A-Nationalmannschaft

  • Zum Spiel von Gestern gegen Österreich kann man kaum was positives sagen..
    Ich verteile mal meine Noten an die Spieler.. : Neuer 3, Lahm 4, Hummels 5, Badstuber 5, Schmelzer 6, Khedira 5, Kroos 5, Müller 4, Özil 4, Reus 4, Klose 4, Götze 6, Podolski keine Note(kam erst in der 75. min.)

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Ich weiß nicht was mit denen los ist wenn die gegen Österreich spielen. Die letzten Ergebnisse ware jetzt 2x 2:1 und 1x 1:0 und das meistens auch noch mit mehr Glück als Verstand...


    Insgesamt sehe ich die Entwicklung der Mannschaft eh stagnieren oder fallen und bin schon länger nicht mehr von Löw als Bundestrainer überzeugt. Da wird immer viel angekündigt und geredet, aber wenn es dann darauf ankommt wird der Schwanz eingezogen bzw. genau das Gegenteil abgeliefert. :thumbdown:


    Ich wünsche es mir zwar nicht, aber vielleicht wäre ein Vorrundenaus oder "nur" Viertelfinale bei der nächsten WM mal sinnvoll um einen Umbruch was die Verantwortlichen angeht einzuläuften beim DFB. Da läuft mir mittlerweile zuviel nach Plan und immer wieder gleich ab.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Ich hab das Gefühl, dass nach dem EM-Aus die komplette Euphorie im Bezug auf die Nationalelf nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Spielern selbst weg ist. Mir kommt es so vor, als ob zur Zeit einfach keiner Lust hat wenn ein Länderspiel ansteht. Das kann jetzt daran liegen, dass gerade erst wieder die normale Liga angefangen hat und jeder sich auf Vereinsfußball konzentrieren will, aber irgendwie glaube ich, dass die Spieler und das Team drumrum selbst genervt davon sind, dass sie wieder nix gewonnen haben und noch nicht so wirklich Lust haben es 2014 wieder zu versuchen.


    Andererseits sind solche Spiele wie gegen Österreich typisch deutsch - schlecht spielen und trotzdem gewinnen. Immerhin haben wir so schon Titel gewonnen, während wir die letzten Jahre mit den besten Fußball gespielt haben und nix gewonnen haben.

  • Was ich absolut nicht mehr hören kann ist der Satz, die anderen haben aufgeholt.. dann sind wir also stehengeblieben? Man vergleicht das mal mit einer Autofahrt auf der Autobahn.. Wir Deutsche haben 100km vorsprung und andere werden plötzlich schneller und holen stück für stück auf, wobei Wir dann immer noch gleich schnell fahren oder gar langsamer werden..
    Das muss sich ändern-- Gegen Gegner wie die Färöer muss es eigentlich einen sehr hohen Sieg geben, gegen Österreich muss man auch dominieren und aufzeigen, warum man die beste Liga in Europa hat..
    Aber schlimmer ist, das nicht mehr nach Leistung aufgestellt wird, sondern nach Beliebtheit beim Trainer.. so kann das nicht weitergehen.. Ich würde mir wünschen, edas wir die nächsten Quali-Spiele verlieren und deswegen uns nicht für die WM qualifizieren, so das dann endlich ein neuer Trainer kommen kann.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Und ich habe das Gefühl, dass wir einen neuen Coach brauchen..
    Bei aller Sympathie zu Klose, er ist nun wie alt? 34?
    Und er ist der einzige Stürmer im Kader, der für ein 4-5-1 taugt?
    Warum beharrt man dann auf diesem System?
    Oder warum gibt man nicht mal Kickern wie Schieber,Kießling oder gar Polter ne Chance?
    Muss man wirklich erst der Überflieger in seinem Club sein, um so Spieler bei so vakant besetzen Position zu nominieren?
    Schmelzer...
    Sry aber das war zum 2ten mal gar nichts und ich bezweifle dass das noch was im Nationaltrikot gibt..
    Ein Janssen, der zwar beim HSV nichts auf die Kette bekommt, würde ich da lieber sehen..


