Aufsichtsrat: Team Merk & Keßler

  • ...

    Es wurde zu Oft Ego über das gesamte Gestellt. Oder bin ich einfach ein Aluhutträger, der das so sieht? Es war doch nicht nur der sportliche Shit, der uns hierhergebracht hat.

    Du bist ganz bestimmt kein Aluhutträger! Du analysierst sachlich und daraus leitest Du Deine Schlussfolgerungen ab. Und das alles ohne die Einschränkung "es kann nicht sein, was nicht sein darf!".


    Es gibt schon Konstanten beim FCK - auch wenn die nicht immer sichtbar in der ersten Reihe stehen!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Es gehen auch mir hier mal die Gäule durch. Das muss man auch sagen.


    Ich bin aber überzeugt, wenn in den letzten 4 Jahren von Fans über Mitglieder über Vorstand über AR über GF und Sponsoren und Investoren mehr WIR als ICH gestanden hätte, wären WIR jetzt nicht in dieser Misere in L3.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • @ostalb, ich meine, dass Kessler beim Fan-Forum gesagt hat, dass das Dubai-Angebot nicht nachgebessert werden konnte.

    Ich habe auch nie behauptet, du hättest gesagt, die Führung wäre gekauft. Aber aus anderen Beiträgen kann man das gut zwischen den Zeilen herauslesen.

    @Außenposten, insofern zweifle ich, dass die meisten hier der Meinung sind, Merk würde alles für den FCK tun.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Hr. Merk tut sicher was er kann um den Verein vorwärts zu bringen. Das Problem ist, dass er in den dringendst benötigten Bereichen nicht die Kompetenzen hat. Woher auch? Seine Qualitäten liegen in anderen Bereichen. Er braucht Fachleute an seiner Seite, denen er in ihren Bereichen vertrauen und freie Hand lassen kann. Er sollte sich auch möglichst nicht in der Öffentlichkeit äussern. Dazu hat man einen Pressesprecher. Das würde manche unglückliche oder ungenaue Aussage in der Öffentlichkeit vermeiden. Das wurde auch schon an anderer Stelle thematisiert. Das gilt natürlich auch für andere Protagonisten. Nur so kann man mit einer Stimme sprechen. Natürlich müssen dazu auch die undichten Stellen gestopft werden.


    Edit : Das Dubai Angebot wurde nicht als nicht nachverhandelbar, sondern als nicht annehmbar deklariert. Nachverhandelt wurde erst gar nicht. So mein Kenntnisstand.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

    Einmal editiert, zuletzt von Trekkie00 ()

  • Hr. Merk tut sicher was er kann um den Verein vorwärts zu bringen. Das Problem ist, dass er in den dringendst benötigten Bereichen nicht die Kompetenzen hat. Woher auch? Seine Qualitäten liegen in anderen Bereichen. Er braucht Fachleute an seiner Seite, denen er in ihren Bereichen vertrauen und freie Hand lassen kann. Er sollte sich auch möglichst nicht in der Öffentlichkeit äussern. Dazu hat man einen Pressesprecher. Das würde manche unglückliche oder ungenaue Aussage in der Öffentlichkeit vermeiden. Das wurde auch schon an anderer Stelle thematisiert. Das gilt natürlich auch für andere Protagonisten. Nur so kann man mit einer Stimme sprechen. Natürlich müssen dazu auch die undichten Stellen gestopft werden.


    Edit : Das Dubai Angebot wurde nicht als nicht nachverhandelbar, sondern als nicht annehmbar deklariert. Nachverhandelt wurde erst gar nicht. So mein Kenntnisstand.

    Welchen Pressesprecher meinst Du? Was Öffentlichkeitsarbeit anbelangt hat der Verein leider große Defizite.


