Boris Schommers [Trainer] (09/2019 - 05/2021)

  • Diese Diskussion wird immer wieder geführt. Sowohl von Fanseite, als auch betreffend des Innenlebens einer Mannschaft. Letztendlich ist es unwichtig wie es von außen empfunden wird. Wenn Spieler und Trainer sich damit identifizieren und wohlfühlen können ist das einzig entscheidend.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Anfangs sprach er von "dem Spieler", nannte teilweise also nicht mal deren Namen. Ich vermute, dass der Trainer hier einfach nur die Spitznamen übernimmt, die sich die Spieler jeweils gegeben haben. Von "Lenni" bspw. hat auch schon Hildmann gesprochen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • War das nicht schon immer so, dass Trainer bestimmte Spieler beim „Wohlfühl-Name“ ansprechen?


    Ciri, Andi, Miro, Gerry etc

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Also mich stören die Verniedlichungen der Spielernamen nicht.

    Wenn Kühli, Picki und Thieli den Balli oft ins Torli schießen und die Abwehr um Lenni nicht so viele Gegenorte zulässt, kann er den Betze auch Betzi nennen ( upps der Name ist ja schon vergeben) , Mist und Hühnerkacki..

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Also mich stören die Verniedlichungen der Spielernamen nicht.

    Wenn Kühli, Picki und Thieli den Balli oft ins Torli schießen und die Abwehr um Lenni nicht so viele Gegenorte zulässt, kann er den Betze auch Betzi nennen ( upps der Name ist ja schon vergeben) , Mist und Hühnerkacki..

    Nicht Gegenorte, sondern Gegentörli :)

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Ist wohl der Lauf der Zeit. Klar gab es auch früher Kürzel, aber eben Kürzel und nicht Verniedlichungen. Ich kann vor allem bei Pick ein Picki nicht verstehen. Der Name ist schon kurz genug. Bei Kühlwetter okay, aber wie gesagt, ich glaube das entwickelt sich in diese Richtung. Gerry ist z. B. wieder was anders als wenn man ihn Ehri oder so genannt hätte.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Wenn unsere Bubis die Verniedlichungs-Namen

    auf dem Trikot stehen hätten,

    wüßte man wenigstens gleich, daß es

    sich um eine Schülermannschaft handelt. 😇

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht

  • Ist wohl der Lauf der Zeit. Klar gab es auch früher Kürzel, aber eben Kürzel und nicht Verniedlichungen. Ich kann vor allem bei Pick ein Picki nicht verstehen. Der Name ist schon kurz genug. Bei Kühlwetter okay, aber wie gesagt, ich glaube das entwickelt sich in diese Richtung. Gerry ist z. B. wieder was anders als wenn man ihn Ehri oder so genannt hätte.

    schön, dass dies nun ein Problem ist ! Das zeigt doch, wie gut es uns geht !

    Wäre toll, wenn der Trainer eine Mannschaft zusammenstellt, die endlich mal den 1.FCK lange Zeit mal wieder ordentlich repräsentiert und auf die alle stolz sind ! Bis jetzt konnte sich ja keiner mit diesem wilden Haufen identifizieren.

    koha

  • Für mich liegt der Hund ganz wo anders begraben, Schommers kann seine Schützlinge grundsätzlich auch gerne Schnucki und Hasi nennen. Allerdings lässt das natürlich schon einen Rückschluss zu wie er das Thema bei uns wuppen will. Er versucht die Mannschaft hinter sich zu bringen, setzt auf Kommunikation und und und.... den Ansatz haben aus meiner Sicht bereits zu viele gesucht und sind grandios gescheitert.