    Und Kroos im 3er MF... Sry auch hier gibt es andere Alternativen.
    Kroos ist den defensiv Aufgaben nicht gewachsen.. siehe Pirlo..

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Bundes Jogi und sein Kumpel Bierhoff haben sich einen solch kuschwelweichen, schnuffigen, geruchs- und geschmacksneutralen Kader zusammengebastelt, dass sie damit sicher keinen Titel gewinnen werden.
    Wenn nun noch mit Bayern Spielern ein Dortmunder System gespielt werden soll dann "gute Nacht".
    Es wundert mich, dass die Spieler nach solch einem Duselsieg jegliche Selbstkritik vermissen lassen und statt dessen betonen wie toll der Start mit 6 Punkten war. Ich hätte gerne mal gesehen was passiert wenn man sich mit Spanien und/oder Frankreich in einer Gruppe herumschlagen dürfte und man nach zwei Partien 0 oder nur einen Punkt auf dem Konto hätte....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • löw steht doch die panik, bei jeder szene ins gesicht geschrieben.
    dann muss er auch noch dann gerade in der nase bohren,wenn die kameras
    auf ihn gerichtet sind.


    er kann die mannschaft nicht mehr motivieren,weil er mit seinem kleinen latein
    am ende ist.


    hätten wir das spiel gestern verloren,dann wäre das alleine seiner unfähigkeit
    zu verdanken gewesen.schmelzer war der größte schwachpunkt und es liefen
    fast alle angriffe über seine seite.lahm ist zwar auch außer form,aber er wäre
    sicher eine alternative gewesen,wenn man reagiert und boateng auf rechts
    gestellt hätte.


    ich habe leider keine hoffnung,das man vor 2014 bezüglich eines neuen trainers
    reagiert.wird dann wieder ein schöner ausflug ohne titel.

    Einmal editiert, zuletzt von dirtdevil ()

  • Nun, es war doch schon richtungsweisend, daß man nach der "EM-Aufarbeitung" das Fazit gezogen
    hatte, alles richtig gemacht zu haben und den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Also, welche
    Veränderungen sollten eintreten? Die negativen Punkte des gestrigen Spiels sind hier schon beschrieben
    worden. Ich sehe - und hierbei erwarte ich keine Zustimmung - die negative Entwicklung auch in/durch
    Özil begründet. Ein Klasse-Fußballer, ohne Zweifel. Seit seinem Mitwirken überwiegt das spielerische Element in
    der Nationalmannschaft, auch weil inzwischen Spieler dort aktiv sind, die mit dem Ball umgehen können.
    Aber, und das ist mein Kritikpunkt an Ösil, er versucht immer wieder, alles spielerisch zu lösen. Wann
    hat er - abgesehen von dem Spiel gegen die Färör-Inseln - das letzte Mal einen Schuß auf das gegnerische
    Tor abgegeben? Bei der EM jedenfalls nicht, da kann ich mich nur an "Rückpässe" erinnern. Hat(te) er
    die Möglichkeit zu schießen, dann passiert dies nicht, es erfolgt wieder ein Paß auf einen Mitspieler, und
    dies des öfteren sogar im Strafraum. Das Kurzpaßspiel wird m. E. übertrieben.
    Ich glaube, daß Özil zu Beginn seiner Nationalmannschaftskarriere effektiver gespielt hatte.
    Tja, wie heißt es doch: Der Fisch beginnt... Und ist nicht der DFB der Kopf? Wenn man nur noch
    stromlinienförmige Menschen um sich versammelt, braucht man sich über manche Dinge nicht mehr zu
    wundern. Kritiker, Querdenker sind unerwünscht, diese bezeichnet man als Querulanten, und Querulanten
    werden mundtot gemacht und abserviert. Ist doch in der (sog.) Politik ebenso, oder!?

  • @10: Ich bin da teilweise bei dir.
    Nicht ganz bei der Özil Kritik, aber die Mischung bei Özil+Kroos passt wie ich finde überhaupt nicht!
    Das konnte man Gestern deutlich sehen, im ersten Qualispiel und vorlallem auch gegen Italien mehr als deutlich erkennen.
    Die geführten 2 Kämpfe bleiben alleine an Khedira hängen und wenn er nicht da ist, dann kann Jovanovich&Pirlo&Co gemütlich die Pässe in die Spitze spielen..
    Das Schlimme daran ist, dass ich es Jogi zutraue, dass Kroos hier dauerhaft spielen wird...
    ich finde dass zu dem Einen Kreativen da Vorne im Zentrum in einem 5er MF, ganz zwingend neben dem gesetzten Khedira einer der Bender zwillinge spielen muss und eben kein Schweinsteiger und kein Kroos!

