Der 1. FCK entlässt Sportdirektor Boris Notzon

  • Diskussionsthema zum Artikel: Der 1. FCK entlässt Sportdirektor Boris Notzon


    Der 1. FCK entlässt Sportdirektor Boris Notzon

    Boris Notzon mit sofortiger Wirkung entlassen: Sport-Geschäftsführer und Sportdirektor, das ist für einen Drittliga-Club finanziell nicht darstellbar.


    Der 1. FC Kaiserslautern hat Boris Notzon am Mittwoch, 10. März 2021 mit sofortiger Wirkung freigestellt. Der Vertrag des Sportdirektors der Roten Teufel ist noch bis zum Ende der aktuellen Saison gültig.


    Boris Notzon kam im Jahr 2014 auf den Betzenberg und agierte beim 1. FC Kaiserslautern zunächst als Leiter Scouting und Spielanalyse, ehe er im Sommer 2017 die Position des Sportdirektors übernahm. Nach dem Abstieg der Roten Teufel in die Dritte Liga verlängerte der gebürtige Kölner seinen Vertrag in der Pfalz.


    Boris Notzon hat sich in den vergangenen sieben Jahren voll und ganz in den Dienst des 1. FC Kaiserslautern gestellt und sich stark mit unserem Club identifiziert. Nach der Umstrukturierung in der Geschäftsführung hat sich der FCK im Bereich der sportlichen Leitung jedoch neu aufgestellt, so dass die Position des Sportdirektors in der aktuellen Konstellation in der 3. Liga nicht mehr darstellbar ist. Daher haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen, der uns nicht einfach gefallen ist. Wir wünschen Boris Notzon für seine berufliche und persönliche Zukunft nur das Beste“, erklärt FCK-Geschäftsführer Sport Thomas Hengen die Entscheidung.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Treffpunkt Betze Redaktion

  • Zuletzt stand eine Weiterbeschäftigung Notzons als Technischer Direktor als Überlegung im Raum. Dazu kommt es nun aber nicht mehr. Vor zwei Tagen hat der FCK, Tabellen-16. und damit Fünftletzter, kurz vor dem Saison-Endspurt unter Federführung Hengens Fitness- und Rehatrainer Bastian Becker von seinen Aufgaben entbunden, um einen „Cut zu machen“.


    https://www.rheinpfalz.de/spor…stellt-_arid,5178337.html


    Ich wünsche ihm einen neuen Club, bei dem er seine Stärken einbringen kann. Und etwas hinter der Frontlinie arbeiten kann.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Na da müssten doch jetzt hier im Forum regelrecht Jubelarien ausbrechen. Endlich ist die Zielscheibe Numero Uno Geschichte.

    Ja - es war überfällig. Kader Budget und wiederholtes Abschneiden sprechen für sich

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Im Wesentlichen kann ich mich den Ausführungen von Lautern1967 nur anschließen!


    Mir stellt sich die Frage was plötzliche dieser Aktionismus soll. Beim Fitnesstrainer kann ich es noch nachvollziehen. Aber jetzt bei Notzon? Sein Vertrag läuft noch ca. 3 1/2 Monate. "... so dass die Position des Sportdirektors in der aktuellen Konstellation in der 3. Liga nicht mehr darstellbar ist." Finanziell wird da gar nichts eingespart - Freistellung bedeutet, dass die Bezüge weiter laufen.


    Soll hier ein Bauernopfer präsentiert werden? So nach dem Motto: "Der Kader war zu schlecht zusammengestellt und es hat deswegen zum Klassenerhalt nicht gereicht! Aber seht, wir haben schon vor Wochen gehandelt und die Konsequenzen beim Verantwortlichen gezogen."


    Dazu zeitgleich das Interview mit Voigt, der auch eher "vorbereitend" wirkt!


    Nee, ich bin da ziemlich irritiert von den Vorgängen. Und die Freude mancher über die Freistellung von Notzon kann ich tatsächlich nicht nachvollziehen - es ist nämlich überhaupt nichts relevantes passiert!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • bauernopfer,aber auch selbst schuld.


    wenn man den kopf für andere hinhält,bei entscheidungen die man auf grund der position

    hätte selbst treffen müssen,dazu aber nicht in der lage war.

