FCK schließt Vertrag mit regionalen Investoren ab

  • Warum hätte man gegen die Berichterstattung der Bild vorgehen sollen?

    Hat doch alles gestimmt, was da zu lesen war.


    Was soll auf der nächsten Versammlung passieren? Da hält wieder einer eine tolle Rede und am Ende werden wieder die gewählt, die ein paar Wochen später in der Kritik stehen. Siehe aktuell Merk.


    Ich hatte vor ein paar Tagen geschrieben, dass wir auch Ende Juli nicht mehr wissen.

    Auch wenn heute etwas entschieden wurde, was wissen wir denn nun?


    Wer sind diese "Regionalen"?

    Was bringen sie ein und wann?

    Warum genau, wurde so entschieden?


    Heute hätte ich mir gewünscht, dass (egal bei welcher Entscheidung) endlich mal Tacheles geredet wird. Nichts!

    Kein Wunder, dass alle unzufrieden sind.

    Es geht ja schon gar nicht mehr um die Entscheidung selbst, es geht um die mangelnde Transparenz.

  • mir ist unverständlich, dass sich wieder sehr viele das Recht zum Kritisieren nehmen !

    Dr. Merk etc. haben für mich klar verständlich gesagt, was zu sagen ist, dass nur das eine Angebot die Anforderungen erfüllt hat, das andere nicht !

    Dies ist von objektiven Fachleuten geprüft und entschieden worden. Für mich gibt es hierzu keine Diskussionsgrundlage ! ohne wenn und aber !


    Am wenigsten gibt es dadurch einen Grund meine Mitgliedschaft zu kündigen ! Im Gegenteil, ich finde, dass alles ordnungsgemäß weiterläuft und mit weiteren Investoren gesprochen wird !


    Es kann einfach nicht sein, dass immer wieder gegen alles und jeden schamlos gewettert wird ! Unverschämtheit.

  • Was nützen die 3 Millionen mehr,wenn dafür die besten Spieler weg sind? Wo soll der adäquate Ersatz her?Du sagst selbst,Aufstieg nächste Saison die einzige Chance.Dafür dürfen die von dir genannten nicht verkauft werden.Veträge haben sie ja noch.Der Kader muß so zusammen bleiben.Hier und da noch ein paar Verstärkungen,und dann stehen die Chancen ganz gut.

    Klar müssen die 3 gehalten werden, absolut. .

    Ich befürchte aber das Gegenteil könnte eintreten, da Stand jetzt ja weiter verhandeln werden muss.Wer weiß ob da wirklich 8 Mio in einer Summe nun fließen..ich traue dem.Braten noch nicht.

    Nach Schuldenschnitt wird auch Weichel die Hand wieder aufhalten, das Thema Stadionfrage lässt sich mit dem Latschenkiefer Imperium nicht lösen

  • Unabhängig vom Rest, irgendwo las ich doch, sie hießen zwar wieder regionale, aber haben fast nichts gemeinsam mit den regionalen damals...

  • carlos

    Es bedarf mehr an Erklärung, zumindest den Mitgliedern gegenüber


    Was hat gefehlt beim Dubai Angebot?


    Bei 8 gegen 25 reicht diese dürftige Presseerklärung ganz und gar nicht!

    Zudem wir mit 8 Mios nicht weit kommen, wir würden bei einem Nichtaufstieg nächstes Jahr das gleiche Dilemma haben.

  • Für mich stellt sich das alles nicht so klar da wie für einige die jetzt Welle machen weil Petersen nicht zum Zuge kam.

    Ich kenne kaum Details aus dessen Angebot, nur Ansagen von wegen er wolle ein Team installieren.

    Aha! Und wer sagt uns das dieses Team funktioniert hätte? Wer sagt uns das uns die Vorgehensweise die Petersen an den Tag gelegt hätte überhaupt geschmeckt hätte?

    Vielleicht wäre alles gut gelaufen und der FCK wäre wie eine Rakete von der Dritten in die Bundesliga durchgestartet, vielleicht auch nicht.

    Fakt ist, der Verein wäre zu 100 % Abhängig von einer Person gewesen die nur an Gewinne denkt, nicht aber an Fans, die Region oder sonst etwas was uns wichtig ist.

