Kosta Runjaic (16.09.2013 - 23.09.2015 als Trainer)

  • ja, Männer, würdet Ihr bei Eurem Arbeitgeber einen 2-Jahresvertrag unterschreiben, bei dem, nach einer Kündigung, nur max. 3-Monate weiter gezahlt würde ? Was soll dann solch ein Vertrag ? z.B. 5stück hat solch einen, bis Juni 2017, wenn ihm nun gekündigt würde, sollte er nur bis März 2016 Geld erhalten ? Das kann ja wohl nicht funktionieren ? evtl. Ausstiegsklausel-ja bzw. im gegenseitigen Einvernehmen, wenn Einigung über eine Abfindung vllt. 1-Jahr Gehalt fließt?


    Klar verstehe ich, wenn z.B. Zimmer eine Ausstiegsklausel hat, dass er für 2,5 Mio. Ablöse zu einem 1.Ligist kann!

    koha

  • @ carlos


    Das kannst du drehen und wenden wie du willst, du kannst dich darüber auch lächerlich machen- es ist aber mal Fakt das es gesagt wurde und auch bei der Entlassung von Foda wurde es so vom Vorstand weitergegeben.
    Wer so einen Vertrag nicht akzeptiert beim FCK, der bekommt eben keinen-ganz einfach..
    Es geht darum, nicht 1-oder 2 Jahre wie es beim "Arschloch von Geldgeier Wolgang Wolf" war, der seinen Vertarg ausgesessen hat obwohl er ja den Verein so sehr liebt (wie er immer sagte).
    Danach wurde diese Klausel eingefügt und ich glaube da mal unseren Vorständen das es immer noch Fakt ist.


    Hier mal ein Ausschnitt aus einer Zeitung:
    Wie Kurz ist auch Balakow, der einen Kontrakt bis 2013 hatte, mit einer geringen sechsstelligen Summe abgefunden worden.
    Schon da wurde es so gehandhabt, sonst hätten wir zu diesem Zeitpunkt DREI Trainer bezahlt, wenn es die Abfindung nicht gegeben hätte von 3 Monaten.
    http://www.berliner-zeitung.de…ld,10808794,16101534.html

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

    Einmal editiert, zuletzt von herrmann ()

  • Wie auch immer es hinter den Kulissen mit Runjaic gelaufen ist - ob er komplett aus eigener Initiave gegangen ist oder ob das ein Kompromiss für die Presse war - denke ich dass sein Abschied nicht extrem teuer war. Sonst hätte sich der Verein nicht auf diese Version engelassen.


    Für mich hatte Runjaic ein Problem. Er hatte eine Spiel Idee im Kopf - egal ob er die Spieler dafür hatte oder nicht. Und er war absolut unflixibel sich auf unterschiedliche Gegner mit entsprechend angepaßten Systemen einzustellen. Somit waren wir - je länger er da war desto mehr - ausrechenbar und der Gegner konnte sich auf uns einstellen

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Für eine Handvoll Dollar. Irgendwo muss er ja auch ein wenig Kohle verdienen

    "Fußball ist eigentlich ein einfaches Spiel, das erst durch die Einflussnahme des Trainers verkompliziert wird!"

    ich bin Optimist -- sogar meine Blutgruppe ist positiv

  • Ihr solltet Kosta nicht unterschätzen.
    Analytisch ist der allerfeinste Sahne.


    Mich würde interessieren, was er zustande bringt, wenn er mal aus dem Vollen schöpfen kann.

  • Ich würde ihn liebend gerne gegen Konny eintauschen.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Könntest du dich mal bitte in deinen Ausführungen etwas präziser ausdrücken.....
    Ich hab ihn nicht vermisst.


    Nenn also bitte Ross&Reiter.

  • Ein neuer Trainer hat nicht immer die Wirkung die man sich erhofft. Siehe Hoffenheim, Düsseldorf, Hannover, Paderborn ect.


    Sicher, manchmal klappt es, aber die neuen Trainer müssen mit dem Spielermaterial auskommen, womit der Vorgänger gescheitert ist. In unserem Fall bedeutet es, wir müssen mit den Spielern leben, die von Kuntz, Schupp und Runjaic geholt wurden. Mag sein, dass bei manchen Transfers der ein oder andere nicht beteiligt war, oder doch, oder.... Die Schuld wird doch wenns nicht läuft gern hin und her geschoben. Nur muß ein Fünfstück mit dem leben, was er vorgesetzt bekam. Klar, es läuft mehr als bescheiden. Was aber, wenn die Spieler es wirklich konstant nicht anders bringen als lang und weit nach vorn? Dann haben wir das auch Runjaic zu verdanken.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • glaube KR hat einfach die fähigkeit gefehlt, das letzte aus den spielern rauszuholen gerade auf der emotionalen ebene. dieses letzte heiß machen bei spielen wo es um alles ging, vor allem beim siasonendspurt. da war die mannschaft eben taktisch eingestellt, kam aber selten über emotion nochmal zurück. gerade eine mannschaft wie wir sie letztes jahr hatten, die selbst nicht in der lage war sich über ihr limit zu bringen braucht man glaube ich einen von außen einen der das rauskitzelt. und dazu war KR glaube ich nicht in der lage.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Schon blöd wenn der moderne Fußballer nichtmal mehr von sich aus in jedem Spiel brennt und heiss ist ohne Ende. Da wirds dann halt auf den Trainer geschoben der unfähig ist die Bübchen zu "motivieren"


    Ich hab dazu nie nen Trainer gebraucht.

  • Für mich war Runjaic ein guter Analytiker. Theoretisch wußte er wie es geht und vielleicht läuft es mit ihm auch gut, wenn er einen Verein findet,. der ihm exakt das Spielermaterial zur Verfügung stellt das er braucht.


    Die Sache hat nur zwei Haken: Es ist schwer einen solchen Verein zu finden und ein guter Trainer sollte aus den vorhanden Spieler das Maximum rausholen und das Spielsystem nach den vorhandenen Möglichkeiten ausrichten.
    Der zweite Punkt ist: Der Vereinsollte die gruindsätzliche Richtung vorgeben und der Trainer hat sich danachzu richten. Nur so bekommt man Kontinuität.

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie


  • http://www.allgemeine-zeitung.…t-nach-vorne_16628294.htm

    „Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"

    - Gerry Ehrmann -

  • Eine sehr gute Wahl der Münchener. Ich ärgere mich mittlerweile, dass wir den im letzten Herbst rausgeworfen haben....auch wenn ich damals dafür war.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Freut mich für Ihn da ich Ihn nach wie vor für einen klasse Trainer halte und den besten den der FCK die letzten 10 Jahre hatte.
    1860 München könnte passen ....denke damit sind die nächstes Jahr auch vor uns anzusiedeln!
    Er hat sich gegen Slomka durchgesetzt der ja schon fast als Löwenbcoach galt .....da sieht man wie gut sein Ruf wirklich ist in der Branche!

  • @ Sandro


    Könnte es auch sein das Slomka ganz andere Gehaltsvorstellungen hat wie Runjaic?


    Runjaic hatte bei uns gute aber auch weniger gute Ansätze.
    Sein krampfhaftes festhalten an einem System das die Spieler nicht beherrschten spricht Bände.
    Will damit nur ausdrücken, er war nicht der schlechteste Trainer den der FCK in den letzten 10 Jahren hatte, aber auch bei ihm ist noch viel Luft nach oben.

    Wir kommen wieder!
    :schild: