Sascha Hildmann (12/2018 - 10/2019)

  • ich kann auch gut mit dem Punkt Leben, und zwar aus dem Grund, weil wir enorm viel Glück hatten das wir nicht verloren haben. Nur deswegen bin ich mit dem zufrieden! Mit der Art und Weise ab der 65. Minute überhaupt nicht mehr. Schon woanders geschrieben, da hat der Fuchs an der Linie den Überblick im Hühnerstall verloren. Desweiteren sei die Frage erlaubt, warum wir denn schon wieder außer Puste geraten sind. Vielleicht deswegen weil wir einen absolut unfähigen auf der Konditionstrainerpisition haben? Geraten allerdings möglicherweise nicht so sehr in die Bredouille, wenn Mister ahnungslos hingeht und Starke zur Halbzeit auswechselt, damit die anderen nicht für ihn mitlaufen müssen.

  • Ich möchte das nicht Hildmann alleine ankreiden aber die konditionellen Schwachstellen (u.a. Starke) heute waren für mich erschreckend.


    Ich frage mich wie es angehen kann dass es zu solchen Rückständen kommen kann, erst Recht weil eig. alle unsere Spieler (bis auf die Rekonvaleszenten) im Wettbewerb stehen sollten u. nicht längerfristig ausgefallen sind.


    In der 3. Liga kommt es v.a. auf Lauf-/ Zweikampfstärke an und das sehe ich bei unserem Konditionszustand aktuell äußerst kritisch, auch gerade in mentaler Hinsicht...so sind dann wahrscheinlich auch solche vogelwilde Ergebnisse wie in Zwickau zu erklären.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Jetzt wo endlich mal etwas Geld da ist, sollte man jemanden für die Trainerposition verpflichten, der sein Handwerk versteht. Seien wir mal ehrlich: Hildmann wird dem leider bislang in keinster Weise gerecht. Mir fehlt mittlerweile komplett der Glaube, dass es mit ihm nochmal besser wird. Keine 2 Siege am Stück seit er hier ist, dazu noch diese desaströse Heimbilanz...


    Der Trainerposten ist wahrscheinlich die wichtigste Position im Verein. Von ihr wird in erster Linie abhängen, ob wir die Zukunft erfolgreich gestalten können. Unter dem Gesichtspunkt kann man eigentlich nur beten, dass man Bader nicht den nächsten Trainer auswählen lässt, sondern jemand mit glücklicheren Händchen.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Aber man muss dein festhalten an Hildmann ernst nehmen?

    Muss man es ernstnehmen, wenn die Stimmung sich nur am Ergebnis festmacht? Nach dem Vorgeplänkel mancher hier, war doch klar, dass man bei einem Nicht-Sieg wieder bei Hildmann die Schuld sucht. Mannheim musste unbedingt vorher schwach geredet werden, damit man in einem Fall wie heute nachlegen kann. Ehrmann hat sogar gesagt, dass sie u.U. aufsteigen können. Aber das will keiner hören ...

    Akzeptiert doch einfach, dass es auch andere Meinungen gibt. Ist das so schwer?

  • Wenn das Ding heute in die Hose gegangen wäre, und ich glaube wenn das Spiel noch 5 Minuten länger geht wäre das möglich gewesen, ginge das voll auf den Trainer.

    Die Wechsel die er vollzogen hat waren aus taktischer Sicht eine Katastrophe.

    Bachmann war am Ende und er nimmt ihm mit Sickinger den Nebenmann.

    Dann noch einen Stürmer für Starke.

    Thiele und Pick hatten keine Luft mehr und somit hatten wir im Mittelfeld nix mehr zu melden. Waldhof stand ständig mit 2 Spielzügen sofort vor unserer 4er-Kette und bekam überhaupt keinen Druck mehr. Das war ja wie in der C-Jugend.

  • Es reicht doch wenn Du ins Stadion gehst und mit dem Mittelmaß zufrieden bist.

    Ach Lauternfan25 - DER FCK spielt schon lange keinen Fußball mehr, der vegetiert mehr vor sich hin.