    Generell ist der Verein durch seine Insolvenz nicht in der besten Verhandlungsposition. Außerdem wollen diejenigen die in das sinkende Schiff Geld investieren sichergehen, dass es sinnvoll angelegt ist und alles getan wird, den Kahn wieder flott zu kriegen. Leider gibt es auch bei den Investoren wohl "little Trumps" die meinen sie sind der Nabel der Welt. Bloß was dagegen tun?


    Letzten endes müssen wir froh sein, dass Leute wie Merk sich das überhaupt antun. Bei der ständigen Unruhe, Intrigen und Indiskretionen hätte ich schon längst das Handtuch geworfen. Wie will man in so einem Umfeld vernünftig arbeiten?

  • Es gehen auch mir hier mal die Gäule durch. Das muss man auch sagen.


    Ich bin aber überzeugt, wenn in den letzten 4 Jahren von Fans über Mitglieder über Vorstand über AR über GF und Sponsoren und Investoren mehr WIR als ICH gestanden hätte, wären WIR jetzt nicht in dieser Misere in L3.

    Wem geht das nicht so :)? Nichts desto trotz ist die Diskussionskultur hier trotz alledem weitestgehend vernünftig und konstruktiv.

  • Bei der ständigen Unruhe, Intrigen und Indiskretionen hätte ich schon längst das Handtuch geworfen. Wie will man in so einem Umfeld vernünftig arbeiten?

    Voll zutreffend

    Und das große Problem auch bei Trainer oder Investor waren/sind die Indiskretionen über die Presse. Das hat einen viel größeren Hebel als die Unruhe durch Fans und Mitglieder.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • frankenfck: Also bitte, mach mal einen Punkt, es ist Tatsache und unwidersprochen, dass man sich mit dem Dubai Investor nicht an einen Tisch gesetzt hat und das ist ohne wenn und aber ein sehr schweres Versäumnis in unserer Situation. Man hat Wilhelm auf das härteste angegangen aber nicht eine einzige Behauptung rechtlich angefochten und im Abrede gestellt!

    Spricht und verhandelt man und es stellt sich heraus „das passt einfach nicht“ und skizziert nachvollziehbar die Gründe, ist dies für mich völlig in Ordnung. Nichts anderes hat auch Wilhelm gesagt.

    Ich habe zu diesem Vorgang exakt die gleiche Meinung! Transparenz versprechen und die Dinge so wie geschehen regeln... für mich ein no go!

    Ich fühle mich bei so etwas ehrlich gesagt ziemlich veräppelt!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

    Einmal editiert, zuletzt von Der Kämpfer ()

  • frankenfck: Also bitte, mach mal einen Punkt, es ist Tatsache und unwidersprochen, dass man sich mit dem Dubai Investor nicht an einen Tisch gesetzt hat und das ist ohne wenn und aber ein sehr schweres Versäumnis in unserer Situation. Man hat Wilhelm auf das härteste angegangen aber nicht eine einzige Behauptung rechtlich angefochten und im Abrede gestellt!

    Spricht und verhandelt man und es stellt sich heraus „das passt einfach nicht“ und skizziert nachvollziehbar die Gründe, ist dies für mich völlig in Ordnung. Nichts anderes hat auch Wilhelm gesagt.

    Ich habe zu diesem Vorgang exakt die gleiche Meinung! Transparenz versprechen und die Dinge so wie geschehen regeln... für mich ein no go!

    Ich fühle mich bei so etwas ehrlich gesagt ziemlich veräppelt!

    Das ist deine "Tatsache", nicht meine. For mich sind das alles Mutmaßungen. Dann wären ja 5 AR-Mitglieder blind (oder blöd). Aber schön, dass du so gut informiert bist. Die Mitglieder haben aber die Möglichkeit, den AR neu zu wählen. Freuen wir uns auf den 37. Neuanfang.