  • Also er hat Vertrag bis Ende Juli

    Er wird nicht verlängert

    Da ist es doch kein ungewöhnlicher Vorgang das man das ihn nun freistellt und nicht noch weiter im Haus aktiv hält. Stichwort anstehende Planung und Wahrscheinlichkeit das er bei einem anderen Verein - ggf sogar L3 unterkommt.

    Ich finde die Entscheidung ok. Und befürworte sie auch

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Kommt drei Jahre zu spät-- aber hoffentlich jetzt für den Aufbau der neuen Saison noch gerade richtig.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • NRW_Teufel verstehe deine Argumentation aber es ist nicht unüblich das ein neuer Sportvorstand im Profifußball ne Analyse vom ist Zustand macht und entsprechend handelt und versucht sein eigenes Team zu etablieren. Es ist aber für FCK Verhältnisse unüblich

  • Freude über die Entlassung von Notzon verspüre ich nicht, traurig macht mich das aber auch nicht.

    Vielleicht sind die Entlassungen ein Zeichen an die Mannschaft, dass wer nicht zu 100 % mitzieht der fliegt.

    Ob es was bringt oder nicht steht in den Sternen. Wenn am Ende der Klassenerhalt steht hat man alles richtig gemacht, ob die Freisetzung von Notzon jetzt was mit zu tun hat oder nicht. Steigt man ab hat man ein Bauernopfer gebracht.

    Aber das aufgeräumt werden musste oder muss, ist klar, da geht kein Weg daran vorbei. So wie es die ganze Zeit gelaufen ist kann es nicht weiter gehen, es musste und muss was passieren.

    Aber irgendwie glaube ich das wir uns am Ende mit viel Dusel durchgemogelt haben und in der nächsten Saison angreifen.

  • NRW_Teufel verstehe deine Argumentation aber es ist nicht unüblich das ein neuer Sportvorstand im Profifußball ne Analyse vom ist Zustand macht und entsprechend handelt und versucht sein eigenes Team zu etablieren. Es ist aber für FCK Verhältnisse unüblich

    Ich bin da ganz bei Dir! Nur, mir erschließt sich nicht der Sinn. Okay, es sind nicht 3 1/2 Monate, sondern wie Ostalb schreibt eben 4 1/2 Monate. An der Sache ändert sich dadurch nichts.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Die Entscheidung war überfällig.
    Ob die hierfür Verantwortlichen den richtigen Zeitpunkt gewählt haben ist fraglich.

    Ich gehe davon aus, dass Voigt, Hengen und wer sonst noch klar sein müsste, dass sie ab jetzt ordentlich im Fokus stehen. Sie müssen von nun an das liefern, was bisher nicht geliefert wurde. Das wird ein Riesenpakt werden, da kann ihnen weder DHL, Hermes oder sonst ein Lieferdienst behilflich sein.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • ich bin sicher, dass T.Hengen sich mal alles angesehen und -gehört hat und zur Überzeugung kam, dass B.N. nicht benötigt wird !

    Da z.Zt. sicherlich für die neue Saison geplant wird, aber das möchte T.H. ganz sicher selbst machen und B.N. wird mitunter beim

    Mitbewerber unterkommen und muss die Planungen und Gespräche beim 1.FCK nicht mitbekommen !


    Viel Glück für B.N., er hatte beruflich eine unglückliche Zeit, mit verdammt schlechter Quote, hoffentlich kommt zu uns mal das Glück, dass "Granaten"

    kommen, stark spielen und im 2stelligen Bereich verkauft werden !

    koha

  • bauernopfer,aber auch selbst schuld.


    wenn man den kopf für andere hinhält,bei entscheidungen die man auf grund der position

    hätte selbst treffen müssen,dazu aber nicht in der lage war.

    Verstehe ich dich richtig? Notzon war also auch nur eine Marionette?

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)