Sieg erst im Elfmeterschießen: FCK ist Verbandspokalsieger

  • Diskussionsthema zum Artikel: Sieg erst im Elfmeterschießen: FCK ist Verbandspokalsieger


    Sieg erst im Elfmeterschießen: FCK ist Verbandspokalsieger

    Der FCK hat das Finale des Verbandspokals gegen Alemannia Waldalgesheim mit 5:3 nach Elfmeterschießen gewonnen und steht somit in der ersten Runde des DFB-Pokals. Dabei zeigten die Pfälzer jedoch eine mehr als enttäuschende Leistung.


    Boris Schommers veränderte seine Elf gegenüber dem Verbandspokal-Halbfinale gegen Morlautern auf fünf Positionen. Manfred Starke, Hikmet Ciftci, Philipp Hercher, Anas Bakhat, sowie FCK-Rückkehrer Elias Huth standen in der Startformation.

    Wie schon gegen Morlautern: Ungenaue und ideenlose Teufel

    Und der FCK begann dominant, wollte aktiver auftreten als noch gegen Morlautern, und hatte in der dritten Minute durch Florian Pick und der sechsten Minute durch Manfred Starke zwei Großchancen, die aber ungenutzt blieben. Danach flachte das Spiel aber wieder zunehmend ab, das Lautrer Spiel war von Ungenauigkeiten und Abspielfehlern geprägt. Der Oberliga-Aufsteiger aus Waldalgesheim konnte sich seinerseits zwar auch keine Möglichkeiten erspielen, trotzdem war es aus Lautrer Sicht eine äußerst schwache erste Hälfte. Erst in der 47. Minute kam der FCK wieder zu einer Möglichkeit, Elias Huth verstolperte freistehend vor dem Waldalgesheimer Tor eine Hereingabe. So endete die erste Halbzeit torlos.

    Fehlpässe und keine Durchschlagskraft: Röser vergibt Elfmeter

    Die zweite Halbzeit fing so an, wie die erste aufgehört hatte. In den ersten zwanzig Minuten plätscherte die Partie geradezu vor sich hin, ohne dass es zu nennenswerten Aktionen gekommen wäre. Vor allem im Zentrum verlor der FCK sehr schnell den Ball und konnte so kaum eine erfolgreiche Spieleröffnung gestalten. Nach über einer Stunde hatte die Pfälzer gerade einmal drei Eckbälle herausgeholt, auch das ein Zeichen fehlender Durchschlagskraft bei den Roten Teufeln. Erst in der 70. Minute hatte Jannik Bachmann mal wieder eine Möglichkeit nach einer Hereingabe von Florian Pick, doch der Schuss des eingewechselten Mittelfeldspielers verfehlte das Tor deutlich.


    In der 73. dann ein Elfmeterpfiff: Nach einem Foul an Morabet zeigt Schiedsrichter Schütz auf den Punkt. Lucas Röser läuft an, doch sein Elfmeter ist schwach geschossen und kann von Keeper Patria gehalten werden. Und auch der Nachschuss von Florian Picks landete nur am Pfosten. In der Folge versuchte der FCK, weitere Chancen zu kreieren, blieb letztlich aber glücklos. Und so mussten die favorisierten Lautrer gegen den zukünftigen Fünftligisten in die Verlängerung.

    Der Ball will nicht ins Tor - Wideras Fehlschuss macht FCK zum Pokalsieger

    In der ersten Hälfte der Verlängerung war aufopferungsvoll kämpfenden Waldalgesheimern anzumerken, dass die Beine müder wurden. Der FCK spielte sich jetzt um den gegnerischen Sechzehner fest, der finale Pass blieb aber fast immer viel zu ungenau. Trotzdem kam es jetzt zu Chancen für die Roten Teufel, und das nahezu im Sekundentakt. Nun stimmte zwar die Spielrichtung der Pfälzer, aber das Waldalgesheimer Tor schien wie vernagelt. Patria im Tor von Waldalgesheim rettete mehrmals sehr stark. Auch in der Verlängerung fielen also keine Tore und so ging das Finale des Verbandspokals tatsächlich ins Elfmeterschießen.


