Dritte Liga setzt Saison vorerst bis zum 30. April aus

  • und man arbeitet ja gerade an Lösungen - allerdings wird das dann teilweise die risiko-Gruppen weiter beschränken in der Freizügigkeit.


    Zitat

    https://www.focus.de/gesundhei…kogebiet_id_11576018.html


    Nicht nur die Bürger sehnen sich nach Rückkehr zur Normalität. Auch in der Bundesregierung werden Überlegungen angestellt, wie lange eine Kontaktsperre, wie sie derzeit wegen der Corona-Epidemie gilt, in einer freiheitlichen Gesellschaft durchhaltbar ist. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich im Gespräch mit der ZEIT überzeugt, man werde dabei nicht „um die digitale Nachverfolgung von Kontakten, also um das Handy-Tracking“ herumkommen. „Wir sehen,“ so Spahn, „dass es einem demokratischen Staat wie Südkorea gelungen ist, mit diesem Verfahren das Virus zu bekämpfen und trotzdem das öffentliche Leben weitgehend aufrechtzuerhalten.“

    Bis Ostern will Spahn ein entsprechendes Gesamtkonzept erarbeiten. Dazu werde auch gehören, die Älteren „möglicherweise über mehrere Monate zu bitten, ihre Kontakte stark einzuschränken und im Zweifel zuhause zu bleiben.“

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Dieses Handy-Tracking ist schon krass und bedeutet mehr oder weniger dass wir den totalitären Überwachungsstaat bekommen. Israel hat das ja bereits als erster Staat bereits eingeführt. Das kam vorhin im Fernsehen und ein Bericht dass man damit einen Typen gefangen hat der positiv auf Covid-19 getestet wurde und aus der Krankenhaus-Notaufnahme versuchte zu fliehen. Das ist allerdings auch krass dass es solche Egomanen gibt. Da sind mir die in Deutschland maximalen Geldstrafen von 25.000 Euro für so viel Dummheit und Egoismus auch noch viiiiiiiel zu gutmütig. Haus und Hof muss so jemand verlieren. Und ist nichts zu holen, darf er das mit 100 Euro Tagessätzen absitzen. Dann sitzt er unter Umständen halt seine Geldstrafe 20Jahre lang ab.

  • mir fällt als erstes mal auf,dass die menschen wieder näher zusammenrücken.


    es bilden sich gemeinschaften die das einkaufen für andere übernehmen.es wird sich gegenseitig

    mit lebensmitteln ausgeholfen und es wird sogar für andere gekocht.

    speisegaststätten die schließen mussten,haben lieferdienste eingerichtet,damit sie ihr personal

    nicht entlassen müssen und diese dienste werden vor allem von den stammgästen und älteren

    menschen dankend angenomen.


    vielleicht trägt diese schwere zeit dazu bei,dass bei vielen das ego wieder auf normal gestellt wird.

  • Vermutlich werden allerdings vor allem diejenigen Solidarität zeigen und Hilfsbereitschaft, die nun schon vor der Krise nicht gerade zu den Topverdienern in diesem Land gehörten. Viele Idealisten, Optimisten, sicherlich auch Patrioten usw.


    Es wird aber auch diejenigen geben, die in großem Stil die jetzt getroffenen Maßnahmen zum eigenen Vorteil ausnutzen werden. Machen wir uns nix vor. Sonst wäre die Verteilung des Reichtums in Deutschland nicht zu erklären. Und bei aller Verständnis für getroffene Maßnahmen, stellt sich für mich auch die Frage, wie man so etwas kontrolliert. Denn zu glauben, dass jetzt flächendeckend Nächstenliebe um sich greift, fällt mir zumindest schwer.


    Natürlich wird es auch Nutznießer in dieser Krise geben, die mit einer gewissen Berechtigung profitieren werden. Lesch hat in seiner Sendung diese Woche zb. das Plädoyer für die Wissenschaft und Forschung schon gehalten. Und das auch mit einer gewissen Berechtigung. Hab jahrelang selbst sehen können, wie wissenschaftliche Forschung (unabhängig vom Fachgebiet) letztlich oft an finanziellen Zwängen scheitert. Auch das Gesundheitswesen wird da teilweise zu recht profitieren. Jeder der zb. bisher in der Pflege gearbeitet hat, kann ein Lied von Fachkräftemangel singen, und das obwohl die Bezahlung und die Bonuszahlungen da in den letzten Jahren teils stiegen. Aber nicht jeder ist bereit über Jahrzehnte die eigene Gesundheit zu opfern, um die Gesundheit anderer zu gewährleisten. Und das ist es nun mal in vielen Fällen. Da steht im häuslichen Bereich zb. eine Krankenschwester allein am Patienten, um alte Menschen zu versorgen und zu waschen. Unabhängig von deren Gewicht müssen diese zb. bewegt werden. Da gehört viel Idealismus und Opferbereitschaft dazu. Von Angehörigen pflegebedürftiger Menschen wird das aber als selbstverständlich wahrgenommen und jede Verschlechterung als inakzeptabel. Schliesslich geht es um nahe Angehörige, für die man aufgrund räumlicher Entfernung, meist bedingt durch beruflichen Erfolg, keine Zeit hat, die man aber gut versorgt wissen will.


