Beiträge von Walz aus der Pfalz

    jetzt hatte ich mal eine Forumspause eingelegt und kann hier schon wieder so etwas lesen...
    Da vergeht einem gleich wieder die Lust.


    Hat sich nix geändert - hier darf jeder auf SK einprügeln, egal ob er Handball von Fußball unterscheiden kann oder nicht.


    Im Vergleich zu den Hochleistungstypen, die wir hier vorher so im Verein hatten ist SK ein Glücksfall.


    Und im Vergleich zu vielen anderen Führungspersonen im deutschen Profifußball auch.


    Klar hat er auch eine Reihe von Böcken geschossen - das ist mehr als offensichtlich.
    Und natürlich gibt es Leute, mit einer besseren Bilanz, was Verpflichtungen von Trainern und Spielern angeht.
    Aber so ist das nun mal mit Personen, die Verantwortung tragen - es passieren auch Fehler.
    Nur den Klugscheißern hier im Forum, denen passieren natürlich nie Fehler, die wussten ja auch bei der Verpflichtung von Zoller sofort, dass das eine Niete ist.


    Und wer unseren aktuellen Kader gemessen an unseren wirtschaftlichen Möglichkeiten nicht als Erfolg bewertet, der soll mir doch mal mehr als 5 Vereine der Ligen 1 und 2 zeigen, die mehr für ihr Geld geholt haben.
    Aber ich gebs auf, jeder hat ja das Recht, ein Produkt seiner Geisteshaltung hier im Forum zu posten...

    Auffällig, dass er hier im Forum verhalten positiv bewertet wird, der Kicker ihn als besten Mann in der 2. Liga auf der Position bewertet.


    Vielleicht berücksichtigt das der eine oder andere bei seiner Spielerbewertung.


    Hier im Forum sind die Maßstäb schon etwas verschoben - unsere Spieler werden tendenziell überkritisch bewertet.

    ich weiß nicht, wieso hier der Eindruck erweckt wird, Ede hätte ein Motivationsproblem.


    Er hat sich bei Mainz nicht durchsetzen können - soweit die Fakten. Wieviel Anteil daran seine Verletzung hat, ist Spekulation.
    Bei Union hat er gut genug gespielt, um die hier ja so intensiv gelobte Scoutingabteilung von Mainz zu überzeugen.
    Für uns ist das Risiko gering, da nur geliehen.
    Auch halte ich es für unrealistisch, dass wir Stammspieler aus der Bundesliga verpflichten.


    Mir drängt sich allerdings die Frage auf, wieso wir noch einen Außen brauchen...
    Ist das wirklich unsere größte Baustelle?

    sehr witzig....
    Wenn man selber den Ball hat, ist flexibles Verhalten im Raum nicht so schwer...
    Das macht sicher nicht nur Augsburg so...


    Was ich meinte, ist Flexibilität im Defensivverhalten, vor allem bei schnellen Angriffen der Gegner.
    Abhängig davon, mit wieviel Spielern der Gegner kontert, als Extrembeispiel.
    Oder auch das System abhängig davon ändern, wie der Gegner den Spielaufbau macht.


    Das wäre z.B. im EM-HF gegen Italien nötig gewesen, als die Italiener Boateng immer bewusst ungedeckt gelassen haben.
    Ein perfektes Team hätte spontan auf der rechten Seite anders gestanden und davon profitiert, aber das hat damals noch nicht mal die Nationalmannschaft geschafft.
    Und Boateng hat eine ungefährliche Flanke nach der anderen geschlagen.

    ich muss mich wirklich zusammenreißen, Runjaic jetzt nicht hochzujubeln. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er so eine enorme positive Veränderung bei der Mannschaft erzielt hat, aber:
    Das hat gestern einfach so einen riesigen Spaß gemacht.
    Es war eine Freude zu sehen, wie unsere Jungs Fußball gespielt haben.


    Ich fand besonders auffällig, dass man immer den Eindruck hatte, dass jeder wusste, was er zu tun hat.
    Und wie die Mannschaft im Raum stand.


    Warum auch viel mehr gelungen ist, gestern auch schwierige Dinge geklappt haben, während wir in den letzten Spielen häufig an den einfachen Dingen gescheitert sind, bleibt Spekulation.


