VfB Stuttgart, SC Paderborn, 1. FSV Mainz 05, F.C. Hansa Rostock,

    1. FC Nürnberg, 1. FC Kaiserslautern, TuS Wachenheim


    Quelle: Treffpunkt Betze / 1. FC Kaiserslautern

    Treffpunkt Betze Redaktion

  • nix geldgeiler Sack, er wollte gleich her und musste nicht lange überlegen. Weiterer ganz starker Transfer und von meiner Seite ein sorry an den User, weiß en Namen nicht mehr , den ich angezweifelt habe das es heute verkündet würde wie er geschrieben hat.

    Fck macht weiter einfach richtig Spaß.

    Jetzt noch der Außenspieler bitte.

    Wieder mal riesen Arbeit von TH. Bitte auch den Vertrag mit ihm verlängern.

  • Würde mich mal interessieren wo er Spielen wird... Ich denke kaum, dass Schuster Wunderlich opfern wird. Und wenn ich schon flexibel höre. Jeder Spieler sollte auf der Position spielen, wo er sich am besten aufgehoben fühlt.

  • Den Philipp hab ich früher schon immer im Fußball Manager zum FCK zurückgeholt und da war er immer saustark, also kann der auch im Real-Life nur gut werden. :D

    Aber Spaß bei Seite, das ist schon ein klasse Transfer für uns! Bin froh, dass das geklappt hat und man im OM eine qualitative Alternative hat.


    Interessant auch, dass sowohl bei Klement als auch bei Ciftci zuerst davon die Sprache war, dass es am Gehalt hängt und kurz darauf doch Vollzug gemeldet wurde. Kann gerne immer so laufen! Feilscherei und damit verbundene Geduldsspiele sind halt mittlerweile einfach normal in dem Geschäft, da muss man cool bleiben, auch wenns einem als Fan manchmal schwerfällt.

  • Sehr schöner Transfer!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Sehr guter Transfer. Ich bin sehr gespannt wo wir ihn auf Dauer finden. Im nächsten Spiel wird er sicher erstmal von der Bank kommen. Ich weiß nicht so richtig, ob ich mir eine Doppelsechs aus Ritter und Klement vorstellen kann. Mir fehlt da der Zweikämpfer/Staubsauger in der Konstellation.

  • Im nächsten Spiel wird er sicher erstmal von der Bank kommen.

    Ich glaube das er ebenso wie Bormuth gegen Magdeburg nicht im Kader stehen wird. Beide haben noch nicht wirklich mit der Mannschaft trainiert.

    Aber ich bin fest davon überzeugt das uns beide relativ schnell weiterhelfen werden.

  • Sehr guter Transfer. Ich bin sehr gespannt wo wir ihn auf Dauer finden. Im nächsten Spiel wird er sicher erstmal von der Bank kommen. Ich weiß nicht so richtig, ob ich mir eine Doppelsechs aus Ritter und Klement vorstellen kann. Mir fehlt da der Zweikämpfer/Staubsauger in der Konstellation.

    Klement ist kein 6er...er kann links offensiv ( Redondo) und zentral ( 8er , gar 10er)...auf der 6 haben wir x Leute...Ciftci, Ritter, Niehues, Klingenburg könnte das...Klement wurde für Kreativaktionen verpflichtet, nicht als Staubsauger

  • Das zum Thema Klement und geldgeil seine Aussagen im SWR


    Da spielt auch das möglicherweise niedrigere Gehalt keine Rolle für Klement. Spaß an der Aufgabe sei wichtig und besser, als unglücklich zu sein. "Jeden Fußballer sollte der Fußball glücklich machen und nicht das Geld", so Klement.

  • Klement ist kein 6er...er kann links offensiv ( Redondo) und zentral ( 8er , gar 10er)...auf der 6 haben wir x Leute...Ciftci, Ritter, Niehues, Klingenburg könnte das...Klement wurde für Kreativaktionen verpflichtet, nicht als Staubsauger

    Gut zu wissen, dass Klement kein Sechser ist, aber er wurde dort neben Ritter eingesetzt und es hat in Sachen Defensivstabilität genau so ausgesehen wie ich es erwartet habe. Wir haben keinen Spieler, der eine alleinige Sechs spielen kann. Wir haben zwar ein paar Leute, die als Sechser in Betracht kommen. Die Frage ist aber, auf welchem Niveau sich die Leute bewegen. Aus meiner Sicht ist es weiterhin so, dass Ritter, Klement und Wunderlich eigentlich nicht alle drei zusammen auf dem Platz stehen können. Bessere Mannschaften als Magdeburg könnten uns da ziemlich auseinander nehmen. Außer Ritter würde klar die Aufgabe des defensiven Sechsers zukommen und überlässt Klement die Aufgabe des Ballverteilers und Antreibers.