    Ich werde mich jetzt aus dieser Diskussion ausklinken; meine Meinung passt einfach nicht in den Mainstream.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • keiner weiß, was der Dubai-Mann für 1-Angebot machte, wenn er ganz klar formulierte, dass "dies & dies" seine Forderungen sind und unverhandelbar ist,

    muss nicht weitergesprochen werden. (z.B. Mitspracherecht o.v.a.m.).


    Ich halte, nach, wie vor unsere Herren Dr.Merk und Keßler für absolut seriöse Herren, die unser Vertrauen genießen !

    koha

  • keiner weiß, was der Dubai-Mann für 1-Angebot machte, wenn er ganz klar formulierte, dass "dies & dies" seine Forderungen sind und unverhandelbar ist,

    muss nicht weitergesprochen werden. (z.B. Mitspracherecht o.v.a.m.).


    Ich halte, nach, wie vor unsere Herren Dr.Merk und Keßler für absolut seriöse Herren, die unser Vertrauen genießen !

    zum ersten Absatz: ja - keiner hat die 100% Klarheit und ich will sie ehrlich auch gar nicht mehr wissen.


    zum zweiten: vor nicht allzu langer Zeit sagtest du selbiges über Jochen Grotepass. ;) -- Ende bekannt. Aber das gilt ja nicht für alle, ---- man sollte den Rest des AR nun einfach die Inso-Phase durchmachen lassen, auf der MV geben sie dann die Mitgliedern einen Rapport ab, bis dahin können sie und andere sich aufstellen lassen zur Wahl und dann sieht man weiter. Dubai ist nun Lauter und Rhein runtergeflossen, der FCK muss mit denen als Investor arbeiten die da sind.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    Einmal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • Mir sieht das Alles zu sehr nach Aktionismus und Einflussnahme von potentiellen Geldgebern aus. Den Aktionismus, der vermutlich aus Angst zu versagen resultiert, kann ich noch nachvollziehen. Macht aber die Handlungen nicht besser oder zielführender. Gerade in einem solchen Umfeld, unter den gegebenen Bedingungen, ist eine klare, objektive Sicht der Dinge unerlässlich. Man darf sich da zu nichts hinreissen lassen. Dass es zu enormen Druck (Erfolg und extern) kommen würde, war abzusehen. Mit dem externen Druck kann man eigentlich nur umgehen und somit Druck vom Kessel nehmen, indem man :

    1) den Fans gegenüber transparent ist und erklärt, warum man Dinge macht, wie man sie macht. Ist das schlüssig und nachvollziehbar, hat man an dieser Front Ruhe

    2) potentiellen oder auch tatsächlichen Geldgebern klar machen, dass diese nicht Teil des sportlichen und finanziellen Führungsteams sind und sich damit abzufinden haben. Das schließt nicht aus, dass man sich mit diesen kurzschliesst, um eventuell sinnvolle Anregungen aufzunehmen


    In diesen Bereichen hätte ich eigentlich auch die Stärken von Hr. Merk vermutet. Leider ist er mir bis heute den Beweis dafür schuldig geblieben.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • zum ersten Absatz: ja - keiner hat die 100% Klarheit und ich will sie ehrlich auch gar nicht mehr wissen.


    zum zweiten: vor nicht allzu langer Zeit sagtest du selbiges über Jochen Grotepass. ;) -- Ende bekannt. Aber das gilt ja nicht für alle, ---- man sollte den Rest des AR nun einfach die Inso-Phase durchmachen lassen, auf der MV geben sie dann die Mitgliedern einen Rapport ab, bis dahin können sie und andere sich aufstellen lassen zur Wahl und dann sieht man weiter. Dubai ist nun Lauter und Rhein runtergeflossen, der FCK muss mit denen als Investor arbeiten die da sind.

    mir ist nicht bekannt, dass J. Grotepass gelogen oder betrogen hatte bzw. den Verein sonst wie schädigte ! Meiner Überzeugung nach hatte er nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und gesprochen ! Er war sicher auch nicht der "Maulwurf", welcher die AR-Beschlüsse an die "Blöd" mailte !

