Nachholspiel in München: Die große Chance, sich abzusetzen

  • das war mal wieder ein rückfall in die steinzeit


    nach einer führung nur noch die bälle irgendwie nach vorne bringen und hoffen

    dass man keinen fängt,ist antiquiert.die 60er waren immer den nötigen schritt

    schneller und wollten den sieg einfach mehr.unser so hochgelobte abwehr,war

    heute mehr als uns recht sein kann,einfach überfordert.kraus und winkler geht

    einfach nicht zusammen, weil zu langsam und technisch zu schwach.von zuck

    kommt auch nix mehr gescheites und sein pedant auf der rechten seite,ist weit

    von seiner guten form entfernt.was verteidigt hercher da beim 1:2 ?entweder ich

    bleibe in der kurzen ecke,oder ich nehme den mann.


    diese niederlage hat sich in den letzten spielen angedeutet,denn wir haben die

    leichtigkeit verloren und jetzt muss sich zeigen,ob dass wirklich so ein eingeschworener

    haufen ist.


    eins noch zu raab.

    er sollte diese arrogante spielchen sein lassen,denn das hat er nicht nötig.diese so

    leger geschlagenen abstöße landen eh meistens im aus.damit hat er sich heute

    selbst unter druck gesetzt und die souveränität vermissen lassen.wenn ich als goalie

    leo rufe,dann muss ich den ball haben und nicht im strafraum umher irren.


    egal jetzt nen punkt in osnabrück mitnehmen und wieder zu unserem spiel zurück finden.

  • Ganz richtig - wenn schon dann den Stehle mal bringen. Hanslik ist eher ein Außenstürmer oder hängend und Kiprit, das sieht jeder - langsam.

    Hätte auch gerne Stehle gesehen...Hanslik ist nach Corona nicht fit, für sein Spiel muss er bei 100% sein...

    zu Kiprit..Ich glaube da hat selbst Röser mehr Spritzigkeit und Torgefahr...mir ein Rätsel wie der in Uerdingen Tore gemacht hat

  • Gegen Mannheim war ich mit dem Punkt noch hoch zufrieden, da vorallem die Leistung gegen Magdeburg gestimmt hat.


    Aber vielleicht haben wir wirklich über unsere Möglichkeiten gespielt... Ich weiß es nicht. Aber dieser kontrolliere Tempofußball fehlt mir schon ein ganzes Weilchen. Oder war der überhaupt schonmal da? Wir haben eigentlich nur von der Defensive gelebt... Aber wenn die ausfällt, ist es aus...


    Und auf das unberechenbare Spiel hat sich der Gegner durch aggressives Pressing bereits eingestellt... Da fällt unser ganzes Mittelfeld aus.


    Unser Sturm ist ohne Boyd einer Spitzenmannschaft nicht würdig.


    Denn wenn der Gegner uns unter Druck setzt, kann die Mannschaft nicht anders als Langholz spielen... Und das war mit und ohne Boyd so.


    Wunderlich hat das Tor heute gut gemacht. Denn ein Teil dieser Spieler hätte den Ball an den Pfosten oder ans Außennetz gesetzt. Damit will ich sagen, dass es der Truppe an Cleverness fehlt. Und schon deswegen gehört ein Fußballer wie Boyd gesetzt.


    Geht die Luft aus? Ich sage noch immer nein... Aber das Glück geht langsam aus! Denn fußballerisch sind wir so gut definitiv nicht um ein Spiel auf dieser Art zu entscheiden.


    Heute bin ich wirklich seit langem sehr enttäuscht.

  • Jetzt mal nicht den Mut verlieren. Ich behaupte, dass die Mannschaft durch die Boyd Verpflichtung etwas von ihrer Struktur verloren hat. Das System etwas umgestellt und jetzt fehlt er… und der Haufen ist konfus. So eine Verpflichtung bringt erst mal Unruhe. Wer bleibt draußen? Wie spielen sich die Laufwege?…dabei hat Boyd seine Verpflichtung noch lange nicht gerechtfertigt!! …und wer für ihn auf der Bank sitzt spielt jetzt den Notnagel wohl wissend, dass wenn der fit ist er wieder spielt!

    Never change a winning team!…. Immer ne Gefahr

    :bier:Kingloius

    Einmal editiert, zuletzt von Kinglouis ()

  • Für mich persönlich völliger Quatsch das an der Verpflichtung von Boyd fest zu machen.

    2 Beispiele:

    Raab und Hercher. Für mich katastrophal in den letzten Spielen. Überheblich und stellenweise arrogantes auftreten. Kann für mich ein verhandeln mit anderen Vereinen sein, wie so oft fehlt dann die Konzentration aufs eigene Spiel.