    Es wäre endlich an der Zeit gewesen einen anderen Weg vorzugeben: Hier haben wir ein Konzept und das setzt der Trainer kompromisslos um. Namen etc. sind egal, es geht um Erfolg und den haben wir am Ende des Tages nur mit einer klaren Vorstellung wie wir Fußball spielen wollen. Diese Vison fehlt nach wie vor völlig, da geht es einzig und allein um Anpassung.. wir müssen uns stabilisieren, wir brauchen Sicherheit, wir müssen uns auf den Gegner einstellen bla bla bla.... Die vorgeschobenen Dinge wie "wir wollen Druck machen, den Gegner beherrschen"... sind für mich leere Worthülsen. Zu sehen jedes Wochenende wenn ein FCK Spiel stattfindet.


    Wir werden zu sehen bekommen, dass sich unter diesem Trainer nichts in die gewünschte "positive" Richtung ändert. Der ist froh einen Job zu haben und auf Sicherung aus und das sieht man auch. Der Sieg gegen Jena hat deutlich gezeigt wie schlecht wir wirklich sind!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Der Kämpfer


    Größtenteils stimme ich mit deinem Post überein.

    Ich sehe die gleiche Gefahr wie du auf uns zukommen.

    Jedoch bin ich so eingestellt das jeder erst einmal eine Chance bekommt, auch Schommers.

    Es gibt ja Menschen die mit ihren Aufgaben wachsen, vielleicht auch er.

    Ich habe zwar die Experimente, ala Henke ( mit ihm fing meiner Meinung nach das größte Elend des Vereins, zumindest in sportlicher Hinsicht an) bis zuletzt Hildmann, satt.

    Trotzdem denke ich sollte man jedem der sich auf unseren "heißen Stuhl" setzt erst mal etwas Zeit einräumen damit er sich beweisen kann.

    Ich hoffe sehr das mit dem kommenden Aufsichtsrat endlich mal ein wenig sportliche Kompetenz in die Entscheidungsebene einzieht. Dann wird Schommers, wenn er nicht funktioniert, ganz schnell Geschichte sein.

    Klappt es aber widererwarten trotzdem mit ihm, umso besser.

    Das Spiel gegen Jena ist für mich kein Gradmesser, weder in die eine noch in die andere Richtung, dafür war der Gegner und auch unser Spiel zu fahrig.

    Mit viel Goodwill kann man es auf die Nervosität unserer Spieler schieben, hoffe es war auch so.

    Auf alle Fälle muss die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen und wie dies aussieht sollte der Maßstab dafür sein ob Schommers der Richtige ist oder nicht.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Was micht echt nervt bei den Pressekonverenzen von Schommers ist die Verniedlichung der Namen, da spielt der Lenni einen Abschlag auf den Picki, der dann weiter auf den Rössi. Und der Kühli hatte einen super Laufweg, an Sterni lief das Spiel leider vorbei.

    Will der Trainer damit seine Nähe zu den Spielern hervorheben. Ich finde das albern.

    Die Kerle haben richtige Namen, bei denen sollte man es belassen.

    Echt süß... Früher war man sogar per Sie!


    Kein Wunder das es kaum noch gestande Männer gibt auf dem Sportplatz gibt.


    Ich finde es auch absolut lächerlich.

  • schön, dass dies nun ein Problem ist ! Das zeigt doch, wie gut es uns geht !

    Wäre toll, wenn der Trainer eine Mannschaft zusammenstellt, die endlich mal den 1.FCK lange Zeit mal wieder ordentlich repräsentiert und auf die alle stolz sind ! Bis jetzt konnte sich ja keiner mit diesem wilden Haufen identifizieren.

    Wer behautet das? Darf man sich nicht auch mit anderen Dingen beschäftigen außer dem totalen Niedergang des Vereins? Natürlich ist es egal ob er Pick nun Pick oder Picki nennt, wichtig ist, dass er Leistung bringt. Trotzdem kann man sich zu diesem Thema mal äußern.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • lasst den Schommers mal bis zur Winterpause machen und sehen ob er die Mannschaft stabilisieren kann und punktet. Sollten wir dann immer noch 2 Punkte vor dem Abstiegsplatz rumkrebsen, muss man sicherlich Überlegungen anstellen. Hängt auch vieles von der neuen Führung ab, die bis dahin hoffentlich im Amt ist.


