Wilhelm über Investorensuche: "Es gibt einen Investor"

  • Generell ist das richtig. Allerdings stellt sich mir die Frage was im speziellen Zusammenhang unter "sportlicher Kompetenz" zu verstehen ist.


    Ist damit der derzeitige Trainer gemeint? Oder das ganze Trainerteam? Der Sportdirektor? Der Sportvorstand? Oder alles zusammen?

    wir haben derzeit keinen Sportvorstand....leider hatten wir diesen lange nicht mehr, dann vorübergehend den Ökonom Bader, Ergebnis bekannt..


    Sollten diese Gelder wirklich fließen, um die Ziele 2. Liga und danach 1. zu verfolgen, wird das mit Notzon alleine nicht machbar sein, obwohl er ab und zu durchaus Lichtblicke verpflichtete, Bsp Andersson...

    Was Schommers ggf. mit einer Mannschaft erreicht, zu der er ein gewisses Transfer-Mitspracherecht hat, kann ich nicht beurteilen. Das Sammelsurium welches derzeit im Kader steht stammt von Hildmann/Bader/Notzon

  • Generell ist das richtig. Allerdings stellt sich mir die Frage was im speziellen Zusammenhang unter "sportlicher Kompetenz" zu verstehen ist.


    Ist damit der derzeitige Trainer gemeint? Oder das ganze Trainerteam? Der Sportdirektor? Der Sportvorstand? Oder alles zusammen?

    Ich denke in erster Linie an den Sportdirektor oder auch Sportvorstand, der dann für die Auswahl des richtigen Personals verantwortlich ist. Somit dann doch alles zusammen

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Generell ist das richtig. Allerdings stellt sich mir die Frage was im speziellen Zusammenhang unter "sportlicher Kompetenz" zu verstehen ist.


    Ist damit der derzeitige Trainer gemeint? Oder das ganze Trainerteam? Der Sportdirektor? Der Sportvorstand? Oder alles zusammen?

    Das kann ich nachvollziehen das du dir die Frage stellst. Sportliche Kompetenz und FCK gehen schon seit Jahren getrennte Wege. Also woher soll ein eingefleischter FCK Fan nach so vielen Jahren noch wissen was sportliche Kompetenz sein soll?

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • das war der letzte mit entsprechender Kompetenz, über Jahre hinweg. Die Entlassung war ein großer Fehler, da dieses Team in der 2. durchmarschierte und 1 Jahr später----aber wem sage ich das


    Nach seiner Laufbahn als Spieler blieb Geye mit seiner Familie in Kaiserslautern.[4] 1988[5] wurde er ehrenamtlicher Vize-Präsident des FCK und war beim Verein für den sportlichen Bereich, insbesondere für die Transfers zuständig.[4] 1993[5] übernahm er den neu geschaffenen Posten des Managers. In diesen Funktionen von Geye wurde der FCK Deutscher Meister (1991) und DFB-Pokalsieger (1990), musste 1996 allerdings den erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga hinnehmen, infolgedessen Geye entlassen wurde.[6]

    Reiner Geye starb am 8. August 2002 an einer schweren Lebererkrankung.[

  • auch H-P.Briegel hatte sportl. Kompetenz, dass Rehagel ihn nicht für voll nahm, war dem Charakter von O.R. geschuldet.

    Er hat ein überzogenes Selbstbewusstsein ! Ich hätte H-PB gerne im Team !

    koha

  • das war der letzte mit entsprechender Kompetenz, über Jahre hinweg. Die Entlassung war ein großer Fehler, da dieses Team in der 2. durchmarschierte und 1 Jahr später----aber wem sage ich das


    Nach seiner Laufbahn als Spieler blieb Geye mit seiner Familie in Kaiserslautern.[4] 1988[5] wurde er ehrenamtlicher Vize-Präsident des FCK und war beim Verein für den sportlichen Bereich, insbesondere für die Transfers zuständig.[4] 1993[5] übernahm er den neu geschaffenen Posten des Managers. In diesen Funktionen von Geye wurde der FCK Deutscher Meister (1991) und DFB-Pokalsieger (1990), musste 1996 allerdings den erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga hinnehmen, infolgedessen Geye entlassen wurde.[6]

    Reiner Geye starb am 8. August 2002 an einer schweren Lebererkrankung.[

    Der Reiner,


    war ein Freund unserer Familie. Bin mit seiner Tochter in die Grundschule gegangen. Mein Vater hat immer positiv über ihn gesprochen. Und an der damaligen Zeit erkennt man schon, dass seine Entscheidungen durchaus richtig und sinnvoll waren.