    Sonst hat man gestern gesehen das der fck weiterhin ein Problem im Sturm hat. Kiprit, für mich max Regionalliga Niveau. Zu Redondo und Hanslik wurde schon alles gesagt.

    Auch zu Wunderlich gibt es für mich nichts mehr zu sagen, er muss sich mit der Erfahrung in solchen Spielen einfach zeigen.

    Zu der Schwalbe , sowas unsportliches gehört bei mir mit rot vom Platz.

    Denke in Osnabrück erwartet den fck das gleiche. Bekommen die Herren ihre arrogante Art wieder abgelegt könnte was möglich sein, behalten sie die bei könnte auch ganz schnell Platz 5 wieder Realität sein.

    Gestern hätte es ein riesen Schritt sein können, so hat man es verdient verloren und aus der eigenen Hand gegeben. Zusätzlich druck aufgebaut und an den alten fck erinnert.

    Aufgrund der zuletzt gezeigten Tendenz glaube ich nicht das es Zufall war.

    Was mich vom Gegenteil überzeugen würde , wäre ein Sieg in Osnabrück, ein verdienter Sieg.

    Einmal editiert, zuletzt von Gehtdoch ()

  • Genau wie die Mannschaft am Anfang der Saison abgeschrieben wurde, wird sie jetzt wieder abgeschrieben. Niederlagen gehören dazu. Ich finde wir wurden in dieser Saison im Vergleich zu den Jahren davor sehr verwöhnt. Da fallen Niederlangen auch einmal schwer. Wir dominieren die Liga aber nicht und daher können andere auch einmal gewinnen.

    Ich bin mit der Saison und dem aktuellen auftreten an sich zufrieden. Ich hoffe es bleibt so. Die aktuelle Saison macht Spaß wie lange nicht mehr. Und das bleibt auch so, ob wir aufsteigen oder nicht. Sofern wir weiter so spielen wir einen großen Teil der Saison.

  • Grundsätzlich sehe ich das genauso Lauti.


    Das Problem ist nur, dass der lang ersehnte (und auch wirtschaftlich dringend benötigte) Aufstieg diese Saison wirklich extrem greifbar nahe ist.


    Für die sportliche (zig Verträge laufen aus) und auch die wirtschaftliche Situation wäre man einfach beruhigter, was die nächste Saison angeht.


    Für mich stellt sich nach diesem lustlosen gestrigen Auftritt nur die Frage: Ist das jetzt halt mal passiert (Niederlagen sind vollkommen ok, aber halt nicht so) oder ist der negative Trend der letzten Wochen jetzt da und man bekommt das große Flattern?

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • Ich glaube einfach dass je weniger Spiele bleiben und der Druck größer wird umso mehr beschäftigt das die Mannschaft. Fakt ist tatsächlich dass die Mannschaft in den letzten Spielen die Leichtigkeit und spielerische Struktur verloren hat. Ich denke das Spiel in Osnabrück wird richtungsweisend sein wie die Reise weiter geht.

  • es ist ja nicht so,dass man gestern chancenlos gewesen wäre.


    mit der richtigen einstellung und dem notwendigen willen,wären wir nicht ohne

    punkte nach hause gefahren.leider fehlen bei vielen unserer spieler, die berühmten

    10% gestern dachte man wohl,nachdem sich die löwen das 0:1 selbst ins nest gelegt

    hatten,das wird ein spaziergang.so holt man dich ganz schnell wieder auf den boden

    der tatsachen.


    zudem gehe ich davon aus,dass wir mittlerweile von den anderen trainern ausgeguggt

    wurden und unser erfolgsrezept nicht mehr so sicher greift.jetzt liegt es an antwerpen

    die richtige mischung aus spielern und konzept zu finden.

  • seit längerer Zeit frage ich mich , ist der fck bei Aufstieg überhaupt Konkurrenzfähig? Das ist jetzt Licht negativ gemeint, für mich persönlich sind vlt 3-4 Spieler 2 Liga tauglich. Wäre es finanziell überhaupt machbar eine Mannschaft die nicht direkt absteigen würde

    (sehr wahrscheinlich) zusammen zustellen?

    Es müsste ja nicht mal schlecht sein das etliche Verträge auslaufen, wenn finanzielle Mittel fürrichtige , zweitligaverhältnisse bereit wären.

  • Der FCK ist halt auch nur "ein team von vielen, die oben angreifen wollen".

    Wir hatten unsere Schwächephase am Anfang der Saison - die zu ausgeprägt war.

    Aber in der aktuellen Phase - alle Mannschaften oben haben mal ihre Rückschläge.

    Ja die letzten Spielen waren gefühlt nicht gut - und gestern das war dann wirklich überwiegend nicht schön.

    Aber wir müssen als Fans und das Team damit umgehen. Und einfach weiter arbeiten! Jetzt brauchts die Reaktion.

