Beiträge von Walz aus der Pfalz

    ich verstehe einfach nicht, wieso Orban bei uns in der Startformation spielt.


    Seine Leistungen bei uns waren doch eher schwach.


    Heute leicht verbessert - aber warum heute nicht Heintz und Simunek in der IV gespielt haben, kapiere ich niemals.


    So harmlose Auer haben unsere Abwehr ins Schwimmen gebracht....

    ordentliches Spiel - er hat in der 1. Hz wenigstens mal versucht, den Flügel zu besetzen.
    Ring hat ihn dort aber einfach ignoriert.


    Wieso er nach dem Spiel nicht mehr in die Kurve kommen wollte, kapier ich nicht.
    Vielleicht musste er dringend auf Klo.... :jubel:

    mag sein, ist aber doch gar nicht die Kernaufgabe der IV.
    Warum Orban in der IV spielt, verstehe ich nicht.
    Heute war er nicht so schlecht, aber in den vergangenen Spielen ein laufenden Sicherheitsrisiko.
    Dumme Fouls und wesentliche Zweikämpfe verloren.


    Ariel spielt doch gut und schnell in die Spitze.


    Ring hat in der 1. Hz aber grundsätzlich nicht auf die Flügel gespielt.
    Selbst wenn Matmour oder Wooten da mal versehentlich hingelaufen sind....

    In der 1. Hz ein Totalausfall.


    Ich denke mal er was als Flügelspieler eingeplant.
    Leider war er nie auf dem Flügel.
    Und weil Matmour genauso agierte, lief unser Spiel ständig durch die Mitte.


    Das war wirklich eine unglaublich schlechte Leistung.


    Als er in der 2. Hz tatsächlich mehr über den Flügel gespielt hat, war er deutlich besser.

    Ariel hat ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Deutlich besser, als gegen Fürth.
    Er gehört bei uns einfach auf die 6.


    Was er besser machen muss.
    Wenn der Gegner auf dem Flügel schnell spielt und Überzahl erzeugt, muss er da schnell hin.
    Das ist eine klare Aufgabe für einen Sechser.
    Das hat uns gegen Fürth ein Tor gekostet und ist mir auch heute wieder aufgefallen.

    Aue war überraschend schwach - gut das die so harmlos waren.


    Die erste Halbzeit war eine Frechheit.
    Matmour, Wooten und Ring haben mich in den Wahnsinn getrieben.
    Immer nur durch die Mitte, immer wieder, immer wieder.
    Gegen einen mit Mann und Maus verteidigenden Gegner die Flügel nicht zu besetzen....
    Unglaublich...
    So riskiert man einen eigentlich ganz leicht zu erspielenden Sieg - und das nach den Vorerfahrungen mit Aue letztes Jahr.


    Unsere Abwehr sehr unsicher - warum war Simunek nicht in der Startelf?
    Nervenkitzel für die Fans?


    Die zweite Halbzeit war besser - da hätte man die Dinger einfach machen müssen. War nicht so schwer.
    Jennssen hätte Bestnoten verdient, wenn es ein Dribbelwettbewerb gewesen wäre - leider ging es um Tore schießen und da sollte man den Ball irgendwann einfach mal in die Spitze passen...


    Zum Glück war jeder unserer Spieler besser als sein Gegenspieler.
    Mo und Sippel zum Glück voll bei der Sache. Mo hat sich sogar geärgert, als er einmal ins Abseits gelaufen ist.
    Von den beiden eine super Partie.


    In Summe eine wirklich enttäuschende Leistung - Foda wach endlich auf.
    Mit so einer guten, motivierten Mannschaft ist DEUTLICH mehr möglich.

    @oh Mann Red Shark,


    Du verzichtest doch auch nicht auf Deine Kohle, weil die Leute, die in China Dein Handy zusammenschrauben für 200 Euro im Monat arbeiten.
    Genauso wenig verzichtet ein Profi auf Kohle, weil Du hart arbeiten musst.
    Das ist nicht nur unrealistisch, sondern wäre auch völliger Blödsinn.


    Das ist das Prinzip der Marktwirtschaft und leider das einzige Gesellschaftsprinzip was bisher funktioniert hat.
    Und wer meint, dass er zu viel verdient, soll nicht zu seinem Chef gehen, sondern soll das Geld an wohltätige Organisationen weitergeben.
    Da gibt es unzählige Möglichkeiten, Menschen die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, unter die Arme zu greifen.


    Der Staat soll nur darauf achten, dass das Leistungsprinzip nicht ausgehebelt wird.
    Problematisch finde ich nur, wenn Leute sich die Kohle zuschieben, obwohl sie keine Leistung bringen (was es leider viel zu häufig gibt) oder wenn sie die Kohle nicht ehrlich versteuern oder ins Ausland bringen.
    Ich gönne jedem Profifußballer sein Gehalt - ist doch nur die Spitze des Eisberges.
    Auf jeden Schweinsteiger kommen 100 Halbprofis, die sich ihre Gesundheit für wenig Geld ruinieren und nach ihrer kurzen Karriere sehen müssen, wo sie bleiben.


    Maggo,
    Du bist doch Kaufmann - da weißt Du doch, welche zusätzlichen Leistungen an Mitarbeiter erbracht werden dürfen, wie eng das in Deutschland geregelt ist und wie sorgfältig das bzgl. der Steuer verbucht werden muss.
    Die allermeisten Kosten, die sonst noch anfallen sind Gehaltszahlungen an andere Angestellte des Vereins und Zahlungen zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs (Stadion, Hotels, Sprit usw.).
    Und das sind wirklich keine Lohnzahlungen an die Spieler - auch keine versteckten.

    war eine gute Reportage, vor allem, da so viele Insider zu Wort kamen.


    Auch war es eine faire und ausgewogene Darstellung.


    Ist ja alles schon ein wenig her - da tat etwas Auffrischung gut.


    Interessant war, dass es Fanproteste nach einem 5. Platz gab. In der 1. Liga wohlgemerkt.
    Wobei es wohl nicht nur um die Platzierung ging...
    Danach ging es dann steil bergab.


    Otto hat ein paar schwere Fehler gemacht - aber (fast) alles, was danach kam, war viel, viel schlechter.

    Da fehlen nämlich die Handgelder bei wechseln, versteckte Lohnzahlungen, Prämien, Zahlungen an die Berater und und und


    Dann habe ich Dich falsch verstanden.
    Ich dachte, Du meintest, dass die oben von Dir genannten Posten dazu führen, dass man von 11,5 Mio. auf 23 Mio. kommt.


    Was Du in Beitrag 56 aufführst sind ja noch ganz andere Kosten, die natürlich anfallen und erheblich sind.


    Wir kamen doch von der Seite, was verdienen die Spieler.
    Und da kommt man auf einen guten Durchschnittswert, wenn man die 10-11 Millionen durch die Anzahl der Spieler teilt.


    Das die von Dir genannten Kosten anfallen, ist klar - hat aber mit Spielergehältern nichts zu tun.