    Mein Gott ist das lange her :(

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • dirtdevil,


    einer der Unterschiede zum FCB - dort hat man durchaus Menschen mit Problemen geholfen.


    In einem hatte SK schon recht, unsere Ehemaligen werden sehr schnell bei den Fans von Paulus zum Saulus - und .... egal


    Hier ist der Platz um nach vorne zu schauen. 6 Tage sinds noch! Und alles ist möglich.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • In einem hatte SK schon recht, unsere Ehemaligen werden sehr schnell bei den Fans von Paulus zum Saulus - und .... egal



    Eins habe ich in den Jahren als Fan und User von Treffpunkt Betze gelernt:

    Hier beim FCK neigt man sehr stark dazu, Verantwortliche als unfähig abzustempeln, weil sie die eigenen Vorstellungen nicht umsetzen oder nicht in der Lage sind, diese umzusetzen.

    Es wird gehetzt, bis sie endlich weg sind.

    Die Neuen werden mit Freuden begrüßt, meist nur, weil man die alten endlich los ist. Schon aus diesem Grund sind sie besser.

    Nach kurzer Zeit sieht man auch ihre Schwächen - und es beginnt das gleiche Spiel wie zuletzt.

    Es wird kaum unterschieden, ob die Verantwortlichen Fehler gemacht oder an den ungünstigen Voraussetzungen gescheitert sind - oder an einer Mischung aus beidem.

    Der Fan kennt kaum Gnade.

    Solidarität auf dem Betze hat eine sehr kurze Verfallszeit.

    So kann das dauerhaft nichts werden.

  • @ Rote Rita Solidarität ist ja lobenswert, aber bei Koryphäen a la Bader , dem Colamanager, Klatt und co hört diese bei mir auf...das waren alles hochbezahlte Angestellte, die selbst mit akzeptablen und ansehnlichen Etats nichts gerissen haben, im Gegenteil.

  • @ RoteRita


    Deine Kernaussage ist falsch! Warum? Weil sie pauschalisiert.


    Ich habe Unrecht meinst Du? Nenne mir eine Person, die Kompetenz hatte, nicht der Ergomanie verfiel und trotzdem niedergemacht wurde. Fällt Dir jemand ein?

    .

    Quo vadis FCK?

  • Deine Kernaussage ist falsch! Warum? Weil sie pauschalisiert.


    Ich habe Unrecht meinst Du? Nenne mir eine Person, die Kompetenz hatte, nicht der Ergomanie verfiel und trotzdem niedergemacht wurde. Fällt Dir jemand ein?


    Ich drehe deine Aussage einmal um:

    Fällt dir ein VV, Sportdirektor oder Trainer ein, der über eine längere Zeit Unterstützung beim FCK hatte - bei Fans und auch den Funktionären?

    Mir fällt keiner ein.

    Es kann ja wohl kaum sein, dass es in 30 Jahren nur Nieten beim FCK gab.

    Das würde ja auf die ganze Region und den FCK im Besonderen ein sehr schlechtes Bild werfen.

    Sogar ein Rehagel musste weg, weil er nicht mehr den Erfolge der Anfangszeit hatte.

    Man war halt immer ein bisschen größenwahnsinnig bim FCK.

    Und das hat sehr viel zum Absturz beigetragen.

  • @ RoteRita


    Mir geht es wie Dir - auch mir fällt niemand ein!


    Aber im Gegensatz zu Dir attestiere ich dem FCK dieses schlechte Licht. Es waren letztendlich tatsächlich alles Egomane und Selbstdarsteller.