    Habe viel an Herbys Prognose vor dem Spiel denken müssen, der angekündigt hat, dass wir ein VÖLLIG anderes Spiel sehen würden, als in der Vergangenheit.
    Herby, Du solltest Wahrsager werden.


    Wie auch immer, so kann es weitergehen.
    Wäre einfach zu schön.

    Maggo ,
    Zustimmung und Widerspruch.
    Zustimmung zu dem Thema Technik.
    Entweder durch selber spielen (macht sehr schnell bescheiden) oder durch regelmäßiges kucken von Fußballspielen unterhalb des absoluten Spitzenniveaus, bekommt man sehr schnell einen Eindruck davon, was man von einem Profi der 2. Liga realistisch erwarten kann.
    Wobei da auch die Bemerkung durchaus erlaubt ist, dass man sich gegen Aue und Sandhausen Dinge ansehen musste, die deutlich unter der Zumutbarkeitsgrenze lagen.


    Bedingter Widerspruch zum Thema System.
    Es gibt Spielsysteme, bei denen man körperlich, taktisch und technisch auf sehr hohem Niveau sein muss, um dieses System erfolgreich zu spielen.


    Beispiel Dortmund.
    Dort läuft der Aufbau regelmäßig über Hummels. Bei vielen Mannschaften wäre das Harakiri - weil nur die wenigstens IV so etwas können.
    Oder Systeme, bei denen man je nach Aktion des Gegner anders im Raum verteidigt.
    Wenn man da auch nur einen Spieler hat, der nicht in der Lage ist, eine Spielsituation rechtzeitig zu lesen, während er mit Vollgas nach hinten läuft, ist das eine total blöde Idee. Da spielt man erfolgreicher, wenn man eine weniger flexible Raumdeckung spielt.
    Der Vorteil durch die Flexibilität wird dann nämlich durch die häufiger auftretenden Fehler mehr als aufgehoben.

    Wieso nicht Karl defensiv und Ariel offensiv.
    Ariel kann gute Pässe spielen und würde das Mittelfeld stabilisieren.
    Auf der 6 sind wir völlig überbesetzt.
    Ariel, Karl, Ring, Alushi und Orban (nachdem Runjaic das offensichtliche erkannt hat, dass Orban nicht IV spielen kann)
    Ich frage mich, ob einer von denen auch AV spielen kann.


    Und warum lassen meine Argumente den Schluss zu?
    Und was meinst Du mit "weit weg": räumlich?


    Es gibt immer irgendwelche Leute, die meinen, irgendetwas zu wissen.
    Leider plappern die meisten irgendwelche Gerüchte nach - nur ganz wenige verfügen über echte Informationen aus erster Hand.
    Deshalb gebe ich auf solche Gerüchte ohne Quelle gar nichts. Ist meistens ohnehin nur Wichtigtuerei und stellt sich bei den meisten nachher als falsch raus.


    Wenn man das Geschehen im Verein - oder auch an vielen anderen Stellen mit ein klein wenig Erfahrung analysiert, kommt man meistens zu besseren Einschätzungen, als wenn man sich auf lauter quellenlose Gerüchte stützt.


    Und wenn Du annimmst, dass nur eine Freundschaft zwischen FF und SK dazu geführt hat, dass FF so lange bei uns beschäftig war, dann ist das halt Deine Meinung.
    Ich halte es für viel wahrscheinlicher, dass SK nicht schon wieder den Trainer wechseln wollte, Platz 3 ja auch so schlecht nicht war und dass er sich natürlich auch angreifbar macht, wenn sein Wunschkandidat sich als Fehlentscheidung herausstellt, der nach einer Saison wieder entlassen wird.


    Wenn man sich die Geschehnisse anschaut, dann hat SK an MK viel länger festgehalten, obwohl es massive Probleme gab - hier war viel früher klar, dass die Mannschaft einen Wechsel brauchte und SK hat trotzdem an MK festgehalten.
    Die Dinge, die nach der Trainertrennung von FF gesagt wurden, sagt man in der Öffentlichkeit nicht über Freunde. Wer das meint, hat ein völlig anderes Verständnis von Freundschaft als ich. Wenn es sich um einen Freund handelt, dann kann ich noch so wütend sein, in ein Mikrophon sage ich solche Dinge nicht.