    koha

  • mir ist nicht bekannt, dass J. Grotepass gelogen oder betrogen hatte bzw. den Verein sonst wie schädigte ! Meiner Überzeugung nach hatte er nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und gesprochen ! Er war sicher auch nicht der "Maulwurf", welcher die AR-Beschlüsse an die "Blöd" mailte !

    das habe ich auch nicht behauptet, dass er betrogen hat - aber wir haben da gesehen, was dabei raus kam und auf der MV hat er auch deutlich gemacht, dass in Sachen "Lux" er und Herr Banf die Arbeit gemacht haben und dann fallen gelassen wurden - von daher war da schon ein Schaden - siehe nur die unwürdigen Diskussionen um Kessler damals und Littig, wenn das kein Schaden für den FCK war, was dann? Er, der sonst die Verfassung des FCK bewachte und diese mit erarbeitet hat. Zwischen gut gemeint und gut gemacht liegen halt oft Welten, auch wenn es mit Sicherheit keine Absicht war, sondern schlichtweg das strampeln um das Überleben des FCK. Und die Nichtentlastung von ihm durch die überwiegende Mehrheit der anwesenden Mitglieder spricht auch ein klares Zeichen. Und das er nicht der Blöd-Mann war/ ist -- das sollte auch der letzte Skeptiker bemerkt haben, denn auch nach Banf, JG und Co ging eines ungeniert weiter: die Indiskretionen.


    Die Herren da oben geben mit Sicherheit viel von Ihrer Zeit und das sollte man auch schätzen. Aber d.h. ja leider nicht, dass sie nicht in den scheinbar negativen Sog des FCK reingeraten.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • https://fck.de/de/christian-be…eckt-in-fck-gremien-nach/


    Zitat

    Aufgrund des Rücktritts von Martin Wagner von seinen Ämtern im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. und dem Beirat der FCK Management GmbH komplettiert Christian Bettinger als gewählter Nachrücker den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V.


    Gleichzeitig erfolgte in der Aufsichtsratssitzung vom 07. Oktober 2020 der Beschluss, Christian Bettinger und Fritz Fuchs in den Beirat der FCK Management GmbH zu entsenden.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • ich denke, dass Christian Bettinger ein sehr ordentlicher Mann ist, der dem Verein Nutzen bringt. Seine Vita habe ich in Erinnerung.

    Viel Glück mit Eurer Arbeit. FF ist ein alter Fuchs, der sicherlich ebenfalls gute Arbeit leisten kann, um den Verein nach vorne zu bringen !


    Schade, dass MW die Flinte in´s Korn schmiss, die Umstände hierfür sind uns unbekannt !

    koha

  • @ carlos


    Du erinnerst Dich, dass Fuchs schon einmal für den FCK tätig war?


    Und Wagners Gründe sind unbekannt?

    Fuchs 2007/2008 welcher Sportdirektor war er denn? Der nach Schöjnberg bzw. Nach Toppmöller? Ka, aber er kann einen speziellen Investor nicht leiden bzw. hat ne Abneigung deshalb finde ich ihn nicht so schlecht

  • Er sagte, dass er sich beruflich neu orientieren wollte. Auch dass im die harsche Kritik in den sozialen Medien auf den Sack geht.

    Er sagte, dass er deswegen zum 31. Dezember sein Amt aufgeben wolle! Auch das ist ein Teil der Wahrheit!


    Der Rest müsste Dir aber auch bekannt sein! Nämlich, dass er Schommers öffentlich unter Druck setzte. Dass er anschließend hinwarf und die Verantwortlichen danach (!) bekannt gaben, dass man sich mit Schommers über die Art wie man Fußball spielen wolle (!) geeinigt habe (:rofl:)!


    Auch das gehört zur Wahrheit! Aber dies zu ignorieren verfälscht die Gegebenheiten!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!