    Dort behielt der FCK dann aber die Nerven, verwandelte nach und nach jeden Elfmeter, auch wenn Alexander Winkler etwas Glück hatte, sein Schuss ging erst vom Innenpfosten ins Tor. Dieses Glück hatte dann Waldalgesheims Widera nicht. Der Stürmer scheiterte am Aluminium, und als Carlo Sickinger am Ende den insgesamt neunten Elfmeter zum 5:3 Endstand verwandelte, war der FCK dann doch noch Verbandspokalsieger. In der ersten Runde des DFB-Pokals erwartet die Lautrer jetzt ein Heimspiel gegen den Zweitligisten Jahn Regensburg.


    1. FC Kaiserslautern 5:3 n.E. SV Alemannia Waldalgesheim (0:0) (0:0)


    Aufstellung FCK:

    Spahic - Hercher ('110 Schad), Kraus, Winkler, Hlousek - Bakhat ('61 Bachmann), Sickinger, Ciftci - Starke ('61 Röser), Pick, Huth ('71 Morabet)


    Aufstellung Waldalgesheim:

    Patria - Gänz, Braun, Fennel - Walther, Rosenbaum, Sovtic ('86 Pauer), Bilotta ('46 Schmitt), Reißmann ('71 Gräff, '110 Teodonno) - Özer, Widera


    Tore:

    1:0 Kraus, 1:1 Rosenbaum, 2:1 Pick, 2:2 Walther, 3:2 Winkler, 4:2 Hlousek, 4:3 Teodonno, 5:3 Sickinger


    Kartenvergabe:

    Özer


    Quelle: Treffpunkt Betze



  • Kleinsorge war sicherlich nicht spielberechtigt, weil der Pokal noch zur abgelaufenen Saison zählte, ansonsten bleibt die Frage offen^^

    27 Jahre dauert diese Liebe und sie wird niemals enden!!!! Danke FCK!!! :schild:

  • Was soll man dazu noch sagen? Ich habe mir tatsächlich dieses Gegurke 2 Stunden angesehen. Dass Fortuna uns noch soviel Dusel schenkt mit dem Elfmeter an den Innenpfosten, kann man eigentlich kaum erklären...

    Ich weiß gar nicht wie man nach so einem Spiel einzelne Akteure bewerten will. Das war von allen eine schlechte Leistung.

    Wenn die Saison schon wieder so los geht, kann ich mir auch schon vorstellen wie sie weiter verläuft. Wir werden wohl auch dieses Jahr soweit vom Aufstieg entfernt sein wie die Erde vom Mond.

    Ich glaube irgendwas haut da intern nicht hin. Wir spielen ein Pokalfinale und nix funktioniert auch nicht nach der HZ Ansprache. Wenn man die Truppe schon nicht für so ein Finale motivieren kann dann weiß ich auch nicht mehr weiter...

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Na wenigstens haben wir das Elfmeterschießen souverän gemeistert. Mann des Tages auf unserer Seite: Der Pfosten, an den der dritte Waldalgesheimer Elfmeter ging :D Das erträgt man echt alles nur noch mit Galgenhumor.


    Nee, aber mal Spaß bei Seite: Dieser Auftritt war eine bodenlose Frechheit. Da gibt es absolut nix schönzureden! Streckenweise fand ich den Auftritt sogar noch schlechter, als den vor einem Jahr gegen Worms. Wenn ich mich als Trainer so weit aus dem Fenster lehne, eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Halbfinale erwarte und dann so eine "Leistung" geboten wird, dann muss intern einfach Tacheles geredet werden. Bei manchen Spielern hattest du den Eindruck, dass sie es regelrecht als Strafe empfinden, heute in Pirmasens um den Verbandspokal spielen zu müssen.


    Ich frage mich aber auch, was der heutige Matchplan mitsamt Aufstellung sollte? Bakhat war nominell RA, zog aber ständig in die Mitte. Hercher war als RV defensiv ganz solide, aber irgendwie fehlte mir da der offensive Zug. Da hat definitv Schad gefehlt.

    Das zentrale Mittelfeld, insbesondere Sickinger, auch mal wieder mit einer unterirdischen Passquote. Selbes Spiel wie gegen Morlautern: Gefühlt jeder Pass in die Spitze zu ungenau oder landete direkt beim Gegner.


    Wer mir leider mal wieder überhaupt nicht gefallen hat, war Starke. Sorry, aber wenn man selbst gegen einen Oberligaaufsteiger gefühlt jeden Ball verliert, das Tempo verschleppt und fast jeder letzte Pass zu ungenau kommt, dann sollte man sich schon ernsthaft überlegen, ob das für obere Drittligaansprüche genügt.