    Und obwohl die Fakten jetzt für jeden sichtbar auf dem Tisch liegen, halten viele weiter an ihren Verschwörungstheorien fest.


    Wieso wird SK so vehement verteidigt?
    Das mag verschiedene Gründe haben. Wird jeder anders sehen.
    Bei mir liegt es daran, dass ich ihn mit anderen vergleiche.
    In anderen deutschen Profivereinen und mit denen, die wir davor hatten.
    Und dann sehe ich, dass SK das in Summe deutlich besser macht, als seine Vorgänger oder Kollegen bei anderen Vereinen.
    Vor allem bzgl. der Finanzen und der Außendarstellung - und das ist gerade für einen Verein wie den FCK überlebenswichtig!
    Vereine mit deutlich besseren Möglichkeiten, als wir, stehen trotzdem finanziell schlechter da und haben einen schlechteren Kader.
    Das ist doch wirklich überdeutlich.


    Natürlich ist er kein Superheld, hat Stärken und Schwächen - das kann ja jeder live und in Farbe miterleben.
    Aber jeder der meckert soll doch mal seriös sagen, wem er zutraut, die Rolle besser auszufüllen, als SK.
    Hier findet man doch kaum eine gute Antwort, welcher bezahlbare Trainer FF nachfolgen soll.


    Und zum Thema Sponsor:
    Ich habe nur gesagt, dass ein Sponsor keinen Druck mehr machen kann, wenn entschieden ist, dass er aufhört.
    Als Beispiel dafür, welcher Blödsinn aus "gut informierten Quellen" kommt.
    Vermutlich ist noch völlig unklar, ob unser Sponsor seinen Vertrag verlängert und solange kann ein Sponsor natürlich Druck machen und auf Vereinsentscheidungen Einfluss nehmen - aber die Mühe, Dir das durchzulesen, machst Du Dir ja gar nicht.
    Du kritisierst mich lieber für Dinge, die ich gar nicht gesagt habe - macht es natürlich leichter, weil Du dann Deine x-mal gebrauchten Argumente wieder aufwärmen kannst.


    Schäfer und Sforza sind aber doch ganz unterschiedliche Typen.
    Schäfer haben wir schon, der wird keine Unmengen kosten und er ist eher der ausgleichende Typ, der kein Feuer unter dem Dach anzündet.
    Mit ihm kann man es für eine Zeit versuchen, wenn es nicht klappt, dann holt man einen neuen Trainer.
    Risiko für den Verein: sehr gering.


    Sforza ist eine ganz andere Nummer.
    Er hat schon immer polarisiert, wird also für ordentlich Stimmung im Verein sorgen und sehr schnell starke Gegner und starke Befürworter haben.
    Er kostet uns zusätzliches Geld, vermutlich nicht zu wenig und wird versuchen, dem FCK seinen Stempel aufzudrücken.
    Mit ihm haben wir sehr schnell Feuer in der Hütte - mit völlig offenem Ausgang, dazu ist er als Trainer zu unerfahren.
    Risiko für den Verein: hoch - auch wenn es natürlich auch richtig gut laufen kann.


    Und zum Thema "Freundschaft Foda Kuntz". Den Trainer mit 9 Punkten aus 5 Spielen - auf Platz 4 liegend zu entlassen, ist sicher kein Zeichen von Freundschaft. Und was es danach an Aussagen gab (und einige wurden ja direkt in die Kamera gesagt - da kann es keine Medienfälschung geben), das hat nichts mit Freundschaft zu tun.
    Von daher hat sich dieses ganze Gelaber, dass die beiden Freunde sind und das SK FF aus Freundschaft besser behandelt, als Blödsinn herausgestellt. Aber das interessiert diejenigen, die das gesagt haben gar nicht. Da gibt es kein "Sorry" da wird munter weiter der nächste Blödsinn verbreitet.


    Das mit dem Druck des Sponsors z.B. klingt auch windig - zumindest in der Kombination mit "der steigt in 2014 aus". Wenn er sowieso aussteigt, kann er gar keinen Druck machen. Druck kann er nur machen, wenn es für den FCK noch was zu gewinnen gibt.