    Ob die Entscheidung die nun gefallen ist richtig oder falsch ist möchte und kann ich nicht beurteilen, ich halte mich hier neutral und muss, ob es mir schmeckt oder nicht, darauf vertrauen, das Merk und Co. wussten was sie tun, und das es hierfür auch gute Gründe gab.

    Ich kann jeden verstehen der nun enttäuscht ist weil er befürchtet das es aufgrund der Vergangenheit weiter bergab geht, diese Sorge teile ich und sie ist auch mehr als berechtigt. Es gibt aber auch keine Garantie, das es mit Petersen anders gelaufen wäre. Wer weiß, hätte er investiert und sein Spielzeug hätte nicht so funktioniert wie gedacht, ob er es nicht von heute auf morgen in den Müll geworfen hätte?

    Klar, es standen für uns erst einmal Summen im Raum die Grund zur Hoffnung gaben das der FCK durch die Decke schießt, aber wenn man von einem Investor abhängig ist, kann man sich auch ganz schnell wieder im Keller vorfinden.

    Mir ist jetzt auch bewusst das die Mehrheit hier anders denkt als das was ich oben geschrieben habe, aber auch das sind Tatsachen die man bedenken sollte.

    Es gibt für alles und immer ein Pro und Contra.

  • Es gibt so viele Dinge die man hinterfragen muss.Man hat gehofft dass es in der PK gestern Aufklärungen gibt was leider nicht der Fall war.Ein Angebot der Regionalen dass noch gar nicht spruchreif ist da noch weiter verhandelt wird.Mit dem Geld der Regionalen wird der FCK es schaffen die nächste Saison zu finanzieren mehr auch nicht.Dann steht der Verein wieder da wo er jetzt steht.Ziel soll ja der Aufstieg sein aber mit diesem Geld wird man keinen auftiegsfähigen Kader haben, die Leistungsträger werden den FCK mit großer Sicherheit verlassen, neue Spieler wird es schwierig sein zum FCK zu lotsen da auch diese die Unsicherheit in den Köpfen haben werden wie es nach der nächsten Saison mit dem Verein weitergeht.Merk machte für mich persönlich gestern den Eindruck seinen vorbereiteten Text einfach runter zu rattern.Der Wilhelm wird als Störfeuer bezeichnet, doch was ist mit den Störfeuern die zur Bild rennen und irgendwelche Infos weiter stecken??Seit Anfang des Jahres hat man angeblich keinen Kontakt mehr zu Becca.Welche Funktion hat denn ein gewisser Gregorius im Verein?Die Fans haben nicht vergessen welche Verbindung dieser Mann hat.

  • Ronnie Wendt , schön zu lesen, dass es neben mir noch einen weiteren Unwissenden gibt. Auch ich sehe mich außer Stande, das Dubai-Angebot zu beurteilen. Was mir bei der ganzen Kritik zu kurz kommt, ist das Urteil der UNABHÄNGIGEN. Richtig schade finde ich, dass es nicht gelungen ist, beide Investoren ins Boot zu kriegen. Ganz und gar nicht geht für mich, dass man den Entscheidern sogar miesen Charakter bescheinigt.


    MM hat sich zu Becca positioniert. Vielleicht sollte er sich auch mal zu der Rolle des anderen Herrn B. aus B. äußern.


    Was ich von den Verantwortlichen allerdings erwarte, ist, dass alles daran gesetzt wird, den Maulwurf, von/über dem/den Internas an die Presse gegeben wurden, zu ermitteln.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

    Einmal editiert, zuletzt von frankenfck ()

  • Der FCK und die Tage des Donners


    Die Gläubiger haben ihr Urteil gefällt. Nun müssen Markus Merk und seine Kollegen Verein, Fans und Umfeld einen. Das wird eine Herkulesaufgabe.


    Speyer erfuhr in diesen Tagen eine unverhoffte Ehre – als Deutschlands Blitz-Hauptstadt 2019. Nirgendwo sonst in der Republik entlud die himmlische Elektrizität sich derart wie in der Domstadt. Wo es blitzt, da donnert es. Das Epizentrum liegt diesbezüglich ebenso in der Pfalz. In Kaiserslautern. Es brodelt derart, dass man fürchten muss, dem Betzenberg fliegt bald die Kuppe weg.