    Pick scheint mit dem Kopf auch überall zu sein, nur nicht beim FCK. Sorry, aber wer keinen Bock mehr hier hat, soll einfach gehen. Man sieht regelrecht, dass es nix nützt, wenn man Spieler zwingend hier behalten will. Was Pick heute gezeigt hat, war phasenweise wieder der Pick vor seinem Durchbruch: Viel zu ballverliebt und zu oft rumgefuddelt bis der Ball weg war.


    Huth war bis auf seine 100&ige kurz vor Halbzeitpfiff komplett unsichtbar, was ich sowohl ihm als auch Röser diesmal aber tatsächlich nicht wirklich ankreiden kann. Das sind halt Spieler, die mit Bällen von außen gefüttert werden müssen. Tjoa, wird nur schwer, wenn man quasi ohne Rechtsaußen spielt und der Linksaußen auch lieber nach innen zieht. Was hat sich Schommers dabei nur gedacht?


    Das Allerschlimmste war für mich eigentlich, dass sich Waldalgesheim, zumindest in den ersten 90 Minuten, nicht mal groß anstrengen musste, um uns vom Strafraum abzuhalten. Nö, bei unserem ideenlosen Ballgeschiebe, einem ZM ohne Plan und ohne gute, dribbelstarke Eins-gegen-Eins-Spieler, die das Spiel auch mal breit machen, war die Abwehr des Gegners echt nicht groß gefordert. Ich behaupte mal ganz frech, dass die in der künftigen Oberligasaison wahrscheinlich desöfteren mehr Probleme mit gegnerischen Angriffen bekommen werden, als gegen uns.


    Die Wechsel in der 60. Minute ließen mich auch eher sprachlos zurück. Man braucht Spielwitz und Kreativität gegen so eine Abwehrmauer und wen bringt Schommers? Bachmann und Röser...jo, alles klar und danke fürs Gespräch. So richtig mehr Schwung kam erst durch Morabet ins Spiel. Klar, dem ist auch nicht alles geglückt und er hatte auch keine guten Abschlüsse, aber der Kerl hat mal wenigstens irgendwas probiert und war wuselig!

    Dass man dann nach 90 Minuten irgendwann mal einen Zahn zugelegt hat und endlich mal mehr Tempo ins Spiel kam, war überfällig und da hat man auch gesehen, was möglich gewesen wäre, wenn man mal direkt so gespielt und nicht ewig im Kosta-Runjaic-Gedächtnis-Style den Ball quergeschoben hätte.


    Der Schiri war natürlich heute auch 'ne Katastrophe. Hätte viel öfters gelb geben müssen, der gegnerische Torwart steht beim Elfer von Röser gefühlt an der Fünfmeterlinie usw., aber auch all das kann keine Entschuldigung oder Ausrede für diesen Auftritt von uns sein.


    Gott sei Dank hat man sich noch irgendwie zum Sieg gewurschtelt. Aber ganz ehrlich? Nach diesen zwei Kicks gegen Morlautern und Waldalgesheim hält sich meine Vorfreude auf die neue Saison arg in Grenzen.

  • Er saß doch auf der Bank. Also war er auch spielberechtigt.


    Ich verstehe das auch nicht. Gerade gegen so einen Gegner der mit Mann und Maus hinten drin steht, brauchst du doch quirlige Spieler auf den Außen, die mit ihren Dribblings auch mal Gegner ausspielen und so Lücken reißen.

  • Klar, mit Kleinsorge hätt alles viel besser ausgesehn. Bis er dann mal ein paar Spiele mit dem Spielaufbau mitmachen musste. Zum Glück kein Mannschaftssport. Ob zb, ein Sickinger nicht jeden zweiten Ball in die Füße des Gegners gespielt hätt, wenn Kleinsorge dabei gewesen wär? Bestimmt. Noch taugt er ja als Heilsbringer ;)


    Man könnt natürlich auch sagen, das war in jedem Mannschaftsteil zu wenig. Wo man momentan steht, haben die Ligen der Gegner offenbart. Ob das ein Trainingslager ändern kann? Wie hat Nena schon gesungen? Wunder geschehn....