    Und ich stimmte dirtdevil zu - die anderen haben sich nun eingestellt. Nun müssen MA und Co neu kreativ werden.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • seit längerer Zeit frage ich mich , ist der fck bei Aufstieg überhaupt Konkurrenzfähig? Das ist jetzt Licht negativ gemeint, für mich persönlich sind vlt 3-4 Spieler 2 Liga tauglich. Wäre es finanziell überhaupt machbar eine Mannschaft die nicht direkt absteigen würde

    (sehr wahrscheinlich) zusammen zustellen?

    Es müsste ja nicht mal schlecht sein das etliche Verträge auslaufen, wenn finanzielle Mittel fürrichtige , zweitligaverhältnisse bereit wären.

    mir stellt sich eher die Frage ob der FCK in einer weiteren 3 Ligasaison noch konkurrenzfähig ist ...Leute wir Raab, Tomiak und Götze werden nicht zu halten sein, Geld verdienen kann man in Liga 3 nicht...

    Die Chance hochzugehen muss unter allen umständen genutzt werden .


    Gebe Dir aber Recht, mit Redondo, Kiprit, Sessa, Gözütok, Baktat, Röser Schad. Spahic gewinnst Du da keinen Blumentopf, Zuck, Wunderlich, Kraus und Winkler zu langsam für die 2....die erstgenannten wären selbst für eine weitere 3 Ligasaison Streichkandidaten


    eine wirkliche 2-Ligatauglichkeit haben für mich Ritter, Götze, Tomiak, Raab, mit Abstrichen Zimmer und evtl. Boyd, das war es dann aber auch ...man sieht an allen Aufsteigern der letzten Jahre wie schwer es ist drin zu bleiben ...da muss richtig Geld fließen, auf der anderen Seite sind die Fernsehgelder ungleich höher....

  • Wichtig ist jetzt erst einmal die Ruhe zu bewahren und nicht gleich in Panik zu verfallen.

    Jetzt wird sich zeigen ob die Mannschaft gefestigt genug ist diesen Rückschlag wegzustecken.

    Zu einem möglichen Aufstieg möchte ich nur sagen, wenn wir es schaffen sollten bin ich überzeugt das wir es schaffen einen Kader in die Runde zu schicken der im Stande ist die Klasse zu halten.

    Es ist für mein Dafürhalten einfacher die Liga zu halten als aufzusteigen.

    Nun möchte ich von der Mannschaft in Form von geschlossenem und bestimmten Auftreten in Osnabrück eine Reaktion sehen.

    Die Luft dort oben ist ziemlich dünn und könnte schnell aufgebraucht sein wenn man nachlässt.

  • seit längerer Zeit frage ich mich , ist der fck bei Aufstieg überhaupt Konkurrenzfähig? Das ist jetzt Licht negativ gemeint, für mich persönlich sind vlt 3-4 Spieler 2 Liga tauglich. Wäre es finanziell überhaupt machbar eine Mannschaft die nicht direkt absteigen würde

    (sehr wahrscheinlich) zusammen zustellen?

    Es müsste ja nicht mal schlecht sein das etliche Verträge auslaufen, wenn finanzielle Mittel fürrichtige , zweitligaverhältnisse bereit wären.



    Das sehe ich genau wie du.

    Wir haben die Möglichkeit und die Voraussetzungen, aufzusteigen - daran glaube ich sogar.

    Aber was ist nächste Saison ?

    Wenn man sieht, wie schwer sich Ingolstadt und Dresden in Liga 2 tun, dann hat man schon Bedenken.

    Aber wahrscheinlich ist der Jahn nächstes Jahr noch in der 2. Liga.

    Der verliert heuer 6 seine besten Spieler und ist ohnehin auf dem absteigenden Ast.

    Den könnte man hinter sich lassen.

    Aber wen sonst noch ?

  • zudem gehe ich davon aus,dass wir mittlerweile von den anderen trainern ausgeguggt

    wurden und unser erfolgsrezept nicht mehr so sicher greift.jetzt liegt es an antwerpen

    die richtige mischung aus spielern und konzept zu finden.

    Das ist für mich der entscheidende Punkt. Gestern konnten wir im Rückraum zentral 20-30 Meter vor der Kiste kaum einen 2ten Ball gewinnen und der Gegner hatte extrem viel Platz. Schüsse zentral aus 20-25 Meter ohne Ende und wenn diese geblockt wurden, dann durfte der nächste Löwe sich versuchen. Köllner hat extreme Körperlichkeit im offensiven Zentrum hinter der Sturmspitze Lex gebracht und die hatten mit Ritter gestern leichtes Spiel. Dass wir dermaßen leicht die 2ten Bälle in diesem beschriebenen Raum abgegeben haben, fand ich wirklich gruselig. Ich habe große Bedenken, dass sich das andere Teams abschauen und darauf muss Antwerpen reagieren.