    Im Zuge der Investorenakquise hat die Atmosphäre rund um den FCK sich enorm aufgeladen, der Strom zischt ungezügelt. Die Fans sind hypernervös. Sie wollten Antworten, schnell. Das ist ihr gutes Recht. Dass der Beiratsvorsitzende Markus Merk oder Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt sich bis zu der gestern getroffenen Entscheidung des vorläufigen Gläubigerausschusses mit Einblicken in den Findungsprozess zurückhielten, war gleichwohl richtig. Die Sache war zu diffizil, die Lage zu ernst, als dass man durch einen unbedachten Satz ein Ergebnis hätte riskieren können.


    Das nächste Unwetter zieht herauf


    Nun aber, da die Gläubiger ihr Urteil einstimmig zugunsten der regionalen Investorengruppe gefällt haben, müssen Markus Merk und Co. ihr Versprechen nach vollkommener Transparenz erfüllen. Keine Frage darf unbeantwortet bleiben, und sei sie noch so unbequem. Wieso, weshalb, warum: Alles muss auf den Tisch. Wie groß war nach dem Stabwechsel in der Führung doch die Hoffnung, der 1. FC Kaiserslautern würde die Reihen endlich schließen. Doch der Klub wirkt nach außen gespaltener denn je. Ihn, Fans und Umfeld zu einen, ist eine Herkulesaufgabe. Das wird in diesen so turbulenten Tagen des Donners mehr als deutlich.


    Zumal am Mittwochabend im Anschluss an die Verkündungspressekonferenz ein neues Unwetter heraufzog. Jörg E. Wilhelm, Aufsichtsratschef der GmbH und Co. KGaA, twitterte, er habe in 30 Jahren als Anwalt nie derart viele Lügen vernommen. Am Donnerstag wolle er die Wahrheit verkünden. Obendrein bot er jedem TV-Sender ein Live-Interview an. Beiratssprecher Markus Merk hatte zuvor bereits angekündigt, intern dringend über derartige Vorstöße reden zu müssen. Der Verein benötige Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe. Ein hehrer Wunsch.


    https://www.rheinpfalz.de/spor…onners-_arid,5092550.html



    „Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"

    - Gerry Ehrmann -

  • Bei 8 gegen 25

    8 Millionen zu 25 % Anteilen und 16 Millionen zu 75 % Anteilen. Warum benennt man Zahlen als Argument, wenn man noch nicht mal die richtigen hat?!

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Wo stehen die 16 Mios?

    Wie sind die Anteile den bewertet, sprich was sind z.B. 10% Anteile wert?


    Mein Thema ist es wurde Transparenz versprochen, die sich jeder wünscht.

    Diese fehlt mir aber, sodass unweigerlich der Eindruck eines Gemauschels entsteht, wohlwollend notiert dass die jetzigen Regiionalen nicht die des letzten Jahres sind, man sich aber einfach nicht überregional oder international öffnen will . So werden wir nie mehr nach ganz oben kommen, vielleicht reicht es für eine Saison 2.Liga.

    Mit dem jetzigen Beschluss bleibt dafür 1 Saison Zeit bevor das Geschreie nach frischem Geld wieder von vorne losgeht

  • Sollte nicht das Thema „Zahlen“ noch verhandlungsabhängig sein? Jetzt plötzlich kann man doch wieder über Zahlen reden. Ich bekomme auch das Gefühl dass uns hier mehr Lügen als Tatsachen aufgetischt werden.

  • 16 Millionen zu 75 % Anteilen

    Und genau das ist der Hauptpunkt der mich bei Dubai Peter und unserem Ehrensenator Prof. Dr. und Dichter abschreckt. Aus einem "hohen zweistelligen Betrag im Millionenbereich" wurden 25 Millionen. Dann unter 20 Millionen, am Ende dann die wohl 16 Millionen und das wohlgemerkt zum Preis der absoluten Macht.