    Solche Gruppen werden absolut zurecht im Nachhinein profitieren. Nein, sie sollten zurecht profitieren. Solang es nicht so ist, sollte man das nicht als all zu sicher annehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass von Nachbesserungen in solchen Bereichen vor allem Krankenkassen und deren Aktionäre profitieren. Das geht sogar soweit, dass vor geraumer Zeit ein amtierender Bundesgesundheitsminister diese untertänig gebeten hat, doch mal bisle was von ihren Rücklagen aufzubrauchen. Was wurde daraus eigentlich? Naja, ich kanns mir denken. Dann wissen sie ja hoffentlich jetzt, wofür sie ihre Rücklagen gebildet haben. Die Hand würd ich auch dafür allerdings nicht ins Feuer legen.

    Tschau FCK. Waren teils schöne, teils harte Zeiten. Aber es war immer Herzensangelegenheit. Aber mit der Entlassung von Gerry wurde dieser Verein unsympathischer als Waldhof Mannheim. Von daher, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...

  • Georg

    Dein "Feiergesoxe" folgt wohl dieser Strategie. In letzter Zeit selten so gelacht.

    Wieso mein Feiergesoxe? :rofl::rofl::rofl: Das ist das Blödvolk, welches meint, sich nicht an Regeln und Verbote halten zu müssen, obwohl davon unser aller Leben abhängt! Wo jedoch kein Hirn vorhanden zu scheint, kann man auch keinen Verstand erwarten. Diese Strafen müssten für das Gesoxe überall eingeführt werden --> pasted-from-clipboard.png

  • Georg

    Mit "dein Feiergesoxe" wollte ich lediglich etwas verkürzt zum Ausdruck bringen, dass ich mich damit auf den von dir beschriebenen Personenkreis beziehe. War wohl missverständlich. Entschuldige. Für meine Lacher hat der gute Dr. mit seiner Theorie in dem verlinkten Video gesorgt. 😉

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Wer immer noch meint, man hätte Corona einfach so laufen lassen sollen, der hat den Verstand offenbar auf "ignore" geschaltet. Aber vermutlich sind die Entwicklungen in Italien, Spanien, der USA, .... alles nur Fake News aller (gängigen) Medien:boing:

    Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!

  • Wieso mein Feiergesoxe? :rofl::rofl::rofl: Das ist das Blödvolk, welches meint, sich nicht an Regeln und Verbote halten zu müssen, obwohl davon unser aller Leben abhängt! Wo jedoch kein Hirn vorhanden zu scheint, kann man auch keinen Verstand erwarten. Diese Strafen müssten für das Gesoxe überall eingeführt werden --> pasted-from-clipboard.png

    Du vergisst t aber, dass bei der Shisha / You Tube / Greta Generation nichts bis nicht viel zu holen ist, da beeindrucken Geldstrafen nicht wirklich

  • Natürlich wird es immer Nutznießer und Opportunisten geben die versuchen aus der Notlage anderer Menschen Gewinn zu scheffeln. Das fängt ja heute schon auf dem Immobilienmarkt an wo ein Verkäufer versucht den maximalen Preis aus der Marktlage zu ziehen und dem Makler, der für Nichts ein Haufen Kohle abzieht. Und das Ganze geht bis zu den Hamsterkäufern oderPanikmachern im Web die die prekäre Lage durch ihr Handeln auch noch anheizen. Aber Leute, das kann jeder einzelne von uns beeinflussen! Beispiel hier aus Braunschweig:


    Ich war diese Woche in 8 Supermärkten in der Gegend um 1 kg Mehl zu kaufen. Überall ausverkauft! Dann fahr ich auf den Parkplatz von Aldi und was sehe ich? Ein Typ verkauft gewöhnliches Mehl Typ 405, die gleiche Marke, die Aldi normal verkauft, aus seinem Kofferraum für 10 Euro das Kilo. Schon klar, der Arsch hat zuvor im Aldi gehamstert und nun illegalen Schwarzmarkt betrieben da er erstens noch auf dem Aldi-Gelände stand (so ein Depp) und zweitens ja keine Verkaufskonzession besaß. Also hab ich mich ganz interessiert gezeigt und versucht mit ihm zu verhandeln nachdem ich 10 Minuten vorher die Polizei verständigt hatte. Ne Anzeige gab‘s von mir noch obendrauf wegen Nötigung weil handgreiflich wurde nachdem er kapiert hat dass ich die Polizei gerufen hatte.