    Allesamt haben sie dem Stimmvieh rosarote Bilder gemalt, die das Volk nur allzu gerne aufgenommen hat.


    Mit dem Größenwahn hast Du recht - aber angefangen bei Rehhagel! Der musste letztendlich nicht wegen fehlendem Erfolg gehen, sondern wegen seinem und Atzes Größenwahn.


    Bereits das war der Anfang vom Ende. Der Betonsarg kam erst danach. Auch der Retter Kuntz kam erst danach. Das war der, der gut begann und dann mit der Brechstange seine one-man-show durchziehen wollte. Aber seine massenhafte Flops waren letztendlich ausschlaggebend, dass das noch vorhandene Geld verheizt wurde, ohne dass der Aufstieg gelang.


    Am Ende des Geldes ging er und machte den nächsten Blendern Platz, welche dann den Nächsten Platz machten ...


    Und jetzt ist der FCK am 30. Juni 2020 zahlungsunfähig!

    .

    Quo vadis FCK?

  • ..und insgesamt gesehen sollten wir bei dem Thema mit der Insolvenz und Investoren und allem, was damit zusammen hängt, relativ ruhig bleiben.

    Ich habe so das Gefühl, das die aktuelle Führungsmannschaft alles vorbereitet hat und auf Widerstand eingestellt ist. Die haben alles berücksichtigt. Es muss nur durchgestanden dabei ruhig geblieben werden. Und auch echte Investor(en), mit denen alles vorbereitet wurde, stehen bereit, da bin ich relativ sicher. Es bleibt auch alles in Erinnerung und vlt., ja sogar sehr wahrscheinlich, wird sehr sehr Vieles im Zuge des Ins.-Verfahrens publik werden, was da so alles gespielt wurde. Und dann wird das auch entsprechende Folgen haben.

    Ich weiß nicht, aber vom Gefühl her würde ich sagen, es steht endlich eine große Lösung im Sinne des FCK an. Und nicht im Sinne von einzelnen Personen mit Geltigkeitssüchten (die sehen nur ihre Felle weg schwimmen, es dürften aktuell die letzten Zuckungen sein).

    Negative Emotionen schreien uns an.

    Positive Gefühle flüstern nur.

  • Und nicht im Sinne von einzelnen Personen mit Geltigkeitssüchten (die sehen nur ihre Felle weg schwimmen, es dürften aktuell die letzten Zuckungen sein).

    Das habe ich in den letzten Jahren mit oft gewünscht. Ich hoffe inständig, dass dies nun auch so Realität wird. Denn wenn ich die Zuckungen Richtig einordne, dann kommen die aus dem Saarland und Luxemburg.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ich habe ja auch zu Merk und co. ein gewisses Vertrauen, dass sie den richtigen Weg gehen.

    Ein Insolvenzantrag hätte schon vor Jahren stattfinden sollen - ohne Investor gab es keinen anderen Ausweg.

    Und trotzdem bin ich weiterhin skeptisch:

    Ein neuer Investor - falls er nicht über Unmengen Geld verfügt und er keinen Gewinn machen will - wird das bisherige Problem des FCK wieder vor der Brust haben:

    Ein großes Stadion, das nur in Liga 1 Sinn macht.

    In Liga 2 und 3 aber wird es weiterhin dazu führen, dass die Ausgaben die Einnahmen übersteigen.

    Und wie - bitteschön - soll in nächster Zeit Liga 1 erreichbar sein ?

    Also wird man wiederum beginnen, neue Schulden anzuhäufen, wenn die Investitionssumme aufgebraucht ist.

    Und das Spiel beginnt von vorne.

  • Ich wünsche mir schon seit vielen Jahren das " Adidas-Fritz-Walter-Stadion" , leider schaffte Jäggi dies nicht, auch die Millionen, von denen ich träumte ? (Allianz zahlte 190 Mio. für ihr Wohnzimmer in München, damit können die Kosten gedeckt werden u. noch der eine oder andere Spieler bezahlt etc...).

    koha