    Ob er die Spieler nun Fritzi, Fritzlein oder Herr A. nennt, ist mir scheissegal. Von mir aus können sie auch in rosa Shorts auflaufen wenn endlich wieder ansehnliche Spiele abgeliefert werden.


    Scheitert auch Schommers, dann hilft wohl wirklich nur noch ein erfahrener Typ Schleifer um den Haufen in die Spur zu bekommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Lautern1967 ()

  • Scheitert auch Schommers, dann hilft wohl wirklich nur noch ein erfahrener Typ Schleifer um den Haufen in die Spur zu bekommen.

    Ihr versteht es immer noch nicht. Es gibt keinen passenden Trainer für den FCK außer denen die wir schon hatten. Schommers lässt zu defensiv spielen. Das passt nicht zum Kader. Das passt nicht zum Betze. Das passt nicht zur Situation. Man braucht auch nichts erfinden nur damit Hildmanns Nachfolger besser da steht. Er ist nicht besser. Er ist anders. Und er ist der falsche Mann zur falschen Zeit.


    Es gibt seit er da ist KEINE Argumente die irgendwie für ihn sprechen würden. Keinerlei Änderung die sichtbar Verbesserung gebracht hätte gegenüber Hildmann.


    Nochmal: Es wurde und wird geträumt von etwas das NICHT IST.


    Und sich auch nicht erzwingen lässt. Und wenn ihr hier einen Welttrainer habt. Man braucht die Spieler die es umsetzen können. Und ein zum Kader und zur Situation passendes Konzept. Man hat aufgrund EINES Debakels in Meppen (Was nur der Vorwand, aber nicht der wahre Grund war) Sascha Hildmann gechasst.


    Das war der Situation und der Entwicklung ABTRÄGLICH. Die folgenden Kicks sprachen und sprechen eine klare Sprache:


    Es lag NICHT an Hildmann. Es lag an Erwartungen, an einer unerfüllbaren Hypothek: AUFSTIEG. Doch Dinge brauchen oftmals Zeit. Zeit die man im heutigen Geschäft nicht mehr bekommt. Wir haben einen großen Namen: Sonst nichts. Wir müssen uns da gemeinsam mit viel Geduld und Energie rausarbeiten.


    Bringen wir diese Geduld nicht auf...


    IST DIESER VEREIN AM ENDE.

  • natürlich liegt es am Trainer. Der ist verantwortlich dafür das eine Einheit auf dem Platz steht. Das die Jungs stellenweise brauchbare Kicker sind sollte klar sein und vor allem besser wie Abstieg Liga 3.

    Ich bleibe auch dabei, erneut verkehrte Wahl auf der Position des Trainers.

  • Nein. Er hätte es auch nicht richten können. So eine extrem schwere Situation könnte nur eine Persönlichkeit wie Kalli Feldkamp richten. Deswegen bin ich froh, dass ein Merk oder Wagner hoffentlich bald im Verein tätig werden.

  • Deswegen bin ich froh, dass ein Merk oder Wagner hoffentlich bald im Verein tätig werden.

    Und selbst die müssen sich erst einmal einarbeiten und können selbst wenn sie sofort die richtigen Schritte gehen nicht alles zum Guten wenden. Das alles benötigt ein gutes nachhaltiges Konzept und: Zeit


    So oder so kann man das Ganze mal gespannt abwarten. Aber ich denke am ehesten das man sich frühestens zur Winterpause erste Eindrücke machen kann was man da genau vor hat. Neues Saisonziel ist derweil der Klassenerhalt. Nächste Saison dann gleich aufsteigen erscheint mir anhand der momentan existierenden Baustellen utopisch. Aber die Hoffnung stibt zuletzt.