    You got busted, ashole!!!!

  • Aber vermutlich sind die Entwicklungen in Italien, Spanien, der USA, .... alles nur Fake News aller (gängigen) Medien

    Nein, aber man kann diese Länder nicht miteinander vergleichen. In Italien und Spanien wurde ein sowieso schon marodes Gesundheitssystem infolge der Eurokrise noch weiter zugrunde gespaart. Italien hat zudem ein noch größeres Problem, als wir, mit der Krankenhaushygiene. Unsere schon hohen Zahlen von Infektionen mit Krankenhauskeimen, werden von Italien nahezu pulverisiert.

    Italien testet vot allem nach dem Tod auf Infektion mit Corona. Das bedeutet, ein über 80 Jähriger mit Herz-Kreislaufproblematik, vorgeschädigter Lunge, Niere, Leber was auch immer, Diabetes plus Coronainfektion wird ohne zu hinterfragen in die "Todesstatitistik Corona" eingefügt. Das ist massiv inseriös, extrem verfälschend.

    Die Statistik (Stand heute 26.3.) in Deutschland, der ich wesentlich mehr Beachtung schenke, spricht von 36 508 Infizierten bei 198 Todesfällen. Und das bei einer Gesamtbevölkerung von knapp 80 Millionen. Mit Verlaub, das ist nichts. Gerade wenn man sich noch vor Augen führt das die Dunkelziffer der Infizierten wesentlich höher ist, sie aber gar nicht erfasst werden weil die Symptome so mild verlaufen, das sie von ihrer Infektion gar nichts wissen.

    Ich war bis zu dem Interview mit Prof.Dr. Stefan Hockertz auch auf "Linie", war der Meinung "lieber etwas zu viel als zu wenig". Nun werde ich den Maßnahmen gegenüber immer skeptischer.

    Heute kam ein Interview in der Frankfurter Rundschau mit der Juristin Jessica Hamed. Tenor des Interviews : Untersagung der Ausübung des Berufes, also Eingriff in die Berufsfreiheit und gegebenenfalls Eingriff in die Eigentumsfreiheit. Die Versammlungsfreiheit, eines der wichtigsten Grundrechte, ist faktisch aufgehoben. Die Religionsfreiheit ist massiv eingeschränkt. In die Unverletzlichkeit der Wohnung wird eingegriffen, wenn der Staat "Kontaktverstöße" bis hinein in die eigenen 4 Wände verfolgt.

    Und das alles, nochmals, wegen 198 Toten bei 36 508 Infizierten bei wesentlich höherer Dunkelziffer der Infizierten die niemand erfasst, weil ihre Infektion viel zu mild verläuft.

    Die gängigen "Qualitätsmedien" hinterfragen dieses Spiel in keinster Weise. In einer Mischung aus Obrigkeitshörigkeit und Clickbaiting sind sie sogar zu einer Art Katalysator für diese Massenpanik geworden.

    Ernsthafte Frage meinerseits wenn dieser Spuk vorbei ist, unser Wirtschaftssystem am Boden liegt. Wird dann diese "Rätediktatur" der Virologen durch eine "Rätediktatur" der Wirtschaftswissenschaftler ersetzt ? Lassen wir es uns gefallen statt 40 dann 80 Stunden zu arbeiten, bei nur 60 Prozent des Lohnes ? Lassen wir es uns Gefallen arbeiten zu verrichten die wir nicht wollen, aber von der "Räten" vorgegeben werden da fürs neue System vermeintlich notwendig ? Verzichten wir auf den Großteiles unseres Urlaubes und ersetzen sämtliche Gewerkschaften durch eine staatlich gelenkte Arbeitsfront, weil das die neue "Rätediktatur" so will und es angeblich unvermeidlich ist ?

  • apo696

    Vielen Dank für deinen Beitrag. Auch wenn ich nicht allen deinen Ausführungen folgen kann, so sehe ich doch, genau wie du, diese bedrohlichen Eingriffe in die Grundrechte. Deine Auswertung der Statistiken geht in die selbe Richtung wie meine eigene.


    [ironie] Dafür haben wir jetzt fast Vermummungspflicht[/ironie]


    martini

    Nein. Mein Gehirn ist nicht auf ignore geschaltet. Im Gegenteil.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Du vergisst t aber, dass bei der Shisha / You Tube / Greta Generation nichts bis nicht viel zu holen ist, da beeindrucken Geldstrafen nicht wirklich

    Ich würde sie auf die Äcker zu den Bauern zum Ernten schicken, dann wären sie abends so müde und kaputt, dass sie nur noch ihr Bett verlangen würden! Und Greta und Cumpanen sollten diesbezüglich mit gutem Beispiel voran gehen und nicht nur demonstrieren! Wenn ich keinen Bechterew hätte, würde ich auch in meinem Alter noch den Bauern helfen! :evil:

  • Und das alles, nochmals, wegen 198 Toten bei 36 508 Infizierten bei wesentlich höherer Dunkelziffer der Infizierten die niemand erfasst, weil ihre Infektion viel zu mild verläuft.