    Irgendwann reichen auch die Erinnerungen an ruhmreiche Zeiten nicht mehr, um das dargebotene Gewürge erträglich zu machen. :bootyshake:

  • Weiss ich nicht. Vielleicht fehlt noch die Bindung an Abläufe? Andererseits ist Bachmann auf links auch nicht die beste Wahl.


    Ich warne nur davor, Hoffnungen auf einen einzelnen Spieler zu setzen. Das wird nur zu Enttäuschungen führen. Denn bei so einem Spielaufbau kannste nur schlecht aussehn. Und am Schluss sucht man wieder verzweifelt den Heilsbringer in der U21. Da passt halt viel mehr nicht als nur der rechte Flügel. Mehr wollt ich nicht sagen.

    Irgendwann reichen auch die Erinnerungen an ruhmreiche Zeiten nicht mehr, um das dargebotene Gewürge erträglich zu machen. :bootyshake:

  • Es dürfte sich immer mehr bestätigen: B. Schommers erreicht die Mannschaft nicht, bzw. für einen großen Teil der Mannschaft ist B. Schommers keine Respektsperson (er stellt diese Respektsperson nicht dar, gibt sich nur so - und die Mannschaft merkt es). Das ist einfach nicht ehrlich und stellt absolut keine Basis für eine erfolgreiche Arbeit dar. Das kann so nix werden.

  • für mich ist absolut nicht sichtbar, dass hier der Trainer "seiner" Mannschaft ein Spielsystem beigebracht hat.

    Für Fußballprofis eine Katastrophe, die müssen sich schämen, jetzt schon wieder gegen eine "unterklassige" Mannschaft keine Mittel u. Wege gefunden zu haben, um zu zeigen, dass sie Herren im Stadion sind und ihren Gegnern zeigen, wie der Ball läuft (zu laufen hat). Arm, was arm heißt !

    (Ganz besonders vom Trainer, der denen offensichtlich nichts beibringen kann).

  • Ich hab mir das gestern auch angetan und hatte die leise Hoffnung, dass man die "Leistung" gegen Morlautern nicht mehr unterbieten kann: denkste. Mir graut es vor der Saison, bei der man den Anspruch, bzw. die verdammte Pflicht hat aus dieser Pleitenliga rauszukommen. Mit Schommers ist wohl nicht mehr als eine (sportlich) sorgenfreie Saison drin. Als nächstes erwarte ich die Verkündung der Abgänge von Pick und Kühlwetter Richtung Heidenheim. Pick war gestern auch weit von seiner Bestform entfernt, aber ohne ihn stelle ich mir die Mission "sorgenfreie Saison" um so schwerer vor.

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Als nächstes erwarte ich die Verkündung der Abgänge von Pick und Kühlwetter Richtung Heidenheim.

    Das was die beiden Herren in ihren letzten Pflichtspielen gezeigt haben würde ich nicht vermissen! Wer hier ernsthaft was positives raussehen konnte ist ein wirklicher Optimist.

    Jetzt schnell verkaufen, bevor Heidenheim es sich anders überlegt.

  • Da hat man ja regelrecht Glück, dass der nächste Gegner im Pokal Jahn Regensburg heißt.

    Die spielen zur Zeit genauso schlecht und sind vom FCK durchaus zu schlagen.

  • Das was die beiden Herren in ihren letzten Pflichtspielen gezeigt haben würde ich nicht vermissen! Wer hier ernsthaft was positives raussehen konnte ist ein wirklicher Optimist.

    Jetzt schnell verkaufen, bevor Heidenheim es sich anders überlegt.

    Pick war gegen Morlautern nicht gut aber gestern (gerade in HZ 2) einer unser umtriebigsten Spieler der wenigstens in den 1:1 Situationen immer wieder etwas versucht hat.


    Ihn und Kühlewetter zu ersetzen wird sehr schwer, zumal beide mit ihren Toren & Vorlagen in der Rückrunde absolute Garanten dafür gewesen sind dass wir uns frühzeitig aus dem Abstiegskampf verabschieden konnten.


    Ich werde beide jedenfalls im Falle eines Abgangs vermissen auch weil ich nicht glaube dass es uns gelingt ein ähnliches Duo aus der Tasche zu zaubern das in der kommenden Saison zusammengerechnet für 27 Tore und 20 Vorlagen gut sein wird.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'