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Ist doch bezeichnend für Özil wenn der tödlichste Pass des Abends von dem Mann kam dem er eigentlich mal so ein Ding zuliefern sollte.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Ich kann allgemein die Kritik verstehen, aber in ihrer Ausführung in den wenigsten Punkten hier nachvollziehen.


    Zuerst mal zu der Aussage "Die anderen haben aufgeholt". Ich nehme an Löw hat diesen Satz über Österreich gesagt, aber ich weiß es nicht genau und habe es nicht gehört. Davon ausgehend muss man sagen, ja, das stimmt absolut. Die Nationalmannschaft Österreichs ist so stark wie lange nicht mehr. Und wenn man den gleichen Zeitraum zur Bewertung auch auf die deutsche Nationalelf bezieht, dann muss man auch hier sagen: Ja, wir wurden besser! Das erkennt man doch schon ganz stark an der Breite der Qualität, die wir im Kader haben. Meistens sitzen Spieler wie Schürrle, Götze, Kroos oder Müller auf der Bank, dazu drängen etliche weitere Talente wie die Bender-Zwillinge oder Draxler nach. Da schaut man sich doch mal das Team von 2010 an, als man mit Ballack noch gegen Argentinien spielte. Dort saßen auf der Bank u.A. noch Spieler wie Gentner, Hitzlsperger, Schäfer, Träsch, Trochowski oder Hunt. Ich finde, dass das eine deutliche Steigerung ist.
    Und trotzdem muss man eben auch bedenken, dass eine deutsche Nationalelf auf diesem Niveau sich zwar steigern kann, aber eben schon sehr weit ist. Irgendwann sind ja physikalische Grenzen erreicht und das Potential ist ausgeschöpft. Da ist unser Team sicherlich noch nicht am Ende, aber bei den Österreichern war und ist da natürlich viel, viel mehr Spielraum nach oben. Deswegen halte ich es für unangebracht anzunehmen, dass wir stehengeblieben sein müssen, wenn Österreich sich verbessert hat und dadurch der Abstand kleiner wurde. Gerade bei Herrmanns Vergleich mit den Autos auf der Autobahn ist es doch das gleiche Prinzip. Irgendwo sind da Grenzen.


    Jetzt aber allgemein zu der Situation und dem Spielsystem der Deutschen. Ich finde unter Löw haben wir vieles richtig gemacht in den letzten Jahren. Natürlich nicht alles. Und es fehlen Titel. Ich finde es auch etwas enttäuschend, dass man so einen Gegner wie Österreich nicht auch mal dominiert - manchmal klappt das, manchmal nicht. Ich finde dass unserem System im Moment ganz elementar der Überraschungseffekt fehlt. Das ist jetzt Sache des Trainers, denn eine Sache hat er in den letzten Jahren gut hinbekommen und das ist die Integration neuer, vor allem junger Spieler. Jetzt sind sie da und er muss was draus machen. Ich würde auch ernsthaft überlegen ob eine Systemumstellung nicht genau der richtige Schritt wäre. Gerade weil man jetzt auch viele neue gute Spielertypen hat. Spieler wie Reus oder Schürrle können ja von Natur aus schon fast Stürmer spielen, sind aber anders als Müller, Podolski oder die Mittelstürmer Klose und Gomez. Ich denke da muss langfristig etwas passieren, um das Potential auszuschöpfen.

    ich finde dass zu dem Einen Kreativen da Vorne im Zentrum in einem 5er MF, ganz zwingend neben dem gesetzten Khedira einer der Bender zwillinge spielen muss und eben kein Schweinsteiger und kein Kroos!