    Wenn dann wie gestern noch ein absolut gebrauchter Tag von einem noch nicht fitten Felix Götze hinzukommt, der gestern wahrlich kein Unterschiedsspieler war, dann kommt sowas bei raus. Wir konnten ja nicht mal im Ansatz unser sonst gewohntes Umschaltspiel mehr aufziehen, weil die Kugel viel zu schnell weg war.

    Kiprit,Hanslik und Götze konnten keine Bälle festmachen und Zuck und Wunderlich hatten zudem nicht die Präzesion wie sonst in ihren Bällen, zudem passt die 5er Kette leider überhaupt nicht zu Dommis Schad Spiel.

    Ciftci muss am Samstag eh für den gesperrten Wunderlich ran, dann ist da hoffentlich wieder mehr Körperlichkeit in dem Raum vor unserer 5er Kette vorhanden. Oder man muss Ritter zukünftig durch Ciftci ersetzen, auch wenn das mit Sicherheit eine unserer größten Stärken bisher war.


    - Hanslik ist seit seiner Corona Erkrankung einfach noch nicht da, es war ein Fehler ihn gestern von Anfang an spielen zu lassen.

    - Götze war doch sichtlich gehemmt und war physisch einfach nicht auf der Höhe


    Das sind für mich die gravierensten Punkte unserer Niederlage von gestern.

    Wir haben aktuell einfach eine Schwächephase und man kann nur hoffen, dass man da so schnell wie möglich da raus kommt.

    Dazu braucht man aber zwingend einen fitten Götze und einen Boyd. Bei Hanslik habe ich das Gefühl der wird noch sehr lange brauchen bis er wieder zu seiner Form findet.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

    Einmal editiert, zuletzt von Buggy ()

  • Zu diesem lustlosen, überheblichen Auftritt gestern großartig was zu schreiben ist für die Tonne. Das Team weiß selbst was für einen Stiefel sie gestern zusammengebolzt haben. Und wenn nicht, trau ich dem Trainerteam genügend Härte und Emotion zu es ihnen einzutrichtern.

    In der jetzigen Situation zu verlieren ist kacke, vor allem wenn es so unnötig ist. Aber im Gegensatz zu den ganzen Kunden und Freunden der FC Bayern AG hier in Forum verliere ich, wenn ich schon verlieren muß, dann am liebsten gegen 60. Dafür besteht einfach zuviel Kontakt zu alten, wahren Freunden nach München und zuviel schöne Erinnerungen an all die tollen Erlebnisse die ich mit beiden Clubs und Fans hatte und habe.

  • Das ist für mich der entscheidende Punkt. Gestern konnten wir im Rückraum zentral 20-30 Meter vor der Kiste kaum einen 2ten Ball gewinnen und der Gegner hatte extrem viel Platz. Schüsse zentral aus 20-25 Meter ohne Ende und wenn diese geblockt wurden, dann durfte der nächste Löwe sich versuchen. Köllner hat extreme Körperlichkeit im offensiven Zentrum hinter der Sturmspitze Lex gebracht und die hatten mit Ritter gestern leichtes Spiel. Dass wir dermaßen leicht die 2ten Bälle in diesem beschriebenen Raum abgegeben haben, fand ich wirklich gruselig. Ich habe große Bedenken, dass sich das andere Teams abschauen und darauf muss Antwerpen reagieren.

    Das ist mir gestern auch deutlich aufgefallen. Es klaffte oft ein riesiges Loch im Mittelfeld, wo die Löwen ihre Angriffswellen oft ohne wirkliche Störung eines FCK-Spielers einleiten und sich den FCK oft förmlich zurechtlegen konnten. Eine gewisse Körperlichkeit ging uns in diesen entscheidenen Räumen da leider vollkommen ab. Auch ein Wunderlich habe ich gestern selten dabei gesehen nach hinten zu arbeiten und Götzes Tag gestern war wie du richtig schreibst, leider auch nicht der beste.


    Ich wüsste gerade auch nicht zwingend wen ich Ritter gegen Osnabrück da im defensiven Mittelfeld als "Bluthund" an die Seite stellen würde, denke aber auch dass Ciftci oder Klingenburg da die Kandidaten sind, mit welchen auch Antwerpen planen dürfte. Evtl. auch Niehues. Wenn wir es dem VFL am kommenden Samstag genauso einfach machen, diese entscheidenden Räume 20-30 Meter vor dem Tor zu bespielen und unsere Abwehr hinten rein zu drücken, wird das Spiel eine Blaupause zu unserem gestrigen Auftritt.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'