    Ich kann die Kritik zwar nachvollziehen, aber es weiß doch niemand wie diese Zahlen ohne die getroffenen Maßnahmen aussehen würden.

    Außerdem sieht man, dass die Anzahl der Infizierten immer noch steigt. Auch hier kann niemand genau sagen wie der Anstieg ohne die Maßnahmen aussehen würde. Daher finde ich es noch viel zu früh zu sagen 'war/ist in Deutschland ja nicht so schlimm gelaufen'.

  • apo696

    Allein das Wort Rätediktatur deckt deine verschwörungstheoretischen Absichten - fernab der Realität- auf.

    Im übrigen: hätte man früher und viel klarer reagiert (z.B. 4 Wochen nahezu alles lahmlegen), dann hätte man wohl weniger Schaden in der Wirtschaft als mit diesen halbseidenen, schrittweisen Massnahmen.

    Und wenn gar nicht reagiert worden wäre, dann wäre auch unser (ebenfalls marodes und unterfinanziertes!) Gesundheitssystem bereits zusammengebrochen. Lass die Zahlen weiter wachsen, dann beginnt auch hier die Selektion, für wen noch ein Intensivbett frei ist. Hoffentlich trifft es dann nicht noch vermehrt die mitdenkende Bevölkerung!

    Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!

  • Noch was zum Thema Grippe und Coronaviren:


    Wenn ich das richtig verstanden habe hat man bisher gesehen, dass Coronaviren für etwa 8-15% aller Atemwegserkrankungen im Winter verantwortlich sind.

    Wordag und andere Mediziner sagen, dass SARS-CoV-2 eines dieser Viren sei und dass auf diese Viren bisher nur nicht in so großem Umfang getestet wurde.


    Beim MDR habe ich gelesen, dass Stand 24.03.2020 seit Herbst 2019 165.000 Menschen an Grippe erkrankt und 265 aufgrund deren Folgen gestorben sind.

    Seit dem 09.03.2020 sind bisher laut RKI 36.508 Menschen an COVID-19 erkrankt, 198 gestorben.


    Ich (als Laie) finde diese Zahlen passen nicht zu den Einschätzungen Wordags.


    edit: Habe beim BR dazu noch etwas wie ich finde interessantes gefunden.

    Einmal editiert, zuletzt von chris_88 ()

  • Ich empfinde die Debatte der letzten Tage (nicht hier, sondern grundsätzlich) auch als eher merkwürdig. Der Vergleich mit der alljährlichen Influenza oder den anderen Corona-Viren ist meines Erachtens nach schwierig, denn gegen die Grippe haben wir einerseits eine Impfung und andererseits werden die erkrankten Personen im Normalfall wieder gesund, und zwar ohne Folgeschäden.


    Inzwischen erkranken bei covid-19 auch junge Menschen, und zwar ohne jegliche Risikofaktoren oder ohne Vorerkrankungen, und das zum Teil sogar schwer. Darüber hinaus gibt es erste deutliche Hinweise darauf, dass bei denjenigen, bei denen es zu einer Lungenentzündung gekommen ist, Folgeschäden in der Lunge entstehen. Welche Folgeschäden das genau sind und ob diese mittel- bis langfristig heilbar sind, ist noch komplett unerforscht.


    Das heißt, wir bewegen uns derzeit noch in einem recht ungewissen zeitlichen Rahmen. Wahrscheinlich wissen wir insgesamt noch viel zu wenig, um ernsthafte gesellschaftliche Maßnahmen vorzunehmen. Und nur so erkläre ich mir die derzeitigen Einschränkungen und Eingriffe in die Freiheit des Menschen. So wie es bei jedem Fußballspiel tausende von Couchtrainern gibt, die es immer besser wissen als der Trainer an der Linie selbst, so gibt es bei Corona jetzt scheinbar auch zahlreiche Hobby-Virologen. Ich für mich kann sagen, ich bin froh, dass ich solche Entscheidungen nicht treffen muss.


    All die Einschränkungen sind erst wenige Tage alt. Da wir uns bei den aktuellen Zahlen allerdings grob zwei Wochen rückwärts gewandt bewegen, wissen wir also noch nicht einmal, ob die aktuellen Maßnahmen greifen und wie sie es tun. Daher fällt es mir schwer zu verstehen, warum jetzt schon "Lockerungsmaßnahmen" gefordert werden.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.