    Das sehe ich absolut nicht so. Wenn wir dieses System weiterhin so spielen, dann brauchen wir einen spielenden 6er, der mehr ein 8er ist. Für mich ist Khedira das nicht, der ist immernoch ein 6er. Ballack war das, Schweinsteiger kann das auch. Die Bender-Zwillinge wären in der Hinsicht ganz eindeutig 6er. Ein Gündogan wäre langfristig die Alternative zu Schweinsteiger, aber der ist natürlich noch lange nicht so weit um auf internationalem Top-Niveau mithalten zu können. Wird vielleicht noch. Kroos ist für mich zu offensiv für diese Position, er verarbeitet eben eher die Bälle vor und im Strafraum als sie von hinten heraus nach vorne zu tragen.



    Noch zum Thema Schmelzer. Naja, das war ganz sicher nicht überzeugend. Aber immerhin probiert Löw da aus. Und wenn nicht gegen Gegner wie Färöer und Österreich, gegen wen dann? Hinter Schmelzer kann man wohl erstmal nen Haken machen, ich sehe da auch wenig Hoffnung für die Zukunft. Boateng oder Höwedes als Rechtsverteidiger, um Lahm nach links zu ziehen, halte ich für Notlösungen und nicht für dauerhaft brauchbar. Genauso wenig wie Badstuber als Linksverteidiger.


    Und da es hier mal erwähnt wurde. Mich würde gerade mal wissen wo Löw nach Sympathie statt nach Leistung aufstellt. Mir jedenfalls ist nicht aufgefallen, dass das akut der Fall wäre.

  • Und da es hier mal erwähnt wurde. Mich würde gerade mal wissen wo Löw nach Sympathie statt nach Leistung aufstellt. Mir jedenfalls ist nicht aufgefallen, dass das akut der Fall wäre.

    die spieler seines kaders,mag er alle,denn der kader ist nach sympathie zusammen gestellt.
    lauter pflegeleichte burschen,die jede mutter gerne als schwiegersohn hättte.


    es fehlen die drecksäcke,die mal den mund aufmachen.khedira traue ich noch am ehesten zu
    das er mal tacheles redet.


    es gab mal ne zeit,da war mir lahm richtig sympathisch.jetzt ist er für mich der dampfplauderer
    vor dem herrn.

  • Hm, ok andersrum gefragt. Welche Spieler siehst du unberücksichtigt, die ein solches Profil hätten und trotzdem die Klasse für die Nationalmannschaft? Es gibt ein paar Namen, über die man bestimmt diskutieren kann: Kießling, Marin, Kuranyi, Tasci, Schieber oder Großkreutz, vielleicht sogar Huth. Aber das sind für mich auch alles Spieler, die nicht auf dem absoluten Top-Niveau sind wie die vergleichbaren jetzigen Spieler und die ohnehin keine "besonderen Typen" sind.


    Wären denn Spieler wie Jermaine Jones oder Kevin-Prince Boateng (könnten sie noch für Deutschland spielen) besser für ein Team, auch wenn sie fussballerisch weniger zu bieten haben? Ich kann es nicht wirklich beurteilen. Mir fehlt da ein Argument weshalb das so sein könnte. Möglicherweise ist es so. Aber momentan sehe ich das nicht und wüsste auch nicht, wieso man dann auf fussballerische Qualität verzichten sollte. Man kann Löw sicherlich nicht vorwerfen, dass er nicht die besten Spieler nominiert, höchstens die Kaderzusammenstellung (Stichwort Stürmer). Dass die Spieler nun so sind wie sie sind, dafür kann Löw nichts.

  • Hm, ok andersrum gefragt. Welche Spieler siehst du unberücksichtigt, die ein solches Profil hätten und trotzdem die Klasse für die Nationalmannschaft?

    dafür müsste ich in die vergangenheit gehen und spieler wie ballack und frings aufzählen.auch ein kuranyi ,weiß wo das tor steht.


    sind oder waren aber alles eher die sorte unbequeme spieler und deren hat sich löw,vor allem den ballack, auf ganz üble art entledigt.
    wenigstens frings wäre 2010 in saf noch eine option gewesen, um einen mann dabei zu haben,der auch mal dazwischen haut.ich
    hatte damals den anschein,das löw die verletzung von ballack gar nicht so ungelegen kam,um ihn dabei aus zu booten.die posse
    um das kapitänsamt,war dann die krönung und das alles hatte ein verdienter spieler wie ballack nicht verdient.