    Spieler, die mit irgendwelchen Übungsleitern bestraft werden. Verantwortliche, die ganz viele Dinge im Sinn haben.


    Fans, die sich in großen Teilen abgewendet haben. Und Andere, die das ganze Übel, aus welchen Gründen auch immer, meinen schön schreiben zu müssen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Hildmann hat in einem Interview betont wie unwichtig es ist attraktiven Fußball zu bieten. Ende der vergangenen Saison hat er außerdem Statistiken ausgepackt welche untermauern sollten, dass wir am meisten aufs Tor schiessen und verdammt viel Pech haben.

    Wer solch ein Resüme zieht sieht keine Veranlassung erhebliche Veränderungen vorzunehmen. Die Folgen der fatalen Fehleinschätzung bekommen wir diese Saison erneut auf dem Platz zu sehen.

    Das ist zu über 90% Fußball mit angezogener Handbremse und wenn man sie mal für ein paar Minuten löst, fehlt jegliche Effektivität aus den sich bietenden Chancen etwas zu machen.

    Übrigens: Wer an dieser Stelle erneut das Argument bringen möchte: "SH kann sie ja nicht selber reinmachen", dem sei gesagt man muss sich den Erfolg hart erarbeiten oder erkämpfen und das heißt Schwächen erkennen, an diesen arbeiten, sie abstellen und es anschließend besser machen. Zu erkennen, dass der SH Fußball beim FCK schlichtweg nicht funktioniert braucht es keinen Doktortitel, ein einfacher Blick auf die Tabelle reicht völlig aus.

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Krähberjer, dass war im Gegensatz zu deinem Vorschreiber, hervorragend beobachtet und fachlich genau analysiert.

    dreispitz, wenn du nicht verstehst, dass tatsächlich der Trainer für das Auftreten nach seinen Wechseln verantwortlich ist, dann weiß ich nicht. Krähberjer hat es genau treffend zusammengefasst, was nach seinen Wechseln passiert ist. Ich vermute mal, der gute Sascha weiß immer noch nicht, warum sie so eingebrochen sind. Der Schiedsrichter hat uns einen Riesengefallen getan, genau keine Sekunde Nachspielen zu lassen, auch wenn es dem Abbrennen von Pyro von den mindestens genauso Dummen im Waldhofblock, geschuldet war.


    Es ist egal, man zwitschert, dass das Unentschieden dem Sascha schneller mehr Freizeit beschert, als ihm lieb ist. Wird er bald wieder öfter an den Schwarzweihern sitzen und angeln. Lieber Kerl halt, aber für den Profisport ungeeignet.

  • ich kann auch gut mit dem Punkt Leben, und zwar aus dem Grund, weil wir enorm viel Glück hatten das wir nicht verloren haben.

    Und Waldhof hatte kein Glück und ein Sieg für uns völlig unverdient gewesen?

    Mich wundert nicht, dass die Standardschalmei noch nicht gespielt wurde. Ach Mist, heute hat es ja geklappt.

  • Moderationshinweis: Bitte die Forenregeln beachten. Persönliche Beleidigungen werden gelöscht.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Es wurden dir genügend Argumente gegen Hildmann geliefert

    Trainerdiskussionen sind keine Mathematik. Ich sehe es anders. Ist das so schlimm?

  • @dreispitz: Es ist schön wenn wenigstens einer mit Ergebnis, Spiel sowie Tabellenstand uneingeschränkt zufrieden ist. Das darfst du natürlich auch ruhig äußern aber ich glaube selbst du kannst nicht wegdiskutieren, dass man so nicht unbegrenzt weitermachen kann. Da passt etwas nicht und damit sind nicht die Fans gemeint, welche Kritik daran üben, dass man aus dem vorhandenen Potential nicht das Maximum macht.

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich finde den Trainer überaus sympathisch, aber darum geht es nicht.

    Wir verlieren Bälle in unnötigen 1 gegen 1 Situationen im Mittelfeld während wir in der Vorwärtsbewegung sind, und das kommt in jedem Spiel mehrmals vor.