    So wenig ich die Phrasendreschmaschine Merk von Anfang an haben konnte, so beschissen ich Buchholz finde, so gern ich mir eine Lösung frei der regionalen Vereinsmeierei wünschen würde, bei dem immer niedriger werdenden Angebot (bei gleichzeitiger absoluter Macht) aus dem Orient blieb ja keine andere Wahl als es abzulehnen.

  • Da ich weder das eine noch das andere beurteilen kann (zu wenig Ahnung) und es hier zur Zeit wohl sehr kritisch gesehen wird, wenn man sich über die Enttäuschung der mangelnden Transparenz zum Ausgang des gestrigen Tages äußert, halte ich es wie einige andere Foristen auch: Sommerloch und bis die Tage!

  • Das was bei uns passiert ist unglaublich und beschämend zugleich, schlimmstes Provinztheater!!

    Sorry, lieber Herr Merk, wenn Sie bei Amtsantritt "volle Transparenz" versprochen haben, dann halten Sie bitte nun ihr Wort. Verbal abzutauchen und zu versuchen mit den gewohnten Phrasen die "Fans" zufrieden zustellen ist für mich brutal erschreckend aber für den FCK der letzten ca. 20 Jahre bezeichnend.


    Eine Antwort auf die Frage was im kommenden Jahr in Sachen Finanzen sei, da man mit rund 8 Mio wahrscheinlich nicht wirklich weit kommen würde kam: "Wir versuchen natürlich weiter Sponsoren zu finden...., wir sind sehr zuversichtlich dass... eben das 100% gleiche, völlig substanzlose Bla Bla Bla wie immer.

    Markus Merk bittet um Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe, wenn man allerdings die hinter den "Regionalen" stehenden Namen liest stehen diese zum Teil aus meiner Sicht eben genau für das Gegenteil! Den Verein wird man so vermutlich nicht auf den gewünschten sportlichen Weg bringen, die hinter dieser regionalen Gruppe stehenden Leute sind für mich eben alles andere als ein Versprechen für eine erfolgreiche Zukunft.


    Die Ausreden für ein mögliches Scheitern in der neue Saison liegen bereits in der Schublade... "aufgrund der Situation hatten wir natürlich keine Möglichkeit einen schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen...." "Wie soll man bitte nach einer Insolvenz sofort das Wort "Aufstieg" in den Mund nehmen können..."


    Das war in meinen Augen eines der peinlichsten Kapitel der FCK Geschichte aber auf der anderen Seite hat man es in der jüngeren Vergangenheit stes gepackt das gefühlte "schlechter kann es doch eigentlich gar nicht werden" zu "toppen". Ich bin daher überzeugt, dass es das noch nicht gewesen ist, das geht definitiv noch schlechter!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Diskussionsthema zum Artikel: Merk: "Die Entscheidung war alternativlos"


    Merk: "Die Entscheidung war alternativlos"

    Der FCK will versuchen mit der regionalen Investorengruppe einen Vertrag über ein Investment abzuschließen. Markus Merk zu den Gründen für die Entscheidung.


    Aufsichtsrat Dr. Markus Merk sprach von einem guten Tag, von einem Schritt in die richtige Richtung. Zwei Angebote gehabt zu haben, so Merk, sei ein Luxusproblem gewesen. Beide Offerten seien von Vereinsseite und von neutraler Seite begutachtet worden und die Entscheidung im Gläubigerausschuss fiel einstimmig. "Das war für alle in diesem Fall alternativlos", so Merk. Auf die Frage, warum die Entscheidung für die "Regionalen" ausfiel, sagte Markus Merk, dass es keinen Sinn mache, einzelne Zahlen aus den Angeboten zu kommunizieren, sondern man müsse den gesamten Prozess analysieren. Eine Kombination aus beiden Angeboten sei davon abgesehen nicht möglich gewesen, aber der Verein habe in seinem Vier-Säulen-Modell noch viele Möglichkeiten, den Wert des 1.FC Kaiserslautern weiter zu steigern.



    (...)


    Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…orenentscheidung-100.html

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Das ist doch Blödsinn, gequirlte Scheiße. Ich kann doch nicht behaupten dass ich das Luxusproblem „Zwei Angebote“ habe und dann behaupte dass eines dieser Angebote nicht den geforderten Standards genüge und daher nicht annehmbar war. Das ist ein Widerspruch in sich!!!