    wenn ich als trainer schon versuche blöcke zu bilden,dann muss ich auch berücksichtigen,das ein schmelzer nur zusammen mit
    einem großkreutz,der sicher nicht der hellste ist,aber halt prima nach hinten arbeitet,funktioniert.die dortmunder werden löw das sicher
    gerne bestätigen.


    beide benders gelten als nicht gerade pflegeleicht,sind aber für ihr alter schon sehr gut ausgebildet.die gehen bei löw nur als notlösungen
    durch.


    2008/10/12 haben gezeigt,das löw zwar ein exzellenter theoretiker zu sein scheint,aber das gewisse etwas, das man für die absolute
    spitze braucht,ihm einfach fehlt.seien es in den entscheidenden spielen,die falsche taktik,falsche aufstellung oder limitierte reaktionen
    auf die führung der gegner.das sind alles argumente die gegen ihn sprechen.


    wir haben im moment absolut das spielermaterial um einen titel zu gewinnen. leider wird das nur unter einem neuen trainer,mit anderen
    visionen,möglich sein.



    edit meint


    das wäre der richtige mann


    http://bundesliga.t-online.de/…lehnen-/id_59688590/index

    Einmal editiert, zuletzt von dirtdevil ()

  • dirtdevil du vertrittst fast zu 100 % meine meinung über löw. vor allem hört man vor jedem turnier "die mannschaft isch noch sehr jung bla bla..." ja is klar wenn ich vor jedem turnier immer wieder noch jüngere spieler mitnehme als zwei jahre zuvor kein wunder. ich hab langsam das gefühl, dass diese aussagen und dieses handeln ein alibi für löw ist, dies wieder zu erwähnen wenn wir wieder mal rausfliegen. auf der anderen seite hat er ballack und auch frings damals stillos aussortiert.


    löw hat viel bewegt das ist richtig, aber im umgang mit schwierigen charakteren kommt er scheinbar nicht zurecht. und es fehlt ihm wohl der letzte schliff um wirklich einen titel holen zu können. jetzt wird man ihn wohl nicht entlassen, daher interessiert es mich nicht wie wir in der quali spielen oder wer für uns spielt, da ich genau weiss 2014 läuft es so ab wie immer. ich habe sehr gerne a-nationalmannschaftsspiele unter löw verfolgt, nur mittlerweile ist es immer das selbe muster, so dass man weiss wie es 2014 ausgehen wird. schade eigentlich :huh:

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Habe die Tage was gehört, dass Deutschland seit über 30 (?) Jahren nicht mehr in Irland gewonnen hat. Denke heute kommt es nicht anders. :thumbdown:

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • eine niederlage gegen irland ist der erste schritt richtung wm sieg 2014. klingt plakativ aber sorry, aber ich glaube nich mehr an löw daher wäre ich nich böse wenn wir ein paar spiele verlieren sollten und einen neuen trainer bzw. neues konzept bekommen. aber es wird nicht passieren selbst wenn wir die nächsten 2 spiele verlieren. also "täglich grüßt das murmeltier" im juni/juli 2014 würd ich mal vermuten :|

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Habe die Tage was gehört, dass Deutschland seit über 30 (?) Jahren nicht mehr in Irland gewonnen hat. Denke heute kommt es nicht anders. :thumbdown:

    Hätte eigentlich von Dir erwartet, daß Du das weißt!!! Und das Denken sollte man den Pferden überlassen... ;)
    Hier die betr. Info: Der letzte deutsche Sieg in Irland liegt 33 Jahre zurück. Am 22. Mai 1979 gab es in Dublin einen 3:1-Sieg.
    Und ich denke, wenn sich Irland in Hz. 2 nicht erheblich steigert, wird es wohl bei dem Wort bzw. Satz mit x bleiben.
    Dieser Reus, dieser Kerl, wie locker leicht er seine Tore macht...Klasse-Mann.


    Edit: Jetzt geht aber die Post ab! :)

    Einmal editiert, zuletzt von Number_Ten ()