    Wir laufen, auch heute wieder, nach eigenem Eckball in Konter.

    Nach 70 Minuten sind die Jungs am Ende.

    Es gelingt uns nicht eine gute Leistung über mehrere Spieltage abzurufen (ich wäre ja schon zufrieden wenn es mal über 80 Minuten klappen würde).

    Was spricht noch für diesen Trainer?

  • @dreispitz: Es ist schön wenn wenigstens einer mit Ergebnis, Spiel sowie Tabellenstand uneingeschränkt zufrieden ist.

    Uneingeschränkt? Ich habe geschrieben, dass ich nicht unzufrieden bin. Ich sehe positive Entwicklungen eingeübte Spielzüge und wenn Röser wie erhofft einschlägt, dann haben vielleicht jemand, der noch zusätzlich das Tor trifft.

    Was macht ihr alle, wenn an Weihnachten immer noch Hildmann im Amt ist? Euch selbst entleiben? Alles ist möglich. Vielleicht wird er auch heute noch entlassen, wer weiß?

  • Muss man es ernstnehmen, wenn die Stimmung sich nur am Ergebnis festmacht? Nach dem Vorgeplänkel mancher hier, war doch klar, dass man bei einem Nicht-Sieg wieder bei Hildmann die Schuld sucht. Mannheim musste unbedingt vorher schwach geredet werden, damit man in einem Fall wie heute nachlegen kann. Ehrmann hat sogar gesagt, dass sie u.U. aufsteigen können. Aber das will keiner hören ...

    Akzeptiert doch einfach, dass es auch andere Meinungen gibt. Ist das so schwer?

    Für die Fitness und das da raus resultierende Passspiel ist er verantwortlich. Viele Dinge sind nun mal Abhängig von der Fitness

  • Für die Fitness und das da raus resultierende Passspiel ist er verantwortlich. Viele Dinge sind nun mal Abhängig von der Fitness

    Also ich glaube, dass die Mannschaft sich das Spiel kräftemäßig schlecht eingeteilt hat. Will sagen, dass wir zu viele Körner zu schnell verbrauchen. Diese Fitnessgeschichte wird ja gerne immer wieder angesprochen. Dabei sind das doch Dinge, die wissenschaftlich gut erforscht sind und auch mit Pulsuhren und zB Laktattests gut überwacht werden können. Ich glaube nicht, dass man hier fahrlässig unterwegs ist.

  • Also ich glaube, dass die Mannschaft sich das Spiel kräftemäßig schlecht eingeteilt hat. Will sagen, dass wir zu viele Körner zu schnell verbrauchen. Diese Fitnessgeschichte wird ja gerne immer wieder angesprochen. Dabei sind das doch Dinge, die wissenschaftlich gut erforscht sind und auch mit Pulsuhren und zB Laktattests gut überwacht werden können. Ich glaube nicht, dass man hier fahrlässig unterwegs ist.

    Ist nicht dein ernst? gegen nen starken Gegner hätten wir auch 3 Stück in 10 Minuten ab der siebzigsten Minute kassieren können

    Einmal editiert, zuletzt von TuxRacer ()

  • Will sagen, dass wir zu viele Körner zu schnell verbrauchen.

    wo sollen wir die heute denn verbraucht haben


    selbst bei kontern waren wir nur mit höchstens 3 mann unterwegs und dieses sicherheitsdenken

    wird von hildmann vorgegeben.kühlwetter läuft los richtung tor,hebt den kopf und findet keinen

    der ihn unterstützen würde.auch unsere leute in der kette spielen fast nur bälle quer und zurück.


    waldhof hat uns heute vorgemacht was es heißt ,eine greifende spielausrichtung antrainiert zu

    haben.die waren uns heute praktisch in allem überlegen.system,effizienz,willen und fitness


    die aussage von trares im interview sagt eigentlich alles..

    bei den analysen haben sie festgestellt,dass unserer mannschaft in den letzten 20 min die luft

    ausgeht.